Corona 10

Benutzer58558 

Meistens hier zu finden
Ja, was Politiker da teils im Sommer verkündet haben war nicht mit der Wissenschaft zu vereinbaren. Sie haben halt Hoffnung als deterministische Realität veverkauft.
Was mir halt klarmacht, dass die Politiker absolut keine Ahnung von Psychologie haben. Und das ist in dieser Lage ein Defizit, das für Krisenmanagement eigentlich disqualifiziert. Sie wissen nicht, was sie tun, wenn sie ihre Sabbelmäuler aufsperren.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
am beispiel sachsen, so sieht die offizielle hospitalisierungsinzidenz aus:
1637764334919.png

so die bettenbelegung von its-covidpatienten:
1637764376410.png

und so die täglichen neueinweisungen:
1637764400878.png

und, tja, das oberste ist der wert, an dem die politik sich orientieren möchte.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
am beispiel sachsen, so sieht die offizielle hospitalisierungsinzidenz aus:
Und so die Wirklichkeit:



:kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
am beispiel sachsen, so sieht die offizielle hospitalisierungsinzidenz aus:
Anhang anzeigen 132474

so die bettenbelegung von its-covidpatienten:
Anhang anzeigen 132475

und so die täglichen neueinweisungen:
Anhang anzeigen 132476

und, tja, das oberste ist der wert, an dem die politik sich orientieren möchte.

Verstehe ich irgendwie nicht. Kann man nicht eigentlich die Hospitalisierungsinzidenz (Abbildung 1) direkt aus den Zahlen, auf denen Abbildungen 2 und 3 basieren, berechnen? Wie kommt es, dass die eine Grafik nach unten weist und die anderen nach oben? :confused:
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Das wurde wohl im aktuellen Podcast erklärt, die Hospitalisierungsinzidenz ist so dermaßen geschönt, die macht schon der Arbeitslosenstatistik Konkurrenz...
 

Benutzer187255 

Ist noch neu hier
Die Kassenärztl. Vereinigung fordert nun, dass Ungeimpfte, die sich in Behandlung begeben müssen. die Kosten, oder zumindest einen Teil davon , selbst tragen müssen.
Gute Idee , finde ich . Geht denen alle ans Geld, dann kriegen die den Hintern hoch. Sonst nicht.
 

Benutzer58558 

Meistens hier zu finden
Die Kassenärztl. Vereinigung fordert nun, dass Ungeimpfte, die sich in Behandlung begeben müssen. die Kosten, oder zumindest einen Teil davon , selbst tragen müssen.
Gute Idee , finde ich . Geht denen alle ans Geld, dann kriegen die den Hintern hoch. Sonst nicht.
Ich bin mir da nicht so sicher.
 

Benutzer187255 

Ist noch neu hier
naja , die meisten werden halt nicht im Kkh landen, was ja auch gut so ist. Es ist also eher ein Zeichen, dass die Politik setzen müsste.
Wie beim Auto fahren: fährst du innerorts nicht mehr wie 50, alles gut. Fährst Du schneller und es wird grad kontrolliert -bitte zahlen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Kann man nicht eigentlich die Hospitalisierungsinzidenz (Abbildung 1) direkt aus den Zahlen, auf denen Abbildungen 2 und 3 basieren, berechnen?
nee, nicht wirklich. die hospitalisierungsinzidenz bezieht sich afaik auf alle hospitalisierungen, die bilder zeigen nur its.

wenn ich da grade keinen logikfehler drin habe müsste die reine its-hospitalisierungsinzidenz für sachsen bei 5,7 liegen, also selbst die wäre höher als die angabe dort. die aktuelle schätzung von ntv spricht für sachsen von realen 11,02, also mehr als das doppelte von der offiziellen angabe.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Kann man nicht eigentlich die Hospitalisierungsinzidenz (Abbildung 1) direkt aus den Zahlen, auf denen Abbildungen 2 und 3 basieren, berechnen?
Nein. Allein schon deswegen, weil die Belegungszahlen einfach alle derzeit belegten Betten betrachtet, unabhängig davon, wie lange sie bereits belegt sind oder voraussichtlich noch belegt sein werden, der bekloppte Index aber einen gleitenden Mittelwert über sieben Tage darstellt, also gar nicht nach vorn und nur sieben Tage nach hinten sieht.
 

Benutzer160853 

Meistens hier zu finden
15:53 Hospitalisierungsinzidenz in Berlin sinkt leicht

17:11 Berliner Krankenhäuser bereiten Verlegung von Patienten vor

via Tagesspiegel und Morgenpost

In Hessen sind 236 Menschen wegen Covid auf der Intensivstation, das mehr als vor einer Woche, dennoch sinkt der Wert von 4,5 auf 4,4.

Das ist genauso logisch wie die "aktiven Fälle", wir hatten in Thüringen einen Hotspot rund um ein Seniorenwohnheim. Die Zahl der aktiven Fälle sank binnen zweier Wochen, die meisten Patienten sind einfach gestorben.
Ich finde es bemerkenswert mit welchen Volten Politik aus der Verantwortung stielt.
Die Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP, immerhin an der kommenden Bundesregierung beteiligt, zeigte sich bei Lanz von der aktuellen Entwicklung überrascht. Sie würde nicht mehr auf die Infektionszahlen, sondern auf die Hospitalisierungsinzidenz blicken.
Die Sterbezahlen kommen indes gar nicht mehr vor, aber auch sie sind auf dem Niveau des Frühjahrs angekommen. Das ist nur noch eine Zahl auf einer Tafel in den Nachrichten.

Vieles sei angeblich rechtlich nicht möglich oder nicht zielgenau. Wenn die Inselregierung der Kanaren ein Stufensystem einführt, was die Regeln tendenziell verschärft, Österreich sogar komplett runterfährt und auch die Niederlande; Frankreich und die Slowakei einen ähnlichen weggehen, findet Dänemark immerhin zur Maskenpflicht zurück.
An der Regierung der jeweiligen Länder oder Provinzen sind unterschiedlichste Parteien beteiligt, warum sind die alle irgendwie blöder als die Entscheidungsträger hierzulande?

Sachsen: DPA von heute, die Meldung ist um 15:45 erschienen:
Erstmals in der vierten Corona-Welle könnten in den kommenden Tagen Intensivpatienten aus Sachsen in andere Bundesländer verlegt werden. Der Freistaat hat die Verlegung von 20 Corona-Intensivpatienten beantragt, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch auf Nachfrage mitteilte. Aktuell werde geklärt, welche Erkrankten infrage kämen, vorzugsweise aus dem Krankenhaus-Cluster Chemnitz, hieß es.

Zuvor hatte Sachsen ebenso wie die Länder Thüringen, Berlin, Brandenburg und Bayern formal das sogenannte Kleeblatt-Verfahren aktiviert. Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin gehören zum Kleeblatt-Ost. Der Freistaat Bayern bildet alleine das Kleeblatt-Süd.

Olaf Scholz hat dafür die Lösung aller Probleme: Es soll einen Krisenstarb mit wissenschaftlicher Expertise beim Bundeskanzleramt geben. Wenn es brennt, hole ich auch keinen Brandschutzexperten für die Theorie, sondern lösche das Feuer!
 

Benutzer187255 

Ist noch neu hier
Olaf Scholz hat dafür die Lösung aller Probleme: Es soll einen Krisenstarb mit wissenschaftlicher Expertise beim Bundeskanzleramt geben. Wenn es brennt, hole ich auch keinen Brandschutzexperten für die Theorie, sondern lösche das Feuer!
Bei unseren Politikern meint man das Virus totquatschen zu können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren