Chronische Weggeh-Unlust

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Wie kann man nur so gelangweilt vom eigenen Glück sein ? :ratlos:
Du hast alles, was Du Dir nur wünschen könntest und bist immer noch nicht zufrieden. Dir ist nicht zu helfen.

ähm, sie wünscht sich aber anscheinend was anderes. nämlich INTERESSANTES ausgehen. was ist daran glück, wenn sie sich dort nicht wohlfühlt?

nur weil sie eine beziehung hat und einen bekanntenkreis, hat sie alles, was sie sich wünschen könnte?

klar ist ihr zu helfen.
 
L

Benutzer

Gast
Nur weil ich eine gute Beziehung hab, heißt das noch lange nicht, dass ich in Glück bade. Aber ich kanns dir nicht mal verübeln: in meinen Singlezeiten hab ich auch jeden beneidet, der überhaupt eine Beziehung hatte. Typisches Singledenken eben.
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Nur weil ich eine gute Beziehung hab, heißt das noch lange nicht, dass ich in Glück bade. Aber ich kanns dir nicht mal verübeln: in meinen Singlezeiten hab ich auch jeden beneidet, der überhaupt eine Beziehung hatte. Typisches Singledenken eben.

Klischeehafter Gedanke, trifft auf mich nicht zu. Ich bin schon ganz zufrieden als Single, mir fehlt auch nichts. Aber die Parties, Discos, Leute und alles andere, wo man hingehen könnte, sind nicht allesamt langweilig und 0815 per se - sie werden es erst durch die Art, wie man sie sieht. Du bist rundum satt weil Du denkst du kennst schon alles und hast schon alles gesehen was es gibt, und daß es nichts mehr gibt, was Dir einen Kick geben könnte, deshalb kommst Du auch nicht auf die Hufe ....
- was soll man dazu noch großartig sagen :rolleyes_alt:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Aber die Parties, Discos, Leute und alles andere, wo man hingehen könnte, sind nicht allesamt langweilig und 0815 per se - sie werden es erst durch die Art, wie man sie sieht.

äh, sie sagt doch, dass SIE das langweilig findet in letzter zeit. und dass sie die themen stören. dass es nur an anderen, an disco oder leuten allein liegt, hab ich bei ihr nicht gelesen...?

Du bist rundum satt weil Du denkst du kennst schon alles und hast schon alles gesehen was es gibt, und daß es nichts mehr gibt, was Dir einen Kick geben könnte, deshalb kommst Du auch nicht auf die Hufe ....

komischer eindruck, den du da von ihr hast. so mäkelig kommt lil'kitty bei mir nicht an.

- was soll man dazu noch großartig sagen :rolleyes_alt:

wenn einem kein hilfreicher ratschlag einfällt, vielleicht einfach NIX.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Aber die Parties, Discos, Leute und alles andere, wo man hingehen könnte, sind nicht allesamt langweilig und 0815 per se - sie werden es erst durch die Art, wie man sie sieht.
Ich glaub, so simpel ist das nicht. Ich war auch nie der großartige Disco-/Partygänger, aber z.B. in meinem Verein hatte ich mit meinem Ex zusammen einen recht großen Freundes-/Bekanntenkreis, wir haben in der Zeit echt viel unternommen, halt auch viele Abende, Grillparties usw... Und damals hat's mir auch unheimlich Spaß gemacht, die Zeit war irgendwie so... unbeschwert, lustig... Das war eben so die Zeit zwischen 17 und 20, bis kurz vor dem Studium.

Na ja, jetzt inzwischen kenne ich die Leute auch noch, aber ehrlich gesagt bin ich von den meisten nur noch genervt, weil sie das immer gleiche Zeug erzählen und unternehmen, immer noch die gleichen Parties feiern, die gleichen "Weggeh-Orte" usw. haben... Damals war das echt toll, ich hab mich dazwischen so richtig wohl gefühlt, es hat einfach Spaß gemacht...

Aber irgendwann bin ich drüber rausgewachsen, es reizt mich einfach nicht mehr. Denn letztendlich wiederholt sich doch nur immer wieder derselbe Ablauf mit minimal unterschiedlicher Besetzung, wenn sie von ihren Abenden erzählen, wechseln zwar mal die Namen, aber das war's auch schon, letztendlich ist es doch immer das gleiche.

Das ist keine Frage von: "Du mußt das halt wieder zu schätzen wissen, was du hast" - wenn man halt irgendwann drauf kommt, daß es einen einfach nicht mehr reizt, daß es einen langweilt, dann kann man's nicht erzwingen, plötzlich wieder den riesen Spaß dran zu haben. Vor allem, wenn es ja WIRKLICH und objektiv betrachtet irgendwie jedes Wochenende bzw. jedes Weggehen mehr oder weniger dasselbe ist.

Ich denke auch, daß das einfach so 'ne "Umbruchphase" ist. Es ist nicht mehr alles so unbeschwert und lustig und locker, alle leben sich irgendwie auseinander, das "echte Leben" droht... da muß man halt auch erstmal wieder rausfinden, was man will, woran man Spaß hat und mit wem man gerne seine Zeit verbringen möchte. Und daß sich die Interessen mit der Zeit und gerade in einer neuen Lebensphase auch mal ändern, ist ja ganz normal. Klar gibt es Leute, die auch mit 35 noch Spaß dran finden, jede Woche in derselben Kneipe "Party zu machen" und es jedes Mal wieder "total geil" finden - aber bei anderen ist das eben anders.

Vielleicht solltest du ja auch mal versuchen, so ein "Zwischending" zu organisieren? Z.B. keine Disco, auch nicht mit dem Freund allein zu Hause hocken, sondern meinetwegen einen Spieleabend organisieren? Oder mal Gruppen mischen - Freunde/Bekannte von dir und welche von deinem Freund zusammen einladen, dann ergeben sich bestimmt auch andere Gespräche als nur über dein Studienfach, und wenn's gut läuft, entwickeln sich ja vielleicht sogar neue Freundschaften bzw. ein neuer "Freundeskreis"?

Oder wenn's wieder Sommer wird, halt mal ein gemeinsames Grillen organisieren, ebenfalls mit bunt gemischter Besetzung, könntet ja auch die Verwandten dazu einladen, mit denen ihr euch sonst manchmal trefft?

Sternschnuppe
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich kenne dein Problem sehr, sehr gut.
Ich war von 16-18 ständig unterwegs mit meinen Freunden. Wir waren auch 'ne große Truppe,hier ne Disco, da tanzen,usw.
Und dann hab ich meinen Freund kennengelernt und seinen Freundeskreis, die alle etwa 5-6 Jahre älter sind als ich. Die sind nicht wirklich "ruhiger", aber sie gehen nicht mehr weg. Man macht mehr privat. Kochen, DVDs, zu Hause für sich tanzen, grillen im Garten. Es ist alles irgendwie persönlicher.
Ich hab mich dadurch ein gutes Stück verändert bzw. konnte ich da genauso ruhig sein, wie ich sonst eigentlich bin.
Das ständige Weggehen macht mir keinen Spaß mehr. Ich habe viel nettere Leute kennengelernt, die nicht so oberflächlig sind wie die gaffenden Typen in der Discothek. Die Leute gehen nicht mehr in die Schule, jeder hat sein eigenes Leben, jeder hat was anderes zu erzählen und jeder hat auch unterschiedlich Zeit.

Meine alten Freunde verlier ich leider stückchenweise immer mehr... Mir wird nun eigentlich bewusst, dass ich sehr lang ausgenutzt wurde. Ich werde dumm angemotzt, wenn ich mal nicht komme, wenn ich denn da bin werde ich ignoriert. Abends weggehen tu ich mit ihnen auch nicht mehr, allein aus dem Grund, weil mir das Discoleben zu teuer geworden ist. Ich kann genauso gut Spaß zu Hause und günstiger haben, aber nicht in einem engen, dunklen Raum, in dem ich von irgendwelchen Lustmolchen angegrabbelt werde. Ein weiterer Aspekt, der mich stört, ist das krampfhafte Trinken.
Mir fällt immer wieder auf, bei meinen alten Freunden besonders, dass die bis zum Kotzen immer saufen. Das finde ich mittlerweile abstoßend, ich mag es nicht. Angeschickert sein ist für mich in Ordnung, aber k.o.-saufen finde ich abscheulich.

Ich war seit letztem Jahr September etwa nicht mehr mit meinen alten Freunden abends weg. Einfach aus dem Grund, weil es mir nicht mehr gefällt.
Dafür waren wir mit meinen neuen Freunden im Kino, Cocktails trinken oder auch schön essen. Oder wir haben unserer persönliche kleine Disco zu Hause gemacht, total lustig und nach unserer Schnauze. Und einmal abends auch tanzen in einer Discothek.

Ich habe meine Abendgestaltung einfach geändert, weil ich gemerkt habe, dass ich durch so ein zwanghaftes weggehen mit den falschen Leuten wirklich traurig wurde.
Ich hab dafür zwar viele (echte?) Freunde verloren, die mir erst gestern eröffneten, aus Prinzip nicht auf meinen Geburtstag zu kommen, weil ich "ja abends auch nie mitkomm"...Aber es geht mir besser dadurch.
 

Benutzer33941 

Benutzer gesperrt
Ich glaube aber dass du dich selber irgendwie unter Druck setzt.
Du willst irgendwie positiv reagieren, aber machst es dann doch durch die Einstellung negativ.

Naja ich bin 20 und das nicht mehr allzulange und bei mir hat sich das alles inzwischen auch schon geändert. Ich bin mit 16 schon durch die Discos gehüpft, hab mich vorher zu Hause eine Stunde gestylt und aufgerüscht....
Meinste mir geht das mittlerweile nicht manchmal aufn Keks. Da sitzt man dann aufm Bett und denkt sich "Gleich hüpfen da wieder die ganzen kleinen Puschen rum, und du Oma noch mitdazu.." :grin:
Naja vielleicht was übertrieben, aber diese Partynächte hatte ich 100 te Male und immer läuft es ähnlich....Die Musik ist ähnlich, die Leute sind ähnlich, das Feeling ist immer dasselbe...

Ich war jetzt schon......ich überschlage noch.....ungefär 4 Monate nicht mehr irgendwo richtig auf ner Party...
Und ich lebe immernoch. Ich würde gerne, bei mir ist das ein anderes Problem...

Vielleicht ist es doch mal ein Stück so wie Grinsekater sagt (dass das mal passiert hätte ich doch nicht erwartet): Freue dich doch an dem was du hast...eine Beziehung, Beruf und anscheinend doch regelmäßige lustige Abende mit Bekannten.
Und wenn dich das nächste Mal jemand mit in die Disco nehmen will, lehnst du dankend ab. Beim zweiten Mal hast du vielleicht gerade wieder Bock und legst ne flotte Sohle auf der Tanzfläche hin.

Es muss nicht immer alles wie immer sein. Und es muss überhaupt nichts sein.
Sei doch froh, dass du kein Single bist wie z.B. ich, der sich deinen Zustand ehrlich gesagt doch wünschen würde. Ob nun mit Disco oder nicht.

P.S.: Jünger wirst du nicht mehr. Also pack dein Alter bei den Eiern und mach einfach das beste draus....(wie alt bist du eigentlich)
Zum jammern und zum zu hause gammeln haben wir als alte Ömchens noch genug Zeit!
 
L

Benutzer

Gast
äh, sie sagt doch, dass SIE das langweilig findet in letzter zeit. und dass sie die themen stören. dass es nur an anderen, an disco oder leuten allein liegt, hab ich bei ihr nicht gelesen...?



komischer eindruck, den du da von ihr hast. so mäkelig kommt lil'kitty bei mir nicht an.



wenn einem kein hilfreicher ratschlag einfällt, vielleicht einfach NIX.

Danke, mosquito!
Ich hab schon bemerkt, Grinsekater macht gerne Posts, die zum einen kein bisschen weiterhelfen, total "aufmunternd" sind und irgendwie nur Frust beinhalten.
Ich akzeptiere, dass jeder eine andere Meinung hat. Aber von Grinsekater sehe ich keine Meinung, sondern nur weiteres Stochern in den Wunden. :kopfschue
 

Benutzer46668 

Verbringt hier viel Zeit
Naja ich bin 20 und das nicht mehr allzulange und bei mir hat sich das alles inzwischen auch schon geändert. Ich bin mit 16 schon durch die Discos gehüpft, hab mich vorher zu Hause eine Stunde gestylt und aufgerüscht....
Meinste mir geht das mittlerweile nicht manchmal aufn Keks. Da sitzt man dann aufm Bett und denkt sich "Gleich hüpfen da wieder die ganzen kleinen Puschen rum, und du Oma noch mitdazu.." :grin:

Also man kanns auch übertreiben, ich bin auch 20 und fühle mich keinesfalls als der Älteste wenn ich weggehe, und ich kenne genug Leute die auch mit 25+ noch weggehen.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
hehe...ich zum Beispiel.

Ich glaub ich hör erst auf bis zum Morgengrauen die Dissen und wilde Parties unsicher zu machen wenn ich verheiratet und schwanger bin oder so (und vorher mach ich noch ne fiese Junggesellinnenparty quer durch die ganze Stadt).....bis dahin...helau! :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren