chronische blasenenzündungen

Benutzer149449  (23)

Ist noch neu hier
hallo leute
ich bin warscheinlich einer der vielen frauen die dieses problem hat und langsam treibt es mich wirklich in den wahnsinn... ich hab seit einem jahr chronisch blasenenzündungen und jetzt gerade die 9. hinter mir.... ich schaffe es inzwischen schon die blasenenzündung ohne antibiotika in den griff zu kriegen aber jeder der schonmal eine blasenenzündung hatte weiss dass diese nach einer zeit einen echt entmutigen und auch deprimieren können... bei mir ist es jetzt inwischen soweit...
ich bin grade mal 16 jahre alt und muss mich jetzt schon mit diesem problem befassen.
ich war wirklich schon bei allen möglichen ärtzten und hab schon so viele untersuchungen gemacht doch nichts kam dabei heraus.
ich erzähle euch jetzt mal kurz wie alles angefangen hat und bitte um ratschläge...

also alles fing an als ich an einem nachmittag ich mich mit einer freundin in der stadt treffen wollte. es war ziemlich windig draussen und ich lebe 5 km von der sbahn weg und musste mit dem fahrrad fahren. hätte ich gewusst was dass für folgen hat hätte ich es gelassen...
es war so windig dass es mich fast vom fahrrad wehte was natürlich sehr anstrengend war und ich war anscheinend zu kalt angezogen. danach hatte ich des gefühl ich würde gleich umkippen doch nach einer halben stunde ging es wieder.

2tage später ca 3 uhr nachts spührte ich dass ich häufig aufs klo musste und es brannte. ich hatte das noch nie gehabt und wusste demnach nicht sofort dass es eine blasenenzündung ist und googelte die symptome.
dann wurde es mir klar, ich weckte meine mum und wir fuhren ins krankenhaus.
da musste ich in einen becher pinkeln dann wurde er getestet und ich bekam ein antibiotika. ohne warnung dass dadurch der schutz in der scheide zerstört wird oder dass pilze entstehen können schickte der artzt mich heim. er hat eig. kaum was zu mir gesagt.

etwa 2 monate später... wieder eine blasenenzündung...wieder in der nacht...wieder antibiotika...wieder keine aufklärung...

danach wieder nach 2 monaten genau das gleiche...und wieder keine aufklährung und wir hatten die male davor erwähnt dass ich dass davor schonmal hatte

dann haben meine mutter und ich und auf die suche nach natürlichen mitteln gemacht und seitdem kriege ich das ohne antibiotika in den griff... habe aber eins für den notfall von meiner frauenärtztin verschrieben daheim.

ich kriege meine blasenenzündung mit folgendem in den griff:

enzündungshemmende schmerztabletten (wundermittel)
bärentraubenblätter kapseln und tee
natron
cranberry tabletten und saft
kürbiskernölkapseln
und so speziell für frauen tabletten mit vitamin c und seleen und so
dazu dusch ich etwa 2-3 mal täglich meine scheide mit wasser ab (hab gelesen dass baden nicht gut sein soll weil in dem warmen wasser die bakterien sich vermehren können und auch wieder in die harnröhre zurück können und beim duschen werden die bakterien eben weggespühlt und hat bei mir sehr geholfen)

somit habe ich sie meist nach 3 tagen schon losgekriegt ich nehme die tabletten aber länger und kontrolliere meinen urin regelmässig mit teststreifen.

eine wahrnung an alle die meinen dass naturjogurt mit lactei bakterien hilft: der jogurt ist mit pilzen versetzt um die haltbarkeit zu verlängern. dass hat mir meine frauenärtztin bestätigt also wenn nur mit jogurt der selbst hergestellt wurde oder frisch vom bauern oderso...

ich hab auch schon überlegt ob ich eine imfung machen sollte aber die stoffe die in der imfung drinnen sind (zb aluminium oder spuren von quecksilber) sind mir zu giftig dafür dass diese auch bei der hälfte der frauen nicht hilft.

meine frage ist es jetz ob ihr mir vllt sogar per ferndiagnose erzählen könnt woran es liegen könnte und oder ob ihr tipps für mich habt.

ich entschuldige mich für rechtschreibfehler ich musste mich etwas beeilen mir dem text.
 
P

Benutzer

Gast
Nimmst du die Pille?
Ich habe meine erste Blasenentzündung 2013 bekommen, ein paar Monate zuvor habe ich mit einer neue Pille begonnen.
Diese habe ich vor einem Monat abgesetzt und jetzt warte ich ab, ob es so vielleicht besser wird.
 

Benutzer151671  (33)

Ist noch neu hier
Ich würde nicht unbedingt erst warten bis sich die nächste Blasenentzündung meldet, sondern schon vorher aktiv werden.

Mein Drei-Punkte-Plan sähe in etwa wie folgt aus:
  • Schritt 1: Immunsystem stärken (Ernährung umstellen, viel frische Luft, mehr Aktivität, Wechselduschen, Sauna, ...)
  • Schritt 2: Stress reduzieren (Eventuell helfen Dir da die Bach Rescue-Tropfen, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.)
  • Schritt 3: Mehr und vorbeugend trinken. Am besten direkt Blasen- und Nierentee. Ist sicherlich geschmacklich nicht der ganz große Brüller. Lässt sich aber mit einem Spritzer Zitronensaft und einem Löffel Honig doch recht erträglich gestalten. Es gibt aber auch weitere Kräuter- und Früchtetees, die sich da bewährt haben (beispielsweise Hagebuttentee oder Kamillentee) und für etwas mehr Abwechslung sorgen können.
 

Benutzer149449  (23)

Ist noch neu hier
das mit dem klo gehen nach dem sex mach ich schon und vorbeugen ect hat nix geholfen hab 2 monate lang cranberry tabletten morgens und abends genommen und das hat nix geholfen und viel trinken tu ich sowieso...
[DOUBLEPOST=1428875259,1428875224][/DOUBLEPOST]sry dass ich erst jetzt antworte war übers wochenende weg
 
K

Benutzer

Gast
Hast du es mal mit Homöopathie probiert? Was sagt deine Frauenärztin dazu?
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe mich irgendwann mit Gynatren impfen lassen zur Verbesserung der Scheidenflora. Es gibt zwar eine Impfung direkt gegen Blasenentzündung aber ich habe die nicht gebraucht.

Anders hätte ich meinen Teufelskreis aus Blasenentzündung und Pilz wohl nicht durchbrochen. Mittlerweile habe ich es nur noch mega selten.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe mich irgendwann mit Gynatren impfen lassen zur Verbesserung der Scheidenflora. Es gibt zwar eine Impfung direkt gegen Blasenentzündung aber ich habe die nicht gebraucht.

Anders hätte ich meinen Teufelskreis aus Blasenentzündung und Pilz wohl nicht durchbrochen. Mittlerweile habe ich es nur noch mega selten.
Geht mir absolut genauso und selbst falls sich mal ein leichtes ziepen andeutet, das bekommt man jetzt super schnell in den Griff.
Kein Vaginalinfekt mehr, so gut wie keine BE, lohnenswert.
Die Strovac -impfung gegen BE wäre der nächste Schritt gewesen, hat sich bei mir aber auch erledigt.:grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren