Christkind-lüge

Benutzer94347 

Verbringt hier viel Zeit
So, nun ist es an der Zeit, dass ich mein Kind über diese Lüge endlich einmal aufklären sollte. Da hier sicher auch jede Menge Eltern im Forum unterwegs sind, könnt ihr mir Tipps geben wie man das am schonendsten macht ?

Danke für Eure Antworten !

Und entschuldigt bitte den Rechtschreibfehler im Titel :frown: .
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gibt es denn noch mehr Märchen die du ihr erzählt hast? Je nachdem wie clever sie ist, dürften dann ja auch weitere Fragen kommen: Der Weihnachtsmann? Gott? Der Osterhase?

Ansonsten würde ich ihr wohl sagen, dass es nur eine Redensart ist und man so eben sagt, dass es Zeit ist sich was zu schenken.

Aber warum willst du es ihr denn gerade jetzt sagen? Damit es in der Schule nicht peinlich wird? Vielleicht weiß sie es ja schon längst? Oder hat sie schon gefragt?
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Meine Kleine (jetzt 8) kam letztes Jahr zu Weihnachten an und fragte mich, ob es den Weihnachtsmann überhaupt gibt, weil die Geschenke doch von Verwandten und Freunden kommen.

Ich hab sie nur gefragt, was sie denn denkt.
Sie meinte, dass sie schon daran glaubt, aber eben viele sagen, dass es ihn nicht gibt.

Ich hab ihr dann gesagt, dass es viele Dinge auf der Welt gibt, die man nicht erklären und auch nicht sehen kann, man aber deshalb trotzdem daran glauben kann, wenn man möchte. Die Geschenke kommen zwar von uns, aber wie sollte der Weihnachtsmann auch alle Kinder gleichzeitig beschenken können, wenn es ihn denn gibt :zwinker:

Es gibt da ne schöne Geschichte:

Die achtjährige Virginia O Hanlon aus New York wollte es ganz genau wissen. Darum schrieb sie an die Tageszeitung „Sun“ einen Brief: „Ich bin acht Jahre alt. Einige von meinem Freunden sagen, es gibt keinen Weihnachtsmann. Papa sagt, was in der „Sun“ steht, ist immer wahr. Bitte sagen Sie es mir: Gibt es einen Weihnachtsmann?“ Virginia O`Hanlon.

Die Sache war dem Chefredakteur Francis P. Church so wichtig, dass er selber antwortete – auf der Titelseite der „Sun“: „Virginia, Deine kleinen Freunde haben nicht Recht. Sie glauben nur, was sie sehen, sie glauben, dass es nicht geben kann, was sie mit ihrem kleinen Geist nicht erfassen können. Aller Menschengeist ist klein, ob er nun einem Erwachsenen oder einem Kind gehört. Im Weltall verliert er sich wie ein winziges Insekt. Solcher Ameisenverstand reicht nicht aus, die ganze Wahrheit zu erfassen und zu begreifen. Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann. Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und Großherzigkeit und Treue. Weil es all das gibt, kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Es gäbe dann auch keine Virginia, keinen Glauben, keine Poesie – gar nichts, was das Leben erträglich macht. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig. Aber das Licht der Kindheit, das die Welt ausstrahlt, müsste verlöschen. Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle am Heiligen Abend Leute ausschicken den Weihnachtsmann zu fangen, und keiner von ihnen bekäme ihn zu Gesicht – was würde das beweisen? Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das Beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn, sie zu sehen – das vermag nicht der Klügste auf der Welt. Was Du auch siehst, Du siehst nie alles. Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst nur einige bunte Scherben finden, nichtsweiter. Warum ? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter auf einmal zu erkennen sein. >>Ist das denn auch wahr ? << kannst Du fragen.

Virginia, Nichts auf der ganzen Welt ist wahrer und beständiger. Der Weihnachtsmann lebt und ewig wird er leben. Sogar in zehnmal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude erfüllen.“

Frohe Weihnacht, Virginia. Dein Francis Church.

PS.: Der Briefwechsel zwischen Virginia OHanlon und Francis P. Church stammt aus dem Jahr 1897. Er wurde über ein halbes Jahrhundert – bis zur Einstellung der „Sun“ 1950 alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit auf der Titelseite der Zeitung abgedruckt.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Eigentlich soll man das Kinder selbst entdecken lassen, macht ihnen diebischen Spaß und es ist ja nicht wirklich eine Lüge oder ein Märchen, dass man da Kindern gibt, es ist das Geheimnis des Glaubens an etwas was es gibt, aber nicht beweisbar oder sichtbar ist (wie z.B. die Liebe).:zwinker:
Und es stärkt die soziale Kompetenz, sagen Experten/Pädagogen.
Keine Ahnung, ob das stimmt.

Immer wieder süß, wenn sich Kinder was immaterielles Wünschen (was die meisten übrigens gern tun) und dieser Wunsch, auf den kein Mensch echten Einfluß hat, dann wirklich (Zufall?) in Erfüllung geht, dass Staunen ist irgendwie unbezahlbar.....

@rihanna, danke für die geschichte, genau das meinte ich damit.
 

Benutzer11578 

Verbringt hier viel Zeit
9 Jahre? - Bist du sicher, dass sie wirklich noch "richtig" daran glaubt?

Ich habe irgendwann im Kindergarten mitbekommen, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Zwar war es der Weihnachtsmann und nicht das Christkind, aber auffällig war, dass er irgendwie überall zugleich unterwegs war und man ihn an einem Tag dick am nächsten Tag wieder dünn, einmal mit hellem dünnen und einmal mit dickeren und etwas dunklerem Bart sah. An einem Tag wusste er alles über mich, am nächsten Tag fragte er mich nach meinem Namen....:rolleyes:

Dass das (in unserer Familie unsichtbare) Christkind wohl auch in der Form nicht exisitiert, habe ich mir irgendwann selbst zusammengereimt, zumal Freunde das auch lautstark verkündeten. Es hat mich aber damals nicht wirklich geschockt... hauptsache, irgendjemand brachte Geschenke... :tongue:

Meine Mutter hat mir dies auch in jener Zeit mal offiziell gesagt, wobei ich wegen meinem jüngeren Bruder das Spiel noch 2-3 Jahre "mitgespielt" habe.
 

Benutzer94347 

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal Danke für Eure Antworten !

Ich habe das getestet, sie glaubt noch dran und auch an den Nikolaus. Mein Problem ist halt, dass ich nicht möchte, wenn sie dann die Wahrheit weiß, dass sie dann vielleicht total enttäuscht ist von ihrer Mama, weil diese sie angelogen hat.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
sie wird nicht enttäuscht und auch nicht sauer sein .... dann würde jedes kind, das daran glaubt, seine eltern verfluchen :zwinker:
die kids bekommen das irgendwann selbst raus.

eine der wenigen lügen, die kinder nicht wirklich krumm nehmen, zumindest kenn ich kein einziges kind, dass den eltern böse war. :smile:

witzigerweise weiss meine kleine genau, dass die geschenke von uns kommen, ist aber trotzdem fest davon überzeugt, dass der nikolaus noch persönlich vorbeikommt :tongue: sie hat mich sogar morgens um 5.30uhr geweckt um mir zu zeigen, was er gebracht hat :rolleyes:

aber ich lass sie in dem glauben... es ist ein schöner glaube :smile:
 

Benutzer94347 

Verbringt hier viel Zeit
Gibt es denn noch mehr Märchen die du ihr erzählt hast? Je nachdem wie clever sie ist, dürften dann ja auch weitere Fragen kommen: Der Weihnachtsmann? Gott? Der Osterhase?

Ansonsten würde ich ihr wohl sagen, dass es nur eine Redensart ist und man so eben sagt, dass es Zeit ist sich was zu schenken.

Aber warum willst du es ihr denn gerade jetzt sagen? Damit es in der Schule nicht peinlich wird? Vielleicht weiß sie es ja schon längst? Oder hat sie schon gefragt?


Ich mag sie einfach nicht mehr anlügen :flennen:
 
L

Benutzer

Gast
Da kommen sie schon selbst drauf... mit 9 Jahren wird sie vl gar nicht mehr wirklich dran glauben, auch wenn sies nicht zugibt (ich habe mir früher gedacht: sooo, ich sag Mama und Papa nicht, dass ich nicht mehr dran glaube, schließlich haben sie mich ja auch angeschmettert :tongue:)... da dürfte ich so 8 gewesen sein :zwinker:

Lass sie ruhig, sie kommt sicher selbst drauf :smile:

Meine Nichte schaut nur noch genervt, wenn ich sie frage, ob sie sich auf Christkind/Nikolo/Osterhase freut... sie hat schon mit 7 nicht mehr dran geglaubt :zwinker: Kinder sind da unterschiedlich, und solange sie dran glauben wollen, sollte mans ihnen lassen :smile:
 
K

Benutzer

Gast
Da kommen sie schon selbst drauf... mit 9 Jahren wird sie vl gar nicht mehr wirklich dran glauben, auch wenn sies nicht zugibt (ich habe mir früher gedacht: sooo, ich sag Mama und Papa nicht, dass ich nicht mehr dran glaube, schließlich haben sie mich ja auch angeschmettert :tongue:)... da dürfte ich so 8 gewesen sein :zwinker:

Das ist ja süß :grin:

Ich weiß noch bei mir fing das Ende der Grundschulzeit an, dass n paar Kinder meinten, es gibt keinen Weihnachtsmann und so... Hab mein Mütterchen gefragt, ob das so stimmt, und sie hat mir dann auch gesteckt, dass es den Weihnachtsmann so nicht gibt. War dann erst mal enttäuscht, aber dann meinte meine Ma, dass ich den anderen Kindern ihren Glauben an den Weihnachtsmann nicht versaun soll und da war die Freude, dass ich schon so groß bin und den "kleinen Kindern" einen Schritt voraus bin wesentlich größer als die Enttäuschung...
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich mag sie einfach nicht mehr anlügen :flennen:
Mir ist das Wort "Lüge" einfach zu hart dafür. Es ist ein schöner Brauch, ein Märchen vielleicht, ich habe jedenfalls von mir aus gemerkt was es mit dem Christkind auf sich hat, ich denke nicht dass ein Kind darüber "aufgeklärt" werden muss.
Die Kinder sehen das pragmatisch. So lang das Christkind und der Samichlaus Geschenke bringen, glaubt man an sie.
(Und wenn ich so durch die Stadt gehe, dann habe ich den Eindruck nichts sei realer als all diese "Weihnachtsmänner":schuettel:)

Eine Lüge ist dagegen die Geschichte mit dem Storch, der angeblich die Kinder bringt. Diese Lüge war auch erst möglich als die Kinder fern von der Natur aufwuchsen :eek:

Off-Topic:
Ich finde das Thema aber für Erwachsene interessant. Es könnte sich das Problem dahinter verbergen, dass wir Weihnacht feiern ohne den dazu gehörenden Glauben....
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Ich finde das Thema aber für Erwachsene interessant. Es könnte sich das Problem dahinter verbergen, dass wir Weihnacht feiern ohne den dazu gehörenden Glauben....

Off-Topic:
Warum siehst du dabei ein Problem? Bei vielen Menschen ist Weihnachten einfach ein Familienfest, ohne den Glauben dahinter.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Warum siehst du dabei ein Problem? Bei vielen Menschen ist Weihnachten einfach ein Familienfest, ohne den Glauben dahinter.
Off-Topic:
Ich sehe kein Problem dahinter. Ich sage nur es könnte ein Grund sein, dass man sich verheddert und den Eindruck hat, man belüge die Kinder
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Man muss auch mal dazu erwähnen, das der Weihnachtsmann (der rotweiße im Coca-Cola-Design) natürlich eine rein kommerzielle Figur ist und ohnehin nix mit dem Glauben rund ums Christfest zu tun hat.:zwinker:

Und auch das Christkind erst eine jüngere Geschichte hat und in der Reformationszeit von Luther eingebracht wurde und eher pädagogischen Hintergrund hatte/hat.
Es ist eben auch nur ein Sinnbild dafür das der Erlöser in einem unschuldigen kleinen Kind geboren und wurde, also naheliegend nicht nur dieses eine Kind zu feiern und zu beschenken (das haben ja schon die drei Könige gemacht) sondern alle Kinder und das Kind in uns.:zwinker:
Wer die Geschenke und ob und was für welche, nun wirklich bringt ist dabei nebensächlich.
Natürlich kann man das auch alles weglassen und sich nur über die Geburt Christi freuen, aber wer tut das schon, da bin ich Realist.
Auch als gläubiger Christ, empfinde ich da das Osterfest und die Auferstehung wesentlich faszinierender und essentieller als die Geburt Jesu und so soll das ja auch sein, Weihnachten ist nur ein "Nebenfest".:zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:26 -----------

Off-Topic:
Ich sehe kein Problem dahinter. Ich sage nur es könnte ein Grund sein, dass man sich verheddert und den Eindruck hat, man belüge die Kinder


das stimmt wohl, das liest man hier deutlich raus, dass hier einige den Hintergrund verloren haben und krampfhaft was aufrechterhalten wollen, was sie weder selber tragen, noch wirklich verstanden haben, dann doch lieber entspannt ein Familienfest feiern und weihnachtliche Bräuche leben, wie man es selbst fühlt und meint.:zwinker:
Kenne auch soviel Muslime die das Fest völlig unverkrampft und ohne schlechtes Gewissen mitfeiern.
 
A

Benutzer

Gast
Also wie ich ein Kind war, hab ich auch schon überall gehört, dass es das Christkind nicht gibt und mein großer Bruder hat mir das auch die ganze Zeit gesagt und ich hab vor Weihnachten dann auch meine Eltern gefragt, die mir versichert haben, dass es das Christkind gibt.

Und zu Weihnachten isses bei uns so, dass wir normal immer in den ersten Stock des Hauses gehen während mein Vater unten dem Christkind hilft beim Christbaum schmücken (sonst wär das viel zu viel Arbeit und die sind ja sowieso befreundet).
In dem Jahr sind wir dann aber in einem Zimmer unten gewesen wo die Tür ins Wohnzimmer zeigt und ich hab dann unbedingt durchs Schlüsselloch schauen wollen, ob da jetzt wirklich ein Christkind ist.
Und da war eines ^^

Ich war total schockiert und begeistert und hab meinen Bruder geholt und der hat auch durchgeschaut und war total schockiert und wir haben voll das Christkind gesehen und meine Mutter hat so getan als würd sie nicht merken was wir da machen.
Und dann hab ich wieder daran geglaubt.

Und selbst wenn ich bald später draufgekommen bin, dass es das Christkind wohl wirklich nicht gibt, war die eine Nacht für mich noch immer ein großes Mysterium und ich hab lang gebraucht, um diese Ungewissheit abzuschütteln.

Meine Eltern waren keine sehr guten Eltern, aber das war wirklich was total Geiles was sie gemacht haben. Und ich hab sie bis heute nicht gefragt wer oder was das da im Wohnzimmer war ^^
 

Benutzer92232 

Benutzer gesperrt
hmm ich bin vllt noch sehr jung, aber deine tochter ist doch noch sehr jung...meine kusine wird 11 un dihr hat auch noch keiner verklickert das es kein christkind gibt...ich finde es ist eine schöne lüge und wenn deine tochter noch von ganzen herzen dran glaubt würde ich keinen grund sehen ihr jetzt so kurz vor weihnachten damit das herzchen schwer zu machen...

ich kenne einen wunderschönen satz : nur wer erwachsen wird und innerlich ein kind bleibt ist ein mensch.

haltet mich für naiv und kindlich aber es gibt so viel auf der welt wovon wir sagen das es zufall ist nur weil wir es nicht erklären können. es gibt so viel auf der welt wovon wir noch keine ahnung haben und es gibt dinge die werden wir wohl auch nie erklären können.

warum also alles ind er welt soll es irgendwie weit weit oben im norden nicht einen ort geben wo es jemanden gibt der auf uns aufpasst und nur keine geschenke mehr verteilt weil die menschen an diesen zauber der weihnacht nichtmehr glauben?!?

wenn es meine entscheidung wäre würde ich versuchen so lange wie es möglich ist daran festzuhalten und wenn es vllt nur ein traum bleibt...
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mein 6jähriger hat letztens auch Zweifel am Christkind geäußert. Ich habe die Sache erstmal offen gelassen und augenzwinkernd gefragt, ob er sich da denn ganz sicher sei (also weder mit klarem ja noch mit klarem nein geantwortet). Er hat darauf geantwortet: "Ich werde die Sache weiter beobachten".

Ich werde einen Deubel tun, ihm die "Nicht-Existenz" des Christkindes vor den Latz zu knallen. Zumal er ja auch noch kleinere Geschwister hat, die da natürlich noch ganz fest dran glauben.

Ich habe da auch keinerlei "schlechtes" Gewissen, dass ich die Kinder "anlüge". Außerdem bin ich sowieso Agnostiker und würde niemals behaupten, dass z.B. an der eigentlichen Geschichte, die dahinter steht (Christi Geburt) nix dran sei und das alles keine "Bedeutung" habe, sondern nur irgendeine Familienfestivität, bei der man sich gegenseitig was schenkt. Ich finde das schon alles einigermaßen stimmig und o.k. so.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren