Chlamydien und Arthritis nur bei mir?

Benutzer154910  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebes Forum,

ich habe leider folgendes Problem:

Da ich Ausfluss und ein brennen verspürte, ließ ich mich von meinem Urologen untersuchen und einen Abstrich machen. Da dieser eine Athritis feststellte und einen Abstrich machen ließ, um die Ursache herauszufinden, schickte ich meine Partnerin schon mal vorsichtshalber zu ihrem Frauenarzt.

Bei mir hat sich nun bestätigt, dass ich mich mit Chlamydien infiziert habe.

Jetzt kommen wir aber zu einem Punkt, den ich verwunderlich finde. Bevor ich die Symptome an mir feststellte, beichtete mir meine Partnerin, dass sie mir insgesamt 4 Mal fremdgegangen sei. Bei einem Mal sei sie sich nicht sicher, ob sie verhütet hätte.

Daher war für mich völlig klar, von wem ich die Chlamydien habe.

Wir sind seit 2 Jahren ein Paar, ich hatte 3 Jahre keinen sexuellen Kontakt zu anderen Damen und war eben, bis vor 2 Wochen komplett beschwerdefrei.

Sie hingegen hatte sie letzten paar Monate immer wieder mit plötzlich auftretenden Blutungen, verstärkter Sekretbildung und starken Unterleibsschmerzen zu kämpfen, welche ja bei Frauen mitunter zu den typischen Symptomen gehören.

Ebenfalls sagte ihre FÄ, dass der Abstrich bestimmte Auffälligkeiten aufweist.

Meine Partnerin, oder auch nicht (haben uns ziemlich in der Wolle), sagte mir nun, dass sie einen Befund von meinem Urologen bräuchte, da sie von ihrer FA untersucht wurde und bisher nichts bei ihr festgestellt wurde.

Das verwundert mich schon sehr, weil ich dann die Chlamydien ja angeschleppt haben müsste, ja sogar erst kürzlich Kontakt gehabt haben müsste, weil ich bis vor kurzem regelmäßig ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr hatte und sie ja scheinbar nicht infiziert ist.

Wie soll das bitte möglich sein?

Für mich schien die Sache ziemlich klar, da ich bis vor kurzem keine Symptome hatte und ich eben zu 100% keinen GV oder anderen intimen Kontakt zu anderen Frauen hatte und auf ihrer Seite eben diese 4 Seitesprünge standen, die wohl nicht all zu lange her sind.

Ich habe versucht mich in das Thema einzulesen. Ich hatte beispielsweise gelesen, dass Chlamydien über Oralsex übetragen werden können. Könnte das ein Grund sein, warum die FÄ beim Abstrich bei meiner Partnerin nichts gefunden hat?


Ich bin absolut monogam, da ist absolut nichts vorgefallen bei mir, damit das eindeutig ist. Davor hatte ich ebenfalls eine monogame Beziehung und meine Exfreundin hat auch keinerlei Beschwerden. Meinte aktuelle Freundin hatte bevor sie mich kennenlernte eine Phase, in der sie sich sexuell etwas austobte und eben nun diese 4 Seitensprünge zu verbuchen. Für mich ist das ein absolutes Mysterium, wie ich an so einen Scheiß komme und sie nicht.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Verzeih, aber ich versteh nicht was deine Arthritis damit zu tun hat :ashamed: Warum schickst du sie zum Frauenarzt weil bei dir der Verdacht auf Arthritis auf kam?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Off-Topic:
Verzeih, aber ich versteh nicht was deine Arthritis damit zu tun hat :ashamed: Warum schickst du sie zum Frauenarzt weil bei dir der Verdacht auf Arthritis auf kam?
offenbar können chlamydien rheumatische erkrankungen begünstigen.
und er schickte sie eben zum FA wegen der chlamydien, die bei ihm festgestellt wurden.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Danke euch beiden, das war mir nicht klar.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Danke euch beiden, das war mir nicht klar.
mir auch nicht :grin: aber tante google hat mich aufgeklärt :engel: hatte ich bis dato auch noch nie gehört, aber kenn mich zugegebenermaßen nicht mit der erkrankung aus.


Q quaero daher kann ich auch nicht wirklich beurteilen, wo der hase da jetzt genau im pfeffer liegt.
aber da ich ja aus deinen anderen threads weiß, wie deine freundin/ex drauf ist, würde ich da eh nicht mehr viel wert auf ihr wort legen. die kann dir doch wer weiß was erzählen. vielleicht ist sie ja in wirklichkeit doch infiziert^^
daher würd ich mir darum eigentlich nicht sooo den kopf machen, weils eh nicht nachvollziehbar ist,was jetzt wahr ist und was nicht.
 

Benutzer142227 

Sehr bekannt hier
Der Hauptübertragungsweg von Chlamydien ist nun einmal der GV oder OV - es gibt noch weitere Arten der Bakterien, diese führen aber meines Wissens nicht zu den Symptomen im Genitalbereich. Ich würde meiner Freundin, die mich bereits 4x betrogen hat, wohl erst mal keinen allzugroßen Glauben mehr schenken - zumal sie sich nicht sicher ist, verhütet zu haben. (Was heißt das eigentlich?? Entweder benutze ich ein Kondom, oder nicht? War sie betrunken?:ratlos:)

Hast du es schriftlich gesehen, also eine Art Befund, dass bei ihr nichts festgestellt wurde? Oder hat sie es dir nur so mitgeteilt?
 

Benutzer70365 

Verbringt hier viel Zeit
So viel ich weiß kann man sich sogar über die Luft mit einigen Arten von Chlamydien infizieren. Das ganze muss nichts sexuelles sein. Manche befallen die Lunge, führen zu Lungenentzündungen oder Artfritis. Ich würde mal den Arzt fragen, welche Art denn genau vorliegt und wie die üblicherweise übertragen wird.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Meine Partnerin, oder auch nicht (haben uns ziemlich in der Wolle)
...allerdings: Heftiger Streit mit der Ex! Rechtliche Schritte?

Ich bin gerade etwas bestürzt, dass Du scheinbar immer noch mit dem Gedanken spielst, diese Beziehung weiter zu führen und sie noch als "Deine Partnerin" bezeichnest - "oder nicht"wäre besser. Ohne das "oder".

Aber zum Thema: Wenn die Infektion bei ihr nicht mehr akut, sondern chronisch ist bzw die Ansteckung schon länger zurück liegt, kann's gut sein, dass sie per Abstrich nicht nachweisbar ist, sondern das Blut auf entsprechende Antikörper untersucht werden müsste. Falls da auch nichts gefunden wird, ist das in der Tat recht eigenartig, aber klar: Wenn da wirklich nichts gefunden wurde bräuchte die FA einen Befund, um sie entsprechend vorbeugend zu behandeln, damit ihr nicht Chlamydien-Ping-Pong spielt.

Angesichts eurer Vorgeschichte frage ich mich allerdings, ob nicht doch ein wenig mehr Paranoia "angebracht" wäre: Ohne "Beweise" - oder direkten Kontakt zu ihrer FA - wäre ich mir an Deiner Stelle nicht all zu sicher, ob sie sich wirklich durchchecken lassen hat. Oder ob sie da Dir 'nen schwarzen Peter zuschustern will. Mit "Beweisen" in der Pfote, die sie später falls nötig gegen Dich verwenden kann.

Pass da auf Dich auf. Und gehe keine Risiken mehr mit ihr ein. Androhung von Gewalt, riskantes Sexualverhalten inklusive Geschlechtskrankheit als Geschenkchen - so langsam sollte es mal gut sein. Und Du konsequent. Aus purem Selbstschutz.
 

Benutzer154910  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
@Blauäugige21

Ich verspürte ein starkes brennen und hatte ziemlich eitrigen Ausfluss. Ich durfte einen Urintest abgeben, der sofort untersucht wurde, mit dem Ergebnis Athritis. Diese Erkrankung geht bei Männern immer mit STI einher (es gibt aber auch noch wenige andere Ursachen). Nachdem ich meinem Urologen die weiteren Symptome schilderte, sagte, wie lange der letzte Geschlechtsverkehr her war und er den Abstrich machte, schaute er mich mitleidig an, verschrieb mir Doxycyclin und sagte mir, dass es sich um Verdacht auf Chlamydien, oder Tripper handle.

Da ich monogam bin und von den Seitensprüngen meiner Partnerin wusste, sagte ich ihr Bescheid, ohne einen konkreten Befund zu haben.

@brainie

Ja, die Sache hat keine Zukunft. Ich habe hier den Thread eröffnet, da ich diese Sache gerne losgelöst davon betrachten würde. In dieser Hinsicht glaube ich ihr sogar schon. Ihr Befund was Chlamydien oder sonstige sexuelle Krankheiten angeht war wohl negativ, sie hätte aber wohl erhöhte Streptokokken-Werte. Das ist, soweit ich es nachlesen konnte, nicht unbedingt etwas unübliches, sondern spricht für ein angeschlagenes Immunsystem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer142227 

Sehr bekannt hier
Und deine Frage genau war jetzt woher du die (wahrscheinlich) Chlamydien-Infketion hast? Oder wie du nun weiter vorgehen sollst?:confused:
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin absolut monogam, da ist absolut nichts vorgefallen bei mir, damit das eindeutig ist. Davor hatte ich ebenfalls eine monogame Beziehung und meine Exfreundin hat auch keinerlei Beschwerden. Meinte aktuelle Freundin hatte bevor sie mich kennenlernte eine Phase, in der sie sich sexuell etwas austobte und eben nun diese 4 Seitensprünge zu verbuchen. Für mich ist das ein absolutes Mysterium, wie ich an so einen Scheiß komme und sie nicht.
Q quaero
Auch in einer monogamen Beziehung mit sexueller Exklusivität (also ohne Dreier, Partnertausch oder Seitensprünge) besteht ein gewisses Restrisiko sich über einen nicht-sexuellen Übertragungsweg (z.B. durch eine öffentliche Toilette, einen Sauna-Besuch oder einen Hotel-Whirlpool - wenn das Wasser nicht oder nur unzureichend gechlort ist) mit Chlamydien oder dergleichen anzustecken. (vgl. z.B. Chlamydiose – Wikipedia und http://porst-hamburg.de/spezielle-a...smitted-diseases-erkrankungen/chlamydien.html)

Da Dich Deine (Ex-)Freundin viermal betrogen hat, würde ich Dir empfehlen, Dich schnellmöglichst auf alle sexuell übertragbaren Krankheiten - inklusive HIV - durchchecken zu lassen, falls Du das noch nicht getan hast.
 

Benutzer154910  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde gerne mehr über die Möglichkeiten der Infektion und deren Verlauf wissen.

Ob meine letzte Partnerin mich angesteckt hat, obwohl der Abstrich bei ihr jetzt negativ war, oder das bedeutet, dass ich mich schon früher angesteckt habe.
Dann kann ich es aber ebenfalls nicht verstehen, dass sie nicht betroffen ist.

Ich hatte schon ein mal ähnliche Symptome. Ist ca. ein halbes Jahr her und war wohl wenige Wochen nach ihrem ersten "Ausrutscher". Ich wollte damals eigentlich zum Urologen, konnte aber nicht, da ich über das Wochenende beruflich unterwegs war und nach dem Wochenende war es wie von Zauberhand weg. Nahm mich dann der Sache nicht weiter an, da ich es für eine Blasenentzündung oder dergleichen hielt.
 

Benutzer155505  (40)

Klickt sich gerne rein
kann nur soviel dazu sagen, wenn ihre Frauenärztin nichts findet, dann sollte sie sich eine andere suchen.
was deine Freundin angeht. ich wäre an deiner stelle so bitter enttäuscht, das ich sie nicht mal mehr anschauen
könnte.
darf ich fragen was deine Freundin hat wenn sie ein angeschlagenes immunsystem hat?
[DOUBLEPOST=1440627584,1440625345][/DOUBLEPOST]ganz ehrlich mit deiner Diagnose würde ich mich erst mal voll und ganz auf dich konzentrieren.
ne atritis ist nämlich alles andere als ein Zuckerschlecken.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren