Chef baggert mich an!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer19220 

Meistens hier zu finden
Wer sagt das ich irgendwann mitgemacht habe?
Ich gehe ihm aus den weg!
Und ich bezweifel das ich die Schuld trage?
Er verhält sich falsch!
Er darf das abhänigkeitsverhältnis was zwischen uns besteht nicht ausnutzen.
Jo und wenn du ein wenig offener und flexibler wärst, gäbe es gar nicht erst ein problem :zwinker:

Bei den ganzen Vorschlägen betreffend, ich soll nur nix gefallen lassen und mit der Faust auf den Tisch hauen, habt ihr Arbeit? Müsst ihr mit diesen Job eine 4 köpfige Familie ernähren?
Hauskredit abzahlen? Für die ärztliche Behandlungen eures Lebenspartners jeden Monat ein kleines Vermögen ausgeben?
Ist ja toll das einige von euch ohne Geld auskommen.
Ich schaffe es nicht meine Familie von Luft und liebe zu ernähren
Nicht jeder will h4 Empfänger werden.
nein natürlich bist du die einzige auf der welt, die arbeit hat und eine family zu ernähren hat :grin:
Du kapierst einfach nicht, dass du NICHT von diesem job abhängig bist und wenn du deinem chef keine klare ansage machst, dann wird sich wohl auch nix ändern. Aus meiner sicht hast du nur schiss und/oder bist zu bequem! Deshalb malst du dir mögliche horrorszenarien aus :rolleyes:

Wenn ich jetzt kündige, bekomme ich 3 Monate kein Geld vom Arbeitsamt. Wie stellen sich das hier einige vor?
Ich habe zwei kleine Kinder!
Und wenn ich gekündigt werde bekomme ich auch nur ein Abklatsch von den was ich jetzt habe!
Ich habe doch schon drüber nachgedacht es drauf ankommen zu lassen.
Das Geld reicht aber dann nicht!
Wer sagt denn, dass du kündigen sollst?? Im schlimmsten fall wirst du gekündigt, wenn sich dein chef in seinem stolz verletzt sieht und dann bekommst du min 10 monate knapp 70% von deinem gehalt vom amt (erkundige dich mal) Aber das halte ich für sehr unrealistisch, weil er bei eurem großen bauprojekt ziemlich schnell einen nachfolger für dich finden müsste, zudem benötigt er einen guten grund um dich rauszuwerfen, wenn du einen unbefristeten arbeitsvertrag hast.

Das Opfer ist nicht mein Chef, der die grenzen nicht kennt, sondern ich, weil ich mich nicht so wehren kann, wie ich es gerne würde!
Klar würde ich gerne sagen "Herr x, bitte unterlassen die in Zukunft jegliche Annäherungen und Berührungen, ich fühle mich dadurch belästigt."
Und dann bin ich die dumme! Ich bin dann humorlos, weil das ja nicht so schlimm sei
Ich habe mich ja dann so.
Und was habe ich gewonnen?
Abstand und Distanz finde ich hier die besseren Vorschläge. Und Berührungen lasse ich nicht zu, wenn sie vorkommen, schiebe ich ihn weg.
Du machst dich selbst zum opfer!!
Du bist dann nicht die dumme, sondern du bist so wie du bist :zwinker: Nur du solltest eben auch dazu stehen können. Ist halt nur doof, wenn man nach außen vorgibt jmd zu sein, der man eigentlich gar nicht ist, aber das ist ein problem, dass du mit dir selbst ausmachen musst.
Abstand und Distanz wird aber an deiner situation mit deinem chef wohl nix ändern, denn ihm scheint es ja zu gefallen und vielleicht sieht er es auch als spiel an oder so. Fakt ist jedenfalls, wenn du als so emanzipierte frau nicht gewillt bist, aktiv etwas dagegen zu unternehmen, dann lebe damit und höre auf zu jammern! :tongue:
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Wer keine Ahnung von ALG 1 hat, sollte keine großen Töne spucken!
Aufgrund der Kinder bekomme ich 67%.
Da ich über den maximalen bemessungssatz liege, bekomme ich nur den Höchstsatz und keine 67%

Und ich bezweifel das ich mein Gehalt hier rechtfertigen muss!

Fakt ist: ein Mann hat kein recht eine Frau einfach anzufassen! Und schon gar nicht wiederholt, wenn diese sich zurückzieht!
Wir dürfen hier keinerlei Kritik an die Geschäftsführung äußern!
Ich glaube, ich kann diese Lage noch am besten einschätzen, weil ich ihn seit fast 2 Jahren kenne!
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Tja, dann ist ja eindeutig, dass du dich keinesfalls wehren darfst und brav alles ertragen musst..

Was machst du dann, wenn er mit Kündigung droht, wenn er dich nicht betatschen darf? Auch schlucken, weil du ja von ihm abhängig bist?
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
ich versteh das Problem nicht, warum nicht Klartext reden? Von Belästigung kann meiner Meinung nach noch nicht die Rede sein, der Chef geht womöglich davon aus dass es sie nicht stört... Man kann doch sagen wenn man was nicht will. Auch beim Chef!
Man kann aber auch von dem Chef davon ausgehen, dass er weiß in welcher Position er sich befindet. Und ich würde schon von Belästigung sprechen, denn er "nimmt für sich raus" ihr auf die Pelle zu rücken. (womöglich mit dem Hintergrund, genau zu wissen, dass er über ihr steht. Wie sollte er auch davon ausgehen, dass es sie nicht stört?

Ich würde die Tipps von Munich-Lion und einigen anderen berücksichtigen. Du musst das keineswegs über dich ergehen lassen!
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Man kann aber auch von dem Chef davon ausgehen, dass er weiß in welcher Position er sich befindet. Und ich würde schon von Belästigung sprechen, denn er "nimmt für sich raus" ihr auf die Pelle zu rücken. (womöglich mit dem Hintergrund, genau zu wissen, dass er über ihr steht. Wie sollte er auch davon ausgehen, dass es sie nicht stört?

Ich würde die Tipps von Munich-Lion und einigen anderen berücksichtigen. Du musst das keineswegs über dich ergehen lassen!
Wie gesagt, ich verachte so ein Verhalten auch, ABER man darf nicht davon ausgehen dass er es auch so sieht wie wir, daher: Klartext reden und nicht so tun als wäre man vielleicht nur schüchtern usw...
Wenn man solche Versuche direkt im Keim erstickt sorgt das für Klarheiten, der Chef denkt sich mittlerweile sicher: Wenn es sie stören würde hätte sie das schon direkter gezeigt.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Du hast hier schon viele gute Tipps bekommen, und es ist natürlich deine Entscheidung, welche davon du umsetzt.

Allerdings solltest du dir m. E. keine Illusionen machen, dass ein bisschen Arm wegschieben und böse gucken in nächster Zeit die Sache wie von Zauberhand regeln wird. Um klare und deutliche Gegenwehr wirst du nicht herumkommen, wenn du möchtest, dass diese Belästigungen aufhören, und das bedeutet, dass du den Abhängigkeitsgedanken zumindest teilweise überwinden musst. So blöd es für dich ist, aber deinen Frieden wirst du ohne einen gewissen Konfrontationskurs nicht kriegen.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Tu ich nicht :smile:
Habe mal gekuckt bei bekannten Firmen was es da so gibt. Der Stellenmarkt bietet einiges an.
Ist zwar schade, weil das Projekt gerade sehr interessant ist und es gute Referenzen gibt, aber das bekomme ich hoffentlich mal wieder.
Und hingegen hier vielleicht andere anders zu ihrem Job stehen, ich liebe meine Tätigkeit. So ein Riesen bauprojekt bekommt man nicht jeden Tag! Es ist toll zu sehen wie es entsteht und wächst.
Es ist toll nach Jahren zu stehen und zu sagen, das ist mein Baby, das habe ich von Anfang an geplant!!!!! Ich habe es erschaffen!!!!

Ansonsten nehme ich ein paar der Vorschläge an. Die klingen realisierbar!
Danke dafür!
 

Benutzer128767 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz kurz und knapp:
Das kann nicht gut ausgehen für Dich. Wechsel den Job.
 

Benutzer128120  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Sabs!
Also ich finde du gibst dich hier ganz schön beratungsresistent! Viele Vorposter haben doch schon sehr gute Vorschläge gemacht, wie du handeln könntest, darauf gehört hast du aber anscheindend nicht. Wenn du alles nur in dich hineinfrisst kannst du den Kram hier auch in ein Tagebuch schreiben und darum bitten, dass es Besser wird. Chancen auf Besserung: 0. Ich würde dir dringend empfehlen mit deinem Mann über deine Sorgen zu sprechen, dafür ist die Familie schließlich da. Ich denke er wird da sehr verständnisvoll reagieren. Vielleicht kann dein Mann auch mal ein klares Wort mit deinem zukünftigen Chef reden? Und du musst aufhören aus Angst um deinen Job quasi freie Bahn zu lassen für deinen zukünftigen Chef. Ich denke trotzdem, dass es auch eine Idee ist, wenn du dich deinem Chef anvertraust, vielleicht kann er als guter Freund vom Cochef dann ein klares Wort mit Ihm reden. Wenn du das nicht kannst oder willst ist die Antwort ja wohl klar und steht über meinem Post
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
sabs
ich möchte dir zunächst nur einen Punkt wirklich ans Herz legen, den du als erstes anstoßen solltest.
Fordere bei deinem aktuellen Chef noch ein Zwischenzeugnis an, mit der Begründung Vorgesetzten Wechsel. Lasse Dir das auch so in das Zeugnis mit hineinschreiben.Abwimmeln können die dich nicht, von wegen tut ja nicht Not etc.
Das ganze hat 3 entscheidene Gründe, solltest du dich dafür entscheiden dich woanders zu bewerben, dann hast du bereits etwas aktuelles in der Hand und wahrscheinlich auch mit guten Bewertungen.
Der zweite ist und das ist fast entscheidener. Hast Du ein gutes Zwischenzeugnis und solltest dann die Firma in naher Zukunft verlassen oder verlassen müssen und das Zeugnis fällt deutlich schlechter aus, zb weil dir der neue Chef dann eines auswischen will, dann muß er belegen, warum die kurze Zeit ausreichte, um dich so herabzustufen. Argumente wie, ich seh das nunmal anders zählen dann nicht mehr.
Der dritte Punkt, sollte dich die Firma kündigen, egal mit welchen Fadenscheinigen Begründungen, dann hast du bei einer Kündigungsschutzklage etwas sehr gutes in der Hand um gegen zu argumentieren.

Lasse dir das mal durch den Kopf gehen und stoße das ganze noch an, solange dein alter Chef da ist.
Mit dem Hintergrund bei dir erachte ich das als sehr sinnvoll, weil du weißt, du hast etwas positives in der Hand, wo er nicht so schnell dran rütteln kann, egal was er sagt.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Guten morgen,

also ich habe einige eurer Ratschläge befolgt, zb mit meinem Mann geredet. Er war mehr als schockiert. Naja, er hilft mir jetzt dabei einen neuen Job zu finden. Finde ich super von ihm.

So, dann heute ging es weiter. Heute Morgen war ich eine halbe Stunde alleine im Büro, weil mein Kollege später anfängt und meine Bauzeichnerin heute später kommt. Also war ich bei den anderen Bauzeichnerinnen, um zu tratschen und ich brauchte ein paar Pläne. Jedenfalls kam da mein Chef in Spe, begrüßte mich normal und freundlich wie immer. Wirke nett wie vorher, und redete ganz normal. Kein lächeln, keine Berührungen, gar nix. Das fand ich wirklich mal wieder toll, denn eigentlich mochte ich ihn immer, ich habe sehr gerne mit ihm zusammen gearbeitet.

Als dann mein Kollege der mit mir im Büro sitzt, auch zur Arbeit erschien hatten wir zu dritt eine Besprechung. Mein zukünftiger Chef ist auch Ingenieur, und dieses Bauprojekt bearbeiten wir zu dritt. Ich den ganzen Bauablauf, mein Kollege die Wasserwirtschaft und der Chef den Rest.
So, die Besprechung lief gut, das Bauprojekt geht zwar den Bach runter, aber ich habe mich mal wieder wirklich wohl gefühlt.
Dann musste mein Kollege plötzlich auf die Toilette. Und da war wieder alles anders
Mein Chef diesmal deutlicher. Legte seine Hand auf mein Knie und fragte mich ganz direkt, warum ich mich so zieren würde!
Ich schob die Hand weg, bat ihn freundlich dies zu unterlassen, weil ich mich nicht wohl dabei fühle, und keinerlei Interesse an ihn als Mann habe. Und so ein Verhalten seinerseits nicht will!
Das einzige was ich als Antwort bekam, dass ich viel zu zickig bin und ich schon sehen werde was ich davon habe.

So, an alle die der Meinung waren, einen Mitte 50iger, in Machtposition, kann man einfach so sagen, lassen sie das – ihr habt keine Ahnung.
E mag vielleicht bei einem jungen Chef gehen, aber nicht bei einem, der zu einer anderen Zeit aufgewachsen ist!

Jedenfalls, 10 Minuten nach der Besprechung wurde ich dann zum Chef gerufen. Der hielt mir eine riesen Standpauke, dass er so ein Verhalten von mir nicht dulde. Das ich Unkollegial bin, und meinem zukünftigen Chef mehr Respekt entgegen bringen muss.
Auf meine Frage welches Verhalten er meint, schickte er mich nur halb schreiend in mein Büro und meinte, ich solle endlich weiter arbeiten!

Ich zitter immer noch vor Wut am ganzen Körper!
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
an deiner stelle würde ich jetzt auch mit arbeitskolleginen und kollegen sprechen, evt zuerst mit der die dich bereits angesprochen hat. weiters solltest du zu deinem alten chef gehen und ihm klipp und klar sagen ob es für ihm zum kollegialen verhalten zählt dass man sich angreifen lassen muss auch wenn man es nicht mag nur weil es der chef ist und zum anderen solltest du schnelltstmöglich einen termin mit dem anwalt machen. jetzt musst du vorsoge treffen denn wenn dein neuer chef seine drohungen wahrmacht dann musst du vorsogen. keine angst solange du vorsorgst und genügend bescheid wissen kann man dich nicht so leicht kündigen und da es ja schon vorhersehbar war dass du dir einen neuen job in naher zukunft suchen musst musst du dir das dann eh nicht mehr lange antun.
auch wenn deine befürchtungen nun eintreffen die du von anfang an gehabt hast wird dir nach einiger zeit klar werden dass es so besser war als wie wenn du dir dass noch weiter gefallen hättest und er dann irgend wann mal zum äusersten gegangen wäre.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
So, an alle die der Meinung waren, einen Mitte 50iger, in Machtposition, kann man einfach so sagen, lassen sie das – ihr habt keine Ahnung.
E mag vielleicht bei einem jungen Chef gehen, aber nicht bei einem, der zu einer anderen Zeit aufgewachsen ist!

Dass die Sache inzwischen zu weit fortgeschritten und der Typ zu dreist für ein simples "Lassen Sie das" ist, war glaube ich den meisten hier schon klar.

Jedenfalls, 10 Minuten nach der Besprechung wurde ich dann zum Chef gerufen. Der hielt mir eine riesen Standpauke, dass er so ein Verhalten von mir nicht dulde. Das ich Unkollegial bin, und meinem zukünftigen Chef mehr Respekt entgegen bringen muss.
Auf meine Frage welches Verhalten er meint, schickte er mich nur halb schreiend in mein Büro und meinte, ich solle endlich weiter arbeiten

Sofort noch mal ab zum Chef und ganz klar sagen, dass der Kollege dir unerwünschte Avancen macht, du dich belästigt fühlst und erwartest, dass da von Chefseite was unternommen wird. Das hättest du sofort machen sollen, anstatt dich von ihm noch runterputzen zu lassen.

Dein "Chef" spielt jetzt auf dem nächsten Level - ganz offene und eindeutige sexuelle Belästigung, Drohungen dir gegenüber, Verleumdung beim Chef. Liebe Sabs, der Punkt ist erreicht, an dem du mit Diplomatie aus der Sache nicht mehr rauskommst - du musst dich jetzt wehren! Deine Zukunft in dieser Firma ist m. E. spätestens jetzt erledigt, die Frage ist nur noch: Wie endet die Geschichte für dich? Wenn du dich jetzt nicht auf die Hinterbeine stellst, wird womöglich dein Horrorszenario wahr und du stehst am Ende wirklich mit Kündigung und schlechtem Zeugnis da, während der Kerl ungestraft mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz davonkommt.

Ich würde dir auch zu vorsorgenden Schritten raten; kontaktiere einen Anwalt, lass dich beraten, wie du jetzt am besten vorgehst.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Wenn der Kerl jetzt aus gekränkter Eitelkeit wirklich gegen Dich ins Felde zieht (auch noch vor Deinem aktuellen Chef), dann Obacht!

Erstmal: gut, dass Du Deinen Mann eingeweiht hast - zumindest von dieser Seite aus kannst Du mit Rückendeckung rechnen. Auch super, dass er bereit ist, Dich im Notfall bei einem Jobwechsel zu unterstützen.

Zunächst: bevor der weiter sein Gift gegen Dich verspritzen kann, lass Dir ein Zeugnis ausstellen. Wenn er Dir schon droht, Du werdest "sehen, was Du davon hast!" würde ich diese Drohung ernst nehmen und Vorsichtsmaßnahmen treffen. Fang an, das von munich-lion vorgeschlagene Übergriffstagebuch zu führen.

Wie ist Dein Verhältnis zu Deinen Kolleginnen/Kollegen? Wenn Du Dir dort nicht langsam ausgewählte Verbündete holst, sehe ich, ehrlich gesagt, ziemlich schwarz für Dich. Wenn sich herumspricht, Du hättest eine Affäre mit dem neuen Chef, dann kannst Du irgendwann dagegen anreden wie Du willst - es wird trotzdem heißen, Du habest Dich hochgeschlafen. Manch eine Dame in der Firma mag sich sogar ins Fäustchen dabei lachen, eine erfolgreiche Kollegin zu demontieren.

Dass er langsam anfängt, Dich sexuell zu bedrängen (Hand auf's Knie legen), lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen. Ich hätte wahrscheinlich nicht so ruhig bleiben können wie Du. Auch die Aussage, Du sollest Dich mal "nicht so zieren" impliziert für mich die Aussage "Du willst das doch eigentlich auch!" - absolut widerlich.

Ich fürchte, Du hast da wirklich einen extrem hartnäckigen Bock an Land gezogen, der ernsthaft noch glaubt, ein "nein" von einer Frau bedeute in Wahrheit "ja".[DOUBLEPOST=1363171410,1363171153][/DOUBLEPOST]Achja: Und er "mag selbstbewusste Frauen"? Wahrscheinlich geilt ihn das Gefühl auf, eine selbstbewusste Frau an "ihren Platz" zurückzuverweisen und ihr gegenüber seine Männlichkeit zu demonstrieren. Je mehr Du kuschst, desto schärfer wird ihn das machen.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Ich habe heute Nachmittag ein Termin bei einem Freund der Familie (Anwalt) und kucke mal was der sagt,

Ab Montag habe ich zwei Wochen Urlaub, da heißt es kraft sammeln.

Der Vorschlag mit meinem bestehenden Chef klingt zwar ganz gut, aber er lässt sich nichtmal sagen, welche Schriftart er nehmen soll. Er wird hinter seinem besten Freund stehen.

Das zwischenzeugnis bekomme ich.
Die gemeinsame Baustelle habe ich abgegeben, mit der Begründung, dass die mir zuviel kraft und Nerven raubt und ich ein Großprojekt managen soll.
Meine bauzeichnerin hat alles mitbekommen. Als ich hier zitternd saß wollte sie wissen was los sei. Mein Kollege hat es auch mitbekommen. Er fühlte sich sichtlich hilflos, war deutlich überfordert, während sie mich getröstet hat. Der Kollege ist auch erst 3 mon hier. Der hat Angst um den Job. Was ich verstehe, er ist noch Jung und das ist seine erste richtige Chance.

Ich führe nachher an Mittag, ob ich einige Firmen erreiche, wo ich vielleicht zum Übergang unterkommen kann.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ab zum Anwalt für Arbeitsrecht! Du musst dich jetzt rechtlich absichern! Rufe deinen Mann an, er soll schnellstmöglich einen Termin machen, egal ob versichert oder nicht!

edit: ich sollte vorm Schreiben noch mal neuladen^^
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Sehr gut, dass die Kollegen nun auch Bescheid wissen - je mehr Leute du als Zeugen hast, desto besser.

Dass der Chef als bester Freund was unternehmen würde, wage ich auch zu bezweifeln. Es geht mehr darum, dass ihm gegenüber offiziell (am besten vor Zeugen) geäußert wird, dass in seiner Firma sexuelle Belästigung stattfindet. Auf die Art kann er sich später nicht rausreden, er hätte ja von nichts gewusst bla bla, sondern es wäre klar, dass er (aus privater Loyalität) bewusst nichts unternommen hat.

Aber Priorität hat jetzt erst mal, dass du rechtliche Beratung bekommst, dein befreundeter Anwalt wird dir sicher sagen können, welche Schritte du am besten unternimmst. Um das Zeugnis hast du dich auch schon gekümmert, das Projekt hast du abgegeben - gut gemacht! Dein "Chef" denkt, du wärst eine kleine Untergebene, mit der er sich erlauben kann, was er will, aber da hat er sich geschnitten.
 

Benutzer128767 

Verbringt hier viel Zeit
Sieh zu, dass Du während Deines Urlaubs einen neuen Job findest. Kann ja nicht schwer sein. Du bist jung mit Berufserfahrung, gut ausgebildet und wir haben Fachkräftemangel. Mit Glück springt für Dich noch ein höheres Gehalt heraus.
 

Benutzer128500  (36)

Benutzer gesperrt
Höheres Gehalt? Das bezweifel ich. Aber das ist im Moment nicht mein größter Wunsch.
Ein neuer Job mit angemessenem Gehalt reicht aus. Und ein besserer Chef!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Oh mann...schlimm sowas..wirklich..

Das tut mir auch sehr Leid für dich, dass du an so ein Dreckschwein geraten bist...
Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir ganz viel Kraft!

Ich hoffe, dass du den Kollegen auch erzählt hast, warum der Chef dich so angeschrien hat....sie sollen ruhig später vor Gericht aussagen können, dass er durchgehend um dich rumascharwenzelt ist...

Um es nochmal ein bisschen aufzudrehen: Es gibt recht günstig Stifte mit eingebauten Kameras...Heimlich aufgenommenes ist zwar vor Gericht nicht zugelassen, aber villeicht findet seine Frau sowas interessant...vielleicht findet er es aber auch interessant, dass seine Frau solche Aufnahmen nicht in die Finger bekommt...wer weiß... Man bewegt sich zwar in einer rechtlich tief grauen Zone...aber wenn es um den Schutz meiner Familie ginge, würde ich wohl alles sammeln, was ich mal als Waffe verwenden könnte...


Nochmal: Ganz viel Kraf!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren