Charlotte Roche - Feuchtgebiete

Benutzer77497 

Verbringt hier viel Zeit
bin grade dabei dieses buch zu lesen und würd mal gern wissen, was ihr so davon haltet....
gibt es tatsächlich menschen, die ihre eigenen Hämorrhoiden essen ...??? kann das nicht alles so hinnehmen wie es dort steht...
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
...ich habe von dem Buch gehört, es selber aber noch nicht gelesen, auch wenn unsere lokale Tagespostille es als Meisterwerk der Popkulturphilosophie rezensiert hat.
Worum geht es da? Das verzehren von Analgeschwüren? Ja, mei, dann werd ich mit dem lesen wohl eher noch was warten :ratlos:

Vielleicht kannst du mal, wenn du dich durchgequält hast, einen kleinen Bericht über die wesentlichen Thesen des Machwerkes geben, damit man drüber diskutieren kann.
 

Benutzer77497 

Verbringt hier viel Zeit
ok eine kleine Kostprobe:
- man kann sich nen ganzen duschkopf in die scheide einführen und ganze 4 liter hineinlaufen lassen und dann wieder rauslaufen lassen...klappt anal auch ganz gut ! ( ist dann wie pipi machen nur hinten raus...)
- man mit der freundin auf dem klo die benutzen tampons austauscht und sich wieder einführt und somit ,,blutsverwandt" ist - man möchte ja wissen wie die tampons der anderen so aussehen...:wuerg:
- es ist lecker sich den ,,muschischleim" in der hose trocknen zu lassen und dann abzukratzen und zu verzehren
- man braucht keine obs wenn man sie auch aus klopapier selber machen kann, und sie nach gebrauch auf dem boden trocknen lässt und nochmals einführt weil man den geruch von ,, getrocknetem blut" so geil findet
- es echt männer gibt die es geil finden die frau zu lecken wenn sie ihre tage haben und das blut auch richtig gerne ablecken, man sich auch küssen kann und sich gegenseitig mit selbigen vollschmieren kann und man extra stellungen einnimmt, wobei das blut richrig schän rausläuft
- man alles essen kann, was einem selber gehört : sprich hämorrhoiden, popel, schorf von wunden...
- man sich gut nen kern von ner avocado einführen kann

und und und.....
es ist einfach abartig und ich frage mich wenn das alles nicht so geschehen ist, wie man darauf kommt...
 
C

Benutzer

Gast
Also ich hab schon Popel und Schorf von Wunden gegessen, vorallem letzteres mach ich gern :zwinker:
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
ok eine kleine Kostprobe:
- man kann sich nen ganzen duschkopf in die scheide einführen und ganze 4 liter hineinlaufen lassen und dann wieder rauslaufen lassen...klappt anal auch ganz gut ! ( ist dann wie pipi machen nur hinten raus...)
- man mit der freundin auf dem klo die benutzen tampons austauscht und sich wieder einführt und somit ,,blutsverwandt" ist - man möchte ja wissen wie die tampons der anderen so aussehen...:wuerg:
- es ist lecker sich den ,,muschischleim" in der hose trocknen zu lassen und dann abzukratzen und zu verzehren
- man braucht keine obs wenn man sie auch aus klopapier selber machen kann, und sie nach gebrauch auf dem boden trocknen lässt und nochmals einführt weil man den geruch von ,, getrocknetem blut" so geil findet
- es echt männer gibt die es geil finden die frau zu lecken wenn sie ihre tage haben und das blut auch richtig gerne ablecken, man sich auch küssen kann und sich gegenseitig mit selbigen vollschmieren kann und man extra stellungen einnimmt, wobei das blut richrig schän rausläuft
- man alles essen kann, was einem selber gehört : sprich hämorrhoiden, popel, schorf von wunden...
- man sich gut nen kern von ner avocado einführen kann

und und und.....
es ist einfach abartig und ich frage mich wenn das alles nicht so geschehen ist, wie man darauf kommt...

Wow, das sind ja alles Themen, die geradezu die unbändige Lust darauf wecken, dieses buchgewordene Meisterwerk einmal in einer stillen Stunde bei einem leckeren Glas Monatsblut und einer schönen Tüte Eigenpopel gemütlich durchzuschmökern.
:ratlos: Ernsthaft. Anspruchsvolle Kunst mag sich in Grenzübertretungen manifestieren, aber solche Anhäufungen von schlechtem Geschmack können auch einfach nur abstoßend sein.
 

Benutzer50273 

Verbringt hier viel Zeit
Der guten Charlotte geht es wohl darum, die Grenzen für Eckel und Scham weiter zu verlegen. in letzter Zeit wurde das Buch ja stark beworben in der Presse, aber da klang das noch etwas harmloser. Eigentlich mag ich ja ihren Humor sehr gern, aber das weckt jetzt überhaupt kein Interesse in mir.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Wow, das sind ja alles Themen, die geradezu die unbändige Lust darauf wecken, dieses buchgewordene Meisterwerk einmal in einer stillen Stunde bei einem leckeren Glas Monatsblut und einer schönen Tüte Eigenpopel gemütlich durchzuschmökern.
:ratlos: Ernsthaft. Anspruchsvolle Kunst mag sich in Grenzübertretungen manifestieren, aber solche Anhäufungen von schlechtem Geschmack können auch einfach nur abstoßend sein.

ich glaube sie wollte mit diesem buch nicht irgendeinen fetisch propagieren (glas monatsblut, tüte eigenpopel), sondern die latte, was "normal" ist, wieder ein stück weg von sterilität und hygienewahn in richtung körperbewusstsein rücken.

ich glaube nicht, dass diese beispiele von ihr wirklich gebracht wurden, um eben das anzupreisen, sondern um den "umfang an möglichem umgang mit dem eigenen körper" zu erweitern. um den IMO besonders von frauen verlangten hygienelevel ein bisschen zu hinterfragen, ob das alles wirklich vom bekämpfen tatsächlich vorhandener "schmutzigkeit" kommt, oder nicht auch eben doch ein bisschen prüderie ist.
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Ich frage mich nur, ob so etwas wirklich geschrieben wird, um etwaige Tabus zu brechen, oder um sich an der Empörung der Leute zu erfreuen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hab Roche schon vorher gehasst, warum sollte ich jetzt noch ein von ihr so billig auf Provokation ausgelegtes Buch von ihr lesen?
 

Benutzer70315  (33)

Beiträge füllen Bücher
ich hasse die frau nicht. habe sogar ein interview mit ihr in der neon gelesen, da hat sie zwar auch einige posen rausgehauen, war aber sonst recht vernünftig.

zu den themen, na ja.. ich glaub provokation steht da an oberster tagesordnung, ansonsten kann ich mir das nciht erklären.

menschen sind mitunter eklig*g aber sooo wag ich das zu bezweifeln.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Auf mich wirkt das alles gewollt provokativ und das in einer so schlechten Art, dass es nur eins ist: peinlich. So etwas will, muss und werde ich nicht lesen.

(ich kenne die Dame ansonsten nicht, weil ich kein TV gucke, also habe ich auch keine Ahnung, ob die immer so ist oder nicht)
 

Benutzer56557  (35)

Benutzer gesperrt
Grenzen für Eckel und Scham

Nochmal für dich, langsam zum mitschreiben: Es heiß EKEL! Warum um alles in der Welt schreiben das so viele Leute falsch? Sprecht ihr das denn auch so aus, also mit kurzem "e", oder wie kommt man sonst auf diese falsche Schreibweise?

Zum Thema: Das Buch ist einfach der Versuch, soviele Vulgärausdrücke wie nur möglich auf jeweils einer Seite unterzubringen. Wenn man nur mal zwei, drei Seiten in diesem Machwerk liest, dann springen einem Wörter wie "Möse", "Arsch" und sonstige nicht druckreife Wörter der nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Umgangssprache ja geradezu ins Auge.
Insofern ein klassischer Skandalroman, dessen einziger Sinn und Zweck darin besteht, durch ein Maximum an Krawall und Aufregung eine maximale Aufmerksamkeit zu erringen.

Erotisch ist das jedenfalls ganz und gar nicht, sondern (insbesondere was den Inhalt angeht) vielmehr abstoßend und am Rande zur Perversität. Was diese Roche wohl privat für ein Sexualleben führt? Inwieweit ist das wohl autobiografisch?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Man kann von Charlotte Roche halten was man will - Fakt ist das sie ein Unikum in der dt. Medienlandschaft darstellt.:smile:

Nicht so "glatt gebügelt" wie 99% aller anderen Moderatorinnen bzw. TV-Gesichtern.:smile:

Für mich auf jeden Fall eine positive Erscheinung:smile: auch wenn ich von diesem Buch und ihren Aussagen darin bzw. den Hype der allgemein um das Buch gemacht wird nicht gerade begeistert bin.:kopfschue

Bewundernswert ist das sie sich öffentlich gegen die BILD stellt und dies auch zeigt! Nicht wie viele andere Prominente die sich willig diesen "Volksverdummungsmedium" beugen.:cool1:
 

Benutzer52152 

Meistens hier zu finden
Ich hab heute schon mal ne schlechte Rezension über das Buch gelesen und jetzt wo ich diese Beispiele da lese, da kommts mir ja regelrecht hoch.:wuerg: Also ich finde so was geschmackslos und auch alles andere als komisch, sondern einfach nur widerlich. So was würde ich mir freiwillig echt nicht durchlesen, geschweige denn Geld dafür bezahlen.
 

Benutzer50792 

Verbringt hier viel Zeit
Die Frau ist doch die manifestierte Provokation.
Ich ignoriere solche Menschen, und wenn ich diese beispiele hier lese zurecht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren