Chaos nach der Pille, wie war es bei Euch?

Benutzer74108 

Verbringt hier viel Zeit
Aus gegeben Anlass, als Ihr, oder Eure Liebste die Hormone abgesetzt hat, wie hat der Körper reagiert?

Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?

Welche Alternative habt Ihr gewählt?

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?

Nun der Grund warum ich Frage. Meine Freundin hat sich nach gut 9 Jahre entschlossen die Pille abzusetzen. Die letzten 3-4 Jahre waren schon eher Schwierig (da hatte sie gewechselt), doch in letzter Zeit häuften sich die Beschwerden. Schmerzen beim Sex, ständige Vaginale Entzündungen und Pilzinfektionen, Psychische Probleme, Allgemeines Unwohlsein, Akne jenseits von gut und böse, etc.

Ihr Gynäkologe hat dann versucht die Sache mit anderen Präparaten (von Pettibelle über Cerazzett zu Qlara) in den Griff zu bekommen, ständige Abstriche gemacht, Blutbild, etc., aber es wurde halt nicht besser.

Nun habe wir gemeinsam entschlossen (nach Ärztlicher Rücksprache) das Sie auf die hormonelle Verhütung ganz verzichtet. Das war vor gut 3 Wochen und seit dem spielen die Hormonen Verückt.
- Täglich wechselnde Stimmungsschwankungen (z.B. Morgens Niedergeschlagen, Abends schon fast Euphorisch)
- Zeitweise massive Akne, die 2 Tage später wieder weg ist
- Morgens sieht es aus, als ob die Regel ziemlich heftig startet, Abends gar nichts mehr.

War es bei Euch auch so extrem?
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Weil ich mich einfach nur noch neutral fühlte, in jeder Hinsicht. Und keine Lust mehr auf Sex hatte, Pickel hatte und irgendwie einfach keine Lust hatte, meinen Eisprung zu unterdrücken.

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Ja, seit ich weiß, dass ich wieder ganz wie eine Frau funktioniere, fühle ich mich auch so. Die Pickel sind wieder weg, früher hatte ich auch keine. Lust auf Sex war wieder mehr da, ich wurde viel feuchter als mit Pille und auch sonst fühle ich mich wieder aktiver.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?
Kondome.

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Ich denke, dass es so 3 Monate dauern wird. Ich bin gerade im 2. Monat, die erste Regelblutung war etwas komisch, die nächste wird vermutlich wieder anders. Stimmungsschwankungen habe ich jetzt eher weniger als mit der Piller. Ich habe sie allerdings auch nur 1 Jahr genommen und nicht 9.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Ich hatte extrem trockene Haut, ständig Pilz und Ekzeme, Depressionen, keine Lust mehr auf Sex, schlechtes Allgemeingefühl

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Ja, auf jeden Fall.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?
zunächst erstmal nur Kondome, inzwischen die Kupferkette

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Ich schätze so 2-3 Monate. Die Lust auf Sex war schon nach ein paar Wochen wieder da.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt? sie wurde mir zu teuer und da wir ohnehin immer Kondome zusätzlich genommen haben, war sie auch nicht nötig
Habt Ihr Euch danach besser gefühlt? nein ich fühl mich kein bisschen anders

Welche Alternative habt Ihr gewählt? Kondome

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
das war bei mir sofort wieder der Fall
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich habe die Pille Anfang Mai abgesetzt, weil ich keine Lust mehr auf Hormone hatte und auch zusätzlich rauche. Libido war auch kaum mehr vorhanden. Großartige Unterschiede merke ich jetzt nicht seit dem Absetzen, meine Haut ist relativ fettig, das war aber vorher auch schon, auch die Haare fetten schnell(er) nach. Da ich aber häufig die Haarpflege wechsle, muss das nichts aussagen. Sehr starken Haarausfall habe ich auch bemerkt, ist mittlerweile aber besser - den bringe ich schon mit der Hormonumstellung in Zusammenhang.
Mein Zyklus hat sich sofort wieder eingependelt, total regelmäßig, sehr angenehm.

Die Regel ist auch kürzer und etwas stärker und eigentlich nicht spürbar (mit Schmerzen hatte ich aber nie Probleme, unter der Pille spürte ich manchmal ein leichtes Ziehen, das ist jetzt gar nicht vorhanden).

Bin eigentlich sehr zufrieden. Momentan verhüten wir mit Kondomen und ich mache NFP zur Beobachtung.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?

Weil ich Nebenwirkungen hatte, die die Einnahme der Pille für mich zwecklos machten (z.B. langsame Gewichtszunahme, langsame Verschlimmerung depressiver Symptomatik, Verschlimmerung von Neurodermitis). Vor allem aber wegen dem Verlust von Libido. Wo soll der Sinn eines Verhütungsmittels liegen, das Verhütung irgendwann nahezu überflüssig macht?

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?

Langsam, aber sicher verbesserte sich die Symptomatik wieder - genauso langsam, wie sie sich entwickelt hatte. Gefühlt war es aber gleich viel besser, weil ich mich eine Zeitlang richtig geekelt hatte beim Gedanken daran, jetzt schon wieder so ein kleines winziges Ding zu schlucken, dass meinen Körper und meine Psyche so belastete.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?

Kondome, eine Zeitlang auch Spirale

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?

Nach fünf bis sieben Monaten war eigentlich alles wieder wie vor der Pille, bis auf die inzwischen herunterhängenden Titten, weil sie durch die Pille aufgebläht worden waren.

Ihr Gynäkologe hat dann versucht die Sache mit anderen Präparaten (von Pettibelle über Cerazzett zu Qlara) in den Griff zu bekommen, ständige Abstriche gemacht, Blutbild, etc., aber es wurde halt nicht besser.

Das hat meiner auch versucht - und er hätte mich fast angeschrien, als ich gesagt hatte, ich wollte mit dieser Verhütung einfach aufhören und irgendwas Nichthormonelles machen. Er hat meine Beschwerden überhaupt nicht ernst genommen ("Wenn das die Probleme sind - die haben Sie bei einer anderen Pille doch genauso, bleiben Sie doch bei dem Präparat"). Danach bin ich viele Jahre nicht mehr zum FA, weil ich einfach Angst davor hatte, dass er mich wieder sanft unter Druck setzen würde, dass ich Hormone nehmen sollte, die ja nicht nur verhüten, sondern auch meine Persönlichkeit subtil verändern UND mir die Freuden des Geschlechtsverkehrs beim Eisprung ( dann ist es viel besser) nehmen.

Deswegen geh ich auch immer noch so gut wie nie zu den Krebsvorsorgeuntersuchungen... Ich hab einfach Schiss davor.

- Täglich wechselnde Stimmungsschwankungen (z.B. Morgens Niedergeschlagen, Abends schon fast Euphorisch)
- Zeitweise massive Akne, die 2 Tage später wieder weg ist
- Morgens sieht es aus, als ob die Regel ziemlich heftig startet, Abends gar nichts mehr.

War es bei Euch auch so extrem?


Drei Wochen nach vielen Jahren sind NIX :zwinker:.

Und das, was du da beschreibst, ist wirklich ganz normal nach dem Absetzen - das hab ich jetzt gar nicht extra erwähnt, das ist einfach so.

Die Tatsache, dass gerade diese Stimmungsschwankungen einsetzen, zeigt ja gerade, dass die Emotionen des Körpers da über viele Jahre mit Hormongaben irgendwie "fremdgesteuert" wurden... (Gruselige Vorstellung!)

Wenn der Körper da so viele Jahre "emotional mit Tabletten beeinflusst" wurde, dann ist es doch ganz normal, dass es seine Zeit dauert, bis sich das natürliche Gleichgewicht wenigstens halbwegs wieder einspielt.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Shiny Flame;6114897 Das hat meiner auch versucht - und er hätte mich fast angeschrien schrieb:
Deswegen geh ich auch immer noch so gut wie nie zu den Krebsvorsorgeuntersuchungen... Ich hab einfach Schiss davor.

:hmm: öhm, das halte ich nicht besonders klug. Ganz ehrlich, wieso muss man die Verhütung so detailliert mit dem FA überhaupt besprechen? (Das meine ich jetzt allgemein, nicht auf dich bezogen). "Ich will nicht (hormonell) verhüten und Punkt." Da hat der mir doch gar nicht reinzureden :ratlos: Wieso gehst du nicht einfach zu einem anderen FA?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
:hmm: öhm, das halte ich nicht besonders klug. Ganz ehrlich, wieso muss man die Verhütung so detailliert mit dem FA überhaupt besprechen? (Das meine ich jetzt allgemein, nicht auf dich bezogen). "Ich will nicht (hormonell) verhüten und Punkt." Da hat der mir doch gar nicht reinzureden :ratlos: Wieso gehst du nicht einfach zu einem anderen FA?

Ach Gott, das ist genau wie mit Höhenangst oder der Angst davor, wenn man einmal betrogen wurde, wieder betrogen zu werden... Nicht zwangsläufig rational.

Ich geh ja auch unregelmäßig hin, aber ich habe jedes Mal einen tierischen, unverhältnismäßigen Schiss davor. Und ich werde dann auch jedes Mal gefragt, wie ich verhüten, und bei "Kondome" wird mir auch jedes Mal wieder erzählt, dass die angeblich nicht sicher genug sind und ob ich nicht was anderes will... War jetzt bei drei oder vieren schon so.

Vielleicht sollte ich wirklcih einfach mal hingehen und sagen "Ich will Vorsorgeuntersuchung und nein, ich nehme die Pille nicht und will acuh keine Hormone, bitte akzeptieren Sie das"...

Früher war ich halt nicht so selbstbewusst, und gebranntes Kind scheut das Feuer.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ach Gott, das ist genau wie mit Höhenangst oder der Angst davor, wenn man einmal betrogen wurde, wieder betrogen zu werden... Nicht zwangsläufig rational.

Ich geh ja auch unregelmäßig hin, aber ich habe jedes Mal einen tierischen, unverhältnismäßigen Schiss davor. Und ich werde dann auch jedes Mal gefragt, wie ich verhüten, und bei "Kondome" wird mir auch jedes Mal wieder erzählt, dass die angeblich nicht sicher genug sind und ob ich nicht was anderes will... War jetzt bei drei oder vieren schon so.

Vielleicht sollte ich wirklcih einfach mal hingehen und sagen "Ich will Vorsorgeuntersuchung und nein, ich nehme die Pille nicht und will acuh keine Hormone, bitte akzeptieren Sie das"...

Früher war ich halt nicht so selbstbewusst, und gebranntes Kind scheut das Feuer.

Das war auch nicht böse gemeint, und ich kann Ängste auch nachvollziehen, aber hier hast du ja nicht vor der Untersuchung an sich Angst sondern einfach vor der Frage der Verhütung soweit ich das verstanden habe - und da finde ich halt, dass man klar sagen sollte, wie man das sieht, geht ihn ja schließlich nichts an wie/ob ich verhüte. Aber solche Ärzte gibts anscheinend öfter, lese ich in einem anderen Forum auch oft, bin gespannt was mein FA dazu sagt, dass ich keine P. mehr nehme, der ist auch sehr Pro-Pille.
Den fettgedruckten Satz finde ich übrigens gut :zwinker:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Off-Topic:


Das war auch nicht böse gemeint, und ich kann Ängste auch nachvollziehen, aber hier hast du ja nicht vor der Untersuchung an sich Angst sondern einfach vor der Frage der Verhütung soweit ich das verstanden habe - und da finde ich halt, dass man klar sagen sollte, wie man das sieht, geht ihn ja schließlich nichts an wie/ob ich verhüte. Aber solche Ärzte gibts anscheinend öfter, lese ich in einem anderen Forum auch oft, bin gespannt was mein FA dazu sagt, dass ich keine P. mehr nehme, der ist auch sehr Pro-Pille.
Den fettgedruckten Satz finde ich übrigens gut :zwinker:

Ich glaube, die können "Verhütungsberatung" bei der Krankenkasse abrechnen... Und das Ausstellen von Pillenrezepten auch...

Vielleicht liegts daran?
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?

Nach knapp zwölf Jahren wollte ich irgendwie nicht mehr, obwohl ich sehr überzeugt von der Pille war und bin und nicht ausschließe, wieder mit ihr zu verhüten. Mal schauen, wie es mit der symptothermalen Methode und Kondomen läuft. :smile:

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?

Ich hab mich vorher auch nicht schlecht gefühlt. Mir gehts jetzt weder besser noch schlechter, für mich hat sich nicht wirklich was geändert, was mein Befinden betrifft.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?

Kondome - und ich les mich grad in die symptothermale Methode ein.

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?


Du meinst, bis der Zyklus wieder "normal" ist? Das war sofort so. Nach der Abbruchblutung hatte ich pünktlich vier Wochen später die erste reguläre Menstruation. Seither alle vier Wochen.

Keine Beschwerden.
Das hat mich erstaunt, immerhin habe ich die Pille fast zwölf Jahre genommen, lange Phasen auch im Langzyklus ohne Pause.


War es bei Euch auch so extrem?


Nein, gar nicht - da hab ich echt Glück anscheinend. Aber ich habe auch die Pille sehr gut vertragen ohne echte Nebenwirkungen. Die einzige Nebenwirkung früher war, dass ich in der Pause etwas sentimentaler bin, aber sonst gings mir bestens.
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Sie hat das Einstellen eines anderen Medikaments (ebenfalls Hormone) bei mir nahezu unmöglich gemacht und ich habe mich "eingesperrt" gefühlt.

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Viiiiel besser - vor allem mehr Lust auf Sex.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?
Kondome, NFP.

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Sofort. Hat weder Wochen noch Monate gedauert.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Ich hatte am Ende Herzrasen, Bluthochdruck und taeglich starke Kopfschmerzen mit Schwindel. Ausserdem hatte ich immer so ein benebeltes Gefuehl und mir war fast jeden Tag uebel.

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Ja, ein paar Tage nach der letzten Pille waren alle oben genannten Probleme weg und mir geht's seitdem spitze. Allerdings sind im zweiten Zyklus Haut und Haare fettig geworden und ich habe Teenie Pickel :flennen: Die Regel war auch sehr schmerzhaft, aber dafuer zumindest kurz.

Welche Alternative habt Ihr gewählt?
NFP und Ovulationstests mit grosszuegiger Freigabe und CI. Wir passen eigentlich nur an den hochfruchtbaren Tagen so richtig auf, weil es nicht schlimm waere, wenn ich schwanger wuerde und es wahrscheinlich auch gar nicht so einfach wird (siehe unten).

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Von der Laenge scheint es sich wieder auf 30-32 Tage einzupendeln, allerdings ist die 2. Zyklushaelfte sehr viel kuerzer als die erste. Diesen Monat sieht's wieder nur nach 8 Tagen aus, weil die Temperatur heute abgestuerzt ist. Ich hatte allerdings auch frueher schon immer Hormonprobleme, deshalb ueberrascht mich das nicht. Ich denke NFP ist gut, damit ich das notfalls behandeln lassen kann, wenn es ernsthaft an die Babyplanung geht.
 

Benutzer108393 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab die Pille nach 8 Jahren abgesetzt einfach aus dem grund weil ich ein Baby wollte :rolleyes:

Beschwerden hatte ich keine .... nur meine erte Periode hat fast 8 Wochen auf sich warten lassen. Nach etwa 6 Wochen war ich total unruhig und "unausgelastet". Nach Einsetzen der Periode war das aber vorbei.
Die nächste Periode kam nach 6 Wochen und danach auch keine mehr ... :ashamed: ... dann kam nämlich Kevin :herz:

Aber im Großen und Ganzen war meine Umstellung easy.

Seither hab ich Spirale .... voll super.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich erkenne meinen Zyklus nach dem Absetzen der Pille nicht mehr wieder und warte jeden Monat, was noch Neues dazu kommt. Abgesetzt haben ich übrigens vor über 2 Jahren...
 

Benutzer32811  (34)

...!
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Kinderwunsch.

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Naja es begann eben ein spannendes Kapitel.
Aber so richtig besser gefühlt nicht unbedingt.


Welche Alternative habt Ihr gewählt?
Keine.

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Direkt wieder alles normal.

Raven ich bin nun schon zum 2. Mal mit kurzer 2. ZH schwanger :grin:
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mal ausgesetzt, weil mein Freund aus bestimmten Gründen längere Zeit keinen Geschlechtsverkehr haben konnte und Verhütung daher unnötig war. Meine Periodenschmerzen wurden wieder stärker, die Haut etwas schlechter und das wars. Hab mich mit Pille nie schlecht gefühlt und hatte daher auch keine weiteren Erwartungen. Mein Zyklus war genauso regelmäßig wie zuvor mit Pille und zu Vor-Pillen-Zeiten.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Wieso habt Ihr die Pille abgesetzt?
Weil ich einige Probleme hatten und ich ca. 7 Präparate hatte und ich bei jeder andere Nebenwirkungen hatte.

Habt Ihr Euch danach besser gefühlt?
Erst nicht, aber mittlerweile erheblich besser! Haare und Haut sind wieder normal und emotional bin ich deutlich stabiler, weniger aggressiv, weniger launisch. Ich fühle mich ohne Pille wacher, "echter" und nicht mehr fremdgesteuert. Mit Pille war ich manchmal wütend oder sauer und wusste hinterher nicht mehr, wieso - das ist jetzt völlig weg, und das finde ich auch gut so!

Welche Alternative habt Ihr gewählt?
Kondome.

Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Ich merke jetzt, nach einem Jahr noch Veränderungen. Aber nach 3-4 Monaten war das Gröbste durch.

Ich würde an eurer Stelle jetzt nicht verfrüht aufgeben! Der Körper braucht, bis er wieder normal tickt - und die starken Reaktionen deiner Freundin zeigen ja, dass sie empfindlich auf hormonelle Schwankungen reagiert.

Bei Interesse kann ich dir gerne noch "meinen" Thread zu lesen geben, da sind mittlerweile so einige, die die Pille auch abgesetzt haben und über ihre Erfahrungen berichten:
https://www.planet-liebe.com/threads/pille-nach-7-jahren-absetzen-brauche-zuspruch-und-tipps.265283/
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Hexe13;6115131 schrieb:
Wie lange habt ihr gebraucht, damit sich wieder alles einpegelt?
Ich merke jetzt, nach einem Jahr noch Veränderungen. Aber nach 3-4 Monaten war das Gröbste durch.

Bei Interesse kann ich dir gerne noch "meinen" Thread zu lesen geben, da sind mittlerweile so einige, die die Pille auch abgesetzt haben und über ihre Erfahrungen berichten:
Pille Pille nach 7 Jahren absetzen - brauche Zuspruch und Tipps! - Planet-Liebe Forum

Wow, das ist schon ein Jahr her? Krass, kommt mir viel kürzer vor.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren