Cannabis und der Körper

Benutzer143161  (22)

Benutzer gesperrt
Halli hallo,
ich schreibe aus gegebenem Anlass, da mir kürzlich erst ein joint angeboten wurde (im skatepark, war eine lockere Atmosphäre weil man sich in der Szene ganz gut kennt). Ich habe erstmal "reflexartig" abgelehnt, da ich zuerst dachte, es wäre eine Kippe. Im nachhinein, auch nachdem ich mich mit einem Freund unterhalten habe der schon ein paar mal gekifft hat, wurde ich dann aber schon neugierig wie das wohl ist. Die zwei, drei Leute die etwas geraucht hatten davon waren nicht sonderlich anders als normal, wirkten nur etwas motivierter als sonst. Und da ich einige Leute kenne (die ich nicht unbedingt mag) die schon Cannabis konsumiert haben, und nicht süchtig sind, würde ich es nächstes mal denke ich aus Neugierde nicht ablehnen. Jetzt die Frage an euch, habt ihr schon einmal die Friedenspfeife geraucht, wie war es, wie ist es generell beim ersten mal und inwiefern wird man high? Ich selbst würde mir nie Gras kaufen, da ich weder weiss wo ich es her bekommen soll und Nichtraucher bin, somit nicht sonderlich scharf auf Hustenreiz.

Gruss LLethal
 
G

Benutzer

Gast
Hab ich noch nie gemacht und sowas von kein Interesse daran. Ich brauche solchen Kram nicht, um motiviert zu sein.
 

Benutzer150386  (26)

Benutzer gesperrt
Die Wirkung ist bei jedem unterschiedlich. Und von einem mal wird man nicht direkt süchtig danach.
Ich hab schon ein paar mal gekifft.
Meine Erfahrungen:

Ich fühle mich danach total entspannt und locker. Alles ist leicht verzögert und das zeitgefühl lässt etwas nach. Du fühlst dich ein bisschen wie auf einer Wolke. Es ist ein Gefühl als wäre man in einem weichen Bett. Ich hab meist dann sehr große Lust zu kuscheln und bin anhänglich. Das küssen dabei ist Total krass und fühlt sich intensiver an als sonst. Generell fühlen sich Berührungen stoned intensiver an.

Es können aber auch schwere Nebenwirkungen auftreten. Halluzinationen und Atemnot. Das ist aber bei keinem den ich kenne der Fall. Aber wie gesagt jeder reagiert anders aufs kiffen. Von kleinen Mengen dürfe aber nicht so viel passieren. Je mehr du auf einmal konsumierst, desto stärker wird der Rausch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Als Nichtraucher wirst du vermutlich erstmal das Problem haben, das du es nicht richtig einatmest...Hustenreiz- die Lunge wehrt sich da oft gegen^^
Kann auch sein, das du bei den ersten paar malen garnichts merkst.

Und die Reaktion ist Situationsbedingt.
Früher als ich mit meinen Exfreund gekifft habe, würde ich extrem rattig. Alleine kann ich mich manchmal total gut konzentrieren. Mit Freunden muss ich immer extrem lachen und bin auch etwas hyperaktiv^^ aber immer hab ich eigentlich so ein extrem interessantes Gefühl im Kopf:grin:
ABER: ich kenn Leute, die deswegen schon panisch durch den Wald gehetzt sind, weil sie dachten sie werden verfolgt.
Ich kenn auch Leute, die depersonalisiert waren- also als derjenige "high" war, hat er sich gefragt wer er ist und wieso aber auf ne ziemlich negative Weise.
 

Benutzer143161  (22)

Benutzer gesperrt
Ich würde in so einer Situation auch nicht viel davon abbekommen, und das will ich auch gar nicht. In einen joint kommen ja üblicherweise so 0,7-1g oder? Und wenn man den dann zu dritt/viert vernichtet wird es wohl kaum so heftig sein... Mich würde.halt.mal dad Gefühl experimentieren, da ich nächstes Jahr in die Staaten komme, wäre mir daran gelegen mal Kaubonbons mit THC extrakt zu probieren, da ich kein fan vom rauchen bin und um das ganze etwas kontrollierter zu gestalten. Mal sehen... Mich aktiv darum "bemühen" zu kiffen würde ich auf keinen Fall.
 

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Ich will kein Spielverderber sein, aber Kiffen ist während der Pubertät noch deutlich schädlicher und gefährlicher als im Erwachsenenalter!
So steigt dann u.a. die Wahrscheinlichkeit später psychische Störungen wie Depression, Angststörung, oder gar Schizophrenie zu entwickeln!

Du kannst dir zB das hier ja mal durchlesen, oder das hier... :zwinker:

Lass die Finger davon! :jaa:
 

Benutzer118580 

Öfter im Forum
Da macht wohl jeder seine eigene Erfahrungen mit. Ich steh dem ganzen auch eher kritisch gegenüner, letztendlich muss jeder für sich selbst wissen, ob er kiffen ausprobieren will.
Wie bei allen Dinge hängt es immer von der Menge ab, kenne genügend Leute, die ab und an mal einen durchziehen, denen merkt man das zB nicht so an, wie solchen die zB in der Schule während der Pause einen bauen.
Ich persönlich finde es alles andere als cool, wobei es mir eig egal ist, ob die Leute es machen oder nicht.
Allerdings wirkt auch eine kiffende Frau auf mich alles andere als interessant, nur mal so am Rande ...
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Ich wie immer im gleichen Alter;

ja, ich sage, es interessiert mich eig brennend wie das so ist und ich kene auch genügend Leute.
Aber nie im Leben würde ich meine Überzeugungen aufgeben und im selben Alter Cannabis, THC was auch immer probieren.
Die Suchtgefahr ist mir einfach zu groß.
Ich glaube das ist nichts womit man sich rühmen kann, auch finde ich, wenn man damit motivation sucht, läuft iwas falsch.

Bitte lass die Hände davon, auch wenn ich dich wunderbar nachvollziehen kann.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Lass es sein. Manche Leute (ich z. B.) bekommen nach nur einem Zug schon anhaltende Herzrhythmusstörungen und andere Funktionsstörungen an Herz und Kreislauf, sowie Benommenheit, Schwindel und wirklich gruselige Dissoziationen.

Wenn dir der Versuch zusagt, ist zudem die Suchtgefahr ziemlich groß. Wenn du unmotiviert, traurig, gestresst etc. bist wirst du dann immer auch an Drogen denken und schon hängst du am Telefon und fragst ob jemand welche hat.

Hinterfrage auch deine Motivation. Du bist viel zu jung. Mach es lieber in 10 Jahren wenn du dann immer noch willst. Vielleicht beim Schamanen im Zelt auf der Indien Reise.
Aber nicht unter "Freunden" (würde mal den Freundeskreis wechseln), wenns dann vllt. wegen Neugier und Unwissenheit in der Notaufnahme endet. Wärest nicht der erste.
 

Benutzer143161  (22)

Benutzer gesperrt
Wow okay, ihr habt ja einige Argumente an den Start gebracht... Wenn da wirklich so viel bei passieren kann, werd ich es lieber lassen. Und rühmen will ich mich damit schon garnicht!!
 
K

Benutzer

Gast
In einen joint kommen ja üblicherweise so 0,7-1g oder

Nö, viel weniger!

Kiffen ist während der Pubertät noch deutlich schädlicher und gefährlicher als im Erwachsenenalter!
So steigt dann u.a. die Wahrscheinlichkeit später psychische Störungen wie Depression, Angststörung, oder gar Schizophrenie zu entwickeln!

Das stimmt, daher würde ich in deinem Alter noch die Finger davon lassen. Klar kann es sein das du nicht direkt abhängig wirst, aber sicher ist sicher.

Generell kann ich nicht viel schlechtes über's kiffen sagen, da ich es selbst ziemlich regelmäßig konsumiere. Es gibt Phasen in denen ich einiges zu mir nehme und auch Phasen in denen ich 2-3 Monate überhaupt gar keinen Bedarf daran habe. Die Wirkung variiert meist nach der Stärke und ist auch bedingt durch die Menge. Wie man sich damit fühlt kommt meistens auch ein bisschen auf die Situation an: wenn ich zuhause bin und einen Joint rauche, dann bin ich eher entspannt, faul und werde davon geil. Wenn ich unter Leuten bin, macht's mich motivierter und kreativer, vieles erscheint lustiger. Meistens liegt es auch an den verschiedenen Sorten die es so gibt und jeder Mensch reagiert natürlich anders drauf.
 

Benutzer135182 

Verbringt hier viel Zeit
Wow okay, ihr habt ja einige Argumente an den Start gebracht... Wenn da wirklich so viel bei passieren kann, werd ich es lieber lassen. Und rühmen will ich mich damit schon garnicht!!
Also ich will dich nicht dazu bewegen das zu machen. Aber nur wenn du es einmal machst, um zu wissen wie es ist, wirst du noch lange nicht aabhängig. Alkohol ist einer der schlimmsten Drogen. Und ja ich weiß, Alkohol konnt immer als Vergleich bzw Argument, aber es ist doch wahr. Gras ist viel weniger schlimm.
Du musst nur bedenken dass es beim allerersten Konsum bei den meisten gar nicht wirkt weil sich der Körper erstmal auf die Stoffe einstellen muss. Du kannst davon ausgehen, es 2-3 mal konsumieren zu "müssen", WENN du diesen Rausch erleben willst. Und nach diesen 3malen brauchst du dir keinerlei Gedanken machen, psychische Störungen oder derartiges zu bekommen. Einen Abend saufen gehen ist viel schlimmer als das hier mal auszuprobieren.
Achja, dadurch dass du nichtraucher bist kommt es anfangs natürlich zu Hustanfällen. Hatte ich auch. Eine Freundin hat mir aber gezeigt wie ich es mache ohne sie zu bekommen.
Deshalb: Mach es, wenn du es wirklich machen solltest, mit guten Freunden bzw Leuten, denen du vertrauen kannst.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
falls du es doch noch probierst, kleiner tip am rande: da du nichtraucher bist wird dich das nikotin aus dem beigemischten tabak möglicherweise zusätzlich ziemlich umhauen - und da joints logischerweise keinen filter haben wirkt das auch nochmal ganz anders als bei ner normalen zigarette. komm bloß nicht auf die idee das mit alk zu kombinieren, das hat mich damals im wahrsten sinne des wortes umgehauen... und lustig war das nicht :tongue:

aber ernsthaft, in deinem alter... tus nicht bzw. lass dir noch nen paar jahre zeit damit.
 

Benutzer152383 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe über einen Zeitraum von ca. 4 Jahren gekifft, 2 davon sehr regelmäßig, dh ca. jeden 2ten Tag.

Ich habe aus Neugierde angefangen. Hat bei mir aber ca. 10 Tüten (geteilt mit einer Freundin) gebraucht, um was zu merken. War oft witzig, aber 'motivierter' war ich nicht.
Es kommt nicht nur auf das 'wieviel' an, sondern auch 'welche Sorte'. Manches gab mir Lachflashs und gute Unterhaltungen, anderes gab mir Schläfrigkeit und Langsamkeit.

Das Kiffen bei mir keine Fress-Orgien ausgelöst wie bei so manchem sondern eher das Gegenteil. Malzeiten wurden durch Gras ersetzt. Bis ich dann in Size Zero geschwächt war und krank aussah.

Der Abend, an dem ich entschlossen habe, aufzuhören, war als ich extreme körperliche Nebenwirkungen spürte: es war als sei meine Wirbelsäule in viele horizontale Scheibchen geschnitten, und jedes Scheibchen rotiert abwechselnd nach links oder rechts. Horror.

Mein Fazit: muss ich nicht haben.

Ich habe Gott-sei-Dank keine Probleme gehabt, aufzuhören. ABER ich muss HEFTIG unterstreichen, dass Ganja süchtig machen kann - das habe ich im Freundeskreis gesehen.

Es rauchen immer noch viele in meinem Umfeld. Ich muss es nicht haben. Es bringt mir rein garnichts ausser künstliche emotionale Zustände und Gefahren fuer den Körper...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde das in deinem Alter noch nicht machen. Wie schon gesagt wurde: In der Pubertät ist THC ziemlich bedenklich.

Auch dem Tipp mit dem Trinken schließe ich mich an, erst Alkohol dann Kiffen kann böse enden, wenn man es nicht gewohnt ist.

Beim ersten Mal habe ich nichts davon gemerkt. Ansonsten wirkt es bei mir beruhigend, leicht ermüdend, in größerer Menge verwirrend (Kurzzeitgedächtnis ahoi!), erheiternd... wenn die eigene Stimmung nicht so gut ist, kann es auch ein Stück weit paranoid machen. Halluzinationen hatte ich noch nie, und ich kenne auch niemanden bei dem THC das auslöst.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Halluzinationen hatte ich noch nie, und ich kenne auch niemanden bei dem THC das auslöst.
davon hab ich genau einmal gehört - der ansicht des betroffenen nach wurde da irgendwas drunter gemischt, er hatte das vorher auch nie erlebt. er hat recht anschaulich beschrieben wie er unter seinem küchentisch kauerte und der überzeugung war, das draussen der dritte weltkrieg ausgebrochen sei... auch wenns beim erzählen zugegeben lustig klang, er hatte wohl richtig todesangst. ist halt das problem bei dem illegalen handel, man weiß nie genau was man sich da nun grade anlacht.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Off-Topic:
ist halt das problem bei dem illegalen handel, man weiß nie genau was man sich da nun grade anlacht.
Wobei für gewöhnlich nicht mit anderen Drogen gestreckt wird - macht ökonomisch gesehen keinen Sinn. Was natürlich nicht heißt, dass es keine Ausnahmen geben kann, oder dass die üblichen Streckmittel allzu gesund sind. Auf der sicheren Seite ist man diesbezüglich wohl nur, wenn man im Coffee Shop einkauft.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wobei für gewöhnlich nicht mit anderen Drogen gestreckt wird - macht ökonomisch gesehen keinen Sinn. Was natürlich nicht heißt, dass es keine Ausnahmen geben kann, oder dass die üblichen Streckmittel allzu gesund sind. Auf der sicheren Seite ist man diesbezüglich wohl nur, wenn man im Coffee Shop einkauft.
das ist richtig, aber von einem kräftigen aroma nach verbrannten gummi bis zu waschmittel war schon alles dabei - und dass das ein oder andere eingeatmet nicht grade gesund ist, ist klar. kann mir schon vorstellen dass manches was zum düngen verwendet werden kann unfreundliche kleine nebenwirkungen hat :grin:

aber ja: pro vernünftigem, legalen, kontrollierten bezug. nicht, dass mir persönlich noch was dran gelegen wäre, ich spare mir das seit einigen jahren, aber wenn der dreck den man an allen ecken bekommt mal verschwindet wäre das schon gut... naja, egal, das weicht vom eigentlichen thema ab.
 
G

Benutzer

Gast
Ich zitiere mich mal selber aus dem Kiffen Pro und Contra Thread:
Ich habe es einmal probiert, weil ich wissen wollte wie es ist. Mein Freund und ich haben uns beide so einen Muffin reingezogen. Erst wurde ich ein bisschen geistesabwesend und angeheitert und dann kam die Wirkung mit einem Schlag. Ich hatte furchtbare Panik. Ich dachte ich sterbe, mein Herz schlug so schnell und mir war so flimmerig, alles wurde so unnormal warm, vor allem in Herzgegend und in den Beinen. Es folgte eine halbe Stunde (die sich unter diesen Umständen extrem lange anfühlte), in der ich versuchte meine Angstattacken zu unterdrücken und mir mit einem Mantra (Das muss alles so, das soll so sein!) vorzugaukeln, dass so eine Reaktion völlig normal ist. Ich konnte mich erst wieder einigermaßen beruhigen, als ich den Rest ausgebrochen hatte (allerdings selbst induziert, das war keine Nebenwirkung). Mein Freund (der im Vergleich zu mir kaum Wirkung verspürte) musste sich dann mit mir 1 1/2 High School Musical Filme reinziehen, damit ich nicht wieder in Panik verfalle. Erst hatten wir es mit Der Hobbit versucht, aber ich brauchte den Kitsch und dieses Lächerliche um mich bei der Stange zu halten. Nach einiger Zeit kamen dann die Lachanfälle, das sinnfreie philosophieren... Das war ja auch ganz nett. Aber ich musste mir in meinem Kopf immer wieder mein Mantra sagen, ich war erst als es langsam besser wurde in der Lage mich davon zu lösen.

Ich würde es lassen. Auch wenn ich glaube, dass sowas wie bei mir nur möglich ist, wenn man sich unterbewusst wohl doch dagegen gesträubt hat bzw. ein ängstlicher Mensch ist, rate ich dir trotzdem davon ab.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren