Camper unter sich :)

Wie habt ihr schon gecampt?

  • Zelt

    Stimmen: 61 96,8%
  • Wohnwagen

    Stimmen: 26 41,3%
  • Wohnmobil

    Stimmen: 20 31,7%
  • Falt- oder Klappwohnwagen

    Stimmen: 2 3,2%
  • Dachzelt

    Stimmen: 3 4,8%
  • Mobilheim

    Stimmen: 7 11,1%
  • unter freiem Himmel

    Stimmen: 23 36,5%
  • Glamping (Glamour Camping, aka Safarizelte)

    Stimmen: 3 4,8%
  • anderes

    Stimmen: 4 6,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    63

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
So sieht unsere Campingausstattung aus.

- 5 Mannzelt von Decatlon
- Ein Küchenschrank aus Holland
- Ein Campingkühlschrank
- Gasherd und Wasserkocher
- Tisch und 4 Stühle
- 2 Hängematten
- zur Not, ein Sonnensegel gegen Hitze
Neeee, never ever. Einmal hab ich gezeltet mit der Familie. Nie wieder. Es war noch hell um 23 Uhr, und wieder um 4 Uhr, und dann wars nass-kalt nachts und heiß tagsüber. Ich brauch zumindest feste Wände um mich, auch wenns nur 3cm Styropor mit 2mm Pappe darauf sind.
Aber jeder Camper so wie er will. Ist das schöne daran.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich brauch zumindest feste Wände um mich, auch wenns nur 3cm Styropor mit 2mm Pappe darauf sind.

Wir haben festgestellt, dass der Urlaub und die Erholung am schönsten ist, wenn man den Tag über im Freien ist.
Eben mal nicht in den vier Wänden.

Die halbe Miete ist ein ruhiger, schöner und schattiger Campingplatz mit gutem Wetter, die andere Hälfte das passende Equipment.

Wenn beides passt ist Camping für und das Schönste, ziehen wir jedem Hotel vor...
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Edelweiss Edelweiss mit der Ausrüstung würd ich vermutlich auch sofort mitkommen. Wie cool, dass ihr Hängematten habt!

Da wir hier ja Experten haben: Ich suche nach einem etwas größeren Zelt (habe derzeit eine kleine 2-Mann-Dackelgarage), gerne mit separaten Schlafkabinen und einem hohen Mittelteil, zB sowas Link wurde entfernt. Große Anforderungen gibts nicht, wir werden wohl keine Trekkingtouren machen und sind denke ich auch eher Schönwetterzelter. Trotzdem wärs gut, wenn man nicht nach dem ersten Regenguss schon durchweicht ist. Kann mir jemand was empfehlen?https://www.amazon.de/Coleman-Tunne...8XB7XF&s=sports&ie=UTF8&qid=1497870292&sr=1-5
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Edelweiss Edelweiss eigentlich bin ich ja nicht so der camper :grin: aber deine bilder machen tatsächlich lust drauf :thumbsup: (gut, kann auch sein, dass ich generell etwas urlaubsreif bin :engel: :grin:)
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Edelweiss Edelweiss Da wir hier ja Experten haben: Ich suche nach einem etwas größeren Zelt (habe derzeit eine kleine 2-Mann-Dackelgarage), gerne mit separaten Schlafkabinen und einem hohen Mittelteil, zB sowas Link wurde entfernt. Große Anforderungen gibts nicht, wir werden wohl keine Trekkingtouren machen und sind denke ich auch eher Schönwetterzelter. Trotzdem wärs gut, wenn man nicht nach dem ersten Regenguss schon durchweicht ist. Kann mir jemand was empfehlen?
Ich bin absolut kein Experte, da ich schon ewig kein Zelt mehr gekauft habe, aber rein vom Zelt-Typ kann ich schon sagen, dass mir so eines durchaus gefallen würde. Ich finde bei solchen Anforderungen wie euren einen hohen (Mittel-)Teil sehr angenehm. Im Zelt auch einmal stehen zu können ist wundervoll. Außerdem finde ich reine Röhrenzelte nervig - eine Kuppel, wie bei dem verlinkten Zelt, steht auch alleine schon halbwegs, sodass man auch alleine oder zu zweit leicht aufbauen kann. :grin: Was mir noch wichtig wäre: ein Boden, den man in der Wand einhängen kann bzw. der fest mit der Wand verbunden ist, also keine reine Plane am Boden. Gut gegen Regen und matschigen Untergrund. Und auch das hat das verlinkte Zelt, also die drei Checkpoints erfüllt es schon einmal. :thumbsup::zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn ihr eher Schönwetterzelter seid und das Gewicht egal ist, würde ich mir Zelte aus Baumwolle angucken. Das Klima ist einfach erheblich besser.
Ansonsten taugen da durchaus auch die Zelte von Decathlon. Mein Bruder hat auch so ein "Familienzelt" und ist damit zufrieden.

Ist aber ehrlicherweise nicht meine Welt :grin: Ich bevorzuge Zelte, die in drei Minuten aufgebaut sind und in meine Satteltasche passen. Ich benutze das Zelt ohnehin nur zum Schlafen, das muss nur groß genug sein um komfortabel zu schlafen und zur Not mal ein, zwei Tage abzuwettern.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Übrigens:
Auch ein oller Wasserkocher erfüllt gute Dienste und spart viel Gas.
Wollen wir nicht mehr missen.
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Edelweiss Edelweiss Ich bin Wurfzelten gegenüber echt skeptisch.... Meine Vorstellung ist beim Zelten einfach Innenzelt und darüber ein gut abgespanntes Außenzelt, keine Berührpunkte zwischen beiden Planen, sonst wirds nass. Klar sind Wurfzelte einfacher aufzubauen (hab ich gehört), aber auch wesentlich schwieriger einzupacken (hab ich gehört...).

rowan rowan Sollte mich tatsächlich mal die Abenteuerlust packen, dann reicht mir ja die Dackelgarage :zwinker: alleine könnte ich mir damit auch eine längere Tour vorstellen, nur zu zweit mit Gepäck wirds arg eng, wir müssen so schon immer kuscheln :grin:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ist aber ehrlicherweise nicht meine Welt :grin: Ich bevorzuge Zelte, die in drei Minuten aufgebaut sind und in mein Satteltasche passen.

Ja das stimmt.
Da hatten wir am Anfang auch bedenken.

Aber mit ein bisschen Übung brauchen wir heute auch nur noch 10 min Aufbau.
Viel Aufwändiger finde ich das Küchengeraffel und die anderen Dinge sinnvoll zu verstauen und wieder zu verpacken.
Daher ziehen wir im Urlaub max. 1x um.
Zu stressig sonst.

Inzwischen sind die Kids so gross, dass sie auch ihr eigenes Iglu mitnehmen können und wollen.
Dann ist die 2. Kabine nun unsere Umkleide. Echter Luxus.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Dackelgarage ist ja mal ein geiles Wort. :grin: So eine haben wir hier auch noch. Allerdings für 1,5 Personen ausgelegt (was immer das bedeuten mag ... ein einzelne dickere Person vielleicht), aber ich bin klein also geht's auch zu zweit. Für Touren, die länger als ein paar Tage dauern, bräuchten wir aber langsam mal etwas Gescheites. :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich bin Wurfzelten gegenüber echt skeptisch.... Meine Vorstellung ist beim Zelten einfach Innenzelt und darüber ein gut abgespanntes Außenzelt, keine Berührpunkte zwischen beiden Planen, sonst wirds nass. Klar sind Wurfzelte einfacher aufzubauen (hab ich gehört), aber auch wesentlich schwieriger einzupacken (hab ich gehört...).

Sehe ich auch so.
Doch es gibt Leute die haben es echt drauf.
Und bei Youtube kann man sich die nötigen Kniffe ansehen.

Eine Alternative sind die Luftzelte.
Die sind auch gut. Da muss man die Aufhängung aufpumpen, also kein Stangengedöns mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer164174  (43)

Öfters im Forum
Eine Alternative sind die Luftzelte.
Die dind auch gut. Da muss man die Aufhängung aufpumpen, also kein Stangengedöns mehr.
Die find ich persönlich doof. Zeitersparnis ist es ja nicht wirklich, denn Arbeit macht nicht das Gestänge, sondern vernünftig abspannen. V.a. wenn der Untergrund bescheiden und steinig ist. Zudem brauchst noch ne Pumpe.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Dieses Jahr geht's zum Camping mit Wohnmobil nach Kanada.
Wo geht's lang? Hab ich einmal gemacht über Ostern, grob von Vancouver nach Edmonton und zurück inklusive diverser Skigebiete. Traumhaft gewesen!

Wir haben nur ein Decathlon-Zelt. Könnte das von Edelweiss Edelweiss sein, sieht dem jedenfalls verdammt ähnlich. Allerdings kann ich mir darin noch keinen längeren "Urlaub" vorstellen.
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Also ich finde ja dass man Zelte immer eine "Nummer" größer kaufen sollte als man braucht. Sprich wenn man zu Viert zelten will, sollte man ein 6-Personen-Zelt nehmen, zu zweit ist ein 4-Personen-Zelt angenehm. Alle Zelte, in denen ich bisher geschlafen habe, waren sehr knapp zugeschnitten. Selbst zu zweit ist es im 4-Personen-Zelt teilweise recht eng geworden (das war eins mit nur einer Schlafkammer).
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Allerdings kann ich mir darin noch keinen längeren "Urlaub" vorstellen.

Warum nicht?
Wir sind eigentlich zufrieden.
[doublepost=1497874301,1497874145][/doublepost]
Off-Topic:
Edelweiss Edelweiss eigentlich bin ich ja nicht so der camper :grin: aber deine bilder machen tatsächlich lust drauf :thumbsup: (gut, kann auch sein, dass ich generell etwas urlaubsreif bin :engel: :grin:)

Schon mal an Korsika gedacht.
Bin hell auf begeistert...
Tolle Insel

https://www.planet-liebe.com/threads/das-landscapie-des-tages.563321/page-13#post-12953842
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
schon als kind war es ein abenteuer in unserem garten das dachzelt aufzubauen und darin zu übernachten.
dann gings mit den kumpels auch mal 500 meter weiter weg auf die wiese und gesichertem lagerfeuer.
später der erste urlaub mit dem eigenen auto nach bensersiel ins steilwandzelt.

dann hatten wir über 30 jahre lang einen festen platz mit wohnwagen an der hollandischen küste in der nähe von den helder stehen und dort unser ständiges feriendomizil.
damals war das dort noch so richtig ländlich mit den endlosen tulpenfeldern, danach kam immer mehr der tourismus dort hin und die bauern verkauften lieber ihren hof und setzten ferienhäuser drauf.

dort habe ich mit meinen kumpels so einige saufgelage abgehalten, viel spass gehabt und so manches erlebt.

erst hatte mein bruder diesen platz, als es dann teurer wurde haben meine eltern und ich uns mit eingeklinkt.
als mein vater starb, blieben als zahlende mitglieder nur mein bruder und wir (meine frau und ich) übrig, später ist auch mein bruder ausgestiegen.
als wir 2010 unser haus fertig gebaut hatten, haben wir den platz aufgegeben, denn mehr als 2500 € pro jahr war nicht mehr zu stämmen, wobei ja auch noch spritgeld, gas und sonstiger unterhalt für den platz und den wohnwagen dazu kam.
es war eine vernunftentscheidung, die so manche träne kullern lies.

nun genießen wir die "freiheit" einfach irgendwo urlaub machen zu können, denn man musste ja quasi immer zum wohnwagen und dort alles hegen, pflegen und nach dem rechten sehen. Obendrein musste sich die jahresmiete ja lohnen und da hat man natürlich nicht mehr in einem hotel oder sonstwo urlaub gemacht ... und gleichzeitig fehlt einem doch heute noch dieses gewisse flair des campingurlaubs.

wenn ich so an die alte zeit zurückdenke, kommen mir schon fast die tränen ... aber das war halt alles einmal und mit der schwerbehinderung meiner frau wäre das wohl heute auch nicht mehr so unbeschwert wie damals möglich.

wird zeit, das ich mal wieder ans meer komme und die seele baumeln lassen kann.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Warum nicht?
Wir sind eigentlich zufrieden.
Finde Campingplätze nicht so erholsam. Vielleicht kenne ich auch die falschen, mir ist das einfach zu eng. Und nachts noch hunderte Meter zum Klo laufen müssen ist auch echt nicht meins.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren