Fußball BVB-Dortmund - unsympathisch?

L

Benutzer

Gast
Ich zitiere nur mal Bruchstücke aus Gesprächen mit einzelnen BVB-Fans:
"Naja, Barrios kann ruhig gehen, wir haben ja Lewa..."
"Naja, dann geht Kagawa eben, wir haben ja dann Reus..."

Vielleicht zeigen die Fans es in der Masse nicht im Stadion, aber an sich ist das Verhalten doch das Gleiche. Spieler, die den BVB zum Titel geschossen haben, sollen ein Jahr bzw. einige Wochen später nichts mehr wert sein.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Natürlich, die vergebenen Chancen der anderen zählen gar nicht?
Das Gomez abtaucht und nicht viel hilft wird auch nicht bemängelt.
Robben war für mich im Chelsea Spiel einer der Aktivsten...
Ich sagte ja: es liegt nicht unbedingt an der Leistung, sondern daran, dass Robben allgemein (und schon vorher) nicht besonders beliebt war. Gut, finde ich das verhalten, wie gesagt nicht. Es aber sicherlich nicht nur auf Bayernfans beschränkt! Schau doch mal, was passiert(e), wenn ein Dortmund-Spieler zu Schalke wechselt.

Was genau dasselbe Argument ist mit dem hier Dortmundfans in eine Schublade gesteckt werden
Deswegen stecke ich, so weit möglich, niemanden in die Schublade. (Wobei wohl niemand mehr in eine Schublade gesteckt wird, als der gewöhnliche Bayernfan. :zwinker: )

Natürlich gibt es bei Bayern einige solcher Fans mit Anspruchsdenken, á la: wenn ich schon extra hier bin, sollen die wenigstens 5:0 gewinnen. Aber solche "Fans" will man als normaler Bayernfan genauso wenig haben, wie das in anderen Vereinen der Fall ist.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Ich zitiere nur mal Bruchstücke aus Gesprächen mit einzelnen BVB-Fans:
"Naja, Barrios kann ruhig gehen, wir haben ja Lewa..."
"Naja, dann geht Kagawa eben, wir haben ja dann Reus..."

Vielleicht zeigen die Fans es in der Masse nicht im Stadion, aber an sich ist das Verhalten doch das Gleiche. Spieler, die den BVB zum Titel geschossen haben, sollen ein Jahr bzw. einige Wochen später nichts mehr wert sein.


Was ist an diesen Sachen jetzt so falsch?

Barrios war (zu recht) unzufrieden mit der momentanen Situation und wollte weg.
Verständlich, er ist nicht der Back up Stürmer für Lewandowski, will spielen.
Warum unbedingt halten wenn das nur Unruhe gibt?
Vor allem wenn Lewandowski sich so gut eingefunden hat.

Dasselbe bei Kagawa, du wirst KEINEN BVB Fan finden der nicht sagt das es furchtbar schade/ärgerlich sit das Kagawa nicht verlängert.
Aber ist ja nunmal so das in Asien die PL präsenter/populärer ist.
Warum dann nicht mit einem Jahr Restlaufzeit verkaufen als ihn "zwingen" das eine Jahr noch abzusitzen.
So kriegen wir noch ein bissl Geld für ihn und er ist auch zufrieden.

Das man mit Reus schon Ersatz verpflichtet hat ist doch auch klar, ich weiß nicht wo das Problem ist?

Reisende soll man nicht aufhalten..


@Lia, ich finde es ist nen Unterschied ob jmd wegen Wechsel ausgepfiffen wird oder wegen zwei verschossenen Elfmetern, sosnt aber immer gute Leistungen bringt.
Sahin wurde auch vereinzelt ausgepfiffen als bekannt wurde das er wechselt.
Das fand ich persönlich aber auch mehr als nachvollziehbar nach seiner "Die Fans wissen wie ich mich entscheide" Aussage..
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
@Lia, ich finde es ist nen Unterschied ob jmd wegen Wechsel ausgepfiffen wird oder wegen zwei verschossenen Elfmetern, sosnt aber immer gute Leistungen bringt.
Aber Robben wurde nicht aufgrund der zwei verschossenen Elfmeter ausgepfiffen (ich bin mir sowieso ziemlich sicher, er wäre wohl nicht ausgepfiffen worden, wenn er im Bayernhemd aufgelaufen wäre, auch wenn das natürlich ziemlich paradox ist), sondern weil er schon vorher von vielen abgelehnt wurde. Wärst du Bayernfan, hättest du das mitbekommen. Jetzt machten sich einige Luft. Aber wie gesagt: Ich finde das nicht gut und die Mehrheit der Bayernfans auch nicht.

Sahin wurde auch vereinzelt ausgepfiffen als bekannt wurde das er wechselt.
Das fand ich persönlich aber auch mehr als nachvollziehbar nach seiner "Die Fans wissen wie ich mich entscheide" Aussage..
Die wenigsten Fans pfeifen aus purer Bosheit. Sie pfeifen, weil sie sich irgendwie verarscht und betrogen fühlen (warum auch immer). Auch das Robben-Ausgepfeife hat seine "Gründe". Ich selbst habe das Gefühl, dass dieses verlorene Champions-League-Finale niemals wieder gut zu machen ist, denn es war eine vollkommen einmalige Gelegenheit. Der Frust ist groß. Dass es bei manchen austickt, finde ich nicht überraschend. Fußballfans sind halt sehr emotional, und auch sehr unfair. :zwinker:
 
L

Benutzer

Gast
Also ich persönlich fänd es ganz schön bescheiden, wenn eben die Spieler, die meinen Verein zum Meistertitel gebracht haben, den Verein verlassen wollen. Aber ihr BVB-Fans seht es eben so: Dann kommt halt einer nach.... Das spricht nicht gerade für die Identifikation der Spieler mit dem Verein und auch nicht für die der Fans mit den Spielern. Scheinbar ist relativ egal, wer da in schwarz-gelb aufläuft, Hauptsache, der Klub hat Erfolg. Und das erinnert stark an die '90er, als sich der Klub schön verzockt hat.
Dass die Premier League in Japan populärer als die Bundesliga ist, ist eben ein schönes Märchen, das Jürgen Klopp da erzählt....

Warum spielen denn ein Müller, Schweinsteiger, Lahm, Ribery und Co. jahrelang für Bayern? Die könnten schließlich auch wechseln. Tun es aber nicht, weil sie sich in München wohlfühlen.
 

Benutzer69812 

Benutzer gesperrt
Bayern ist eben eine Familie.
Und sowohl die Verantwortlichen des FC Bayern, als auch die Fans des Clubs (ich spreche von der Südkurve) haben sich deutlichst von denen, die gegen Robben und Neuer wettern distanziert.
Diese Personen zählen nicht zu Bayernfans, das ist einfach mal wieder die liebe Schickeria, die in München gerne ihr Unwesen treibt.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Warum spielen denn ein Müller, Schweinsteiger, Lahm, Ribery und Co. jahrelang für Bayern? Die könnten schließlich auch wechseln. Tun es aber nicht, weil sie sich in München wohlfühlen.

Ist die Frage wirklich ernst gemeint?

Die Antwort ist nämlich ganz einfach, im Gegensatz zu anderen Leuten bin ich Realist und glaube nicht das Leistungsträger wie Kagawa oder Lewandowski noch beim BVB für 3-5 Mio im Jahr kicken, wenn sie in der PL locker auf 6-8 Mio pro Jahr kommen.

Auch wenn es nicht so rüberkommt, die meisten haben eben nicht vergessen wo wir herkommen.
Das es für die Spieler viele attraktivere Vereine gibt die in der CL weiterkommen, die regelmässig in der Top3 der Liga zu finden sind oder wo richtige Weltstars spielen.

Wir sind zufrieden wenn wir den Großteil der Mannschaft halten können oder Leistungsträger und Identifikationsfiguren wie Götze,Hummels,Bender usw

Das hat mit nichten was damit zu tun das es uns egal ist wer bei uns spielt, jeder würde sich freuen wenn Kagawa,Lewandowski oder auch Sahin noch länger geblieben wären/bleiben würden.
Aber wir können eben auch nachvollziehen das es genug Gründe gibt andere Vereine aufzusuchen.

Und wenn man auf einmal wieder den Gehälterwahnsinn mitmachen würde wäre das noch schlimmer.
Also lieber verkaufen und "billiger" einkaufen.

Bayern ist ein Topclub, spielt seit Jahren CL,gewinnt in schöner Regelmässigkeit Pokal oder Meisterschaft und zahlt ungefähr die Gehälter die auch in Madrid,Barcelona,Manchester oder London gezahlt werden.

Insofern ist deine Frage irgendwie lächerlich, aber kann auch sein das ich die Ironie nicht gesehen haben.
 
L

Benutzer

Gast
Die Frage ist ganz und gar ernst gemeint. Viele Bayern-Spieler könnten zu Real, Arsenal, ManU oder sonstwohin wechseln, wo es sicherlich noch ein paar Euro mehr gäbe, aber sie tun es eben nicht. München scheint neben dem Geld eben ein gutes Umfeld zu bieten.

Ich muss mich doch immer wundern, wie leicht der BVB seinen Fans verkauft, dass der Kader fast nichts kosten würde. Mario Götze hat doch nicht für 2,50 Euro verlängert, der verdient 4.6 Mio im Jahr. Denkst du, die nächsten Vertragsverlängerungen werden günstiger und die Spieler unterschreiben für lau, weil die Luft im Pott so gut ist?
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Denkst du, die nächsten Vertragsverlängerungen werden günstiger und die Spieler unterschreiben für lau, weil die Luft im Pott so gut ist?

Ist es nicht das was ich die ganze Zeit sage?

Gehaltsgefüge geht scheinbar bis 5 Mio, ohne Bonuszahlungen bei Titeln usw

5 Mio gut und schön, aber wie oben geschrieben ist das immer noch wenig im Vergleich zu Bayern,United usw

Klar bietet Bayern vor allem deutschen Spielern nen gutes Plätzchen, das bestreitet doch gar keiner.
Aber die zahlen eben auch ne Menge mehr..

Nach der Liste hier:
Gehalts-Liste der Bundesliga: Ribéry ist der Top-Verdiener - Bundesliga - Bild.de

Beispielsweise Lahm mit 580k im Monat, Müller mit 250k im Monat, Ribery mit 833k, usw
Sind natürlich nur geschätzte Werte, aber das ist doch ungefähr das was man bei den anderen Clubs auch kriegt.
Vielleicht kriegt man bei Real noch ein bisschen mehr, aber in der Höhe tut sich das nicht mehr soviel und ich denke dort ist es dann der Mehrwert durch Nationalmannschaftskollegen, nettes Umfeld usw usw


Bei Dortmund ist der Unterschied noch zu groß, Götze als Topverdiener mit knapp 5 Mio und das mit mit allen Bonuszulagen durch Titelgewinne usw.
"Netto" kommt da wohl mind. ~3,9 oderso bei rum, was übrigens auch Reus bekommt.
Kagawa und auch Lewandowski wurden angepasste Verträge mit ca. ~3-4 Mio angeboten, Kagawa ähnlich viel wie Reus und Lewandowski etwas weniger.

Das ist weit weniger als in der PL oderso.

Wichtig ist es das die jungen deutschen Spieler gehalten werden, das ein Kagawa dessen Kindheitstraum die PL ist wechselt, ist nciht weiter überraschend.
Und bei Lewandowski weiß man irgendwie nicht woran man ist, der Berater lässt ja ziemlich viel seltsames Zeugs ab.
 
L

Benutzer

Gast
Dass der BVB nicht die Gehälter von Bayern München zahlt, ist logisch. In Bayern ist die Kasse ja wesentlich voller als in Dortmund. Langfristig wird Dortmund aber wesentlich mehr zahlen müssen, wenn man eben die guten Spieler halten will.

Dagobert_Duck schrieb:
Wichtig ist es das die jungen deutschen Spieler gehalten werden, das ein Kagawa dessen Kindheitstraum die PL ist wechselt, ist nciht weiter überraschend.

Das sehe ich anders: Wichtig ist, dass die Spieler gehalten werden, die den Verein weiterbringen. Und dazu zählen ein Kagawa oder Lewandowski. Ich bin gespannt, wie sich das Interesse anderer Klubs während/nach der EM entwickelt.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Dass der BVB nicht die Gehälter von Bayern München zahlt, ist logisch. In Bayern ist die Kasse ja wesentlich voller als in Dortmund. Langfristig wird Dortmund aber wesentlich mehr zahlen müssen, wenn man eben die guten Spieler halten will.


Bestreitet auch keiner, aber wenn man nun mit solchen Gehältern anfängt, nach grade mal zwei außergewöhnlichen Saisons, dann sind wir ganz schnell wieder bei Niebaum und Meier..
 
L

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Dagobert_Duck schrieb:
dann sind wir ganz schnell wieder bei Niebaum und Meier..

Vielleicht hätte Abramowitsch sich mal mit denen treffen sollen, die standen schließlich nicht so lange an der Kasse wie er, bis es den ersten Titel gab :tongue:
 

Benutzer118511 

Sorgt für Gesprächsstoff
der bvb ist sehr unsympathisch. ein beitrag den ich vor längerer zeit mal gelesen hab und danach speicherte, drückt es recht gut aus:

"Und zum tollen Jürgen, oder, wie ihn seine Freunde nennen - der, der für seine Emotionen einfach nichts kann - der gehört auch mal so richtig weggegrätscht. Auch wenn ich seine Arbeit respektiere, seine arrogante Art gepaart mit diesen affigen Ausbrüchen stören mich seit jeher. Was hindert ihn daran, sich unter Kontrolle zu halten?

Wenn ich bei meiner Arbeit erfolgreich, springe/renne ich doch auch nicht Windmühlenartig über die Flure und brülle: ENJOY!

Und wenn es so knapp wie in Fürth ist, dann schreite ich auch nicht erst 10 sekunden lang feixend Richtung gegnerische Bank.

Und diese lächerliche Kappe "Pöhler"... hängt viel zu tief und verstärkt dadurch den Kontrast zu seinen gebleichten Zähnen.

Einige gute Beispiele für Klopp:
Favre
Guardiola (falls ich ihn hier mit "Favre" unter seinem Niveau erwischt habe)
Heynckes
Hecking"
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Versteh ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Wie kann man jemanden wegen seiner Emotionen nicht leiden? Verhalten, das ist etwas anderes. Aussagen, die man in Interviews macht. Aber wegen seiner Emotionen? Ich bin auch ein sehr emotionaler Mensch, und wenn ich endlich etwas schaffe, dann freue ich mich auch riesig. Und ich rege mich wahnsinnig auf, wenn etwas schief geht. Das kann man nicht einfach kontrollieren. Bestes Beispiel - schaut euch doch die ganzen "wahnsinnigen" Fußballfans an, die sich wie ein Turnschuh freuen, wenn ihr Team gewinnt. Oder sogar noch aufsteigt. Und die dann den Platz stürmen... Wie können die sich nur so unverantwortlich freuen?
Sport ist etwas Emotionales, auch oder gerade für den Trainer. Denn der kann im Spiel nicht mehr eingreifen, die Spieler können ja etwas tun. Ich kenne das Gefühl, wenn man draußen auf der Bank sitzt, und einfach nichts tun kann. Herrje, auch ich bin da schon manchmal schier ausgeflippt, und ich war da sicher nicht die Einzige.
Ich kann nachvollziehen, dass das manche nicht verstehen können. Versteht ja auch nicht jeder, was an Fußball so toll ist :grin: Ich kann aber nicht verstehen, wie man eine Person dann wegen solch emotionalen Verhaltens nicht ausstehen kann. Ich sage ja auch nicht, dass ich ruhige Trainer nicht ausstehen kann, weil die ja immer nur so gelangweilt auf ihren Hintern herumsitzen :grin: Ist einfach eine Typsache. Das eine mag einem eher liegen als das andere, aber eine Person dann deswegen nicht leidern zu können...?

Wenn man jemanden arrogant oder unsportlich findet - okay. Meinetwegen. Das ist euer gutes Recht :grin: Ich kann auch nicht alle Menschen ausstehen. Aber wegen so was...
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Wo ist Jürgen Klopp denn bitte arrogant?
Da hät ich gerne mal ein paar Beispiele für..

Man kann seine Art nciht gut finden, man kanns affig finden.
Aber arrogant?


Und Heynckes als Vorbild, ja sicher :grin:
Der BVB will noch Titel gewinnen udn nicht nur Zweiter werden :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren