Bundeswehr

Benutzer12083 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe zu dem Thema 2 Fragen: einmal zum anklicken: was meint ihr, zerstört der "aufenthalt" beim bund eine laufende beziehung?

und zum reinschreiben: verändert der BUND einen menschen so sehr, dass man ihn nicht mehr "wiedererkennt" (charaktermäßig) danach?
 

Benutzer12083 

Verbringt hier viel Zeit
das mit dem klicken hat leider nicht geklappt, weil die verbindung gesponnen hat... auf welcher seite weiß ich net.
bitte schreibts einfach dazu rein, dann muss ich net noch nen thread aufmachen!
 

Benutzer11106 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso soll an sowas ne Beziehung scheitern? Is doch kein großer Unterschied zu ner Wochenend-Beziehung oder zu nem Full-Time-Job, oder?
Und das bisschen militärischer Drill wird wohl auch nicht an einem - einigermaßen gefestigten - Charakter wackeln können...
 

Benutzer12083 

Verbringt hier viel Zeit
ich denke halt, dass, obwohl man es selbst nicht gern erkennen/zugeben will, in dem alter der charakter alles andere als fest ist. gehirnwäschegefahr, meine ich!
 
S

Benutzer

Gast
*g* ich kann da nur von meinem bruder sprechen der ist gerade beim bund und ich finde er hat sich kaum verändert,bloß dass er viel netter geworden ist,des einzigste was sich bei ihm stark verändert hat ist,dass er jetzt viel ordentlicher ist *fg*.wegen der beziehung naja er hat seine davor abgebrochen aber nich nur aus diesem grund,ich dnek nich dass es ner beziehung schadet wenn man sich liebt hält man sowas schon aus!!!

MFG s sternle
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Ich habe Zivildienst gemacht und er verdarb meinen Charakter einwenig.
 
K

Benutzer

Gast
Clavicular schrieb:
Ich habe Zivildienst gemacht und er verdarb meinen Charakter einwenig.

Würde meinen Charakter auch bissel verderben wenn ich 5x die Woche die Popos von sexy 80-jährigen Omis abwischen dürfte ^^.

Nee aber im Ernst, auch wenn ich erst im Oktober zum Bund gehen werde, freue ich mich drauf endlich mal gesagt zu bekommen "Nee du das hier sind deine Grenzen". Das vermiss ich zu Hause und bei meiner ex.Freundin.
 

Benutzer10697 

Verbringt hier viel Zeit
Schlumpf Hefti völlig zustimm :bier:

Meine Partnerschaft ging auch in der Grundausbildung auseinander .
Ich veränderte mich schon, aber zum Positiven.
Mir fingen Bewegung und Sport spaßzumachen, weil meine Mutter starb, als ich 16 war genoß ich den klar definierten Rahmen (Erziehung) und das regelmäßige (relativ gesunde) Essen :zwinker:

Aber in der Beziehung war leider im Vorfeld etwas aus der Bahn gelaufen, weswegen nicht "nur" die Bundeswehr verantwortlich zu sein scheint ...
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Hallo Knuspabär,
es gibt noch andere Tätigkeitsfelder im Zivildienst.

Nicht alles hat etwas mit Oma und Opa zu tun.
 

Benutzer12596 

Verbringt hier viel Zeit
tinchenmaus schrieb:
Und das bisschen militärischer Drill wird wohl auch nicht an einem - einigermaßen gefestigten - Charakter wackeln können...

dann solltest du das mal machen!

@topic:
Also mein Freund is grad beim Bundesheer (Ö) und unsere Beziehung funktioniert noch! Man muss als Freundin, denk ich, viel Verständnis aufbringen, weil es wirklich net immer leicht is dort zu sein!

Wegen Charakter: Ich hab noch nichts festegestellt und er is schon 6 Monate dabei...
 

Benutzer7314  (40)

Verbringt hier viel Zeit
kann mich da nur sternle und heft anschliessen.

Es veränddert sicher den Charakter, und ich möchte und will meine persönliche veränderung nicht missen.hab da einen ganzen Haufen Dinge mitgenommen und massig Freunde getroffen. Am geilsten war jeden Atg lang an der frischen Luft und im Freien. da merkt man erst wie schön es draussen eigentlich ist, egal zu welcher Jahres/tageszeit.

Und Leute die sonst im Leben einigermassen klar kommen mit ihrem charakter, denen kann das Leben als Soldat nichts gross ändern. is nun mal was ganz was anderes.
 
S

Benutzer

Gast
ich denke das es für eine beziehung mitunter sehr belastend sein kann, wenn ein partner (er) beim heer ist. die eine beziehung zerbricht daran, die andere wird dadurch fester. pauschal kann man das sicher nicht sagen.

das man sich beim heer verändert, damit ist wohl zu rechnen. ist schließlich was vollkommen anderes was man(n) bisher in seinem leben gemacht hat.
einen freund von mir hat das heer fast vollkommen verändert. sicher gibt es auch welche, die das ziemlich kalt lässt, aber die sind imho eine minderheit
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
Eine vernünftige Beziehung geht durch den Bund nicht kaputt. Das ist vollkommener Blödsinn. Wenn eine Beziehung kaputt geht, hat das andere Gründe.
Und der Charakter wird sich bei einem intelligenten Menschen auch nicht verändern, weil er zwischen Realität und Bundeswehr unterscheiden kann.
Nicht umsonst gibt man sein Gehirn an der Wache ab und nimmt es am Wochenende wieder mit. :zwinker:
Es gibt keine Gehirnwäsche bei der Bundeswehr. Sowas gibt es nur in amerikanischen Bootcamps und bei Spezialeinheiten.
 
B

Benutzer

Gast
Clavicular schrieb:
es gibt noch andere Tätigkeitsfelder im Zivildienst.

Ich war zum Beispiel im kath. Pfarramt und habe zum größten Teil am Schreibtisch gesessen (Formulare, Bescheinigungen etc.)

@Topic
denk ich auch nicht, dass ein "einigermaßen gefestiger Charakter" großartig verändert wird. Vielleicht in engen Grenze kurzfristig beeinflusst. Aber das ist nur meine Theorie, war ja selbst nie dort.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
zu der beziehung: ich denke, es zerstört die beziehung nur, wenn schon voher was kaputt war.. wahre liebe lässt sich durch eine so kleine minitrennung nich zerstören!!

meinem mann und mir schadets jedenfalls nich
 

Benutzer12596 

Verbringt hier viel Zeit
krylin2000 schrieb:
Und der Charakter wird sich bei einem intelligenten Menschen auch nicht verändern, weil er zwischen Realität und Bundeswehr unterscheiden kann.

Das hat nix mit Intelligenz zu tun! Es is einfach belastend...
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
eine beziehung geht definitiv nicht durch die bundeswehr kaputt, das hat dann ganz andere gründe und wer es nicht verkraften kann, das der freund mal 3 monate nur am wochenende nicht da ist, der sollte sich auch an die eigene nase fassen und sich fragen, ob er alleine überhaupt leben kann oder ob man den freund wirklich liebt. es ist nunmal fakt das man 3 monate weit weg von zu hause ist und danach in 80% der fälle heimatnah versetzt wird, so das man sich auch in der woche wieder sehen kann.

also wenn der bund eine beziehung kaputt macht, muß man das ganze noch ein ganzes stück erweitern.
dann müßte jede fernbeziehung kaputt gehen
jede beziehung wo einer der beiden auf montage ist oder sonst wie weiter weg arbeitet und in der woche nicht zu hause sein kann.

und einen charakter kann der bund auch nicht verändern, wenn dieser schon verher gefestigt war, der charakter bleibt der gleiche, allerdings ändern sich vielleicht einige ansichtsweisen oder auch verhaltensweisen, aber ich kenne nur die die sich dann auch positiv verändert haben.
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
Inad schrieb:
Das hat nix mit Intelligenz zu tun! Es is einfach belastend...
Was ist an der Bundeswehr belastend???
Bei uns waren fast alle an unterschiedlichen Standorten und keiner hat sich da auch nur im Geringsten verändert.

Wer natürlich psychisch labil ist, wird sicher vollkommen anders darauf einsteigen als wir.

Aber echt... Bund ist alles andere als belastend. Wenn du was Belastendes erleben willst, dann studier mal die ersten fünf Semester Wirtschaftsingenieurwesen.
Dagegen hab ich die Bundeswehr mit Leichtigkeit hinter mich gebracht.
 
S

Benutzer

Gast
Ich muss mich doch wundern, dass hier so viele für den Bund sind!

Entspricht absolut nicht dem Bild, dass ich von meiner Generation hatte.

Erstmal zur Allgemeinen Bund vs Zivi Diskussion:
Ich hab Zivi gemacht und es hat meinen Charakter ebenfalls gestärkt und hat mich von meiner Persönlichkeit einfach weitergebracht. Als Zivi hat man seinen eigenen Zuständigkeits und vorallem Verantwortungsbereich und muss lernen eben verantwortlich zu denken. Das ist, wie ich finde, die wichtigste Funktion des Zivildienstes. Deswegen bin ich auch der Meinung, dass man den Zivi nicht abschaffen darf, sondern lieber ALLE ein halbes Jahr Zivi machen sollen. Geht aber verfassungsrechtlich nicht.

Was mich am Bund gravierend gestört hat: Du bist kein Individuum mehr. Du wirst angeschrien und musst Dinge machen, deren Sinnhaftigkeit gegen Null geht. Warum soll ich als intelligenter, selbstdenkender Mensch Sachen machen, die ich nicht will und die keinen Sinn haben?

Ich bin also froh meinen Zivi gemacht zu haben. Es hat mich in meiner Arbeitsweis einfach professioneller gemacht (was aber wahrscheinlich auch an der Stelle lag.)

Zur Beziehung:
Ich kann das Problem mal übertragen:
Ich war mit meiner Freundin 1,5 Jahre zusammen und dann mussten wir die Beziehung von normal auf WE-Beziehung umstellen (bei uns wegen Studium, bei euch wegen Bund!). Es hat nach einem halben Jahr einfach nicht geklappt, weil man sich auseinandergelebt hat und das WE einfach nicht gereicht hat um die Beziehung zusammen zu halten.

Beim Zivi habt ihr übrigens die Möglichkeit euch in der Nähe eurer Freundin ne Stelle zu suchen! :zwinker:

Soweit meine Meinung und Erfahrung,
Der Skywap
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren