Fußball Bundesliga - Saison 2013/2014

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Rumpelkader reicht für euch allemal. :tongue:

Ihr habt doch jetzt schon Schiss wieder zu verlieren, dann ist euer Klopp nicht mehr zu halten... :whistle:
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass die Partie wiederholt wird, wie seinerzeit bei Helmer auch. Nur relativ.

Ich bin dagegen, dass das Spiel wiederholt wird. Ich habe 3 Punkte mit dem Ergebnis geholt. :zwinker:
Außerdem find ich's immer gut wenn Hoffenheim verliert.
 

Benutzer136450  (38)

Benutzer gesperrt
Ich bin dagegen, dass das Spiel wiederholt wird. Ich habe 3 Punkte mit dem Ergebnis geholt. :zwinker: Außerdem find ich's immer gut wenn Hoffenheim verliert.

Sehe ich genauso! :grin:

Außerdem: Was ist denn schon passiert? Die Fehlentscheidung eines Schiedsrichters hat ein Spiel entschieden. Im Ergebnis nichts anderes als ein Tor durch unberechtigten Elfer oder Abseits nicht gesehen usw. Wollen wir jetzt jedes Spiel wiederholen, das durch einen Schieri-Fehler entschieden wird? Dann kommen wir zu keinem Ende mehr. Daß die Umstände dieses Phantom-Tors ungewöhnlich waren, macht im Ergebnis keinen Unterschied und darf also auch in der Auswirkung keine Sonderbehandlung rechtfertigen.

PS: Zitat meines B-Jugend-Trainers: "Jammert nicht über den Schiedsrichter. Hättet ihr besser gespielt, hättet ihr gewonnen!" :jaa:
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Außerdem: Was ist denn schon passiert? Die Fehlentscheidung eines Schiedsrichters hat ein Spiel entschieden. Im Ergebnis nichts anderes als ein Tor durch unberechtigten Elfer oder Abseits nicht gesehen usw. Wollen wir jetzt jedes Spiel wiederholen, das durch einen Schieri-Fehler entschieden wird? Dann kommen wir zu keinem Ende mehr. Daß die Umstände dieses Phantom-Tors ungewöhnlich waren, macht im Ergebnis keinen Unterschied und darf also auch in der Auswirkung keine Sonderbehandlung rechtfertigen.

Stimmt. Was mich noch stört ist, dass nun auf Kießling rumgehackt wird. Also zum einen haben weder die Hoffenheimer protestiert noch haben die Leute die ganz nah dran waren irgend etwas gesagt. Und wer jetzt sagt, der Kießling hätte dem Schiri sagen müssen, dass das kein Tor war, der hätte auch sagen müssen, dass Neuer im WM-Spiel gegen England als der Ball nen halben Meter hinter der Linie war, dem Schiri hätte sagen müssen, dass der Ball drin war. Statdessen wurde er gelobt, dass er den Ball gleich wieder nach vorne geschlagen hat, als wäre nichts gewesen.
 
L

Benutzer

Gast
Tagchen schrieb:
Die Fehlentscheidung eines Schiedsrichters hat ein Spiel entschieden.

Das ist ja nur einer von drei groben Fehlern. 1. Hoffenheim hat ein kaputtes Tornetz eingesetzt, 2. das Schiedsrichtergespann hat das vor dem Spiel trotz Prüfung nicht bemerkt und 3. dem Schiri ist dadurch ein Fehler unterlaufen.

Bei einem fälschlicherweise gepfiffenen Abseitstor fallen Punkt eins und zwei weg, daher ist das schon ein großer Unterschied.
 

Benutzer137283 

Ist noch neu hier
Ich fände es völligen Blödsinn nur 22 Minuten nachspielen zu lassen.
Ich meine Ja - Leverkusen hat bis dahin 1:0 geführt & von Hoffe kam nix.
Erst nach dem 2:0 sind sie aus der Schockstarre gekommen & haben Fussball gespielt.
Dann bekommen sie einen Elfer der keiner war, den machen sie nicht rein.
Dann kommt das 2:1 . Und? Hoffe soll froh sein nur 2:1 verloren zu haben.
Tordifferenz ist wichtig wenn es um den Abstieg geht :zwinker: Nicht das sie im Wiederholungsspiel 4:0 verlieren oder so :grin:
 

Benutzer136450  (38)

Benutzer gesperrt
Das ist ja nur einer von drei groben Fehlern. 1. Hoffenheim hat ein kaputtes Tornetz eingesetzt, 2. das Schiedsrichtergespann hat das vor dem Spiel trotz Prüfung nicht bemerkt und 3. dem Schiri ist dadurch ein Fehler unterlaufen.

Und 4. war der Elfer für Hoppenheim nicht berechtigt und 5. hat der Hoppenheimer den Elfer verschossen. Noch zwei Fehler mehr.


Bei einem fälschlicherweise gepfiffenen Abseitstor fallen Punkt eins und zwei weg, daher ist das schon ein großer Unterschied.

Wie sollen wir das jetzt verstehen? Willst du alle Fehler eines Spieles addieren und ab einer bestimmten Anzahl wird das Spiel wiederholt?[DOUBLEPOST=1382351815,1382351432][/DOUBLEPOST]
Ich meine Ja - Leverkusen hat bis dahin 1:0 geführt & von Hoffe kam nix. Erst nach dem 2:0 sind sie aus der Schockstarre gekommen & haben Fussball gespielt.

In gewisser Weise könnte man argumentieren, daß erst das irreguläre 2:0 durch Kießling die Hoffenheimer wieder ins Spiel gebracht hat.

Das ist ja auch immer so ein Blödsinn, diese Argumentation: "Hätte die eine Mannschaft nicht das fehlerhafte Tor bekommen, dann hätten sie am Ende ein Tor weniger gehabt und es wäre statt 2:1 nur 1:1 ausgegangen." Natürlich ist das Schwachsinn! Denn so ein Tor ändert nicht nur das Endergebnis, sondern den gesamten Spielverlauf.
 
L

Benutzer

Gast
Tagchen schrieb:
Wie sollen wir das jetzt verstehen? Willst du alle Fehler eines Spieles addieren und ab einer bestimmten Anzahl wird das Spiel wiederholt?

Nein, ich unterscheide zwischen organisatorischen Fehlern (kaputtes Tornetz) und Tatsachenentscheidungen (Tor für Lev). Die Wiederholung des Spiels aufgrund des organisatorischen Fehlers würde ich für gerechtfertigt halten.
 

Benutzer136450  (38)

Benutzer gesperrt
ich unterscheide zwischen organisatorischen Fehlern (kaputtes Tornetz) und Tatsachenentscheidungen (Tor für Lev). Die Wiederholung des Spiels aufgrund des organisatorischen Fehlers würde ich für gerechtfertigt halten.

Warum? Der "organisatorische Fehler" ist genauso vom individuellen Versagen abhängig, wie die Schiedsrichter-Fehlentscheidung.

Auch wenn das jetzt etwas philosophisch klingt: Was die Faszination des Fußballs ausmacht: Er ist genauso ungerecht wie das richtige Leben.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Gegen Chelsea sollten wir gleich das Tornetz von Pfosten zu Pfosten spannen, sonst gibt es die Hütte voll. :hmm:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich frage mich, ob die UEFA Klopp für noch ein Spiel sperrt, weil das mit der Niederlage einfach nicht klappen will - oder ob sie ihn aus dem gleichen Grund nun zwingen, an der Seitenlinie zu stehen... ? :grin:
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Mir solls recht sein :grin:

Pilsen war ja uuuuuuunglaublich stark.
Eigentlich ist das 5:0 eine Blamage für die Bayern, die hätten nach 10 Minuten schon 3:0 führen müssen :ninja:
 

Benutzer98634 

Verbringt hier viel Zeit
Robin Hood und seine Freunde im Banne des Revierderbys Das Highlight schlechthin des 10. Spieltages

Die Mutter der blondierten Blondine hatte sich mit ihrer Vollkornpizza viel Mühe gegeben. Dreimal hatte sie nun schon vergeblich gefragt, wer gerne ein Stück von welcher Sorte haben möchte:mad:. Aber die Runde im Wohnzimmer schien für nichts empfänglich zu sein, das nicht im Zusammenhang mit dem anstehenden Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund stand. Der 61jährige Erwin - trotz seiner leidenschaftlichen Liebe für die Königsblauen ein langjähriger Freund und Arbeitskollege von Lothar, Vater der blondierten Blondine und passionierter BVB-Fan - erzählte gerade, was es mit der Rivalität der beiden Ruhrpott Vereine auf sich hatte:
„Vor dem zweiten Weltkrieg war der BVB quasi bedeutungslos:jaa:. Er stieg ja erst 1936 in die damals bestehende Gauliga auf. Schalke 04 war zu jener Zeit bestimmend für den Fußball im gesamten Reich und entsprechend ohne Konkurrenz im Revier, so dass die Gelsenkirchener die Partien gegen Borussia Dortmund zumeist ohne große Schwierigkeiten für sich entscheiden konnten. Nehmen wir als Beispiel die Saison 1940/41. Am 20. Oktober 1940 gewann Schalke gegen Dortmund mit 10:0!“:teufel:
„Der BVB bedeutungslos?“, unterbrach ihn sein Kumpel Lothar und puffte ihn in die Seite. „Ich glaube wir zwei Beiden müssen mal raus gehen!“ Dann fuhr er fort: „Das ist ja alles Altsteinzeit. Die Wachablösung im Kohlenpott folgte in der Ära der Oberliga West (1947 – 1963); Dortmund wurde dreimal Meister und belegte auch in der „ewigen Tabelle“ den ersten Platz vor Schalke. Und auch als es dann ab 1963 die Bundesliga gab, änderte sich nichts an der Vorherrschaft des BVB. Ich erinnere nur an den 26. Februar 1966: Dortmund–Schalke 7:0!“:tongue:
„Na na, ganz so einseitig war die Angelegenheit in Bundesligazeiten ja nicht“, konterte Erwin und grinste plötzlich verschmitzt in sich rein:grin::grin:. „ Was verbindest du denn mit der Saison 1971/72? Schalke war ja damals Zweiter in der Abschlusstabelle. Aber wo stand der Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund am Ende? Wir waren damals ja soooo traurig, dass es für die nächsten Jahre kein Revierderby gegen den BVB geben würde…“:flennen::grin:
„Ich brech dir das Genick, hörst du? Ich mach es!“ rief Lothar und nahm seinen langjährigen Freund in den Schwitzkasten:upsidedown:. „Aber was verbindest du mit dem 12. Mai 2007, mein Lieber?“, fragte er dann und grinste schelmisch.:teufel:
„Das weiß ich!“, meldete sich die blondierte Blondine zu Wort. „Denn ich war an jenem Tag in der „Südtribüne“ des Signal Iduna Parks, der größten Stehplatztribüne Europas. Vier Spieltage vor Saisonende lag Schalke mit vier Punkten Vorsprung auf Stuttgart auf Platz eins. Die erste Meisterschaft seit 1958 war greifbar nahe. Doch vor dem Revierderby am vorletzten Spieltag war der VfB schon auf einen Punkt herangerückt. Die Dortmunder wollten damals natürlich nichts lieber, als den Spielverderber zu geben. Und so kam es dann auch: Der BVB gewann das Derby zu Hause 2:0 - und Schalke fehlten am Ende zwei Punkte zur Meisterschaft, die sich der VfB Stuttgart am letzten Spieltag sicherte. Robin als VfB-Fan hat sich damals riesig gefreut über die Schützenhilfe der Gelbschwarzen. Ich erinnere mich noch an ein Transparent, das Schalke-Anhängern im Stadion gezeigt wurde – darauf war eine Meisterschale abgebildet mit dem Schriftzug: „Nur gucken, nicht anfassen!“:tongue:
„Boah, seid ihr gemein. Von allen Seiten einen armen Schalke-Fan fertig zu machen! Aber wartet ruhig mal ab. Am Samstag um 17.30 Uhr sprechen wir uns wieder!“, kündigte Erwin an:link::jaa:.
„Möchtest du ein Stück von der Pizza Hawai, Robin?“ fragte mich die Mutter der blondierten Blondine in diesem Moment:confused:.
„Ja gleich“, antwortete ich und wandte mich dann wieder Erwin zu: „Du hast vergessen zu erwähnen, wie die Revierderbys in der letzten Spielzeit ausgegangen sind. Der BVB hat die Meisterschaft 2012/13 nämlich nicht nur gegen den HSV verloren. Auch gegen Schalke verlor man beide Spiele!“ Erwin zeigte mit dem Daumen nach oben:thumbsup:.
„Gegen wen spielen denn die Bayern am Wochenende?“ wollte die Schwarzhaarige wissen. Doch niemand hatte in diesen Minuten Lust über den Triple Loser von 2012 zu reden.
„Erzähl doch noch mal die Geschichte von dem Nebelspiel, Papa!“, flehte die blondierte Blondine ihren Vater an.
„Sie meint die Begegnung am 12. November 1966“, erläuterte Lothar den anderen. „Wegen undurchdringlichen Nebels war einfach nichts davon zu sehen, wie Borussia Dortmund die Schalker mit 6:2 abfertigte. Nicht nur für die 42.000 Zuschauer, sondern auch für die Spieler war der Ball meist nur noch zu erahnen. Schiedsrichter Gerd Hennig ließ trotzdem weiterspielen und wird seitdem in Schalke "Nebelkerze" genannt. In der Presse wurde sogar darüber gerätselt, wer denn nun die Tore geschossen hatte. In einer Zeitung stand: "Verschiedene Leute gingen Bier trinken:bier:, andere bedauerten, dass sie kein Kartenspiel eingepackt hatten, und die Klügsten machten sich auf den Heimweg, weil sie nicht daran glaubten, daß sie einen der 23 Aktiven noch einmal zu sehen kriegen würden." Angeblich sollen für Dortmund Lothar Emmerich (gleich dreimal), Friedel Rausch (per Eigentor), Reinhold Wosab und Siegfried Held getroffen haben, für Schalke Gerd Neuser und Karl-Heinz Bechmann. Wie gesagt: Angeblich:grin:.“
„Erzählen kann man viel. Wer weiß, ob Schalke an diesem Tag nicht sogar mehr Tore als Dortmund geschossen hatte“, merkte Erwin an und machte geheimnisvolle große Augen:eek:. „Es kann genauso sein, dass man uns nachher das Blaue vom Himmel erzählt hat. Vielleicht waren fünf Dortmunder Tore knapp vorbei oder wegen eines Loches im Tornetz durchs Außennetz ins Tor gelangt:rolleyes:.“
Lothar versuchte mit einer WAZ, die auf einem Beistelltisch lag, seinem Freund ein paar auf die Löffel zu geben:cool:.
„Man müsste einmal nachrescherschieren, ob in der Mannschaftsaufstellung von damals der Name Kießling auftaucht“, trug die Schwarzhaarige zum Gespräch bei.:rolleyes:
Erwin schwelgte jetzt in seinen Erinnerungen: „Noch besser fand ich das Revierderby drei Jahre später, am 6. September 1969. Das mit dem zubeißenden Hund. Hansi Pirkner hatte gerade das 1:0 geschossen, die Freude bei Königsblau war groß. So groß, dass einige übermütige Schalker Fans das Spielfeld stürmten. Man muss wissen: In der ´Roten Erde´, wie die Kampfbahn hieß, gab es damals noch keine Absperrung, für die Sicherheit waren Ordner mit Hunden zuständig. Plötzlich stürmte einer der Hunde aufs Feld: Er war zwar angeleint, trotzdem bekam er zwei Spieler zu fassen - Gerd Neuser wurde in den Oberschenkel gebissen, Friedel Rausch in den Allerwertesten. Er spielte mit einer Tetanusspritze weiter, das Spiel endete 1:1. ´Zwei Nächte konnte ich nur auf dem Bauch schlafen. Die Narbe am Po ist ein Andenken für immer´, erzählte Rausch später.“
Es ertönte ein allgemeines Gelächter – wie immer, wenn Erwin diese Anekdote erzählte:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:.
„Hättet ihr bitte die Güte, mir endlich zu sagen, welche Pizza ihr gerne haben möchtet?“, fragte die Mutter der blondierten Blondine, der Verzweiflung nahe:mad:.
„Auf deine Pizza hab ich mich schon den ganzen Tag gefreut“, sagte Erwin. „Ich hätte gerne eine mit Thunfisch.“:thumbsup::smile:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab mal auf sicher 3:0 für Dortmund getippt.

Aber insgesamt sind da ziemlich viele Kippe-Spiele dieses Wochenende, oder seh nur ich das so? Hannover-Hoffenheim, Mainz-Braunschweig, Wolfsburg-Werder, Gladbach-Frankfurt und eigentlich auch Schalke-Dortmund - das sind doch reine Glücksspiele, wer da gewinnt... :cautious:
 
G

Benutzer

Gast
Ich hab mal auf sicher 3:0 für Dortmund getippt.

Aber insgesamt sind da ziemlich viele Kippe-Spiele dieses Wochenende, oder seh nur ich das so? Hannover-Hoffenheim, Mainz-Braunschweig, Wolfsburg-Werder, Gladbach-Frankfurt und eigentlich auch Schalke-Dortmund - das sind doch reine Glücksspiele, wer da gewinnt... :cautious:

Was ist mit Freiburg-HSV ? :tongue:
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab mal auf sicher 3:0 für Dortmund getippt.

Aber insgesamt sind da ziemlich viele Kippe-Spiele dieses Wochenende, oder seh nur ich das so? Hannover-Hoffenheim, Mainz-Braunschweig, Wolfsburg-Werder, Gladbach-Frankfurt und eigentlich auch Schalke-Dortmund - das sind doch reine Glücksspiele, wer da gewinnt... :cautious:
Mit den Kippe-Spielen ist das so eine Sache. Tippt man die auf Unentschieden, gewinnt garantiert einer, aber wer. :rolleyes:
Bei Schalke gegen Dortmund habe ich natürlich auf 2:0 getippt, da bin ich wohl alleine... :whistle:
Voriges Jahr waren die Quoten ähnlich schlecht für Schalke und wer gewonnen hat weiß jeder. :cool:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren