Bullet Journal & Travellers Notebook

Benutzer123064  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Schönen Nachmittag miteinander :smile:


Ich habe die letzten Tage viel Zeit damit verbracht, mir Videos auf Youtube anzusehen, in denen Menschen ihre Bullet Journals und Travellers Notebooks vorstellen.

Irgendwie erscheint mir das alles ziemlich utopisch... Ich meine.. Wenn man da mal kurz reinschaut sieht man eine Menge Kunst und Ästhetik, viele (ich habe bisher unzählige Frauen und einen einzigen Mann gesehen, der sein Notizbuch vorgestellt hat) haben da so extrem bunte, wunderhübsche, faszinierende Büchlein und Buchsysteme.

Oft scheinen die auch einen recht praktischen Nutzen zu haben. Zu mindest schwärmen die Youtuber von ihren Büchern und erzählen, wie wertvoll das für sie ist. Manche haben einen Habit Tracker (genug Wasser trinken, Sport machen, meditieren, Freunde treffen, ... ) darin, viele einen Kalender, Wochenplaner, .... Und das alles halt irgendwie selbst gebastelt und reingemalt bzw reingezeichnet.

Ich habe schon vorher mal von einem Travellers Notebook gehört und fand dieses Konzept schon sehr spannend. Kurz zur Erklärung: Das ist im Prinzip einfach nur ein lederner Umschlag (ich vermute, da könnte man auch alles andere verwenden) mit einem oder mehreren Gummibändern drin, in die Gummibänder kann man dann Notizbücher einfädeln. Da kann dann alles mögliche drinstehen.
Ursprünglich war das Tagebuch wohl tatsächlich für Reisende gedacht, der schützende Ledereinband, damit das Büchlein nicht kaputt geht und die auswechselbaren Heftchen, damit man nicht den Ledereinband wegschmeißen muss, der sich ja auch verändert auf den Reisen - Kratzer, Risse, glatte Stellen - hat ja seinen Charme :smile:


Mich hat diese Idee irgendwie sehr betört, weil ich momentan ein paar Bücher führe. Zum beispiel einen Food Log, ein Traumtagebuch, ein Tagebuch und ein Spielbuch. Ich überlege außerdem schon lange, was für ein System ich mir zulegen könnte, damit ich endlich mein ganzen Unidinge beisammen hab und meine ganzen Termine auf die Reihe kriege. Ich bin mit einem elektronischen Kalender einfach unzufrieden. Es gibt mir nix - keine Befriedigung.


Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Travellers Notebook?
Oder mit einem Bullet Journal?


Führt ihr sowas?
Habt ihr sowas geführt?
Warum habt ihr aufgehört damit?
Wie sieht das aus bei euch?
Hat es euch Struktur, Ordnung gebracht?
Was steht da so drin bei euch?
Was für Material verwendet ihr dazu?


Ich hab mir das so vorgestellt, ein Travellers Notebook zu führen und darin selbstgebundene Bücher reinzuklemmen.
Vielleicht einen Teil im Bullet Journal - Stil zu führen.
Ich möchte ein Büchlein für den Food Log + Training haben, ein Pensenbuch für die anstehende Bachelorarbeit, einen Planer (Monats und Wochenplaner wahrscheinlich) joa, ich glaub das is so das wichtigste was ich immer mit mir herumschleppen möchte.



Denkt ihr, ich sollte sowas genauer planen, bevor ich richtig damit anfange?
Oder einfach drauf los und schauen, was passiert?



Oder mach ich mir überhaupt zu viele Gedanken darüber und sollte einfach anfangen?^^
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Führt ihr sowas?
Ich habe mich für ein Bullet Journal entschieden als ich Ende März meinen Kalender verloren habe und mir die sehr geringe Auswahl an Kalendern mitten im Jahr nicht zusagte.

Warum habt ihr aufgehört damit?
Ich habe aktuell nicht vor in absehbarer Zeit damit aufzuhören, tatsächlich der erste Kalender bei dem ich nicht anfange nach kurzer Zeit zu schludern :tongue: Bei normalen Kalendern habe ich immer das Gefühl gehabt das es jetzt eh versaut ist und ich mir jetzt keine "Mühe" mehr geben muss. Da das Bullet Journal aber komplett frei und unvorgegeben ist, kann man da nichts "versauen".

Wie sieht das aus bei euch?
Wer noch garnichts damit anfangen kann:
Das Video erklärt gut und bündig wie, was, warum,...
falls Begriffe unklar sind erkläre ich gerne:
  • Future Log: Mehrer Monate in einer Übersicht, oft ein halbes oder ganzes Jahr
  • Monthly Log: Übersicht für einen Moant
  • Habit Tracker (hat krokoschnapp krokoschnapp schon, aber der Vollständigkeit halber): "Gewohnheitsverfolger" gibt Kurzübersicht zu täglichen oder häufigen Aktivitäten (z.B. Wasserkonsum, Spordauer,...)[
  • Weekly Log: Übersicht für einen Monat (Edit: richtig wäre natürlich über eine Woche)
  • Daily Log: Tagesübersicht
Ich habe zuerst meine Legende mit relativ klassischen Symbolen (z.B. Punkt für Aufgabe, der zu Slash wird sobald angefangen, was zu einem x wird wenn erledigt) und das Inhaltsverzeichnis.
Dann folgt direkt mein Futur Log der bis September geht.
Für den Monthly Log habe ich eine Doppelseite, wo links ein Feld für Erledigungen, eins für Termine und freier Platz sind und rechts eine Ausgabenübersicht und mein Habit Tracker.
Meinen Weekly Log habe ich immer auf der Linken Seite einer Doppelseite und die Daily Logs dazu auf der Rechten Seite, das kommt bei mir bis jetzt immer ziemlich genau hin. Im Weekly habe ich eine halbe Seite für Erledigungen, einen Teil für "Menü" und dann freies Feld für Termine und anderes (z.B. Fotos von besonderen Ereignissen). Daily habe ich hauptsächlich anstehende Aufgaben und Termine, aber keine besonder Ordnung. Abends trage ich immer mind. eine Sache ein die besonders toll war, für die ich dankbar bin o.ä.
Listen habe ich immer zwischen drin geschrieben, wann sie mir gerade einfielen. Um die Übersicht zu behalten trage ich das ja ins Inhaltsverzeichnis ein. Ich habe z.B. einen Serien Tracker, Reiseziele, Eine Liste mit Punkten auf die ich beim Kauf eines neuen Computers unbedingt achten will, Lernplan, Geschenkideen,...

Ich benutze das also als Kalender, Notiz- und Tagebuch.

Hat es euch Struktur, Ordnung gebracht?
Ich habe auf jeden Fall eine bessere Übersicht welche Aufgaben anstehen, sodass nicht mehr die Aufgaben hinten runter fallen die ich vergessen habe, sondern die die ich "aussortiert" habe.

Was steht da so drin bei euch?
Das Meiste habe ich oben bei der Gliederung schon erwähnt. Am häufigsten sind es wirklich Aufgaben. Zum einen welche die ich zwar nicht vergessen würde, aber einfach in dem Moment aus dem Kopf haben will (z.B. Küche aufräumen), zum anderen Sachen die ich sonst gerne mal so lange nach hinten verschiebe bis sie vergessen sind (z.B. Präsentation vorbereiten).
Und ansonsten alles was ich mir sonst auf Post-its schreiben und verlieren würde.

Was für Material verwendet ihr dazu?
Ich habe so ein 1 € Heft vom IKEA, blanko mit so einer durchscheinenden Seite zum Unterlegen z.B. für die Kästchen beim Tracker.
Zum schreiben benutze ich nur verschieden starke schwarze Fineliner.
Damit es hübsch aussieht habe ich Washi Tape, buntes Klebeband, Aquarellfarben (kleines Reiseset) mit einem Tankpinsel, Fotos und Sticker.



Ich hab mir das so vorgestellt, ein Travellers Notebook zu führen und darin selbstgebundene Bücher reinzuklemmen.
Vielleicht einen Teil im Bullet Journal - Stil zu führen.
Ich möchte ein Büchlein für den Food Log + Training haben, ein Pensenbuch für die anstehende Bachelorarbeit, einen Planer (Monats und Wochenplaner wahrscheinlich) joa, ich glaub das is so das wichtigste was ich immer mit mir herumschleppen möchte.
Ob das für dich so funktioniert muss du am besten testen.
Ich würde es so eher nicht empfehlen, weil für mich der Charm eines Bullet Journals darin liegt das alles in einem zu haben und nicht hier ein bisschen da ein bisschen, 3 Notizbücher gleichzeitig und online und...
Ob du für ein BuJu ein Travellers Notebook benutzt oder was anderes ist eigentlich egal.
Warum möchtest du denn mehrere Bücher führen bzw. was ist denn dann für dich der Reiz an einem BuJu?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer123064  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Warum möchtest du denn mehrere Bücher führen bzw. was ist denn dann für dich der Reiz an einem BuJu?

Danke schonmal für deine Antwort :smile:

Hmm...
Da hast du ja vollkommen Recht^^ Stimmt ja, das macht den Charme aus...
Ich glaube, ich finde einfach nur beide Ideen so spannend, die Büchlein auszuwechseln :whistle:
Aber ich glaube, du hast da ganz Recht..
Ein einfaches Buch würds auch tun.

Wie viele Seiten hat dein Buch?
Bereitest du am Ende des Monats dann den nächsten Monat vor?
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Ich glaube, ich finde einfach nur beide Ideen so spannend, die Büchlein auszuwechseln :whistle:
Du kannst doch ein Travelers Notebook für dein BuJu benutzen. Hat doch wirklich etwas den Einband immer zu behalten, auch wenn das Heft voll ist :smile:
Oder ist das entscheidende daran mehrere Hefte gleichzeitig in einem Einband zu haben? Damit habe ich mich noch nicht so befasst :ashamed:

Wie viele Seiten hat dein Buch?
46 Doppelseiten. Ist eher ein Heft im A5 Format.

Bereitest du am Ende des Monats dann den nächsten Monat vor?
Ich schreibe nicht vor falls du das meinst. Dann könnte ich schon fast wieder einen Kalender benutzen. (Ich weiß, einige YouTuber schreiben vor.)
Den letzten Tag des Monats schreibe ich den Monthly Log für den Folgemonat und übernehme dabei alle verschobenen Aufgaben.
Den letzten Tag der Woche bereite ich den Weekly Log für die nächste Woche vor.
Am Abend den Daily Log für morgen. Das ist für mich immer ein schöner Tagesabschluss und Vorbereitung auf den nächsten Tag.

Aufgaben schreibe ich dann einfach ungefiltert in den Weekly Log für die Woche in der sie mir einfallen, wenn ich die nicht mehr schaffe entscheide ich am Wochenende ob ich sie auf die nächste Woche schiebe oder erstmal in den Monthly Log übernehme.
Eigentlich schreibe ich nur Aufgaben in den Monthly Log, die nicht in der Woche erledigt werden können in der sie mir eingefallen sind, weil sie z.B. einen bestimmten Termin haben.

Das hat sich bei mir aber alles ganz intuitiv ergeben. Am besten einfach loslegen und ohne große Anschaffungen testen, Heft und Stift reichen. Wenn das dein Ding ist kannst du immer noch tolle und teurere Sachen dafür anschaffen.
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Ich sollte mir auch mal überlegen, so ein Bullet Journal zu führen ... Ich schreib oft irgendwas auf einen Zettel und hab dann zig Zettel rumfahren, bis irgendwann mal einer versehentlich im Müll landet ... odermhab irgendwelche Ideen und vwegess sie dann wieder, weil ich sie nicht aufschreibe ...
Klingt nach einem guten Weg, das zu ändern :zwinker:
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Schönes Thema!

Mich begleitet schon seit meiner Internatszeit ein Tagebuch/Journal/Alleswasmichfesselt-Merkerbuch.

Am Anfang war das ein Midori im Passport-Format (10x13,5cm)....aber über die Jahre hab ich dies System immer weiterentwickelt, damit es meinen Ansprüchen genügt.

Keine Frage...Midori ist da eine Referenzklasse für sich....aber ich hab die schnell eher als Ideengeber verstanden.
Die Hülle aus Leder mußte einer neueren weichen, die minimal größer ist (die Japaner müssen aber auch alles immer kleiner machen!:whistle:), um auch anderen Journalen Platz zu bieten, wie zum beispiel den Field Notes, die ich auch an anderen Stellen in meinem EDC (EveryDay-Carry) unterbringe, die Gummis sind Silikonbändern und Rigger-Bands gewichen und das ganze Journal findet meist in einem maßgeschneiderten, wasserabweisendem Rickshaw-Folio zusammen mit anderen Sachen seinen Platz während ich unterwegs bin.
Das dient mir als Tagebuch, Organizer, Tracker für alles wichtige, wie Reisen oder Sex (gibt es noch andere wichtige Sachen?) und wenn ein Tagebuch voll ist (respektive Jahresende erreicht), wird auf den letzten Seiten ein Statistitklauf gefahren und es dann zu Hause archiviert.
Dank dem modularen Aufbau des Midori-Systems ist das ja kein Problem.

Zu Hause hab ich auf meinem stummen Diener noch ein größeres Journal, ein Hobonichi, daß mir für die Termine dient, die vor allem privat sind und als so eine Art Gästebuch, aber mein FrankenMidori ist mir über die Jahre ans Herz gewachsen.
Zumal es allen bisherigen digitalen Varianten weit überlegen ist:cool:.
 
A

Benutzer

Gast
Oder ist das entscheidende daran mehrere Hefte gleichzeitig in einem Einband zu haben?
Genau DAS habe ich heute gedacht :eek: Ich hätte gerne verschiedene Hefte (da verschiedene Themen), aber alle beisammen, weil sie irgendwie doch zusammengehören ... vielleicht kann man sich sowas ja selber basteln?
Sowas: A7 Traveler's Notebook aus Nappaleder -B-Ware- zB meine ich

Hab grad sogar ein Tutorial gefunden :grin: Aber das ist dann doch sehr einfach gehalten und wirkt auf mich relativ instabil, wenn man das immer mit sich in der Tasche rumträgt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Ich hätte gerne verschiedene Hefte (da verschiedene Themen), aber alle beisammen, weil sie irgendwie doch zusammengehören
Irgendwie wollte ich was anderes sagen :grin::tongue: Ich meinte das man ein einheftiges BuJu auch in ein Travelers Notebook Umschlag packen kann, aber eben nur das. Vielleicht habe ich das Prinzip hinter dem Travelers Notebook auch einfach nicht richtig geschnallt :ashamed::grin:
Mir hat sich halt noch nicht so ganz erschlossen was dein Ziel ist :ups: Wenn du eh mehrere Hefte führen willst, kannst du doch auch einfach einen Kalender mit in dein Travelers Notebook packen.
 
1 Jahr(e) später

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich pushe das mal nach oben, da ich meinen Plan mittlerweile endlich umgesetzt habe und nun auch ein Bullet Journal führe.

Aktuell noch jemand dabei? Welchen Aufbau habt ihr gewählt?
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich führ seit März dieses Jahres eines und bin total verzückt :love:
Ich habe Calendex, Monthly Log, Monthly Tasks, Habit Tracker, Produktivitätstracker, dann einen selber eingeführten Monatsplan für die Arbeit (Projektarbeit), Weekly Logs unterteilt in privat und berufliches To-Do für alle vier Wochen des Monats direkt hintereinander (also der Teil ist wie ein klassischer Kalender, das "auf die nächste freie Seite" Prinzip hat mir da nicht so getaugt, wenn ich dazwischen nur eine Seite gebraucht hatte, blieb ja eine leer, weil ich eine Doppelseite brauche. Danach je nach Bedarf noch Daily Logs, dann wieder von vorne mit dem nächsten Monat. Neuerdings kommt vor jeden neuen Monat eine Seite mit einem Zitat :love:

Bisher am Ende ab dem nächsten BuJo dann am Anfang sind diverse Listen und Pläne zum langsamen Abarbeiten (Wunschliste, Putzplan, Abnehm-Ziele...)
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich wollte auch immer eines führen. Hab zwei so bulleted Bücherchen hier rum liegen (das eine war mir nicht schön genug :grin: ) aber bisher nie angefangen :rolleyes:
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte auch immer eines führen. Hab zwei so bulleted Bücherchen hier rum liegen (das eine war mir nicht schön genug :grin: ) aber bisher nie angefangen :rolleyes:
So ging es mir jetzt ein Jahr lang. Ich kann nur sagen: Mach es!
Aber Vorsicht: Am Anfang raubt es erst einmal Zeit, als dass es Zeiten schafft. :tentakel:


In meinem habe ich Ziele, eine Filmliste, eine Leseliste, eine Restaurantliste, eine Ginliste, einen Geburtstagskalender, einen Habit Tracker, einen Essensplaner und eine Einkaufsliste.

Und dann geht es los mit dem future log, weekly log und bei Bedarf die dailies. Oft brauche ich die aber nicht, da ich im weekly log genug Platz für Termine und Aufgaben habe.
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich wollte auch immer eines führen. Hab zwei so bulleted Bücherchen hier rum liegen (das eine war mir nicht schön genug :grin: ) aber bisher nie angefangen :rolleyes:
Ich hatte bisher das hier

Als nächstes hab ich mir das gekauft, bin aber jetzt schon unzufrieden, weil das Inhaltsverzeichnis zu kurz ist für jede Seite.
Ich werd also wieder zu Clairefontaine zurück gehen und einfach alle Farben durcharbeiten :upsidedown:
[doublepost=1540488720,1540488670][/doublepost]
So ging es mir jetzt ein Jahr lang. Ich kann nur sagen: Mach es!
eine Ginliste
Zeigen :grin:
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Die ist noch langweilig, da steht ja noch nicht viel drauf. Ich habe das Journal erst diese Woche angefangen. Ich zeig sie dir, wenn sie voll ist.

Meinen Gin-Schrank kann ich dir zeigen. :tongue: Ist aber nicht die aktuelle Version. Mittlerweile sind noch ein paar Flaschen mehr drin.
41942E62-B31B-4CB8-B67F-ECDE24EF9D03.jpeg
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die ist noch langweilig, da steht ja noch nicht viel drauf. Ich habe das Journal erst diese Woche angefangen. Ich zeig sie dir, wenn sie voll ist.

Meinen Gin-Schrank kann ich dir zeigen. :tongue: Ist aber nicht die aktuelle Version. Mittlerweile sind noch ein paar Flaschen mehr drin.
Ich hab mir mit Müh und Not vor ein paar Monaten mal eine Flasche Gin geleistet/vom Budget erlaubt :hmpf:
Die Liste muss aber auch optisch ansprechend werden :zwinker: :tongue:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So ging es mir jetzt ein Jahr lang. Ich kann nur sagen: Mach es!
Aber Vorsicht: Am Anfang raubt es erst einmal Zeit, als dass es Zeiten schafft. :tentakel:
Der Anfangsaufwand bringt mich einfach schon voll in den Prokrastinationsmodus :seenoevil:
Als nächstes hab ich mir das gekauft, bin aber jetzt schon unzufrieden, weil das Inhaltsverzeichnis zu kurz ist für jede Seite.
Na super, das ist das "bessere" was ich bestellt habe, weil mir das andere nicht zugesagt hat :X3:
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
genau die Bücherliste hab ich auch :ROFLMAO:
[doublepost=1540489354,1540489278][/doublepost]
Na super, das ist das "bessere" was ich bestellt habe, weil mir das andere nicht zugesagt hat :X3:
Ich hab jetzt beschlossen, dass nur Listen und so ins Inhaltsverzeichnis kommen, da ich eh nie vorne geschaut hab, wo welcher Monat ist oder so sondern einfach durchgeblättert hab. Aber mit dem Prinzip des Original Bullet Journal ist das Büchlein nicht vereinbar :ninja:
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Der Anfangsaufwand bringt mich einfach schon voll in den Prokrastinationsmodus :seenoevil:
Naja, du musst ja nicht am Anfang alle fancy Listen etc. auf einmal machen. Ich hab die nach und nach entworfen und umgesetzt. Oder mal nen Tag nix anderes gemacht, weil ich dann Freude dran hatte. Für den Hauptteil des BuJos um es in Betrieb zu nehmen, musst du erstmal nicht viel mehr machen als ein paar Mal die Zahlen 1 bis 31 zu schreiben.... und nen Key anlegen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren