Buch "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche.

Benutzer37391 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Hat jemand von euch schon das Buch "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche gelesen? Und wie findet ihr so eine Ausdrucksweise in einem Roman bzw. dieses rebellieren gegen Hygiene und Co.

Schreibt mal was.


PS: Das Buch ist in der Spiegel Bestseller Liste auch noch auf Platz 1 gelandet.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Literarischer Schund, der absolut platt, uninteressant, dümmlich, langweilig, pseudoprovokativ und übertrieben ist.
Am Anfang fand ich es noch ganz witzig ohne wirklich "geschockt" zu sein...aber mit Fortdauer des Lesens dachte ich mir, muss man sich das alles reinziehen? (also sie und auch ich...allerdings nur die Worte *g*)

Aber wahrscheinlich bin ich nur neidisch, weil man mit viel Scheiße auch Geld verdienen kann. :grin:
 

Benutzer37391 

Verbringt hier viel Zeit
Hi!

Seh ich absolut genauso wie du und zwar exakt wie du es beschrieben hast, denn am Anfang hab ich auch noch ziemlich gefeiert, aber später dann fand ich's auch nur noch zum brechen.

Ich sag nur Eiter, Pobel und Co. essen und sonstiges Abartiges.

Bäääähhh...
 

Benutzer53548  (34)

Meistens hier zu finden
Ich hab da mal reingelesen. Total abartig. Furchtbar schlechtes Buch.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke, dieses Buch liebt oder hasst man...ein Zwischending wird es wohl kaum geben. Aber wahrscheinlich ist es genau das, was die Gute erreichen wollte...sie und ihre Flüssigkeiten und Ausscheidungen sind -zumindestens gedanklich- in aller Munde. :zwinker:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
So hoch finde ich den Ekel-Faktor nicht, aber vielleicht bin ich auch schon zu verroht und abgebrüht.
Was mich sehr gestört hat an dem Buch, ist die Sprache. Ich finde Roches Stil nicht lässig oder "schnoddrig", sondern einfach nur platt und primitiv.
 
M

Benutzer

Gast
ich habe es nicht gelesen, weil ich denke, das buch würde mich auf die dauer nerven.
ausschnitte, die ich gehört oder gelesen habe und auch die diskussionen über das buch langweilen mich jetzt schon.
eine anstößige sprache/story macht ein buch noch lange nicht innovativ oder lesenswert, sondern reicht für einige lacher oder schockmomente am anfang. das konzept ist mir denke ich zu schwach, um es auf hunderte von seiten auszudehnen.

ist aber bei vielen von diesen hype-büchern so (aktuell z. b. generation doof): die idee, die dahinter steckt, ist ganz interessant, aber die umsetzung ist oftmals mangelhaft und ungründlich.
es kann eben nicht jeder auf die schnelle schriftsteller werden, auch wenn die viele das glauben.
 

Benutzer62369  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habs gelesen. Und oute mich jetzt mal als einziger Feuchtgebiete-Fan unter euch. Ich finds lustig.. :grin:
 

Benutzer74294 

Verbringt hier viel Zeit
Ach ich fands ganz lustig.. Jetzt nicht besonders schlimm, besonders schlecht oder wahnsinnig gut - einfach unterhaltsam.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
es ist , wie es ist : ein schlechtes buch, das einige abarten zeigt...

aber es verkauft sich unglaublich gut.
 

Benutzer28659 

Verbringt hier viel Zeit
Hab es auch gelesen und fand es amüsant und echt gelungen! :zwinker:
 

Benutzer57179  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich lese es grade. Ich finds zu platt und dumm, aber auch faszinierend irgendwie :grin:
Mal was anderes...
 

Benutzer73455 

Meistens hier zu finden
ich fands zuerst auch ziemlich krass, das was man so übers fernsehen und so schon davon gehört hat (sie hat ja teilweise auch mal irgendwo draus vorgelesen und so...) und dachte, die frau is total krank und das buch echt teilweise ne nummer zu heftig...


seitdem ich sie jetzt live gesehen und vorlesen gehört hab, und vor allem sie selbst dabei halt live erlebt hab und was sie sonst so noch dazu erzählt hat, find ich zum einen sie sehr viel sympathischer (klar, nen kleinen schaden hat sie definitiv, aber sie is dabei einfach trotzdem ne total sympatische und coole person wenn man sie live erlebt, vielleicht sogar genau deshalb) und auch das buch gar nicht mehr so extrem schlimm...
es is schon ziemlich eklig manchmal, aber eigentlich isses einfach nur lustig...
man sollte da nich so verklemmt rangehen... nur weil sich bisher keiner getraut hat sowas zu schreiben, wird da jetzt der mega aufstand gemacht...

und irgendwie hat sie ja schon recht mit dem was sie mit dem buch eigentlich aussagen will... auch wenns halt teilweise sehr überzogen und ziemlich drastisch dargestellt is :grin:
 

Benutzer56557  (35)

Benutzer gesperrt
Daß ein solcher Mist, der sich inhaltlich und sprachlich auf allerunterstem Niveau bewegt, auf Platz 2 der aktuellen Bestsellerliste ist, spricht Bände über den geistigen Zustand unserer Gesellschaft! Und das, obwohl die unterste Schicht wahrscheinlich nichts zu dieser Plazierung beigetragen hat, weil sie überhaupt keine Bücher liest.
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
kann mal jmd nen textausschnitt reinstellen oder zumindest verlinken?
 

Benutzer62369  (29)

Verbringt hier viel Zeit
kann mal jmd nen textausschnitt reinstellen oder zumindest verlinken?
mhh, sowas in etwa steht z.B. drin:

"Ich bastle mir meine Tampons immer selbst, aus Klopapier. manchmal bekomme ich sie von alleine nicht mehr raus, dann nehm ich einfach Papas Grillzange (ohne sie vorher sauber zu machen, versteht sich) und fische damit so lange in meiner Muschi rum, bis ich den Tampon damit rausziehen kann. Nach der Prozedur wird die Grillzange wieder brav an ihren Platz zurückgelegt, und beim nächsten Grillabend frage ich ganz artig die Gäste: "Und schmeckt es?"

:grin: so in etwa. War jetzt nicht der genaue Wortlaut, aber ich hab das Buch grad nicht da...

dann isst sie noch Popel und Eiter von ihren ausgedrückten Pickeln, leckt ihre Finger ab, nachdem sie das blutige Stück Fleisch, das ihr rausoperiert wurde, in den Händen hätte, benutzt ihren Pussysaft als Parfum, und auf öffentlichen Toiletten wischt sie immer einmal vorher mit ihrer Pussy auf der Klobrille rundherum...
:-D jetzt bitte nicht geschockt sein :zwinker:
 

Benutzer48285 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Freundin hat das Buch gekauft, da der Raab das "empfohlen" hat.

Ich habe es auch gelesen und finde es nicht gut.
Das Buch hat keinen Sinn.
Außerdem frage ich mich die ganze Zeit, ob die Autorin wohl diese ganzen "Erfahrungen" selbst gemacht hat.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Daß ein solcher Mist, der sich inhaltlich und sprachlich auf allerunterstem Niveau bewegt, auf Platz 2 der aktuellen Bestsellerliste ist, spricht Bände über den geistigen Zustand unserer Gesellschaft! Und das, obwohl die unterste Schicht wahrscheinlich nichts zu dieser Plazierung beigetragen hat, weil sie überhaupt keine Bücher liest.

Jep.

Und mir haben die paar Textstellen, die man an diversen Orten online lesen konnte, mehr als ausgereicht - den Rest muss ich mir nicht geben. Für dieses eine Mal erlaube ich mir, ein Buch auch ungelesen als Schund zu verurteilen.
 
G

Benutzer

Gast
"Ich bastle mir meine Tampons immer selbst, aus Klopapier. manchmal bekomme ich sie von alleine nicht mehr raus, dann nehm ich einfach Papas Grillzange (ohne sie vorher sauber zu machen, versteht sich) und fische damit so lange in meiner Muschi rum, bis ich den Tampon damit rausziehen kann. Nach der Prozedur wird die Grillzange wieder brav an ihren Platz zurückgelegt, und beim nächsten Grillabend frage ich ganz artig die Gäste: "Und schmeckt es?"

Ist ja total ekelhaft.

Auf mich wirkt das Buch und die Passagen die sie mal daraus vorgelesen hat, sehr primitiv und sinnfrei.
Habe keine Ahnung, wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, so einen Schund aufzuschreiben.
Aber solange die Leute so blöde sind und dafür auch noch Geld ausgeben, kann man ihr wohl keinen Vorwurf machen... :flennen:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren