Brieffreundschaft 2.0 mit einem Treffen

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Deine Tochter ist elf.
ELF VERDAMMTE SCHEISSE.

Nicht 53. Nicht mit den Erfahrungen eines Erwachsenen ausgestattet. Nicht durch mehrere glückliche und unglückliche Beziehungen gegangen. Fernab einer eigenen Ehe.
Dieses junge Mädchen ist vor wenigen Jahren eingeschult worden.

Sie ist an der Grenze zur Pubertät. Sie entdeckt jetzt ganz zart vielleicht mal die ersten Interessen an romantischen Gefühlen. Ganz sachte und leise.

Und ihr? Lasst ihr dafür gar keinen Raum sondern zieht ihr ein „Jo, deine Mutter und ich vögeln halt fremd aber sind wegen euch noch zusammen und unglücklich.“-Kantholz über.
Was sie JETZT über Beziehungen lernt ist: Scheiss egal ob du unglücklich bist, dann popp halt wen anders und spiel nach aussen hin heile Familie.

Und es ist vollkommen EGAL für wie reif du deine Tochter hältst.

SIE. IST. ELF.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
+

die pathologie der mutter (eltern) gehört NICHT in allen details zu den kindern!!!
vor der erwachsenenebene sind sie zu schützen.
sie dürfen mit sich und den dingen der welt auf der kindebene sein!
das ist sehr wichtig.
lediglich kindgerecht wird das nötige erklärt und besprochen.

kinder sind auch nicht partner-ersatz oder freunde-ersatz.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188714  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist auch mein Wunsch. Allerdings sehe ich meine Frau momentan (zunehmend) in einer psychologischen Notlage. Eine rationale Diskussion ist mit ihr zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.
*Kopfschüttel*
Glaubst Du ernsthaft, dass Dir bei Deiner eigenen Fanny-Geschichte ein Urteil über die psychische Lage Deiner Frau gut zu Gesicht steht? ................

Du lieferst hier allenfalls ein weiteres Beispiel Deines ewigen "Opfer-Lamentos" ..... ist Dir schon mal aufgefallen, dass Du Dich gezielt mit Frauen umgibst, die Dir gegenüber genau dieses Verhalten an den Tag legen .... wahrscheinlich weil sie wissen, dass genau das bei Dir zieht .... Deine Frau plärrt unreif, weil ihr am Abend vor dem Abflug auf einmal einfällt, dass sie doch nicht mit Dir verreisen will, aber klebt keine 24 Stunden später bis zur letzten Türschliessung an Dir ... über den Freund plärrt sie bei Dir ..... Fanny plärrt 3h, weil Du ein paar Tage später kommst ..... nein, die Frauen sind nicht in einer Notlage, sondern sie entziehen sich Dir damit höchst effektiv und spielen die Rolle, die Du ihnen am liebsten zugestehst.

Und für Dich ist es ein gefundenes Fressen, weil Du dann ja ganz hilflos mit gebundenen Händen dastehst und dann ja doch nichts wirklich verändern musst ..... ("Es ist auch mein Wunsch ....... aber eine rationale Diskussion ist nicht möglich") <= eine Runde Bedauern bitte ;-))))

Dein Ziel sollte auch keine "rationale Diskussion" sein, die Kiste habt ihr beide schon längst versenkt, sondern Du solltest als Vater Deiner Kinder für Dich selbst und für Deine Frau konkrete Verhaltensstandards formulieren wie ihr euch persönlich gegenüber euren Kindern verhalten und wie ihr ihnen eure Familiensituation verklickern wollt.
Und wenn Dir Deine Kinder so wichtig sind, wovon ich ausgehe, dann gibt es da auch kein Pardon, kein ausweichen, kein Geplärre etc. .... aber wie gesagt, Deine Frau ist nicht die einzige, die ausweicht, Du tust das in gleicher Weise, möglicherweise sogar noch stärker (Stichwort: Mit Deiner Tochter redest Du über externe Partner, aber mit Deiner Frau nicht ..... wie unreif ist das denn bitte ......)

Irgendwie wächst in mir der Eindruck, dass Du es mehr liebst, Deine Familien-/ Lebenssituation wie von aussen zu betrachten und mit ganz viel Neugierde die "Auftritte und Schachbrettbewegungen" jedes einzelnen zu beobachten und zu analysieren statt Dich selber als Teil/ Mitverantwortlicher/ Entscheidungsträger dieser Situation zu begreifen. Du ruhst Dich m.E. zu schnell auf der "ich habe ja gute Intentionen in alle Richtungen"-Haltung aus, und sobald Dir die Beteiligten nur ein klein wenig Gegenwind entgegenpusten, streichst Du die Segel .... und das meine ich nicht grundsätzlich, sondern in den Punkten, die leider die essentiellen sind ... wie gesagt ein Eindruck ...

Nimm einmal die Situation mit Fanny: Hast Du mal überlegt, was passiert, wenn Dir irgendwas zustösst und kein Mensch weiß, wo Du da gerade bist etc.? Und/ oder, wenn Fanny was zustösst, sie schwanger wird etc. und Du da Verantwortung auf einmal am anderen Ende der Welt hast? ...... Und Du bist doch so stolz auf die junge, quirlige Fanny, warum bist Du dann zu "feige", ihre sowieso nicht zu negierende Existenz Deiner Frau gegenüber darzulegen? Und verstecke Dich jetzt bitte nicht hinter dem "Deine Frau nicht überfordern wollten", sondern sei einmal ehrlich mit Dir selbst im eigenen stillen Kämmerlein ....
wenn nicht für Dich, dann wenigstens für Deine Kinder ....... Wie würdest Du ihnen Fanny präsentieren? Glaubst Du in Deinem Innersten, dass sie da keinen totalen Schock und disbelief über ihren Vater bekommen, wenn sie nur 10% von dem, was wir hier wissen, wüßten?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

so.
ehrlich gesagt reichts mir jetzt hier - trotz allen anteilen von verständnis.
entweder kommst du da jetzt mit der ganzen ehestory rüber, oder ich bin hier raus.
dieses häppchenweise "aber da ist ja noch das und das und dann erzähl ich dies und später jenes" ist mir jetzt zu blöd.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188714  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dies ist unzutreffend. Ich kenne ja die Gründe für den emotionalen Zustand meiner Frau in allen Details. Und so erkläre ich es auch meinen Kindern. Sie beide wissen genau, dass sie nicht schuld an irgendetwas sind.
Du hast in der Tat GAR NICHTS verstanden!
Du redest mit Deinen Kinder über den emotionalen Zustand Deiner Frau ???????????????????????????????
Du hast - basierend auf dem, was Du so schreibst - sehr wenig Einblick in Deinen eigenen Zustand, aber glaubst den Deiner Frau in allen Details zu kennen. Ich hoffe, den Zahn zieht Dir irgendjemand mal sehr bald .....

Ihr macht die Kinder zum Spielball eurer eigenen Spielchen, eurer unreifen Sandschüppchen-Hauerei und benutzt sie zu guter letzt auch noch als Reflektionsfläche für eure Hobby-Psychologieiserei und als "Komplizen".
Und Du glaubst ernsthaft, Deine Frau treibt nicht das gleiche unfaire Spiel mit den Kindern wie Du ????
Deine Tochter hat ganz klar signalisiert, dass sie sich über Deine Affären-Konstellation Gedanken macht; aber natürlich darf sie ihr Wissen ja nicht aussprechen, weil ihr ja entschieden habt, dass über die Details Stillschweigen zu herrschen hat, und jeder von euch die Kinder zu Komplizen macht .....
Dieser Druck ist für Kinder NICHT HANDHABBAR.

BITTE tut euren Kindern den Gefallen und begebt euch in die "Obhut" eines Jugendpsychologen, der euch mal aufzeigt, welche Auswirkungen euer Verhalten auf eure Kinder haben kann ....
Das, was Du über Deine Tochter schreibst, spricht bereits Bände, aber das bzgl. Deines Sohnes noch gleich mit ..... und dass DIr das nicht auffällt, ist bitter traurig ....

Und btw. Deine Frau ist nicht in einer "psychologischen Notlage", sondern wenn überhaupt in einer PSYCHISCHEN Notlage. Wenn man meint der Experte zu sein, sollte man schon die richtige psychologische Nomenklatur beherrschen ....
 
zuletzt vergeben von

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Sie beide wissen genau, dass sie nicht schuld an irgendetwas sind.
Mit elf weiß man so was absolut gar nicht. Null. Nada. Niente.
Mit elf hat man eine ganz andere Sicht auf die Welt als du. Mit elf spielen manche Kinder noch mit Puppen. Mit elf hat man keine Ahnung, wie komplex Beziehungen sind. Mit elf will man einfach nur Mama und Papa bei sich haben. Mit elf dreht sich die Welt noch um einen selbst. Mit elf bezieht man viele Ereignisse noch auf sich.

Mit elf kann man NULL einschätzen und rational begreifen, was du da gerade tust, egal, wie emotional (!) intelligent man ist!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188714  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Außerdem sprachen wir über seine "Brieffreundin 2.0", heißt: das Mädchen, das er über Instagram kennengelernt hat vor einem Jahr, mit der er paar mal telefoniert hat, für die er Geschenke aus der Türkei mitbringt um sie dann zu verschicken, das Mädchen das er im August mit dem 9 Euro Ticket in Bayern zum ersten Mal besuchen will, und schließlich das Mädchen das mit meinem Sohn zusammen ziehen will wenn er Mal zu studieren anfängt in zwei Jahren. Nun....
Wunderst Du Dich nicht über die Sichtweisen bzgl. Beziehungen, die Dein Sohn da - zumindest nach Aussagen von Dir - hat?
Er hat mit dem Mädchen "ein paar Mal" telefoniert ....
Er brauchte Deine "Hilfe", um das erste persönliche Treffen mit ihr zu arrangieren ....
Du/ er redet über Zusammenziehen in 2 Jahren .....
Interessante Denke bzgl. Beziehungsentwicklung in der Realität ..... woher er das wohl hat? ;-))))
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
.

Habe heute erneut mit meiner Tochter gesprochen. Sie hat den vermuteten Freund meiner Frau genannt, und ich habe es ihr bestätigt. Sie meinte, ich soll mir auch eine Freundin suchen. To be continued.
Das du darin keine Not deiner Tochter erkennst sondern auch noch positiv überrascht bist ....

Du verstehst leider gar nichts....
Aber mich hatte es auch gewundert wenn das mit deinen Kindern gut läuft.

Denn deine Ehe ist für den Arsch.... Deine Fanny die nächste psycho Tante.... Mit deinem Vater ist auch schon ewig alles im argen und schweigst dich aus.

Auch wenn es hart ist, du kriegst nix auf die Reihe.

Brauchst du auch nicht bei den oben genannten Punkten. Denn ihr seid alle erwachsen.

Aber das du deinen Kindern diesen Wahnsinn zumutest.... Ist nicht ok
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175612  (53)

Öfter im Forum
So viele gute Beiträge von euch. Dazu später. Heute will ich vom Urologenbesuch berichten.

Eine einzige Sache will ich aber davor loswerden: Ich überfordere meine Tochter in den Gesprächen nicht. Ich wähle eine altersgerechte Sprache und gehe sehr behutsam vor. Es ist ein Dialog. Und ihr könnt mir glauben, dass meine Tochter psychologisch top ist. Manchmal lerne sogar ich was von ihr.

Nun aber zum Urologen: Vorsorgeuntersuchung, meine allererste bei ihm. Wusste davor nicht, dass es eine Psychostunde wird. Man könnte sagen, ich habe ein großes Glück mit ihm.

Blut-, Urinproben, Untersuchung auf Testosteron, PSA, Zucker, Cholesterin, Prostata-USG rektal. Ergebnisse morgen.

Dann das Gespräch.

Habe ihm detailliert meine psycho-sozial-familiäre Situation geschildert. Er hat viele passende zentrale Fragen gestellt, er hat alles auf Anhieb verstanden und beurteilt, es war das beste Gespräch ever. Er hat nach unseren beruflichen Hintergründen gefragt, nach Fanny's Erwartungen, nach meinen Ängsten.

Er hat all die Zusammenhänge Fanny-Frau-ihrLiebhaber-Kinder-ich erfasst. Nun gut, das habt ihr hier im Forum ja auch. Im Groben sind eure Ratschläge/Warnungen/Einschätzungen identisch mit den seinen. Eigentlich ist die Zusammenfassung seiner Reaktionen identisch mit der Zusammenfassung eurer Reaktionen. In einem Gespräch kann man natürlich besser aufeinander eingehen und Missverständnisse aufklären.

Und das waren seine Folgerungen:
- es ist eine sehr gefährliche Situation in meiner Familie
- wir brauchen unbedingt eine Familientherapie
- meine Frau hat tiefe Depressionen, auch mit Selbstmordgedanken
- er konnte kaum verstehen, warum ich meine Frau in der Affäre mit ihrem Freund unterstütze ("Warum machen Sie das?") - er meinte das wäre altruistisch.
- wenn wir jetzt wegen der Kinder zusammen bleiben, hat das eh keinen Bestand - in 10 Jahren sind die Kinder weg, und was dann?
- der Freund meiner Frau ist eine Flucht aus der Ehe, und Fanny ist eine Flucht aus der Ehe

Zu mir und meinen Sex-Problemen:
- die zentrale Aussage war, ich brauche Liebe. Ich brauche jemanden mit einer emotionalen Bindung, nicht Sex.
- ich liebe meine Frau noch immer. Sie ist meine Jugendliebe.
- er meinte, Männer, die ihre Frau lieben wie ich, kommen in dem Alter häufig zu der Frau zurück
- meine Sex-Probleme liegen nur in der Psyche. Sex ohne Liebe geht bei mir nicht. Seitens Fanny stehe ich zu arg unter Druck.
- definitiv hätte ich keine körperlichen Probleme (warten wir die Testosteron-Werte ab)
- ich habe ihm auch beschrieben, dass ich Sex eigentlich nicht verstehe. Ich verstehe einfach nicht, wozu es gut sein soll, den Penis in die Scheide einzuführen. Da hat er gelacht, "Sie brauchen Liebe und nicht Sex."
- auf meinen Wunsch hin hat er mir ein Sildenafil-Medikament verschrieben - "mechanisch wird es klappen, keine Frage", aber ich muss jemanden finden, an den ich emotional gebunden bin.
- Fanny ist auf die Dauer zu weit weg. Ich brauche hier jemanden.
- eine lieblose Umgebung wird mit dem Alter zunehmend negative Auswirkungen auf meine Potenz haben

Zu meiner Tochter:
- meine Tochter wächst in einer lieblosen Umgebung auf und es ist schlecht für ihre Psyche, sie ist eine Schulverweigerin und sehr hübsch - das zusammen wäre sehr gefährlich für ein junges Mädchen und sie könnte leicht abrutschen
- dass ich das Gespräch mit meinen Kindern suche und ihnen die Situation der Eltern erklären will, fand er sehr wichtig.

Ich komme heim und meine Frau fragt mich: "Na, wie war's?"
Ich antworte: "Die werden meine PSA Werte bestimmen."

Was soll ich ihr sonst erzählen? Dass sie meine Jugendliebe ist (bin mir nicht so ganz sicher in diesem Punkt)? Dass wir eine Paartherapie brauchen? Sie will keine Paartherapie, weil wir ja kein Paar mehr sind. Früher hat sie mal bei einem Streit gebrüllt: "Wir sind getrennte Leute, WARUM KAPIERST DU DAS NICHT? Diese Ehe existiert nicht mehr!"

Jetzt planen wir eine neue Küche. Gestern den Mega-Kühlschrank bestellt - den, der auch Eiswürfel macht. Und crashed ice. Die Kinder lieben Eiswürfel und können nie genug davon bekommen. Dann können wir Sommer-Limonaden und Winter-Cocktails mixen.

Also alles back to normal. Oder back to toxic, wie man's nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer177659  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Du musst das jetzt sacken lassen.

Aber sitze es nicht aus!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186405  (50)

Öfter im Forum
- er konnte kaum verstehen, warum ich meine Frau in der Affäre mit ihrem Freund unterstütze ("Warum machen Sie das?") - er meinte das wäre altruistisch.
Verstehe ich nicht. Das ist ähnlich der Situation, in der deine Tochter über den Freund deiner Frau spricht und du nutzt die Chance nicht und erklärst, dass auch du dich ausserehelich betätigst. Der böse Mensch in mir vermutet, dass es für dich einfach schöner ist, gegenüber deiner Tochter als der treue Ehemann da zu stehen und deine Frau die gemeine Fremdgeherin ist. Warum jedoch der Arzt, der von Funny weiß, irritiert ist, dass deine Frau sich ausserehelich vergnügt und du das absegnest, das verstehe ich nicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
.
. Und ihr könnt mir glauben, dass meine Tochter psychologisch top ist. Manchmal lerne sogar ich was von ihr.
Nein, du bist nur psychisch so weit unten das du überhaupt keine objektive Einschätzung dazu hast.

Und das ist das schlimme.

Mal auf was anderes gemünzt. Du hast 1000 Euro Taschengeld. Deine Tochter 2000 Euro und der Durchschnitt 5000 Euro.

Aus deiner 1000 Euro Sicht geht es deiner Tochter mit 2000 super.

Die "Norm" sind aber 5000 daher, habt ihr beide zu wenig.

Unterschied.

Du bist erwachsen und könntest deine Situation ändern.

Deine Tochter ist 11 Jahre alt und hilflos ausgeliefert.


Zu meiner Tochter:
- meine Tochter wächst in einer lieblosen Umgebung auf und es ist schlecht für ihre Psyche,

Ach..... Was für ein Wunder.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Deine Tochter ist längst abgerutscht, wenn sie die Schule verweigert.
Siehst du das nicht, dass sie Himmellaut nach Hilfe schreit?
Was machst du, statt ihr ein Vater zu sein? Du ballerst sie mit euren Erwachsenenthemen zu.
Egal, ob sie so verständig wirkt. Sie IST es nicht. Du redest dir das schön. Ihr habt da den Grundstein für ein weiteres verkorkstes Beziehungsleben gelegt.
Seht zu, dass ihr schnellstens Familientherapie und dazu eine extra Unterstützung für die Kleine bekommt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Eine „Paar“-Therapie sehe ich bei euch nicht. Ihr braucht aber eine Therapie, um miteinander besser umzugehen. Ob ihr dann als Freunde die Kinder großzieht oder endlich eine geordnete Trennung mit zwei Haushalten aufzieht, ist erstmal sekundärer Natur. Ihr seid im Moment beide nicht glücklich. Eure Kinder sind es scheinbar auch nicht mehr und dann seid ihr als Erwachsene die Personen, die dafür verantwortlich sind, diese Situation wieder tragbar zu machen. Eure Kinder — egal wie reif, emphatisch oder intelligent sie sind — können das nicht, denn sie sind Kinder. Das ist euer Bier. Ihr entscheidet, wie ihr mit der Situation umgeht und genauso entscheidet ihr, in der Situation zu bleiben.

Als „Einblickshilfe“ wirf mal einen Blick in „Männer & Verwandte — der Auskotz-Thread“ (habe gefragt, ob ich darauf verweisen darf, sie hat eingewilligt). Dort ist eine junge Frau seit Jahren einem Elternhaus ausgesetzt, in dem es die Eltern nicht hinbekommen, sich zu trennen — aus diversen Gründen, primär aber wegen „der Kinder“ — und es zeigt leider erschreckend gut, wie schlimm das für die Kinder ist und wie sehr Kinder über ihre eigenen Grenzen (auch weil sie es in einem solchen Elternhaus nicht anders lernen!) hinweggehen, um die Eltern „zu stützen“. Da entsteht richtig viel Leid und dessen sollte man sich als erwachsene Person bewusst sein, denn nur man selbst ist in der Lage, diese Situation zu verändern. Eure Kinder sind an dieser Stelle komplett von euch abhängig und können sich von der Toxizität dieser Situation nicht abgrenzen. Sie hängen emotional direkt mit drin. Eine Therapie für euch beide als „Eltern, die zusammenleben“ wäre aus meiner Sicht sehr wichtig, um den Schaden, der bereits jetzt an euren Kindern und euch entsteht und der über die Zeit nur größer werden wird, möglichst gering zu halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer177659  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Sie will keine Paartherapie, weil wir ja kein Paar mehr sind.
Okay, dann macht eine "zusammen Eltern bleiben
ohne das dabei jemand stirbt
"-Therapie, wenn euch der Name wichtig ist. DAS braucht ihr. Du hast jetzt auch von einem professionelleren Berater als uns nochmal ganz gut Input bekommen. Auch er sieht das als wichtig an.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer163260 

Meistens hier zu finden
"Meine Tochter ist psychologisch top"

vs.

"Schulverweigerin".

Du scheinst ein Meister darin zu sein, die Realität auszublenden.

Wäre ja ok, wenn du nicht
a) deine Gesundheit gefährden würdest (jeder sexuelle Kontakt zu einer Frau wie deiner Fanny ist hochgradig riskant).

b) deine Kinder in Mitleidenschaft ziehen würdest. Das tust du, sieh der Wahrheit endlich ins Gesicht!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Was bedeutet denn Schulverweigerin konkret? Wie oft geht sie nicht zur Schule und mit welcher Begründung?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer161271 

Verbringt hier viel Zeit
Heute im Swimmingpool hatte ich ein gutes Gespräch mit meiner Tochter. Sie fragte mich, ob es mich stört, dass meine Frau jemand anders trifft - ich sagte nein. Ich fragte, ob sie weiß, wen - sie verneinte. Ich fragte was sie davon hält - sie meinte, wir wären ihre Eltern und sie würde ihren Eltern keine Vorschriften machen. Ein schlaues Köpfchen mit 11....
Vor allem will sie nicht zwischen die Fronten geraten oder irgendwie in das Handeln ihrer Eltern hineingezogen werden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175612  (53)

Öfter im Forum
Warum jedoch der Arzt, der von Funny weiß, irritiert ist, dass deine Frau sich ausserehelich vergnügt und du das absegnest, das verstehe ich nicht.
Es ging darum, dass ich meine Frau in den ersten Monaten ihrer Affäre aktiv unterstützt habe. Ich habe Hotelzimmer für sie & ihn gebucht, und ich habe auch mit meinem PayPal account bezahlt. Habe auch Sachen zum Essen für sie beide gekauft. Das geht weit über "absegnest" hinaus. Trotzdem behauptet heute meine Frau, dass ich schon immer gegen ihre Affäre war und sie immer überwacht hätte.

Ich verstehe, dass ihr euch Sorgen um meine Kinder macht. Ich lese alle Beiträge und denke über jeden Satz nach. Manche Sätze verwundern mich dann aber doch. Ich bin hier an der vordersten Front. Ich und meine Frau sind diejenigen, die unsere Kinder und ihre Psyche am besten beurteilen können. Manche von euch überdramatisieren die Situation, so als stünde bei uns der Weltuntergang bevor. Das tut er nicht.

Nein, du bist nur psychisch so weit unten das du überhaupt keine objektive Einschätzung dazu hast.
Bei allem Respekt. Diese Aussage ist unzutreffend.

Du scheinst ein Meister darin zu sein, die Realität auszublenden.
Bei allem Respekt. Diese Aussage ist unzutreffend.

Deine Tochter ist längst abgerutscht, wenn sie die Schule verweigert.
Bei allem Respekt. Diese Aussage ist unzutreffend. Sie verweigert die Schule seit der ersten Klasse. Das hat nichts mit der aktuellen familiären Situation zu tun, die erst 2020 eingetreten ist.

Siehst du das nicht, dass sie Himmellaut nach Hilfe schreit?
Meine Tochter hat seit jeher Schulangst und Konzentrationsstörungen. Sie kann sich nichts merken, und das was sie sich merken kann, kann sie in der Schule nicht wieder geben. Beispiel: Für die Klassenarbeit in Geschichte hat sie alle Details über die Cheops Pyramide gelernt, Anzahl der Steine, Breite, Länge, Höhe, über die Gänge, die Grabstätte, die Hieroglyphen. In der Arbeit kam die Frage: "Beschreibe den Aufbau einer Pyramide." Hat sie leer gelassen. Sie meint, sie hat alles über die Cheops Pyramide gelernt, aber nicht über irgendeine Pyramide. Sie wisse doch nicht, wie irgendeine beliebige Pyramide aufgebaut ist.

Meine Frau und ich verbringen unglaublich viel Zeit damit, mit meiner Tochter zuhause zu lernen. Bringt aber nicht viel. Bis gar nichts.

Diese intensive Betreuung meiner Tochter, verbunden mit häufigem Zuhause-Bleiben wegen Bauchschmerzen, ist mit ein Grund, dass wir für unsere Tochter gemeinsam da sein müssen. Regelmäßig werde ich von der Schule angerufen, "Ihrer Tochter geht's nicht gut, können Sie sie abholen?", dann muss ich da sein. Das ist auch der Grund, warum ich Fanny nur in den Schulferien treffen kann - während der Schulzeit muss ich für meine Tochter da sein, zum Lernen und Betreuen.

Wie oft geht sie nicht zur Schule und mit welcher Begründung?
Bauchschmerzen, die von der Schulangst kommen. In diesem Schuljahr etwa 14 Mal, mal für 1-2 Tage, mal bis zu 10 Tage. Wir tun alles, um ihr die Schulangst zu nehmen. Vor allem, indem wir mit ihr zusammen lernen.

Wie bekommt man die?

Auch wenn wir eine hätten: die Ursache der Probleme liegt in der Unzufriedenheit meiner Frau mit ihren Lebensumständen und lässt sich mit einer Therapie nicht beseitigen.

Metallfuß Metallfuß "zusammen Eltern bleiben ohne dass dabei jemand stirbt"-Therapie...
Mein bester Freund meinte zu mir: "Ich habe nur Angst, dass du deine Frau einmal umbringst... und ich will mit dir noch oft zusammen grillen..."

Als „Einblickshilfe“ wirf mal einen Blick in „Männer & Verwandte — der Auskotz-Thread“
Danke für diesen Tipp und deinen gesamten Beitrag.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Wenn deine Tochter seit Schulbeginn Schulangst hatte, die bis heute nicht abgeflaut ist, wieso habt ihr denn da nie eine Therapie in Betracht gezogen? Genau für sowas gibt es doch Therapeuten.
Mit Verlaub: eure wohlgemeinten Taktiken scheinen ja nicht zu funktionieren. Was hält euch davon ab professionelle Hilfe für die Kleine in Anspruch zu nehmen?
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren