Bremst ihr für Tiere?

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehs so:

Jeder, der bei einem Tier nicht bremst, ist, sofern er weder sein eigenes Leben oder das anderer Menschen oder einfach nur nen Unfall riskiert,
verachtenswert und hat in meinen Auen seinen Status als normales, gesundes menschliches Wesen (oder solch ich einfach sagen als Mensch) verloren.

Wie gesagt, man muss abwägen. Aber wenn einer aus Spass auch noch Gas gibt und drauf hält ist das erstens zum kotzen und zweitens möchte ich so einem Kerle mal in ner dunklen Ecke kräftig verkloppen. Vielleicht auch so, dass gewisse Schäden bleiben. Als Mahnung....

Selten so einen Mist hier gelesen.
Dann erkenn du mal Menschen ihren "Status als Mensch" ab, das macht es auch einfacher andere zu verletzen, vor allem mit bleibenden Schäden, nicht wahr?
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bremse auch für Tiere. Ich bleib dabei. Selbst wenn da ein Bekannter oder Verwandter bei umkommt. Leben ist Leben. Das Leben eines Menschen höher zu stellen, als das Leben aller anderen ist nicht richtig. Natürlich wärs ein Verlust für mich. Selbst wenns nur Blechschaden wär. Aber ich finde, was sich vermeiden lässt, sollte man vermeiden. Gerade als Mensch kann man soweit denken, dass man sich da präventiv verhält.

Sicherheitsabstand. Sicher gibt es immer wieder Menschen, die den Sicherheitsabstand nur als Ärgernis und Produkt langsamer Menschen sehen. Die Überholen dann, scheren ein, was auch immer. Erleb ich jetzt ja auch auf der Bahn jedesmal wieder. Ich halte gern 100m Abstand zum Vordermann - auch wenn das dann immer wieder andere als Lücke nutzen. Bremsen tu ich dann nicht, aber ich lass den Wagen rollen, bis mein Gefühl der Sicherheit wiederhergestellt ist.
 
P

Benutzer

Gast
Selten so einen Mist hier gelesen.
Dann erkenn du mal Menschen ihren "Status als Mensch" ab, das macht es auch einfacher andere zu verletzen, vor allem mit bleibenden Schäden, nicht wahr?

Wenn du Chimaera schon kritisierst, reiß bitte seine Beiträge nicht aus dem Zusammenhang. Er hat (mit anderen Worten) ausdrücklich geschrieben, dass er der Meinung ist, dass ein Mensch bremsen muss, sofern er andere nicht gefährdet. Daran erkenne ich nicht überhebliches.
Und wenn er - sofern z. B. jemand absichtilich ein Tier überfährt - sagt, dass dieser jenige verachtenswert sei, und in seinen Augen kein Mensch, so basiert das wohl auf seinen eigenen moralischen Grundsätzen.

Aber ich finde, was sich vermeiden lässt, sollte man vermeiden. Gerade als Mensch kann man soweit denken, dass man sich da präventiv verhält.

Right!
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du Chimara schon kritisierst, reiß bitte seine Beiträge nicht aus dem Zusammenhang. Er hat (mit anderen Worten) ausdrücklich geschrieben, dass er der Meinung ist, dass ein Mensch bremsen muss, sofern er andere nicht gefährdet. Daran erkenne ich nicht überhebliches.
Und wenn er - sofern z. B. jemand absichtilich ein Tier überfährt - sagt, dass dieser jenige verachtenswert sei, und in seinen Augen kein Mensch, so basiert das wohl auf seinen eigenen moralischen Grundsätzen.

Bitte. Ich habe für moralische Grundsätze, die Menschen nicht als Menschen anerkennen, nichts über.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Zu schnell war ich definitiv nicht. Bin die 100km/h gefahren, die auch erlaubt waren, obwohl ich zugeben muss, dass ich normalerweise immer die 20km/h zu schnell fahre, aber heut morgen war ich noch nicht richtig wach und da hab ich eben bisschen langsamer gemacht.
Und wenn ich mit schrittgeschwindigkeit gefahren wäre, wär ich wahrscheinlich jetzt noch nicht in Frankfurt... :zwinker: Ich verstehe durchaus, wie du das gemeint hast. Und ich weiß auch, dass ich nichts hätte machen können und der Satz "ich bin ein Mörder" inkl. dem nachfolgenden Wein-Smilie war Spass! :zwinker:
nein beirag zu deinem war auch nicht ernstgemint wie man es an den smeilis sehen könnte.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich bremse für jedes Tier und sei es nur eine Maus. Wahrscheinlich würde ich aus Reflex auch dann bremsen, wenn jemand hinter mir ist. Es gab auch schon gefährliche Situationen, in denen ich auf dem Grünstreifen war, weil ich einem Hasen oder einem Vogel ausweichen musste, aber wenn ich deshalb einen Unfall habe, ist es mir immer noch lieber als die Tatsache, dass ich ein Tier überfahren habe und es nicht mal zu verhindern versucht habe.

Bisher konnte ich nur einmal nicht ausweichen und habe einen Vogel getötet. Tat mir sehr leid, aber eine Chance zum Ausweichen gab es nicht mehr.


Ich respektiere deine Meinung, ich find die Einstellung sogar nicht schlecht...

Aber ich finde, jeder, Tiere wie Menschen haben das Recht auf Selbstschutz. Das heisst, wenn ich in einer Situation einfach nicht ausweichen könnte, weil ich mich dadurch in grosse Gefahr begeben würde, würde ich den Tod des Tieren wohl in Kauf nehmen. Auch wenns mir leid täte... Aber man ist sich selbst eben doch der nächste...
 

Benutzer44426  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ja

mein erster erlebnis bisher war bei der nachtfahrt. da ist ne ganze horde von babywildschweinen über die straße gerannt. die sahn echt knuffig aus, aber mit deren eltern wollte ich dann doch lieber keine bekanntschaft schließen^^
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Ich respektiere deine Meinung, ich find die Einstellung sogar nicht schlecht...

Aber ich finde, jeder, Tiere wie Menschen haben das Recht auf Selbstschutz. Das heisst, wenn ich in einer Situation einfach nicht ausweichen könnte, weil ich mich dadurch in grosse Gefahr begeben würde, würde ich den Tod des Tieren wohl in Kauf nehmen. Auch wenns mir leid täte... Aber man ist sich selbst eben doch der nächste...
da stimme ich dir voll zu schön das es mal einer kurz und knap gasegt hat was hier der großteil (denke ich zumindest) denkt und versucht zuschreiben (ich zähle mich dazu auch wenn es mir noch zusätzlich um das auto geht)

dickes lob von mir!
 

Benutzer16527  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt auf die Situaton an.

Wenn z.B. auf der Landstraße jemand direkt hinter mir ist und da steht plötzlich n kleiner Hase auf der Straße dann hat dieser Hase wohl mal Pech gehabt. :ratlos:
Denn meine Versicherung deckt den Schaden der durch Vollbremsungen bei solchen Kleintieren entsteht nicht ab. Und da ist mir mein Auto dann doch wichtiger als ein Hase - ich weiß ich mach mich unbeliebt!

Aber sofern es die Verkehrlage zulässt (trockene Straße, der hinter mir hält genügend Abstand), dann würde ich auch für die kleinsten Tiere bremsen.

lg Seppel
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Es kommt auf die Situaton an.

Wenn z.B. auf der Landstraße jemand direkt hinter mir ist und da steht plötzlich n kleiner Hase auf der Straße dann hat dieser Hase wohl mal Pech gehabt. :ratlos:
Denn meine Versicherung deckt den Schaden der durch Vollbremsungen bei solchen Kleintieren entsteht nicht ab. Und da ist mir mein Auto dann doch wichtiger als ein Hase - ich weiß ich mach mich unbeliebt!

Aber sofern es die Verkehrlage zulässt (trockene Straße, der hinter mir hält genügend Abstand), dann würde ich auch für die kleinsten Tiere bremsen.

lg Seppel
bei mir machst du dich deswegen eher beliebt als unbelibt weil es hier anscheinend nur wenig leute gibt die so denken wie ich oder sich zumindest nicht trauen ihre meinung zu schreiben.
 

Benutzer28457  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Kann sein dass mich manche als blind wegen Tierliebe bezeichnen werden, aber ich bremse ganz automatisch wenn ein Tier auf der Straße ist. Ich kann nicht anders, egal was hinter oder neben mir ist. Wenn der hinter mir ordnungsgemäß fährt, fährt er mir hinten sowieso nicht rein und wenn doch, naja, kann man auch nix machen. Aber ich könnte es einfach nicht, ein Tier wissentlich überfahren.
Bremst ihr denn auch nicht, wenn ein Mensch auf die Straße rennt, bloß weil der hinter euch vl nicht mehr rechtzeitig bremsen kann?
Für mich sind Tiere einfach genauso viel wert wie ein Mensch, ich unterscheide da überhaupt nicht.
 

Benutzer63863 

Kurz vor Sperre
vor zwei wochen ist mir ein hund vor mein auto gesprungen. ich konnte nicht mehr bremsen. der hund ist tot und an meinem auto nen schaden von 800€ den der hundehalter tragen muss.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Bremst ihr denn auch nicht, wenn ein Mensch auf die Straße rennt, bloß weil der hinter euch vl nicht mehr rechtzeitig bremsen kann?
Für mich sind Tiere einfach genauso viel wert wie ein Mensch, ich unterscheide da überhaupt nicht.

Naja, also auf Landstraßen rennen eher weniger Menschen rum. Und in Der Stadt fährt man meistens eh nicht so schnell, zumindest sind hier relativ viele 30Zonen und die Menschen sind man meist vorher auch, die springen nicht einfach so aus dem Gebüsch

Zum Thema Sicherheitsabstand, dass da ja nichts passieren dürfte: Versucht mal den Sicherheitsabstand einzuhalten. Hier auf der Bundesstraße ist das ziemlich unmöglich, die fahren immer dicht auf
 

Benutzer47017 

Verbringt hier viel Zeit
für mich ist ein mensch GRUNDSÄTZLICH mehr wert als ein Tier...
ich habe letztes jahr die wahl zwischen Reh und baum gehabt, ich habe mich für das Reh endschieden, ich war zwar unendlich traurig und stand auch unter schock, aber da habe ich an mich selber und meine verantwortung meiner lieben gegenüber gedacht.
theoretisch würde ich immer für ein tier bremsen/ausweichen, leider sieht die praxis doch meist anders aus.
bevor ich einen anderen verkehrsteilnehmer, mich oder gar meine (evtl) insassen, fahr ich in das tier, anstatt in den gegenverkehr.
ich habe immer gesagt ich würde um alles in der welt niemals in ein tier fahren bis zu jenem tag im letzten jahr... hätte ich mich für den baum entschieden würd ich heute nicht hier sitzen, und das reh würde WAHRSCHEINLICH auch schon ned mehr leben, weil es entweder gschossen oder überfahren wurde.

wenn es ein hase ist und ich für ihn bremse und versursache damit einen unfall, zahlt meine versicherung nicht, das würde heißen ich müsste mein auto selber reparieren und den schaden von anderen unfallteilnehmern evtl mitzahlen. HALLO ???
ich wohne am arsch der welt und bin auf mein auto angewiesen.
 

Benutzer53028 

Verbringt hier viel Zeit
b) Fleisch ist man weil man es braucht und sollte.


ah ja, klar.. :kopfschue
Ich find deine Einstellung bezüglich Tieren, die dir vors Auto laufen könnten, ja ne gute Sache, und dieses "Ich bremse lieber für Tiere als für Menschen" aber dann kann ich wirklich nicht verstehen, wie man dann guten Gewissens Tiere ESSEN kann, also willentlich für ihren Tod verantwortlich ist. Und ich würde mal behaupten, dass der Tod eines Rehs oder von einem Hasen auf offener Straße nicht so schlimm ist wie der einer Kuh oder eines Schweins aus nicht-artgerechter Massentierhaltung. Denk mal drüber nach.

Off-Topic:
Und was für Studien zitierst du bitte? Informier dich mal genauer über Vegetarismus, das was du sagst und glaubst ist nämlich einfach das Gegenteil von dem, was wahr ist.
 

Benutzer54111  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich bremse bei nahezu allem, was sich auf der straße bewegt aus reflex... ich glaube kaum, dass ich da lange nachdenke, ob jemand hinter mir färhrt oder nicht... krötenslalom bei 90 sachen auf der überlandstrecke macht auch spaß, auch wenn ich eine ausweichquote von nur etwa 90% erreiche:ratlos:
bisher konnte ich allem, was sich mir da in dem weg gestellt hat ausweichen... rehe, hasen, pferde, hunde, kinder.....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren