Bremst ihr für Tiere?

K

Benutzer

Gast
Ja, ich bremse für Tiere. ABER was kann ich dafür wenn der Herr Mäuserich mir unter die Räder kommt.
Wilde Tiere rennen doch oft einfach so auf die Strasse und dan ist es oft eh schon zu spät, weil so gute Bremsen hat kein Wagen.

Wenn man fährt hat man keine Zeit lange zu Überlegen, handelt ofz instinktiv und die Maus ist platt.
 

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
Solche Situationen sind echt gefährlich.
Als ich erst wenige Wochen den Führerschein hatte, hat vor mir auf der Landstraße auch ein Hase den Weg gekreuzt, und ich war ganz schon erschrocken. Man neigt da im 1. Moment immer zum bremsen.

Man muss sich das aber echt verinnerlichen, dass es bei Gegenverkehr und Hinterfahrern echt gefährlich ist, da zu bremsen oder wohlmöglich noch versuchen zu umkurven.

Wenn die Situation es aber zulässt, sprich eindeutige Verkehrssituation, keine anderen Beteiligten, dann bremse ich sofort...
 

Benutzer26712 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube ich würde so oder so ausweichen weil ich mich total erschrecken würde wenn da so ein Tierchen sitzt...
 
K

Benutzer

Gast
Nein bestimmt nicht. Man fährt immer dahin wo der Blick hingeht und ich behaupte mal dass du nicht ausweichen kannst, weil du das Tier ankuckst also muss du bremsen
 

Benutzer42056  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehs so:

Jeder, der bei einem Tier nicht bremst, ist, sofern er weder sein eigenes Leben oder das anderer Menschen oder einfach nur nen Unfall riskiert,
verachtenswert und hat in meinen Auen seinen Status als normales, gesundes menschliches Wesen (oder solch ich einfach sagen als Mensch) verloren.

Wie gesagt, man muss abwägen. Aber wenn einer aus Spass auch noch Gas gibt und drauf hält ist das erstens zum kotzen und zweitens möchte ich so einem Kerle mal in ner dunklen Ecke kräftig verkloppen. Vielleicht auch so, dass gewisse Schäden bleiben. Als Mahnung....
 

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte es so, wie die meisten hier: Wenn es möglich ist, verschone ich das Tierchen vor mir, falls ich aber andere Verkehrsteilnehmer oder mich gefährde, dann hat es halt Pech gehabt :geknickt_alt:
Ich musste, zwei Wochen, nachdem ich meinen Führerschein hatte, über einen toten Fuchs fahren, weil ich nicht ausweichen konnte, und dieses Huppeln hat mir echt fast den Magen umgedreht. Hab nicht gewusst, dass ein Tierschädel so extrem stabil ist *bibber* Außerdem wars n Scheißgefühl, auch wenn er schon hinüber war, aber irgendwie kommts einem so respektlos vor, wenn man dann nochmal rüberfährt.
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Für Tiere bremse ich immer. Ich glaub, für die bremse ich sogar noch eher als für Menschen.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Für Tiere bremse ich immer. Ich glaub, für die bremse ich sogar noch eher als für Menschen.

Ich bitte alle Leute, die mit Überzeugung IMMEr für Tiere bremsen nochmal über die Konsequenzen nachzudenken, die diese Einstellung mit sich ziehen kann.
Stellt euch mal vor, bei euch klingelt ein Polizist/Seelsorger an der Tür um euch mitzuteilen, dass eurer geliebter Freund (eure geliebte Freundin, eure Mutter, eure Schwester, euer Bruder, euer geliebter Vater oder wer auch immer) bei einem Verkehrunfall ums Leben kam, weil vor ihm jemand eine Vollbremsung gemacht hat wegen einer Katze (einem Hund, Hasen, Vogel oder wie auch immer). Dieser Mensch ist tot, WEIL jemand anderes eine Katze retten wollte ohne Rücksicht auf Verluste. Ihr seht diesen Menschen nie wieder WEGEN EINER KATZE (oder was auch immer).
Also man sagt ja immer Menschen sind oft blind vor Liebe...in dem Fall sind einige blind vor Tierliebe.
Wer in so einem Fall nicht erkennt, dass ein Menschenleben in dieser Situation mehr wert ist, als das eines Tieres ist in meinen Augen weltfremd.
Wer von sich selbst nicht behaupten kann, dass er es gerechtfertigt finden würde, dass eine Person die ihm/ihr sehr nahsteht gestorben ist für ein Tier, sollte auch nicht sagen, dass er IMMER für Tiere bremst. Sowas ist oftmals eben hochgradig gefährlich!
 

Benutzer21152 

Verbringt hier viel Zeit
Kommt drauf an. Zwischen Freiburg und Hochdorf (Wo ich wohne) ist Wald und da gibts viele Rehe. Winter kommt es schonmal vor das die einfach mal so über die Straße laufen. Wenn es 2-3 Uhr Nachts ist und ich GENAU weiß das niemand hinter mir her fährt, dann versuch ich natürlich voll abzubremsen oder sogar auszuweihen.
Ich schaue beim fahren oft im Innenspiegel und weiß deswegen auch fast immer ob hinter mir jemand ist, deswegen würde ich NICHT bremsen bzw nicht voll bremsen wenn mir was auch immer vors Wagen laufen würde.
Letztes Jahr hatte ich um 18 Uhr das vergnügen gleich 3 Rehen auszuweihen. Aber da wusste ich auch GENAU das nichts hinter mir war.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
Der Mensch ist tot, weil er den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat.
auch wenn er den sicherheitsabstand eingehalten hat kann er tot sein, da man nicht sofort erkennt ob das Farhrzeug foreinem eine Vollbramsung macht oder nicht. ich wäre einem deswegen fast draufgefahren ich war froh das er nicht ganz stehen bleiben musste und das ich gute bremsen habe.

ich verstehe das man aus revlex für Tiere bremmst was für ein Tier es auch ist ob es ein Fuchs oder ein Mensch ist, ist dabei doch egal wes ist ein lebe wesen.

ich weiß nur das mir mein leben wichtiger ist als das von irgenwem anders (hätte ich eine Freundin die ich liebe wär das anders da wär ihr leben wichtiger als meins)

monemtan würde ich sagen lieber tod als im Rollstuhl oder wo auch immer (behindert)!

wiegesagt ist nur meine meinung
 

Benutzer57155 

Verbringt hier viel Zeit
Hui! Ich hab heut morgen irgendwas erwischt, glaub es war ein Hase...
Fahr so ganz gemütlich durch einen Wald zum Bahnhof und auf einmal rennt irgendwas von links auf die Straße und das so kurz bevor ich da lang gefahren bin, dass ich es natürlich voll getroffen hab! Hat nen kurzen, kleinen Schlag getan und ich hab schon gedacht, dass ich dann nachher erstmal die Spuren beseitigen darf und hatte auch schon Angst, dass mein Auto was abbekommen hat. Also im nächsten Ort gehalten und mal nachgeschaut: Nix! Gar nix! Kein Blut, keine Fellreste, keine Kratzer, keine Dellen, einfach nüx!
Aber das ging so schnell, ich konnt gar nich mehr reagieren... Normalerweise hätt ich zumindest leicht gebremst, da hinter mit noch ein Auto war, aber das war einfach zu schnell für mich! Das Vieh hatte nen Speed drauf...unglaublich! Hätte der Hase auch nur 5 Sekunden gewartet wäre ich und das Auto hinter mir weg gewesen und er hätte ohne Probleme die Straße überqueren können. Jetzt ist er im Hasenhimmel... :flennen:
Ich bin ein Mörder! :zwinker:
Spass bei Seite. Hätte ich noch irgendwie reagieren können, hätte ich das getan (jedoch nur so weit, ohne mich und andere Menschen zu gefährden), ging aber eben nicht.
Tja, dumm gelaufen...
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
auch wenn er den sicherheitsabstand eingehalten hat kann er tot sein, da man nicht sofort erkennt ob das Farhrzeug foreinem eine Vollbramsung macht oder nicht. ich wäre einem deswegen fast draufgefahren ich war froh das er nicht ganz stehen bleiben musste und das ich gute bremsen habe.

Quatsch.
Wenn der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird, ist genügend zeit für die Reaktion da und genügend zeit um durch eine eigene Vollbremsung einem vielelicht nicht vermeidbaren Unfalle, die tödliche Energie zu nehmen.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
du bist einfach viel zuschnell gefahren wärst du mir schrittgeschwindigkeit gehfahren hättest du bestimmt noch reagieren können :grin: (bitte nicht ernst nehmen danke!!)

du hättest nix machen können ist doch auch egal du lebst noch und das auto ist auch noch ganz. (oh jetzt bin ich wieder ganz böse :smile: )

Quatsch.
Wenn der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird, ist genügend zeit für die Reaktion da und genügend zeit um durch eine eigene Vollbremsung einem vielelicht nicht vermeidbaren Unfalle, die tödliche Energie zu nehmen.
ich möchte da aber garnicht reinfahren mein auto ist mir wichtig!! ich bin für leuchtren, die leuchten wenn man eine vollbramsung macht
 

Benutzer57155 

Verbringt hier viel Zeit
du bist einfach viel zuschnell gefahren wärst du mir schrittgeschwindigkeit gehfahren hättest du bestimmt noch reagieren können :grin: (bitte nicht ernst nehmen danke!!)

du hättest nix machen können ist doch auch egal du lebst noch und das auto ist auch noch ganz. (oh jetzt bin ich wieder ganz böse :smile: )

Zu schnell war ich definitiv nicht. Bin die 100km/h gefahren, die auch erlaubt waren, obwohl ich zugeben muss, dass ich normalerweise immer die 20km/h zu schnell fahre, aber heut morgen war ich noch nicht richtig wach und da hab ich eben bisschen langsamer gemacht.
Und wenn ich mit schrittgeschwindigkeit gefahren wäre, wär ich wahrscheinlich jetzt noch nicht in Frankfurt... :zwinker: Ich verstehe durchaus, wie du das gemeint hast. Und ich weiß auch, dass ich nichts hätte machen können und der Satz "ich bin ein Mörder" inkl. dem nachfolgenden Wein-Smilie war Spass! :zwinker:
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Der Mensch ist tot, weil er den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat.

Das würde ich nicht so sagen. Wie man ja weiß spielen bei solchen Situationen immer eine Verkettung unglücklicher Faktoren eine Rolle. Wenn jemand vor dir urplötzlich aus dir unerfindlichen Gründen eine Vollbremsung macht (kein anderes Auto davor oder sonst kein sichtbares Hindernis) reagiert man sicher nicht so schnell wie es vielleicht nötig wäre. Sicherheitsabstand hin oder her...es besteht die Möglichkeit das ein Mensch aus deiner Familie stirbt, weil jemand anderes für ein Tier gebremst hat? Würdest du das ertragen und akzeptieren wollen? Und von mir aus hat in diesem Fall deine Mutter, dein Bruder oder wer auch immer den Sicherheitsabstand nicht ganz eingehalten. Aber sie mussten sterben, weil jemand ein Tier retten wollte. Ich glaube nicht, dass du mit dieser Situation klarkommen würdest...auch nicht als Verfechter der Gruppe, ich bremse immer für Tiere.

Und noch zu der oben genannten Situation. Es gibt eine Menge Menschen, die in so einer Situation zwar dann bremsen, wenn der Vordermann eine Vollbremsung macht. Aber viele reißen auch das Lenkrad um und wollen dem Hindernis ausweichen. Machste das auf einer Landstraße mit durchschnittlich 80-100 km/h kannst du dir sicher sein, dass die Person den einzigen Baum weit und breit trifft. DAS habe ich jetzt nach all den Unfallberichten gelernt, die ich bei den Seiten über Straßenkreuze geolesen habe.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
*schmunzelt* die Legende mit dem Sicherheitsabstand. Mir kann keiner erzählen dass er es dauerhaft schafft den Sicherheitsabstand einzuhalten, aus dem einfachen Grunde, dass dann so viel Platz ist dass garantiert n andere reinschert.
Ist schlicht und einfach nicht realisierbar. Ich kann auf der Autobahn bei 100km/h keine 50Meter abstand halten ohne dass mir eine dazwischen fährt. Und was mach ich dann ? Bremsen und neue Abstand schaffen ? Dann fährt der nächste rein ... und dann ? Total witzlos.
Sicherheitsabstand kann man nur halten wenn alle anderen Autofahrer mitspielen und das grenzt schon an kindische Naivität.
 

Benutzer53287 

Verbringt hier viel Zeit
*D_Raven rechtgeb*

...Ich glaube ich würde aus Reflex bremsen, auch wenn ich genau weiß, dass das gefährlich und falsch ist. Wenn ich die Zeit hätte, nachzudenken, wäre mir mein Leben und das anderer Menschen natürlich wichtiger als das von einem Tier. Aber ich glaube ich wäre, wenn plötzlich ein Tier über die Fahrbahn rennt/hoppelt/... nicht 'kaltblütig' genug, einfach ohne irgendeine Reaktion in das Tier reinzurasen.
 
P

Benutzer

Gast
Woher weißt du das?

Weil ich denke, das jemand, der vorrausschauend und konzentreirt fährt, und den Sicherheitsabstand einhält, niemandem von hinten reinfährt. Dafür ist der Sicherheitsabstand ja da.

Im übrigen habe ich selbst in meinem ersten Beitrag nicht geschrieben, dass unter ALLEN Umständen bremsen, ausweichen und in den Gegenverkehr rasen würde. Das Bremsen ist mittlerweile aber eine Reaktion, die halt kommt. Ich finde einige Beispiele hier sehr extrem, und da sollte man doch mal die Kirche im Dorf lassen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren