Brauche Dringend Geld! Hilfe! Aber Wie?

Benutzer39109 

Verbringt hier viel Zeit
beleidigung gelöscht. Leb du mal alleine in den eigenen 4 Wänden mit 300 Miete (oder ä.). Lebensmittel alleine im Monat gehen auf die 150 € zu, so ist es zumindest bei uns, soagr fast das Doppelte !!


pass mal auf schätzchen, so leicht läuft das hier alles nichts. ich sage zu dieser situation jetzt mal klar meine meinung:
ich würde solchen leuten in so einer situation erstmal komplett den hahn zudrehen. wenn die schulden unerwartet und plötzlich kommen, keine frage, aber sorry, wer sich am eigenen arbeitsplatz anscheissen lässt ( so ist es nunmal, wer in unserem alter braucht schon ne lebensversicherung? ), ist selbst schuld und hat in meinen augen bewiesen, dass er noch nicht die geistige reife hat, voll im geschäfts- und privatleben zu stehen.
zum thema ausziehen: unabhängig davon, wie beschissen es zu hause läuft, muss ich doch mit meinem geld weiterhin kalkulieren können. mir will einfach nicht klar werden, wie man sich so verschulden kann, es geht einfach nicht in meinen kopf rein. immer diese typischen ansagen wie " ich weiß auch nicht, das is alles außer kontrolle geraten". sorry, wie kann da etwas ausser kontrolle geraten? beispiel: ich habe 1000€ netto im monat, die eigene whg kostet 350€ warm, meine hygiene-artikel und nahrung kosten 150€ im monat, bleiben noch 500€ über. das bedeutet zwangsläufig, ich darf im monat nur noch weitere ausgaben in höhe von 500€ haben, um das konto glatt zu behalten.
ich vermute mal, die betroffene hat einfach diverse ratenkäufe getätigt, ohne die jeweiligen raten die monatlich dann anfallen, zusammenzurechnen. ergo: die ( aus dem beispiel veranschlagten ) 500€ werden gesprengt. is doch logisch, dass es nur eine frage der zeit ist, bis der dispo und weitere kredite voll ausgeschöpft sind.
so, vielleicht sagt die threadstarterin einfach mal an, für welche originalwerte sie bestellt hat, damit man mal einen überblick über die situation bekommt.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
bitte richtet euer augenmerk auf kathyes problem, über gründe und probleme des schuldenmachens als solche muss es hier nicht gehen. das könnt ihr ggf. per PN austragen.
 

Benutzer39109 

Verbringt hier viel Zeit
ob die threadstarterin jetzt verbockt hat oder nicht, ist jetzt sowieso hinfällig, da das kind eh schon in den brunnen gefallen ist.

also, liebe threadstarterin: wenn du sinnvolle ratschläge haben willst, listest du jetzt fein säuberlich und penibel deine genauen netto-einkünfte auf und stellst dem hier schön deine normalen ausgaben gegenüber.
in einem zweiten schritt schreibst du dann bitte nochmals alle monatlich fälligen raten auf und schreibst bitte auch den fälligen gesamtpreis dazu auf.
sollte dir daran irgendetwas nicht gefallen: keine sorge, spätestens vor der schuldnerberatung wirst du dies eh machen müssen. wenn du dir den ( etwas ) peinlichen gang dahin ersparen möchtest, machst du jetzt einfach mal das, was ich dir gerade gesagt habe, dann sehen wir weiter.
da jetzt großartig rumzuheulen und zu meckern bringt leider garnix mehr, da es wie schon gesagt, zu spät ist.

und achja, an alle die meinen 4000€ is ja nix: nene, noch isses kein thema, aber wenn sich die gute weiterhin so schwer tut, dann wandern wir langsam aber sicher in den 5-stelligen schuldenbereich und dann hört der spaß definitiv auf...
 

Benutzer13108  (38)

Verbringt hier viel Zeit
also ich misch jetzt auch mal mit:

Was sehr interessant und für eine gezielte Beratung wichtig ist
a) Wie viele Schulden hast Du bei welchem Anbieter
b) Welche Ratenzahlst Du an welchen Anbieter
c) Wie lange mußt Du noch welche Raten zahlen
d) Welche effektiven Zinsen fallen bei welchem Anbieter an?

Dein Ziel sollte gezielte Entschuldung sein, ergo teure Kredite stärker
und früher bedienen als billigere.
Also im 1. Schritt mußt Du die Gläubiger mit den billigeren Krediten dazu bewegen die Raten zu senken oder Dir die Schulden nebst Zinszahlungen zu stunden. Das Geld was dabei übrig bleibt wird sofort zur Deckung der teuersten Kredite genutzt, wobei Du da die Raten evtl. sogar aufstocken kannst.

Der 2. Punkt ist die Klärung wie lang Du noch in welchem Maße belastet bist, d.h. welche Kredite hast Du bald abgestottert, sodass da keine Raten mehr anfallen.

Mit diesen Daten kann man dann auch mal zu einer Professionellen Beratung, zu Deinen Gläubigern oder sogar zu Deiner Hausbank gehen und sagen - so Leute ich stell mir vor die Zahlungen zu dem und dem Zeitpunkt zu leisten und spätestens an Tag X bin ich dann wieder Schuldenfrei, aber ich brauche bis dahin einen günstigen Überbrückungskredits
 

Benutzer39109 

Verbringt hier viel Zeit
wenn die gläubiger da mitmachen, alles bestens, aber so wie ich sie verstanden habe, hat sie die raten schon desöfteren gedrückt und da die gläubiger spätestens bei ihrer privaten insolvenz sowieso ihre kohle wiedersehen, ist es fraglich, ob dsie dem nochmals nachgeben. ich glaub da eher nicht drann.
der zeitpunkt für einen termin bei der schuldnerberatung ist in meinen augen exakt jetzt erreicht...
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
razer schrieb:
...und da die gläubiger spätestens bei ihrer privaten insolvenz sowieso ihre kohle wiedersehen, ist es fraglich, ob dsie dem nochmals nachgeben.
Das ist so nicht richtig was du schreibst... selten bekommen die Gläubiger ihr ganzes Geld - meist ist es nur ein kleiner Teil... oft handelt es sich bei der Privatinsolvenz um mindestens fünfstellige Beträge und nicht um "lausige" 4000 Euro...
Schätze auch das es der Threadstarterin kaum möglich sein wird Privatinsolvenz zu beantragen. Der Schuldenstand beträgt anscheinend "nur" ca. 4000 Euro, desweiteren hat sie regelmäßiges Einkommen das ihr ermöglicht die Schulden zu tilgen (wenn auch langsam...).
Daher erscheint es nicht sehr sinnvoll Privatinsolvenz zu beantragen, denn auch da müsste sie 6 Jahre lang die Schulden begleichen - was ihr in dem Zeitraum auch so möglich sein dürfte.
Eine Zahlungsüberpfichtung bzw. Überschuldung sehe ich bei der Threadstarterin auch nicht als gegeben an.

Aber der Weg zu einer Schuldnerberatung etc. wäre schon äußerst sinnvoll, leider sind diese Stellen oftmals ausgelastet...
 

Benutzer19856 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde die Idee mit dem Nebenjob auf 400 € Basis sehr gut!

Ich habe das auch mal gemacht, als ich dachte es könnte knapp werden (zum Glück wars nichts so). Aber ich habe da mal ne Zeit lang im Fitness-Studio hinter der Theke gejobbt. War meistens Samstags und Sonntags, da ich ja unter der Woche auch arbeiten musste.

Soweit ich weiß musst Du allerdings Deinen Arbeitgeber fragen, ob er damit einverstanden ist, dass Du einen Nebenjob antrittst.

Jedenfalls könntest Du da schon ein bisschen was monatlich dazu verdienen!

Viel Glück und Kopf hoch!
 

Benutzer39109 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist so nicht richtig was du schreibst... selten bekommen die Gläubiger ihr ganzes Geld - meist ist es nur ein kleiner Teil... oft handelt es sich bei der Privatinsolvenz um mindestens fünfstellige Beträge und nicht um "lausige" 4000 Euro...
Schätze auch das es der Threadstarterin kaum möglich sein wird Privatinsolvenz zu beantragen. Der Schuldenstand beträgt anscheinend "nur" ca. 4000 Euro, desweiteren hat sie regelmäßiges Einkommen das ihr ermöglicht die Schulden zu tilgen (wenn auch langsam...).
Daher erscheint es nicht sehr sinnvoll Privatinsolvenz zu beantragen, denn auch da müsste sie 6 Jahre lang die Schulden begleichen - was ihr in dem Zeitraum auch so möglich sein dürfte.
Eine Zahlungsüberpfichtung bzw. Überschuldung sehe ich bei der Threadstarterin auch nicht als gegeben an.

Aber der Weg zu einer Schuldnerberatung etc. wäre schon äußerst sinnvoll, leider sind diese Stellen oftmals ausgelastet...


öhm ja, das problem ist aber, das die betroffene momentan absolut gar keine anstalten macht, irgendetwas gegen diesen zustand zu tun. zumindest ensteht dieser eindruck. und ich vermute mal und unterstelle ihr jetzt einfach mal ganz frech, dass sie nicht in der lage wäre, die 400€ aus dem nebenjob ( die nebenbei egsagt steuerpflichtig sind ) richtig einzusetzen, das problem wird einfach nur verlagert.
ich persönlich habe momentan davon noch keine ahnung, bin seit wenigen tagen azubi bei einer bank und sehe das elend täglich. sozialhilfeempfänger geben bereits eine woche nach gelderhalt das gesammte geld aus und kriegen dann probleme weil das konto abgegrast ist. aber nein, die sachen werden nicht sinnvoll ausgegeben, nein, ein großteil der posten machen modehäuser und drogeriemärkte aus. räumt man diesen kunden dann einen dispo ein, schöpfen sie diesen komplett aus und stehen dann mitten im monat wieder ohne kohle dar.
was ich damit sagen will: es muss bei den betroffenen im kopf selbst klick machen und momentan nuschelt sich die betroffene hier etwas in den bart, 300€ die monatlich frei zur verfügung stehen müssten ( glaubt man ihren ausführungen ) werden als nicht existent oder aber lebensnotwenig angegeben, was sie aber ( wenn man den ausführungen denn glauben darf ) eigentlich nicht sein dürften, da nebenkosten, miete, essen und auto schon abgezogen sind. da läuft gerade irgendetwas schief und ich persönlich mit meinem geringen wissen bin momentan der ansicht, dass eine privatinsolvenz rein psychisch betrachtet relativ sinnvoll wäre, um der betroffenen einfach mal für mehrere jahre den hahn abzudrehen und auf den boden der tatsachen zurückzuholen.
denn zuwenig geld hab ich auch, das haben wir alle. aber wir alle kommen damit klar und wenn ich jetzt alleine wohnen müsste, ja, das würde ich hinkriegen. schön wäre es nicht, nein, aber ich würde es hinkriegen, ganz einfach, weil ich einen blick für meine finanzen habe.
ein freund von mir schaft es auch regelmäßig sein gehalt monatsmitte auszugeben. wofür weiß kein mensch, es ist einfach nicht mehr da. schulden hat er deswegen keine, ärgerlich ist es aber alle male.

die betroffene sollte ab anfang nächsten monats mal ein haushaltsbuch führen, sämtliche kassenbeläge sammeln und dort sortiert auflisten. das würde ich sowieso jedem haushalt empfehlen...
 

Benutzer8025 

Verbringt hier viel Zeit
Also sind wir mal ehrlich, so wie ich es gelesen habe arbeitest du auf dem Amt, d.h. du hast eigentlich lockere Arbeitszeiten. Also würde doch nichts wirklich gegen einen Nebenjob sprechen oder? Z.b. kellnern gehen oder sowas? Und 4k sind meines erachtens nicht wirklich viel Geld, und das sollte sich doch alles innerhalb eines Jahres wegbekommen lassen oder?
Aber du solltest dir auch mal ein wenig gedanken machen, wofür du deine Kohle ausgiebst.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
schade, dass sich kathye nicht mehr meldet.


resigniert? ich hoffe nicht. mensch, für die schulden gibts lösungen. aber nur, wenn du nicht wegrennst und angst hast und sich durch nichtstun und briefenichtöffnen die probleme mehren. hier gab es viele tips - willst du deine probleme lösen oder nicht?

wenn du jetzt stattdessen deinem "ich besorg mir im ausland einen kredit"-impuls gefolgt sein solltest, weil dir das einfacher scheint, dann hoffe ich, dass du dadurch nicht mehr probleme bekommst, als du bislang schon hast...
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
also privatinsolvenz würde mit sicherheit abgelehnt, weil sie in den 7 jahren die 4000 euro locker abzahlen könnte.

an deiner stelle würde ich mir alles schnappen und zum caritas gehen, die haben nämlich auch ne schuldnerberatung.
die schreiben dann auch die gläubiger für dich an und vereinbaren stundungen usw, damit du in ruhe alles nacheinander abbezahlen kannst
 

Benutzer28689 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
ähm, mal na Frage so zwischendurch: wie macht man in jungen Jahren Schulden? Mir fällt da nur der schon angesprochene Handy-Festvertrag und die ebenfalls angesprochenen Ratenkäufe ein.
Lebensmittel gibts ja nicht auf Raten und anschreiben wird wohl kein Discounter machen.

Ich habe auchschon zweimal (Wieder-Ausgleich dazwischen) mein Girokonto überzogen; mit 50,-€, mehr ging nicht, weil ich bisher wohl nochnicht ("junge Jahre") genug Guthaben gehabt habe. Mit EC-Karte zahlen wird dann auch nichtmehr gehen.
Also kathey, sorry, aber irgendwie hast du anscheinend über deine Verhältnisse gelebt, kann das sein?
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
wenn du jetzt stattdessen deinem "ich besorg mir im ausland einen kredit"-impuls gefolgt sein solltest, weil dir das einfacher scheint, dann hoffe ich, dass du dadurch nicht mehr probleme bekommst, als du bislang schon hast...

Ach so, da jetzt nochmal diese netten Kredite angesprochen werden. Entgegen der hier geäußerten Meinungen handelt es sich in der Regel keineswegs um Kredithaie.

Die schicken Dir einen ganz normalen Vertrag mit gutem Zinssatz. Du musst dann nur noch ein paar hundert Euro "Bereitstellungskosten" an ein ausländisches Konto überweisen, dann bekommst Du umgehend das Geld. :zwinker:

Es ist glaube ich überflüssig zu erwähnen, dass Du nach der Überweisung nie wieder etwas von denen hören wirst. :ratlos:
 

Benutzer40326 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du mal ein paar Euro brauchst, könntest Du Blutspenden.
Beim Roten Kreuz gibt es nichts dafür (ist aber trotzdem sinnvoll). Es gibt allerdings Krankenhäuser, die zahlen etwas dafür. Nicht viel, vielleicht 20 bis 25 Euro, aber es Blutspenden ist gesund für dich und gut für andere.
 

Benutzer13108  (38)

Verbringt hier viel Zeit
haare verkaufen war früher sehr beliebt.. aber ob das eine lösung ist
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
DrBingo schrieb:
haare verkaufen war früher sehr beliebt.. aber ob das eine lösung ist
lol - ob das eine Lösung ist...:tongue:, genau das gleiche mit Blutspenden wenn man dadurch so einfach "reich" werden könnte wäre ich Millionär - sorry aber das sind für mich beides keine geeigneten Lösungswege...:zwinker:

Fassen wir mal zusammen:
Wie Beastie bereits angemerkt hat wird Privatinsolvenz sicher abgelehnt. Also brauchen wir hierüber auch nicht mehr diskutieren.

Der Vorschlag mit der Caritas ist schon super, du musst dir auf jeden Fall jemanden suchen der dir helfen kann, denn alleine scheinst du nicht zurechtzukommen auf Dauer - was ich verstehen kann.

Und den Auslandskredit würd ich mir echt aus dem Kopf schlagen - da hast du doch nur noch mehr Schulden die du genauso begleichen musst. Das kann ein Teufelskreis werden.

Nebenjob is sicher die beste Lösung bei dir - und das verdiente zusätzliche Geld verwendest du ausschließlich zum Schulden tilgen.
 

Benutzer40326 

Verbringt hier viel Zeit
lol - ob das eine Lösung ist...:tongue:, genau das gleiche mit Blutspenden wenn man dadurch so einfach "reich" werden könnte wäre ich Millionär - sorry aber das sind für mich beides keine geeigneten Lösungswege...:zwinker:
Ein Lösungsweg für das Gesamtproblem ist es ganz sicher nicht. Aber wenn man jeden Cent umdrehen muß, tun vielleicht mal 20 zusätzliche Euro gut.
 

Benutzer39109 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
ähm, mal na Frage so zwischendurch: wie macht man in jungen Jahren Schulden? Mir fällt da nur der schon angesprochene Handy-Festvertrag und die ebenfalls angesprochenen Ratenkäufe ein.
Lebensmittel gibts ja nicht auf Raten und anschreiben wird wohl kein Discounter machen.

Ich habe auchschon zweimal (Wieder-Ausgleich dazwischen) mein Girokonto überzogen; mit 50,-€, mehr ging nicht, weil ich bisher wohl nochnicht ("junge Jahre") genug Guthaben gehabt habe. Mit EC-Karte zahlen wird dann auch nichtmehr gehen.
Also kathey, sorry, aber irgendwie hast du anscheinend über deine Verhältnisse gelebt, kann das sein?



joah, wie macht man eigentlich schulden. gelernt hab ich bisher folgendes: bei antrag auf ein girokonto wird gefragt, ob dieses mit oder ohne ersatzautorisierung sein soll.
bei jungen leuten, in der ausbildung und sonstigen zwielichtigen gestalten in jungen jahren wird dies grundsätzlich verweigert, der kunde kann dass konto am automaten nicht überziehen und es bei den egschäften, die ne standleitung zur bank haben ( pin-eingabe bei der bezahlung ) auch nicht überziehen.
beim lastschriftverfahren überprüft der leser aber nur kurz, ob geld drauf ist, 3 tage später wird erst abgebucht.
also, wenn wir den versandhandel mal weglassen, würde dies bedeuten, sie hat beispielsweise bei einem kontostand von 1000€ für 950€ per lastschrift eingekauft und ist danach sofort zur bank und hat das konto leergeräumt, macht aber auch nur knappe 1000€ schulden, ist also bei ihr völlig ausgeschlossen, da sie höchstwahrscheinlich nicht mal solch hohe summen gespart hatte....
also, es muss durch internetversand o.ä. passiert sein. ratenkauf ist durch die anfallenden zinsen grundsätzlich teurer als sofortkauf, also wählt jeder normale mensch, wenn er es denn zahlen kann, den sofortkauf. das hat sie aber anscheinend nicht getan, weil sie das geld nicht hatte, also hat sie das geschäft per ratenkauf abgewickelt. das ganze machst du ein paar mal hintereinander ( unterstützt von der "das passt scho" haltung ) und schon sprengen die raten dein monatliches einkommen.
im folgenden entschuldige ich mich für die jetzt folgende beleidigung: und wer so dämlich ist und nicht in der lage ist, vor dem nächsten kauf einmal kurz die anstehenden raten zu überfliegen, verdient nix anderes als die jetzt aufgetretene situation.
und 4000€ kommen nicht aus dem nichts, und häufen sich auch nicht in 2 monaten an, ich vermute mal, sie hat das von mir beschriebene verfahren mehrfach angewandt und wird jetzt von den raten erdrückt. und da sich die betroffene sowieso gar nicht mehr meldet, gehe ich davon aus, dass es genauso gewesen ist....


beleidigung gelöscht. gruß mosquito

edit: wer kommt eigentlich auf die idee mit blutspenden geld verdienen zu wollen? also manchmal kommen mir echt zweifel... ganz ehrlich. der nächste verkauft organe von sich, damit er wieder sein konto glatt kriegt.... man man man... entweder man spendet blut weil man es tun möchte oder man lässt es bleiben, aber doch nicht um profit zu machen?
 

Benutzer40326 

Verbringt hier viel Zeit
beleidigung gelöscht. gruß mosquito
edit: wer kommt eigentlich auf die idee mit blutspenden geld verdienen zu wollen? also manchmal kommen mir echt zweifel... ganz ehrlich. der nächste verkauft organe von sich, damit er wieder sein konto glatt kriegt.... man man man... entweder man spendet blut weil man es tun möchte oder man lässt es bleiben, aber doch nicht um profit zu machen?
Ich hab es bis jetzt immer nur beim Roten Kreuz gemacht, da geht es um die gute Sache und es gibt es nur belegte Brötchen.

Ich halte es aber nicht für verwerflich, das auch für Geld zu tun, wenn man in Geldnot ist. Blutspenden ist schließlich etwas völlig anderes als seine Organe zu verkaufen. Das Blut wird wieder neu gebildet und ist daher nicht schädlich für den eigenen Körper, sondern eher gesund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren