brauche dauernd beschäftigung!

Benutzer144719  (31)

Öfters im Forum
schönen guten morgen euch allen!

also es is jetz nichts, was mich wahnsinnig belastet, aber ich denke manchmal drüber nach.. mir is an mir selbst aufgefallen, dass ich irgendwie dauernd eine beschäftigung brauch. ich kann zb nicht still vorm fernseher sitzen ohne irgendwas zu machen. entweder ich steh dauernd auf und räum was weg oder hol was zu naschen.. oft kommen auch meine finger dran und reiß mir die haut weg, was ich schon seit der pflichtschule mache. ich langweile mich halt schnell. manchmal sitz ich dann da und hab auf gar nichts lust, aber mich nervt es dass ich was machen will, aber nicht weiß was. das is dann so ein blödes gefühl, da fühl ich mich gar nicht wohl. wenn ich dann mit irgendetwas anfange und abgelenkt bin, geht es.

nun frage ich mich halt ob das normal is und warum ich auch nicht einfach mal ruhe geben kann und einfach abschalte..
gehts euch vlt auch so?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Hast du es schon mal mit Entspannungsübungen probiert? Am besten, nachdem du dich hast richtig auspowern können.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Hm... Bei Erwachsenen kenne ich mich da nicht so aus, aber bei Kindern würde ich gucken ob sie noch Link wurde entfernt z.B. von AD(H)S zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kann auch "einfach" ein Problem unserer Gesellschaft sein - immer was los, immer verfügbar, "Wer nichts tut, ist nicht produktiv", "Leistung, Leistung, Leistung",...
Ich würde es auch mit Entspannungsübungen, speziell Meditation probieren.
Man kann das lernen. Nimm dir vor, 5 Minuten "nur" TV zu gucken. Das übst du eine Weile. Danach 10 Minuten, 20 Minuten,... Genauso beim Essen - keine Ablenkung.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Halte ich für etwas voreilig.
Ich meinte auch nicht das sie das hat, weil, wie du sagst, an einer Sache kann man das nicht festmachen. Deshalb kann man ja mal schauen ob andere Sachen zutreffen. Wenn nicht super, wenn doch kann man weiter sehen :zwinker:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
geht mir ähnlich,auch wenn ich mich zumindest bei für mich spannenden filmen/serien auf den inhalt derselbigen konzentrieren kann.aber generell bin ich sehr ungeduldig und werd schnell gelangweilt,wenn ich mich nicht ständig mit irgendetwas auseinandersetzen/beschäftigen kann.und einfach abschalten ist bei mir auch nicht drin,sowas kenn ich einfach so gar nicht von mir.
bei mir wird sich daran auch nie was ändern und ich kenne mich selbst auch nicht anders-ich hab halt ADHS und stehe somit immer unter strom.
[DOUBLEPOST=1425731402,1425731262][/DOUBLEPOST]
Hm... Bei Erwachsenen kenne ich mich da nicht so aus, aber bei Kindern würde ich gucken ob sie noch Link wurde entfernt z.B. von AD(H)S zeigen.
nur zur info:nicht jedes ADHS-kind wächst aus dem ADHS heraus;es gibt also auch viele erwachsene,die ADHS haben.bei einigen wirds auch erst im erwachsenenalter diagnostiziert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

Benutzer

Gast
Ich verspüre zu viel Unruhe, wenn ich zu wenig Bewegung habe. Lacht mich ruhig aus, aber ich halte Bürojobs und Uni für wider die Natur und mache sie auch für einen grossen Teil unserer Zivilisationskrankheiten verantwortlich. Machst du regelmässig Sport?

Ansonsten... so lange du nachts gut schläfst und dich dein Antrieb nicht daran hindert, dein Leben zu leben, musst du dich doch nicht mit anderen Vergleichen. An den Fingern reissen ist natürlich nicht gut, nimm doch lieber einen Stressball oder sowas :zwinker:
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
nicht jedes ADHS-kind wächst aus dem ADHS heraus;es gibt also auch viele erwachsene,die ADHS haben.bei einigen wirds auch erst im erwachsenenalter diagnostiziert.
Habe auch nichts anderes behauptet :zwinker: Der Link bezieht sich auch auf AD(H)S bei Erwachsenen. Ich habe mich nur mehr mit der Symthomatik bei Kindern auseinander gesetzt.
 

Benutzer144719  (31)

Öfters im Forum
danke für die zahlreichen antworten!

und was sind Entspannungsübungen? was gibt's denn da alles?

wenn ich mir die Symptome so anschaue... da trifft ja einiges zu. viele Sachen sind in meinen augen auch normal bzw. kein symptom für eine Krankheit, ehrlich gesagt. zumindest würde ich mich nicht als krank bezeichnen. ich komme im leben sehr gut klar und es belastet mich wie gesagt nicht, oder hindert mich nicht irgendwas lebenswichtiges zu tun.

wie kommst du damit zurecht Felicia80 Felicia80 , beeinträchtigt dich das im leben, wie gehst du damit um?

gute Ideen, vry en gelukkig vry en gelukkig , danke!

Sport mache ich regelmäßig ja. danach bin ich aber noch aktiver als vorher, zumindest is die denkleistung nachher immer bestens, was leider manchmal ein Nachteil ist.

so ein stressball is wirklich mal eine Idee... hatte ich eh schon öfters vor, aber jetz besorg ich mir sowas!
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Ich hab das 1:1 genau so. Ich kann nicht einfach vor dem Laptop sitzen und Serie gucken, ich muss dabei zum Beispiel meine Nägel machen oder hample wild durch mein Zimmer rum (was ich in diesen Momenten als Sport bezeichne) oder fange an Zeug in Schubladen zu sortieren, alles dabei.
Auch im Unterricht, ich kann mich null konzentrieren und male dementsprechend alles und jeden an oder keine Ahnung was.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
wie kommst du damit zurecht Felicia80 Felicia80 , beeinträchtigt dich das im leben, wie gehst du damit um?
ich antworte jetzt mal nur zu dem thema des threads,denn wenn ich dir ernsthaft erzählen sollte,inwiefern mein ADHS mich generell im alltag beeinträchtigt oder mir auch oft hilft,würde das ein buch werden...also klar hat das generell einfluss auf mich als person und auf mein leben.kein wunder,denn mein gehirn ist ja nun mal anders strukturiert dadurch als das der masse.

das ständige von innen getrieben werden,rastlos sein etc ist an schlechten tagen horror und eine art folter;an guten aber liebe ich es,ich strotze dann halt vor energie und tatendrang.und es ist halt je nach situation mal schwer und mal ganz leicht und toll,auf alles sehr impulsiv zu reagieren.beispiel:ich rede ansich recht schnell und auch viel,was aber bei vorträgen nachteilig sein kann.somit hab ich mir eine art vortragsmodus antrainiert;heißt,immer wenn ich zb ein referat halten muss,legt sich in mir ein schalter um und ich rede langsamer,deutlicher und passe mimik und gestik eben an,bin dann ganz aufs plenum eingestellt.je nach tagesform ist das mal anstrengender und mal leichter;aber anstrengend ist es immer.genau wie die tägliche reizüberflutung,vor der ich mich nach möglichkeit eben schütze (zb würd ich nie mit den öffentlichen verkehrsmittel fahren ohne meinen MP3-player.
 

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
Ich kenne das Problem sehr sehr gut^^
Habe auch immer den Drang was zu machen, weiß aber nicht so genau was und das es mir dann besser geht ist auch nicht gesagt. Wenn ich fern sehe, spiele ich oft auf dem Handy und auch in Vorlesungen kann ich mich nicht richtig konzentrieren, bin auch da oft auf dem Handy am daddeln, kann aber trotzdem gut zuhören. Das fing in der Schule an und habe mir eigentlich noch nie so richtig Gedanken darüber gemacht. Bis vor etwa 2 Jahren, aber bin da nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen. Ich finde es einfach frustrierend, dass ich nicht richtig abschalten kann. Entspannungsübungen halte ich für mich selbst nicht so sinnvoll. Ich würde lieber das Problem am Schopf packen und daran arbeiten es von Grund auf zu beseitigen. Die entspannungsübungen sind dennoch ein Weg um damit umzugehen (bspl Progressive Muskelentspannung), aber für mich eher Verdrenngung als Verarbeitung.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Chobiwo Chobiwo ähm naja...je nachdem,was bei dir die ursache dafür ist,lässt es sich aber nicht beseitigen.meine hyperaktivität zb wird nie weggehen.
und entspannungstechniken haben ua auch den sinn,zu erlernen,sich selbst zu regulieren bzw zu merken,dass man dazu fähig ist.das hat nichts mit verdrängung der problematik zu tun.keine ahnung,wie du darauf kommst.
 

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
ich gehe jetzt auch nicht von ADHS aus....
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich gehe jetzt auch nicht von ADHS aus....
schon klar.war nur ein beispiel dafür,dass es eben der fall sein kann,dass man an der sache nix generelles ändern kann.
darf ich fragen,warum du ADHS bei dir ausschließt?hab ich nämlich selbst anfangs auch-und dann mit 30 die diagnose bekommen...xD
generell können konzentrationsstörungen und unruhe auch andere ursachen haben,zb schilddrüse.^^würd ich an deiner stelle mal checken lassen.
 

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
das gibt einen kleinen Roman
Hatte vor 2 Jahren das erste Mal und seit dem immer wieder Angststörungen... ist ja auch Unruhe....
Ich denke generell bei mir, dass das ein wenig durch den Umzug in meine WG kam. Ich bin hier der ordentlichste und muss immer hinter den anderen her räumen und rege mich dann auf usw.
Das wird wohl eine der Ursachen sein. Kommen aber mehrere Sachen zusammen...
Das ist im groben meine Geschichte^^
Amen
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Chobiwo Chobiwo ah ok verstehe...du bist aber in behandlung oder?ich wünsch dir auf jeden fall alles gute!(hab selbst so einige baustellen,werde ua bald auch eine weitere therapie machen-diesmal wegen meinem schon krankhaftem ehrgeiz.)
aber du weißt ja,es gibt nix gutes,ausser man tut es! xD
 

Benutzer144719  (31)

Öfters im Forum
ja das hab ich jetz eh nicht erwartet, dass du deine ganz geschichte erzählst Felicia80 Felicia80 :grin:
das mit der Reizüberflutung hab ich nicht so recht verstanden, inwiefern hängt das mit adhs zusammen? is das so gemient, dass man noch unruhiger wird durch eine laute Umwelt? eigentlich denk ich mir von der Logik her, dass eben eine/r mit adhs ja dann eh beschäftigt ist so auf die art.. also wenn es ganz ruhig ist, wird das zu einem Problem..

ich überlege oft ob irgendwas dahinter stecken könnte, das mich dauernd irgendwie antreibt Chobiwo Chobiwo es läuft bei mir aber oft nach dem Motto "wer es nicht im kopf hat, hat es in den füßen". sprich ich vergesse recht oft am weg ins andre zimmer, was ich dort eigentlich wollte. kommt aber nicht von einem innerlichen Tatendrang oder so. manchmal is es ja wirklich so, dass ich etwas brauche und holen muss.

aber eben einmal nur 10 Minuten in einem leeren, ruhigen raum zu sitzen und nichts zu tun, das kann ich zb nicht. oder nur vorm Fernseher zu sitzen und zu schauen. und wenn ich nichts andres nebenbei mache, schweif ich in Gedanken öfters ab.

andere sagen mir ja auch oft, dass ich ungeduldig, quirlig und voller Energie bin..und es stimmt auch. ich würde schon sagen, dass es bei mir noch in einem normalen rahmen ist, aber manchmal is es schon mühsam. die Ungeduld, dass ich mich schnell langweile und lauter unnötige Sachen mache nur damit ich irgendwas tu, das stört mich selbst manchmal. weil daraus blöde Angewohnheiten wie zb naschen oder finger-kletzeln entstehen. und weil es auch einfach stressfreier wäre, wenn ich etwas mehr geduld hätte.

eine gute Beschäftigung hab ich immerhin schon gefunden, für den fernseh-abend und zwar Kaugummi kauen. der stressball überzeugt mich noch nicht so recht. beim Kaugummi kauen hats ja einen sinn, drauf rum zu kauen, aber beim stressball? was mach ich damit außer draufzuquetschen und loszulassen.. :grin: is halt relativ sinnfrei für mich, weswegen es mich nicht wahnsinnig reizt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren