Wissenswertes Brüste, der Zwang zur Verhüllung

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich habe eben auf Neues Deutschland diesen interessanten Artikel gefunden, den ich gern mit euch teilen möchte.

Da es hier um gesellschaftliche Kritik im Kontext Körper und Selbstbestimmung, wie Sexualität geht, weiß ich nur nicht wo wirklich hin.

Zum Inhalt. Es geht darum, dass Brüste verhüllt und nur nach Gesellschaftlichen Normen gezeigt werden dürfen.


Aber lest selbst und Diskutiert mit, ob ihr der Kolumne folgt.

Gute Brüste, schlechte Brüste (neues deutschland)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174684 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:


Kannst aber auch einfach links unten im Popup auf "Jetzt nicht, ich will weiterlesen" klicken.
Hab' ich gesehen. Da steht aber direkt dabei:
*Ich bezahle später, versprochen. Doch! Ehrlich!

Also mit dem Wort "ehrlich" wollte ich schon sparsam umgehen... :hmm:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir kommt ja eine Idee für eine Demo: Eine Gruppe Transfrauen mit Brüsten, aber männlichen Ausweisdokumenten, geht an einen Ort, an dem es klar verboten ist, als Frau oben ohne zu sein. Und zieht blank. :cool:
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Vorweg mal klargestellt: Es handelt sich hier um keinen Artikel oder Bericht mit redaktionellen Inhalten, sondern um den Kommentar einer Feminismus-Aktvistin. In erster Linie versteckt sich dahinter ein Pamphlet unter den Schlagwörtern #Feminismus und #Patriarchart, dass den BH als Teil einer männlich verordneten Uniformierung der weiblichen Brust in der kapitalistischen Gesellschaft darstellt :tentakel:

Insgesamt würde ich sogar soweit gehen, dass diese Quelle, zumindest mal nach journalistischen Gesichtpunkten, als bestenfalls zweifelhaft zu beurteilen ist. Unabhängige Berichterstattung sieht anders aus. Das sollte jedem eigentlich sehr schnell klar werden, wenn man mal in ein paar Beiträge auf deren Seite reinliest :rolleyes:
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit

Danke für den Direktlink, Paywall nein danke...

Direkte Reaktion: Fadisiert. Intellektueller Flachbau billiger Machart, bisschen tschänder-tschänder böseweißeMänner, bisschen Trump-Namedropping, keine Substanz. Gesichtslähmend und schade um ein an sich spannendes Thema. Wie aber frau von Möpsen zu Trump zu Victorias Secret zu Rackete kommt - das ist Niederrheinisch.

Metareaktion: Heul. Vor gefühlt 100 Jahren, vorn Kriech, wie ich noch jung war, waren die Linken die peppigen, witzigen, spritzigen, sympathischen, arm-aber-sexy Leutchen mit den cleveren Gedanken. Und jetzt lesen die sich in etwa so "sympathisch" wie ne Otto-Habsburg-Gedenkmette nur halt mit verkehrten Vorzeichen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja, den Kommentar muss man jetzt nicht mega gut finden. Aber eigentlich geht es doch hier weniger darum, über die schreiberische Qualität des Kommentars zu diskutieren, als um das Thema selbst? :confused:

Ich dachte erst, es geht um oben ohne. Das BH-Thema, ist das denn so eines (in Deutschland, nicht in Italien)? Ich muss gestehen, dass ich mich damit lange Zeit nicht so beschäftigt habe. Und inzwischen, wo es ein Thema für mich ist, bin ich anscheinend ausreichend von BH-Verweigerinnen umgeben.

Gestern, ich hab keinen BH an und Nippel zeichnen sich ab. Ich: "Kann ich so zur Arbeit gehen?" beste Freundin (schaut kaum hin): "Kannste tragen."
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Vielleicht bin ich ja ein furchtbarer Ignorant, ich empfinde den Artikel wie so vieles mal wieder nur als Aufhängen an Kleinigkeiten, Oberflächlichkeiten und maximal Symtomen statt Ursachen.

Ich nehme in meinem Umfeld keinen BH-Zwang wahr, mich hat dieser plötzliche Internethype um BH-frei-Challenges eher amüsiert. Eher so, als würde Gertrude, die bisher immer knöchellange Röcke trug sich entschließen, doch mal die halbe Wade zu zeigen und sich furchtbar verrucht und rebellisch vorkommen.
Mir scheint, die Sache hat dadurch erst eine künstliche Aufmerksamkeit bekommen, die es vorher gar nicht gab.
Als würde man am Zaun rütteln, statt einfach durch das geöffnete Tor direkt daneben zu gehen.
Der einzige Mensch auf der Welt, der mich dazu zwingt einen BH zu tragen, bin jedenfalls ich und ich bin froh, dass es ihn gibt, mich interessiert es aber nicht die Bohne, wer sonst einen trägt oder eben nicht.
Vielleicht wäre es für mich sogar von Vorteil, wenn alle Frauen mit kleinerem Busen keine mehr trügen- dann müssten die Hersteller sich vielleicht auf Frauen mit meinen Maßen konzentrieren :grin:

Mich springt da auch besonders wieder dieses „Dessous sind für Männer gemacht“ an.
Das ist ein Teil des Feminismus, den ich nie verstehen und teilen werde, dieses bloß nicht sexy und hübsch sein wollen, nicht gefallen wollen, nicht die eigene Weiblichkeit genießen und betonen wollen.
 

Benutzer142764  (25)

Benutzer gesperrt
Ich bin für Gleichberechtigung & setze mich an den richtigen Stellen auch dafür ein und mach meinen Mund auf. Soll ich mich nun schlecht fühlen, weil ich einen BH trage? Völlig freiwillig? Wenn man möchte, steht es einem doch völlig frei, ob man einen Freund trägt oder nicht. Ich empfinde eine BH nicht als Zwang sondern eher als Luxus. Ohne BH könnte ich nicht schnell von A nach B gehen. Einfach weil die beiden so sehr wackeln wurden und das wäre auf Dauer schmerzhaft für mich.
Das mit der seenotretterin habe ich noch nicht mal mitbekommen. Einfach weil es mir total egal ist bzw. Ich einfach nicht darauf achte ob mein gegenüber ein BH trägt oder eben nicht
 

Benutzer156506 

Meistens hier zu finden
Vielleicht ist das einfach mal wieder so ein typisches Reizthema im prüden Amerika, dass unsere hiesigen Feministinnen nur allzugern übernehmen. Warum auch immer, mein Eindruck ist ja nicht gerade, dass das hierzulande ein Problem ist. Immer wenn ich mal Frauen zum Thema BH um ihre Meinung gefragt hab, bekam ich zu hören, dass die Dinger irgendwann schmerzen wenn sie frei rumhängen dürfen. Naja, ist aber auch nicht gerade ne repräsentative Stichprobe gewesen.
Off-Topic:

Mich springt da auch besonders wieder dieses „Dessous sind für Männer gemacht“ an.
Und im Thread nebenan versucht uns jemand zu erklären, Dessous wären nun gerade NICHT für Männer. Ja was stimmt den nun? :upsidedown:
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ohne BH schauts meiner Meinung einfach oft blöd aus. Aber dass es unvorteilhaft aussieht denk ich mir auch bei Acrylfingernägeln oder Boleros. Man muss ja nicht gleich alles verbieten wollen was einem nicht gefällt.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Also von Zwang würde ich jetzt auch nicht sprechen, die meisten Damen, die Bh tragen, machen das, weil es für sie angenehmer ist. Ich gehöre auch dazu, außer es ist sehr heiß, dann verzichte ich auch gerne auf Bh (oder das Kleidungsstück würde mit Bh doof aussehen).

Aber ich kenne die Momente, in denen meine Brüste, da groß und deshalb auch beweglich, sexuell konnonitiert sind - bei einigen Männern. Man sieht es an den Blicken und ab und zu hört man auch, was sie darüber denken.

Da ich mit viel Selbstbewusstsein gesegnet bin, kann ich dem Einhalt gebieten oder es ignorieren, aber es nervt mich trotzdem, dass ein anderer Mensch mich sexuell sieht und mich das merkbar spüren lässt. Was sich im Kopf abspielt oder was man zu seinen Kumpels sagt, ohne dass ich es höre, ist mir egal. Aber mich mit ihrer Erregung konfrontieren finde ich wirklich unhöflich bis respektlos.

Und da kann ich verstehen, warum einige Feministinnen es als Zwang beschreiben und sich aufregen. Ich finde auch, darüber darf man sich aufregen. Das sind so Themen, da bin ich selbst sehr hinter her.

Ich wuchs in einer FKK Familie auf, als Kind war ich immer nackt. Als ich 10 wurde, wuchsen meine Brüste schon sichtbar, zu dem war ich etwas speckig. Ich erinnere mich noch gut an die Situation, als ich am See ins Wasser lief, meine Brüste wippten und auf einmal die Männer auf- und hinter schauen. Ich kenne den Reflex zu gucken, den habe ich selber, wenn sich was bewegt, aber die Blicke waren anders. Und das war auch das Ende meines FKK seins als Kind und die Geburt meines Schamgefühls, dass mein Körper Männer sexuell erregen kann.

Man muss das Thema nicht unnötig aufpushen, so wenig wie andere Themen, aber ich finde es schon wichtig zu sensibilisieren. In dem Fall von der Dame Rackete finde ich es tatsächlich auch unter aller Kanone, dass man sich echauffiert, dass sie unter einem schwarzen Shirt keinen Bh trägt. Da würde ich persönlich auch im Strahl kotzen und da kommt auch mein Beißreflex 'raus.

Was ich mit meinem Körper anstelle, geht keinen was an und da hat sich auch keiner einzumischen, so lange ich gesellschaftliche Normen wahre (in dem Fall nicht nackig dazusitzen). Und erst recht will ich nicht mit fremder Sexualität konfrontiert werden.

Und da zitiere ich gerne Jennifer Rostock:
Ich glaube nicht, dass mein Körper meine Waffe ist. Ich glaube nicht, dass mein Körper deine Sache ist!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Ich trage die meiste Zeit gerne BH. Meine Brüste würden ohne schmerzen beim schnellen Gehen, beim Treppensteigen, ... Sie gefallen mir etwas in Form gebracht besser und das ist ein Schutz im Gedränge.
Aber es gibt etwas, was mich nervt: Wenn sich die Bustwarzen unter dem Sport BH abzeichnen und die Blicke gleich da hinwandern. Und dann dort bleiben. Und dann ein süffisantes Grinsen folgt. Es sind Brüste! Ich bin nicht erregt, wenn sich meine Nippel abzeichnen, dass passiert auch bei Kälte, bei Aufregung, oder ganz einfach wenn der Stoff reibt :nope:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich fühle mich nicht gezwungen, einen BH zu tragen. Die meiste Zeit trage ich einen, weil ich BHs mag, weil ich die Form unter der Kleidung mag und weil selbst meine eher kleinen Brüste beim schnellen Gehen bisweilen unangenehm wackeln.
Wenn es total warm ist, trag ich aber auch manchmal keinen BH, ob man dabei meine Nippel sieht, ist mir ehrlich gesagt herzlich egal. Im Berufsleben würde ich es aber vermeiden, weil ich ein totales Talent dafür habe, mich ungeschickt vorzubeugen.^^
Dennoch: Ich wähle selbst und ich wüsste auch nicht, wer mir da was vorschreiben sollte.
 

Benutzer174684 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber es gibt etwas, was mich nervt: Wenn sich die Bustwarzen unter dem Sport BH abzeichnen und die Blicke gleich da hinwandern. Und dann dort bleiben. Und dann ein süffisantes Grinsen folgt. Es sind Brüste! Ich bin nicht erregt, wenn sich meine Nippel abzeichnen, dass passiert auch bei Kälte, bei Aufregung, oder ganz einfach wenn der Stoff reibt :nope:
Kann ich nachvollziehen. Dabei bitte bedenken, aus meiner persönlichen Sicht: Was ich da sehe, bleibt nicht ohne Wirkung auf mich. Ich bin auch nur ein Mann! Da geht schnell Kopfkino los, du kannst da nichts für, sei einfach stolz auf deinen Körper.
Die Blicke wandern nicht dahin, die werden reflexartig angezogen, wenn ich nicht aufpasse. Aber Blick bewusst dort lassen und sogar Grinsen, ist unverschämt, geht gar nicht. Ich hoffe, das passiert dir nicht ganz so oft.
 

Benutzer173280  (33)

Öfters im Forum
Sehe das wie Fedora.
Wenn ich einen tragen möchte ok, wenn nicht dann halt eben nicht. Und dann sieht man eventuell halt auch meine Nippel. So what? :engel:
 

Benutzer174684 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sehe das wie Fedora.
Wenn ich einen tragen möchte ok, wenn nicht dann halt eben nicht. Und dann sieht man eventuell halt auch meine Nippel. So what? :engel:
Klar, ist ok. So wie ich dich einschätze, kannst du auch damit umgehen, etwas länger als nötig im Blick zu bleiben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren