Borderline-Syndrom

Ostwestfale   (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey zusammen.
Meine Freundin hat das Borderline-Syndrom oder anders gesagt, sie schneidet sich selbst.
Immer wenn es ihr zuviel wird weil ihre Freundinnen sie mit Problemen zuknallen, ihre Mutter kommt und so passiert es.
Es ist für sie wie eine Art Ventil sagt sie.
Danach gehts ihr besser.
Nun gut,
wir haben das zusammen schon stark eingedämmt und es war jetzt wochenlang nichts da ich ihr auch immer bei ihren Problemem zugehört hab.
Nur gestern nacht war ich nicht da und es ging drunter und drüber.
Und schon kam das Messer.....
Sie fühlt sich während der ersten Sekunden total gut,
als würde alles von ihr abfallen.
Aber danach hat sie Schuldgefühle weil sie es eigentlich nicht will und bereits genug Narben hat.
Ein Psychologe wäre wohl der richtige Partner für sowas,
allerdings weigert sie sich absolut dort hin zu gehen.
Ich komm an ihr so nicht weiter,
es wird immer Situationen geben in denen ich nicht da bin und sie was alleine schaffen muß.
Wie kann man ihr das erklären,
welche anderen Ventile geben?
Was soll man tun?




Bis denn



Ostwstfale
 

Arfala  

Verbringt hier viel Zeit
Also das Borderline-Syndrom ist eine Persönlichkeitsstörung und sich ritzen fällt in den Bereich SVV soviel ich weiß :zwinker:

eine meiner besten freundinnen war stark davon betroffen, also vom ritzen..
ihre eltern haben sie gegen ihren willen in die psychatrie gesteckt, was aber nicht wirklich was geholfen hat, sie war nicht bereit sich helfen zu lassen und so is sie sofort wieder rückfällig geworden sobald sie wieder zu hause war

die sache hat sich eigentlich durch ihren neuen freund geändert.. sie is auf sein zureden wieder in psychatrische behandlung gegangen und jetzt is sie ein ganz anderer mensch und fast los davon..

ich hab ihr in der zeit nicht so viel helfen können wie ich es gerne getan hätte, aber bei SVV wäre es sowieso eine dummheit gewesen zu glauben ihr alleine helfen zu können davon loszukommen
 

Ostwestfale   (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey.
Dann eben SVV (was immer das heißt)
Meine Freundin ist ja nahezu weg,
nur sie ist halt eben immer rückfällig.
Sie war bereits auf meinen Wunsch bei einer Psychologin.
Mit dieser kam sie nicht klar da sie 45 Minuten nur geredet hat und sie sich missverstanden fühlte.
Mit der zweiten hatte sie ein Gespräch und es ging sehr gut.
Allerdings hat diese dann die Dringlichkeit auf ca. 1 Jahr Wartezeit gesetzt.
Das hat sie sehr entmutigt.
Fälle wie Vergewaltigungen und versuchte Selbstmorde sind ja akuter,
aber ich finde sie wichtiger als nen Scheidungskind.
Naja.


Bis denn
 
S

StressedRelaxed

Gast
-Es gibt nicht nur zwei Psychologen auf der Welt-
 

Ostwestfale   (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey.
Nein,
da hast du sicher Recht.
Aber erstens waren die Beiden hier in der Nähe und zweitens ist das Problem das sie einen Großteil von ihrem Mut verloren hat und dem Willen.
Ich kann sie schlecht zu einem Dritten zwingen.
Es ihr nahe legen aber nichts erzwingen.
Und sie lehnt es derzeit kategorisch ab.
Der nächste wird sie aus meiner Sicht auch ablehnen für den Moment da ich bei ihm in Therapie war und ca. 6-9 Monate warten mußte.
Ihr Problem ist,
dass sie sofort lösen und loslegen will.
Und Psychologen sind leider überflutet statt unterflutet.



Bis denn
 

Tres  

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Ostwestfale.

Ich bin auch SVV-lerin.
SVV (Selbstverletzendes Verhalten) ist ein Symptom das zum Borderline-Syndrom gehört.

Ich vermeide es jetzt einen langen Text über mögliche Ursachen reinzusetzen für BPS, sag aber nur, dass lt. meiner Quelle auch Scheidung als eine Teilursache dazugehört. Womöglich wusstest du das ja schon.

Wie sieht es denn mit den erreichbaren ambulanten Therapieplätzen bei euch aus? D.h. wieviele Therapeuten stehen zur Verfügung?

Tres
 

Félin  

Meistens hier zu finden
Wie alt ist deine Freundin eigentlich?

Also Psychologen haben eine lange Wartezeit, aber es gibt ja noch andere Stellen, die einem helfen können. Ich war z.B. bei einer Vertrauenslehrerin, war auch beim Kinderschutzbund (die haben da auch Psychologen) und es gibt auch noch Beratungsstellen, die von der Kirche getragen werden, die auch Psychologen haben.
Das könnte sie evtl. als Überbrückung nehmen, da es ja noch länger dauern würde bis sie eine Therapie machen könnte.

Was sie sofort machen könnte, hmm, es gibt sog. skills, dh. Sachen, die man in Siatuationen anwenden kann, wenn man kurz vorm Schneiden steht und die einen ablenken. Da gibts verschiedenes und wenn ihr so etwas hilft.
 

Bambi  

Verbringt hier viel Zeit
Allgemein hört man oft, es hilft manchmal, wenn man sich ein Gummiband ums Handgelenk macht und wenn's triggert zieht man dran und hat dieses kurze Schmerzerlebnis. Ich glaub aber nicht, dass das wirklich dauerhaft hilft, und eine Therapie ersetzt das auf keinen Fall.
 

Félin  

Meistens hier zu finden
Bambi schrieb:
Allgemein hört man oft, es hilft manchmal, wenn man sich ein Gummiband ums Handgelenk macht und wenn's triggert zieht man dran und hat dieses kurze Schmerzerlebnis. Ich glaub aber nicht, dass das wirklich dauerhaft hilft, und eine Therapie ersetzt das auf keinen Fall.

Das Problem dabei ist nur, dass sie nicht umdenkt, sondern nur den einen Schmerz durch den anderen ersetzt. Damit bekämpft sie ihre Probleme ja wieder mit Schmerz
Ist aber wohl trotzdem in der Hinsicht besser, weil das keine Narben gibt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren