Bordellbesuch als Meeting?

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Letzte Woche ist mir etwas passiert, wovon ich eigentlich immer
nur gelesen habe. Unsere Firma hatte Besuch von einigen wichtigen
Geschäftspartnern. Nachdem es zunächst ein üblicher Besuch war,
wurde von unserem Verkaufsleiter beschlossen, mit der ganzen Truppe
in ein Bordell zu gehen. Obwohl ich in unserer Firma für den Einkauf
zuständig bin, sollte ich mit. Dummerweise habe ich mich dazu über-
reden lassen, in den Schuppen mitzugehen.
Ich hab dann ne halbe Stunde da verbracht, etwas getrunken, ein paar
no-go-girls abgewehrt, zugesehen, wie meine Kollegen und die Kunden
mit ein paar Frauen eine Etage höher gingen und bin dann ziemlich
angewidert geflüchtet.
Bin ja nicht prüde aber gehört so etwas heutzutage wirklich zu einer
Geschäftsbeziehung dazu?
Hat jemand von Euch auch schon so etwas erlebt?
Würde gerne mal ein paar Statements hören.:geknickt:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
witzig, grade heute habe ich mich genau darüber unterhalten, ob das usus oder legende ist.
Also tatsächlich kommt das vor. bzw. wird sogar oft von us-geschäftspartnern erwartet wenn sie im wilden europa zu gast sind.

also mein freund mit dem ich mich da unterhielt, hat das auch schon erlebt oder wurde als einladender unternehmer angefragt, ob er da nicht was organisieren könnte.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Das find ich echt abnormal!!!
Ne also wirklich darauf kann man doch echt verzichten und sollte nicht dazu genötigt werden, es ist doch nicht dein Job in einem Bordell rumzhängen? Geht gar nicht finde ich.
Du hast dich richtig verhalten, da würde ich erst gar nicht hingehen und das kann einem niemand vorwerfen :zwinker:
sehr schräg xD
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Es soll noch Männer geben, die ihrer Partnerin treu sind. Also wäre das dann schon eine Form von Nötigung. :hmm:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich find das extrem geschmacklos. Gab's wenigstens auch Callboys? Oder seid ihr ein reiner maskuliner Hetenverein?
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt zumindest keinen, der es zugeben würde. Würde mich auch
nicht stören. Ich habe auch überhaupt nichts gegen Huren und deren
Job. Nur fand ich die Aktion an sich ziemlich krank und die Kommentare
ich solle mich nicht so anstellen auch daneben. Deswegen wollte ich ja gerne wissen, ob ich unnormal bin und solche Besuche wirklich schon
zum guten Ton gehören.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab dann ne halbe Stunde da verbracht, etwas getrunken, ein paar
no-go-girls abgewehrt, zugesehen, wie meine Kollegen und die Kunden
mit ein paar Frauen eine Etage höher gingen und bin dann ziemlich
angewidert geflüchtet.

Waren die denn alle vergeben oder Singles?
Irgendwie schon "krass". Nimmt einem mal wieder den Glauben an die Treue.
Aber gut, dass es noch Männer gibt, die wissen, dass zu Hause, die Frau sitzt, die sie lieben und man sich auf Treue geeinigt hat.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es gibt zumindest keinen, der es zugeben würde. Würde mich auch
nicht stören. Ich habe auch überhaupt nichts gegen Huren und deren
Job. Nur fand ich die Aktion an sich ziemlich krank und die Kommentare
ich solle mich nicht so anstellen auch daneben. Deswegen wollte ich ja gerne wissen, ob ich unnormal bin und solche Besuche wirklich schon
zum guten Ton gehören.

Nein, du bist m.E. nicht "unnormal". Ich habe auch nichts gegen Huren und ihren Job, aber so eine Geschäftsaktion finde ich unter aller Sau.

Mich würde mal interessieren, wieviele deiner Kollegen und Geschäftspartner, die da mit "auf Etage" gegangen sind, Frau und Kind oder zumindest eine Freundin zu Hause haben.

Ehrlich gesagt würde ich mir nach so einer Erfahrung ernsthaft überlegen, ob ich in so einem Wichserschuppen noch weiter arbeiten wollen würde.

Waren da eigentlich auch weibliche KollegInnen und weibl. Geschäftspartner dabei?
 

Benutzer42876 

Meistens hier zu finden
Ich glaube nicht dass sowas "zum guten Ton gehört" oder gar weit verbreitet ist. Spätestens seit dem Auffliegen dieser Incentive-Lustreisen von Versicherungsvertretern der Hamburg-Mannheimer ins Budapester Rotlichtmilieu dürfte die Sensibilität auf der Chefetage (hoffentlich) gestiegen sein. Dennoch kommt es wohl ab und zu doch vor. In meinem Beruf kann mir das glücklicherweise nicht passieren (und ich würde auch ablehnen), aber ein guter Freund hat mal erzählt, dass er auf Dienstreise in Asien einen Geschäftsabschluss im Bordell feiern sollte. Er hat sich aber auch rausreden können und ist nicht mitgegangen.
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, du bist m.E. nicht "unnormal". Ich habe auch nichts gegen Huren und ihren Job, aber so eine Geschäftsaktion finde ich unter aller Sau.

Mich würde mal interessieren, wieviele deiner Kollegen und Geschäftspartner, die da mit "auf Etage" gegangen sind, Frau und Kind oder zumindest eine Freundin zu Hause haben.

Ehrlich gesagt würde ich mir nach so einer Erfahrung ernsthaft überlegen, ob ich in so einem Wichserschuppen noch weiter arbeiten wollen würde.

Waren da eigentlich auch weibliche KollegInnen und weibl. Geschäftspartner dabei?

Nein, natürlich ist sowas "Männersache".
Also die meisten haben auch Frau und Kind wie ich. Sie sind keine
üblen Kerle, nur da ist für mich persönlich die Grenze. Ich werde
allerdings auch keine Infos an Frau oder Freundin rauslassen.
 

Benutzer101124 

Benutzer gesperrt
Mein Eindruck war bisher auch, dass das in gewissen (geographischen) Kreisen normal ist. Mitmachen muss man nicht unbedingt, denk ich. Die Geschäftsfrauen verdrücken sich bevor der Tag so weit voranschreitet normalerweise, oder gehen höchstens noch mit in eine "Anbahnungsbar" und trinken dort nur was. Drum denke ich, als Mann könntest du dich da auch entschuldigen.

Wichtig ist aber, kein Spaßverderber zu sein. Sonst musst du dir die Frage irgendwann gar nicht mehr stellen:
Ehrlich gesagt würde ich mir nach so einer Erfahrung ernsthaft überlegen, ob ich in so einem Wichserschuppen noch weiter arbeiten wollen würde.
:frown::zwinker:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Es gibt wohl Kulturen da wird das erwartet häufig auch im asiatischen Bereich
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt wohl Kulturen da wird das erwartet häufig auch im asiatischen Bereich

Ja, ich glaube auch, dass das im asiatischen Bereich dazu gehört; dass
dort ein solches Etablissement auch einen anderen Stellenwert hat.
Unglücklicherweise sind meine Kollegen und auch die Kunden
waschechte Westeuropäer; das ist also keine Entschuldigung...
 

Benutzer101124 

Benutzer gesperrt
Es soll noch Männer geben, die ihrer Partnerin treu sind. Also wäre das dann schon eine Form von Nötigung. :hmm:
Finde ich auch. Aber leider akzeptiert man im Job oft eine Nötigung der Karriere willen.
Eine andere Kategorie, aber ebenfalls unangebracht und bezeichnend: Kaum jemand, der karriere-technisch noch etwas vorhat, beschwert sich, wenn der Chef verlangt, vom Urlaub aus oder am Wochenende zu arbeiten. Oft wird das schon in vorauseilendem Gehorsam so gehandhabt. Genau so gilt für viele beim Bordell-Besuch: Augen zu und durch. (D.h., zumindest gute Miene zum bösen Spiel wird gemacht.)
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
achso ich hab vorhin gar nicht fertig geschrieben, also mein freund sagte noch, dass man sich da natürlich sehr wohl rausziehen kann (auch wenn er wahrlich nix gegen fremdficken hat) und das manchmal auch in test sein kann und das gar nicht einsieht sich so angreifbar zu machen bei geschäftspartnern oder kunden (klar das nahezu alle in beziehungen sind) und eben versucht sich bereits in der bar abzusetzten, nur striplokale zu wählen oder einen mittelweg zu gehen, also mitzugegehn aber nicht aktiv werden.
grundsätzlich sagt er sind die lokalitäten voll von solchen "after-meetings".
bei ihm ist auch noch das problem das seine geschäftspartnerin auch seine beziehungspartnerin wäre, r wäre also selten dämlich solchn anwandlungen nachzukommen. aber er lässt die anderen machen und beobachtet.:zwinker::grin:

das viele davon trotzdem fremdgehen steht völlig ausser frage, dafür sond solche geschäftsreisen und leere hotelzimmr einfach zu einladend und es ist eh eben nicht sooooo ungewöhnlich das in mann zwischen 35-60 regelmäßig fremdgeht, da bin ich ja reichlich abgebrüht und desilliussioniert:grin:.

das steht glaub ich für mich da gar nicht so im vordergrund aber ich finde es halt unprofessionell und peinlich, sich so die blöse zu geben, abends zu ficken und am nächsten tag mit den selben leuten harte ernsthaftr verhandlungen zu führen.
es ist halt auch ziemlcih gefährlich, trotz kodex das da nicht geplaudert und gepetzt wird.
denke aus der angst herraus verpetzt zu wrden entsteht auch der druck auf leute die nicht mitmachen wollen, die werden dann schnell als gefahr gesehen.:zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Ich find's ein wenig lächerlich, da aus Zwang auch noch mitzugehen und dann drüber zu jammern. Hätte ich keine Lust auf derlei, würde ich nicht mitgehen, fertig. Wenn deshalb meine Geschäftsbeziehungen leiden, dann müsste ich mit diesen Personen auch nicht mehr zusammenarbeiten.
Irgendwo gibts eben auch Grenzen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin eher entsetzt darüber, dass es einer Firma heutzutage noch so gut geht und sie dafür ein Spesenkontingent besitzt. Aber nicht über die vielen Fremdgänger. :zwinker:

Sonst bin ich der Meinung: Wer nicht Fremdvögeln will, der tut es auch nicht und lässt sich mal eben so bei einem Bordellbesuch verleiten. Und wo soll da bitte Nötigung sein, wenn ich ganz alleine meinen Schniedel irgendwo reinstecke?
Da haben die Geschäftsleute schon im Vorfeld ein wenig vorgefühlt und nicht einfach der Verkaufsleiter einen ganz spontanen Besuch für nichtsahnende Gäste geplant.
 

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Da sind wir ja noch ganz brav und sittsam :zwinker:
In meiner Firma werden geschäfte dadurch abgeschlossen das der gute Geschäftspartner dann einen
Hirsch in der Eigenjagd unseres Chefs schießen darf.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren