Blutspende nach Weisheitszahn-OP?!

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Hallo liebes Forum,

ich bin jetzt ein bisschen verunsichert, finde auch so im Internet nicht wirklich es was informatives.

Eigentlich wollte ich heute Blut spenden gehen, doch stellt sich bei mir nun die Frage: Darf ich überhaupt?!

Ich hab vor sechs Wochen meine Weisheitszähne raus bekommen und wurd die Woche danach noch mit Antibiotika behandelt. Nehm also erst seit fünf Wochen keinerlei Medikamente mehr.

Darf ich jetzt schon wieder Blut spenden gehen?! :ratlos:

gruß,gräfinv.krolock
 

Benutzer87479  (42)

Benutzer gesperrt
Hi,

nach ner OP darfst Du sechs Monate nicht spenden - sprich: Du wirst aufgrund Deiner Angaben im Fragebogen aussortiert...

VG
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Off-Topic:
Auch wenn es nicht direkt was mit deiner Frage zu tun hat:
Wenn du hingehst, wird dir eigentlihc immer Blut abgenommen, zumindest wenn du das wünschst.

Das dient dazu, deine Gesundheitliche Lage privat zu halten (wenn man z.b. mit kollegen spenden geht, und somit unter sozialem Zwang steht, trotz [bei kollegen nicht bekannter] hiv-infektion spenden zu gehen.). Die würden dich sonst sicher Fragen, warum du kneifst.

Deshalb gibts ja den Selbstausschluss, den man draufklebt.
 

Benutzer87479  (42)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Auch wenn es nicht direkt was mit deiner Frage zu tun hat:
Wenn du hingehst, wird dir eigentlihc immer Blut abgenommen, zumindest wenn du das wünschst.

Das dient dazu, deine Gesundheitliche Lage privat zu halten (wenn man z.b. mit kollegen spenden geht, und somit unter sozialem Zwang steht, trotz [bei kollegen nicht bekannter] hiv-infektion spenden zu gehen.). Die würden dich sonst sicher Fragen, warum du kneifst.

Deshalb gibts ja den Selbstausschluss, den man draufklebt.

Dafür ist der Selbstausschluss aber nicht. Ich glaube kaum, dass die Kollegen kein Verständnis für jemanden hätten, der operiert wurde und deshalb nicht spenden darf.

Der Selbstausschluss ist für Leute, die eben nicht ankreuzen wollen "ich war bei einer Prostituierten" oder "ich bin homosexuell" etc...
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Off-Topic:
Dafür ist der Selbstausschluss aber nicht. Ich glaube kaum, dass die Kollegen kein Verständnis für jemanden hätten, der operiert wurde und deshalb nicht spenden darf.

Der Selbstausschluss ist für Leute, die eben nicht ankreuzen wollen "ich war bei einer Prostituierten" oder "ich bin homosexuell" etc...

ich hab das nachgefragt, und genau das gesagt bekommen. der grund, warum man sich lieber blut abnehmen lässt und einen "nicht geeignet-kleber" auf seinen bogen klebt, kann ja bei jedem anders sein. vielleicht ist man auch einfach auf das essen danach oder die teilweise verteilten geldbeträge aus, obwohl man weiß, dass man nicht geeignet ist.
insgesamt dient er dazu, sich nicht vor anderen entblösen zu müssen, egal aus welchem grund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren