Bluthochdruck-Verdacht auf Problem der Nebenniere

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Hi ihr,
seit einiger Zeit habe ich immer mal wieder anfallsartige Erhöhungen des Blutdrucks (teilweise bis auf Werte von 200/100) mit sehr hoher Herzfrequenz (170), Schweissausbrüchen und Kopfschmerzen..Dieser Zustand tritt meistens aus völliger Ruhe ein und beruhigt sich erst nach ca. 2 Stunden wieder... Ich war natürlich deswegen vor 4 Tagen beim Hausarzt,der hat mich gleich an einen Nierenfacharzt überwiesen mit dem Verdacht eines adrenalinproduzierenden Tumors der Nebenniere (sogenanntes Phäochromozytom)..:geknickt:
Nun habe ich natürlich ein bisschen Angst, zum Nierenarzt zu gehen, aber habe mir schon Adressen rausgesucht und werde Montag einen Termin vereinbaren. Kennt sich jemand mit dieser Symptomatik aus oder ist auch davon betroffen? Oder kommt vielleicht jemand aus Hannover und kennt einen guten Nephrologen? Danke schonmal für eure Antworten,..
Gruss
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Erfahrungen habe ich nicht, aber ich drücke dir die Daumen!
 

Benutzer78066  (44)

Sehr bekannt hier
Auskennen tue ich mich damit nicht ganz so; ich habe in den Erscheinungen was ähnliches. Was für mich "Gift" ist: richtig starker Kaffee: da fängt mein Herz an zu "rappeln" wie ein alter Schiffsdiesel unter Vollast. Da wird mir ganz bange, ehrlich.

Beim Blutdruckmessen kamen bei mir auch immer exorbitant hohe Werte heraus: der obere wohl noch unter 200 (knapp), aber der untere an die hundert, was ja definitiv zuviel ist.
Vor einiger hat man mir Medikamente verschrieben zur Senkung. Nachmessungen ergeben allerdings, daß es überhaupt nicht anschlägt, die Werte sind nämlich unverändert schlecht.

Jetzt habe ich nächste Woche auch wieder einen Termin, um zu klären, wie´s weitergeht. Mir ist da auch nicht ganz so wohl; aber igendwie kann man es ja auch nicht so weiterlaufen lassen.

Drücke Dir jedenfalls die Daumen und daß man es bei Dir in den Griff bekommt !
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die lieben antworten... Bluthochdruck ist echt sehr unangenehm. Normalerweise bin ich auch eher der Typ,der zu niedrigen Blutdruck hat, aber dann kommt es immer mal wieder anfallsweise :mad: Ist ja echt schwieirg bei einem Nephrologen einen Termin zu bekommen, wenn ich Pech habe , klappt es erst im Januar :frown: Hm naja nochmal bisschen rumtelefonieren..mag sich noch jemand melden dazu??
 

Benutzer78066  (44)

Sehr bekannt hier
Aber dann dürfte bei Dir der Blutdruck sicherlich nicht das Ausschlaggebende sein. Am hohen Blutdruck an sich ist ja das Gefährliche, daß es einem dabei nicht schlecht geht. Der schädigt auf längere Zeit eben so, wie wenn man ein Auto ständig mit Vollgas fährt (hohe Drehzahl also).

Wenn Herzrasen o.ä. dazu kommt, dann wird´s richtig unangenehm; das habe ich dazu eher selten und dann schubweise.

Als Kassenpatient wirst Du genau wie ich wohl länger auf Spezialistentermine warten.

Sagste uns was bei herauskommt/herausgekommen ist (sein wird)?
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
ja ich werde euch auf jeden fall auf dem laufenden halten, insbesondere dich speedy...klar hast du recht, das bluthochdruck auf dauer schädigt, aber bei mir steigt er ja anfallsartig an und dann hast du massive Beschwerden, wenn du sonst einen Druck von 100/60 und dann auf einmal einen von 190/100 hast.. Dann kriegt man nämlich Herzrasen, Kopfschmerzen etc...und so in der Richtung ist das bei mir..ja ich kriege morgen blut abgenommen und dann entscheidet der doc, wann ich nen termin kriege....bescheuert, wahrscheinlich erst in 2 monaten :ratlos:
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Also mit einem anfallsartigen 200er Druck insbesondere in deinem Alter würde ich mich nun wirklich nicht 2 Monate abspeisen lassen. Und die Verdachtsdiagnose ist ja gut und schön, aber welche anderen Vorschläge kamen denn vom Hausarzt? Wie kam er auf den Verdacht? Und woher weißt du, dass dein Druck so hoch ist, hast du bei so einem Anfall mal gemessen? Und womit?

Gabs ein EKG, Blutbild, irgendwas, worauf sich seine Ahnung stützt?
 

Benutzer78066  (44)

Sehr bekannt hier
Bei mir ist er ständig zu hoch; daher habe ich eigentlich keine Beschwerden: aber da man das ja eigentlich nicht merkt, es auch einem eigentlich nicht schlecht geht, ist das richtig tückisch. Auf Dauer gesehen, nicht im Augenblick.

Ich wußte nicht, daß bei Dir beide Extreme innerhalb kurzer Zeit auftauchen: das kann sich der Körper ja auf gar nichts so richtig einstellen; wird auch sehr belastend sein.

Jetzt gehste mal morgen zur Abnahme, mal schauen, was dabei herauskommt. Alles Gute für morgen erstmal.
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
@Serenity Meine mama hat auch schon gesagt ich soll versuchen, da früher nen Termin zu kriegen...Also den Verdacht mit diesem Phäochromozytom gründet der Hausarzt darauf, dass diese anfallsartigen Blutdruckerhöhungen dafür typisch sind, bei einem ansonsten gesunden Patienten.Insbesondere wohl in der Kombination mit Herzrasen und Schweissausbrüchen.
Ansonsten hat er ja heute Blut abgenommen, weil es auch von der Schilddrüse kommen könnte, da krieg ich die Werte am Freitag. Er hat sich halt ziemlich auf einen Prozess der Nebenniere eingeschossen, weil allles andere wohl kaum passt..:ratlos:
Ja ich habe bei so einem Anfall mal den Druck gemessen, weil ich durch Zufall grad auf der Arbeit (Rettungsdienst) war und da haben wir natürlich ein RR-Gerät. Und dann kam dieser Wert raus..
Blutbild wurde Freitag wegen der Grippe erhoben, dort war das Kalium und Harnstoff zu niedrig..EKG von heute war unauffällig, was ich mir schon gedacht habe..
Ich faxe die Blutwerte morgen zur Nephrologenpraxis und dann rufen die noch die Woche zurück, wann ich nun meinen Termin kriege. lg
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
so werte sind gefaxt nun warte ich nur noch auf den rückruf der praxis..bin gespannt wann ich meinen termin bekomme
 
3 Woche(n) später

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
So ihr lieben ich war nun heute beim Doc, der hat aber nur die Voruntersuchungen gemacht und die anderen Untersuchungen laufen leider erst im Januar (ist alles ein bisschen aufwendiger)... Er meinte, es könnte so ein Tumor sein, aber msüsen die Ergebnisse abwarten :cry:
 

Benutzer78066  (44)

Sehr bekannt hier
So ihr lieben ich war nun heute beim Doc, der hat aber nur die Voruntersuchungen gemacht und die anderen Untersuchungen laufen leider erst im Januar (ist alles ein bisschen aufwendiger)... Er meinte, es könnte so ein Tumor sein, aber msüsen die Ergebnisse abwarten :cry:

Die Zeit so lange noch im Ungewissen zu sein muß furchtbar sein; andererseits wenn man herausbekommt, woran es liegt, kann man ja auch hoffentlich was machen. Wünsche Dir das Beste !
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Ja ist auf jeden Fall blöde, so lange warten zu müssen, aber so ist es halt.. Ich werde euch dann im Januar berichten, was dabei rausgekommen ist.
 
1 Monat(e) später

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
So ihr Lieben,
war inzwischen beim Nephrologen und habe bereits erste Ergebnissen.
Meine rechte Niere ist leicht vergrössert und die linke ist auffällig. Der Doc meinte, es sähe so aus, als hätte ich in der linken Niere zwei Nierenbecken statt nur eins (das wäre erstmal nicht so schlimm), aber da die Qualität der Bilder nicht sehr gut war ( ist bei mir wohl schwieirg), meinte er, es könnte auch was anderes sein :ratlos:
Wir warten jetzt die Blutwerte ab und dann wird eventuell noch ein CT gemacht, bin gar nciht begeistert....Zudem waren in einem Blutbefund vor 1,5 Wochen 2 Werte, die für Tumoren sprechen können stark erhöht. Mache mir jetzt wieder voll Sorgen.... Kennt jemand die Problematik vielleicht noch? lg
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren