Blind fremdgegangen - Sexuelles Spiel, reizvolle Fantasie oder Missbrauch?

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Bei meinem Partner würde ich mich fragen, was er geschluckt hat und das ganze gar nicht gut finden. Das passt einfach nicht zu ihm.

Sonst ist es vielleicht als Fantasie reizvoll... allerdings würde ich mich als Opfer da sehr hintergangen fühlen, wer weiß, ob ich diese andere Person auch nur annähernd attraktiv finde? Ob ich mich nicht hinterher davor ekele? Und selbst wenn mir der gefallen würde - bei sowas MUSS ich einfach gefragt werden. Das kommt sonst einer Vergewaltigung gleich :wuerg:
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Auf gar keinen Fall. Sowas wird nie passieren. Weder von mir aus noch meinem Schatz. Das weis ich ganz sicher.
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
aber es sind nun doch mehr, die sich das vorstellen könnten, als ich dachte! nur doppelt soviele können sich die opferrolle ganz und gar nicht vorstellen relativ zu denen, die es umsetzen würden! :eek:

schade, dass davon keiner so wirklich was dazu schreibt. :geknickt: würde mich auch mal interessieren...
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
* Wie reagierst du und wie gefällt dir diese Fantasie?
Mal abgesehen davon, dass ich durchaus merken würde, dass es nicht mein Freund ist, mit dem ich da schlafe, wäre ich schockiert und würde den anderen wegstoßen und bin nicht sicher, ob ich noch einen Ton rauskriegen würde, oder nicht einfach wortlos den Raum verlassen würde.
* Ist diese für dich potentiell realisierbar, nur als Fantasie attraktiv oder gar nicht?
Überhaupt nicht, es wäre nichts weiter als ein riesen großer Vertrauensbruch Seitens des Partners und wäre dür mich schon fast mit Vergewaltigung gleichzusetzen. :eek:
* Wer müsste diese dritte Person sein - fremd oder bekannt?
Das ist mir sowas von egal, ich will mir selbst aussuchen, mit wem ich schlafe.
* Von wo kann man wissen, ob der Partner in der Opferrolle überhaupt so etwas erleben will und kann? Vielleicht ist es ja für ihn/sie schockierend bis beleidigend?
Kann man sich doch fast denken :geknickt:
* Hat man überrhaupt das Recht, so etwas zu inszenieren, oder ist das zu riskant und gefährlich? Ist es vielleicht sogar eine Form von sexuellem Missbrauch?
Ich finde nicht, dass man das Recht dazu hat, den anderen so zu verarschen. Immerhin denkt man, man würde da mit dem Partner intim sein und auf einmal ist es ne fremde Person? Geht ja mal gar nicht, ich finde wirklich, das grenzt an Missbrauch, immerhin schläft derjenige ja nicht aus freien Stücken mit der Person.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Wie reagierst du und wie gefällt dir diese Fantasie?
Mir gefällt diese Phantasie definitiv, ja. Reagieren würde ich sehr überrascht, ich hätte nicht damit gerechnet unbedingt. Wäre aber auch nicht entsetzt, vor allen Dingen dann wenn ich das Gesicht meines Partners sehe
Ist diese für dich potentiell realisierbar, nur als Fantasie attraktiv oder gar nicht?
Potentiell realisierbar, ja. Man müsste vorher allerdings drüber sprechen.
Wer müsste diese dritte Person sein - fremd oder bekannt?
Mir wäre bekannt deutlich lieber, wir kennen allerdings auch genug Leute, die sich auf sowas einlassen würden und da trennen können. Dann könnte ich auch eher sagen, wen ich nicht haben will

Von wo kann man wissen, ob der Partner in der Opferrolle überhaupt so etwas erleben will und kann? Vielleicht ist es ja für ihn/sie schockierend bis beleidigend?
Indem man vorher drüber redet. Ob man sich das allgemein vorstellen kann, was man sich dabei ungefähr vorstellt, wer dafür keinesfalls in Frage kommt.
Nur dann, wenn das "Opfer" vollkommen damit einverstanden ist und es nicht nur dem anderen Partner zuliebe machen würd, würde ich sowas machen
Hat man überrhaupt das Recht, so etwas zu inszenieren, oder ist das zu riskant und gefährlich? Ist es vielleicht sogar eine Form von sexuellem Missbrauch?
Wenn einem der Partner das Recht gibt, hat man das Recht, ja. Und wenn er sich damit einverstanden erklärt, sollte er sich dessen bewusst sein und nicht mit Missbrauch assoziieren
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Wenn ich meinem Partner gegenüber nicht irgendwann zum Ausdruck gebracht hätte dass ich etwas in der Art toll finden würde, bzw. bereit wäre mitzumachen, dann wäre das für mich ganz klar Missbrauch.

Ich würde mir je nach dem auch überlegen was gegen meinen Partner/ den anderen zu unternehmen.

Ohne meine Einwilligung lasse ich nicht an mir herumspielen.


----------------------------------------

Ich denke schon dass ich mir vorstellen könnte die Opferrolle zu übernehmen, allerdings will ich nicht, dass mein Partner das einfach so inszeniert, ohne mich davor gefragt zu haben. Wenn ich ihm irgendwie mitgeteilt habe dass ich mir das wünsche, dann wäre das auch in Ordnung für mich. Der zweite Mann sollte ein Fremder sein und einigermassen nach meinem Geschmack.
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
das "problem" dabei ist ja aber, dass wenn man konkret über das vorher geredet hat, ist es ja eigentlich überhaupt nicht mehr das, worum es hier geht. das krasse ist ja die totale überraschung!

gibt es auch welche, die das anmachen würde?

man könnte ja als fiktive voraussetzungen annehmen, dass beide partner voneinander wissen, dass sex mit anderen grundsätzlich okay ist, dass dies auch grundsätzlich mal vor den augen des anderen passieren kann (oder bereits geschah) und dass durchaus bizarrere fantasien (je nachdem devot oder dominant) vorhanden sind. und außerdem wäre ziemlich klar, was dem geschmack des "opfers" entsprechen würde.

wäre das ausreichend für ein solches erlebnis?
 

Benutzer59713 

Benutzer gesperrt
  • Wie reagierst du und wie gefällt dir diese Fantasie?
    - Ich würd mir verarscht vorkommen und würde sofort aufhören wollen. Ich find das net in Ordnung mich so zu hintergehen und außerdem wöllte ich garnicht mit nem anderen Typen schlafen
  • Ist diese für dich potentiell realisierbar, nur als Fantasie attraktiv oder gar nicht?
    - Gar nicht attraktiv
  • Wer müsste diese dritte Person sein - fremd oder bekannt?
    - Niemand!
  • Von wo kann man wissen, ob der Partner in der Opferrolle überhaupt so etwas erleben will und kann? Vielleicht ist es ja für ihn/sie schockierend bis beleidigend?
    - Musst mit dem Partner reden. Die Situation schildern und fragen, was sie davon halten würde. Siehst ja dann, was sie dazu sagt
  • Hat man überrhaupt das Recht, so etwas zu inszenieren, oder ist das zu riskant und gefährlich? Ist es vielleicht sogar eine Form von sexuellem Missbrauch?
    - Also ich finde das nicht in Ordnung. So sollte man keinen Partner hintergehen, sowas sollte nur mit der Einwilligung geschehen

Außerdem würd ich es ohnehin merken, wenn ich mit jemand anderem als meinem Freund schlafen würde. Auch mit verbundenen Augen
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
das "problem" dabei ist ja aber, dass wenn man konkret über das vorher geredet hat, ist es ja eigentlich überhaupt nicht mehr das, worum es hier geht. das krasse ist ja die totale überraschung!

gibt es auch welche, die das anmachen würde?

man könnte ja als fiktive voraussetzungen annehmen, dass beide partner voneinander wissen, dass sex mit anderen grundsätzlich okay ist, dass dies auch grundsätzlich mal vor den augen des anderen passieren kann (oder bereits geschah) und dass durchaus bizarrere fantasien (je nachdem devot oder dominant) vorhanden sind. und außerdem wäre ziemlich klar, was dem geschmack des "opfers" entsprechen würde.

wäre das ausreichend für ein solches erlebnis?

Ich hatte ja geschrieben das ich es durchaus reizvoll finden könnte und die Vorraussetzungen, grenzenloses Vertrauen und das Wissen das ich sowas mögen würde (kann man ja Jahre vorher nebenbei erwähnt haben) als Vorraussetzung ausreichen würden.
Ja dann würde es mich sehr anmachen, eben weil er mich anbietet und weiterreicht, mich benutzen lässt, weil er mir das zumutet, weil er mich damit an meine Grenzen treiben möchte.
Ja das würde mich mehr als geil machen.
Ja er darf an meine Grenzen gehen und mich darüber hinausschauen lassen, er muss nur bei mir sein und mich auffangen.

Aber es kann auch, ohne das ich es will, völlig nach hinten losgehen, auch ich habe nicht immer die volle Kontrolle über mich, ich kann nicht bis zum letzten garantieren, das die Realität dem entspricht was mir die Fantasie da vorgauckelt. Ich könnte auch völlig unvermutet in Panik geraten.
Ob diese Panik von mir noch als Lustvoll empfunden wird, weiß ich leider nicht.:ratlos:
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Wenn diese dritte Person jedoch, der jenige war, der an mir rumspielt, dann fänd ich es überhaupt nicht reizvoll und würde es abbrechen.
Ich bestimme wer an mir dran darf und wer nicht.
Mich grauts wenn ich mit einem Mann herummachen müsste, der mir rein gar nicht gefällt vom Charakter und Aussehen....:ratlos:
Wenn mein Freund das machen würde, dann würde ich sehr sauer sein und auch Konsequenzen setzen....
Mal im Ernst-wenn man auf einen Dreier steht oder als Partner nur zusehen will, wie seine Freundin von jemand anderen "verwöhnt wird", dann kann man doch drüber sprechen und Grenzen ausmachen etc..

Wenn man vorher etwas ausgemacht hat ist es ok ....wobei ich da nicht so drauf stehe und es nicht machen würde
Ich habe immerhin meinem Partner nicht erlaubt jemand Dritten mitzubringen und auch nich meinen Körper einfach so zu seiner eigenen Befriedigung weiterzugeben.
Das ist für mich eine der unschönsten Vorstellungen, die ich mir ausmalen kann :ratlos:
Find ich nicht mal als Phantasie nutzbar, allein die Vorstellung ist mir unangenehm. :kopfschue
Ob mir der Dritte gefällt oder nicht ist dabei völlig egal.
Man muss dazu aber auch sagen, dass meinem Partner hoffentlich völlig klar ist, dass ich sowas unter keinen Umstanden wollen würde.
Wenn darüber geredet wurde und es für beide eine Phantasie ist, die sie umsetzen würden, dann ist das selbstverständlich etwas anderes.
Aber dann sollte das Gespräch schon sehr sehr konkret sein, beide sollten sich einig sein, dass sie das TATSÄCHLICH machen wollen.
Mein Partner würde eh niemal auf so eine Idee kommen, da wir nur zu zweit bleiben wollen. Nen 3er mit zwei Frauen hatte er schon lange vor mir und fand es nicht toll. Einen anderen Mann auf mir könnte er genauso wenig ertragen, wie ich.
Ich wäre wohl völli8g geschockt und würde die beiden Kerle aus meiner Bude schmeißen. Das grenzt für mich sehr hart an sexuellen Missbrauch :geknickt:
Sowas muss meiner Meinung nach vorher abgesprochen werden! Wo kommen wir denn da hin ...
Nur ich und ich alleine bestimme, wem ich mich hingeben will. Meinen Körper darf niemand einfach so weiterreichen, damit müsste ich einverstanden sein.
Und ich selber würde sowas auch nie mit meinem Partner machen.

Man kann nicht wissen, ob der Partner daran gefallen findet, wenn man vorher nicht darüber spricht. Selber sowas zu entscheiden geht eindeutig zu weit und hat mit Respekt gegenüber dem Partner zu tun.

Also für mich wäre das eindeutig ein No-Go! :kopfschue
Sonst ist es vielleicht als Fantasie reizvoll... allerdings würde ich mich als Opfer da sehr hintergangen fühlen, wer weiß, ob ich diese andere Person auch nur annähernd attraktiv finde? Ob ich mich nicht hinterher davor ekele? Und selbst wenn mir der gefallen würde - bei sowas MUSS ich einfach gefragt werden. Das kommt sonst einer Vergewaltigung gleich :wuerg:
Überhaupt nicht, es wäre nichts weiter als ein riesen großer Vertrauensbruch Seitens des Partners und wäre dür mich schon fast mit Vergewaltigung gleichzusetzen. :eek:
Ich finde nicht, dass man das Recht dazu hat, den anderen so zu verarschen. Immerhin denkt man, man würde da mit dem Partner intim sein und auf einmal ist es ne fremde Person? Geht ja mal gar nicht, ich finde wirklich, das grenzt an Missbrauch, immerhin schläft derjenige ja nicht aus freien Stücken mit der Person.
Wenn einem der Partner das Recht gibt, hat man das Recht, ja. Und wenn er sich damit einverstanden erklärt, sollte er sich dessen bewusst sein und nicht mit Missbrauch assoziieren
Wenn ich meinem Partner gegenüber nicht irgendwann zum Ausdruck gebracht hätte dass ich etwas in der Art toll finden würde, bzw. bereit wäre mitzumachen, dann wäre das für mich ganz klar Missbrauch.
- Also ich finde das nicht in Ordnung. So sollte man keinen Partner hintergehen, sowas sollte nur mit der Einwilligung geschehen[/LIST]
@ all:

also ich find's wirklich toll, dass ihr alle so offen und ausführlich antwortet. und ich frage ja auch, wie euer ganz persönlicher standpunkt dazu ist.

DANKE dafür!

AAAABER es geht hier NICHT darum, das mit jemandem zu machen, wo von vorneherein klar ist, dass diese person das ganz und gar nicht wollen würde. das ist aber bei fast allen oben zitierten offensichtlich der fall!
es ist ja klar, dass es ein missbrauch ist, sowas zu veranstalten, obwohl man sicher ist, dass der partner das nicht will. das ist ja hier nicht die frage...

es geht vielmehr darum, soetwas mit jemandem zu machen, wo deutliche tendenzen zu außergewöhnlicherem sex, zum swingen, zu partnertausch, offenen beziehungen, gruppensex oder ähnlichem bestehen und wo es eine feste und lange vertrauensbasis gibt.

die wichtigste frage ist, ob sowas erlaubt ist, wenn all diese voraussetzungen gegeben sind, oder ob es nicht dennoch, trotzdem ein missbrauch ist? denn 100% kann man nie sicher sein, ohne absprache!

Ich hatte ja geschrieben das ich es durchaus reizvoll finden könnte und die Vorraussetzungen, grenzenloses Vertrauen und das Wissen das ich sowas mögen würde (kann man ja Jahre vorher nebenbei erwähnt haben) als Vorraussetzung ausreichen würden.
Ja dann würde es mich sehr anmachen, eben weil er mich anbietet und weiterreicht, mich benutzen lässt, weil er mir das zumutet, weil er mich damit an meine Grenzen treiben möchte.
Ja das würde mich mehr als geil machen.
Ja er darf an meine Grenzen gehen und mich darüber hinausschauen lassen, er muss nur bei mir sein und mich auffangen.

Aber es kann auch, ohne das ich es will, völlig nach hinten losgehen, auch ich habe nicht immer die volle Kontrolle über mich, ich kann nicht bis zum letzten garantieren, das die Realität dem entspricht was mir die Fantasie da vorgauckelt. Ich könnte auch völlig unvermutet in Panik geraten.
Ob diese Panik von mir noch als Lustvoll empfunden wird, weiß ich leider nicht.:ratlos:
ja lolly. du bist quasi das fast perfekte beispiel für einen partner, wie ich das hier verstehe. du findest sexuellen gefallen an dieser fantasie, egal oder weil sie so bizarr ist.

andererseits kommt natürlich traurigerweise deine vergangenheit ins spiel, die es sogar doppelt gefährlich macht. ich denke, gerade in so einem fall sollte man sich das ganz genau überlegen!

grundsätzlich könnte ich dich aber hier als beispiel nehmen mit deinen aussagen. und dazu nocheinmal meine frage: ist es dem partner gegenüber vertretbar, soetwas zu machen?
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
das "problem" dabei ist ja aber, dass wenn man konkret über das vorher geredet hat, ist es ja eigentlich überhaupt nicht mehr das, worum es hier geht. das krasse ist ja die totale überraschung!

Ich finde schon, dass da vorher mal drüber gesprochen werden sollte - man muss ja nicht sagen, dass man das und das dann vorhat. Sondern dass es vielleicht irgendwann passieren wird, vielleicht auch nicht.
Dann ist das immer noch eine ziemliche Überraschung, wenn es irgendwann mal passiert und auch, mit wem es passiert.

Und ja, wir haben Tendenzen zu Partnertausch, Dreier, Vierer usw.
Dennoch würde ich nicht wollen, dass es einfach so mal passiert, ohne dass wir vorher drüber gesprochen haben.
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
félin, ich verstehe ganz genau was du meinst.
nur scheinst du nicht zu bedenken, dass es dann überhaupt nicht mehr das selbe wäre. die ganze situation wäre quasi nicht mehr gegeben, weil die spannung, dieser moment doch weg ist, wie wenn der partner noch nicht einmal im entferntesten mit einem über sowas geredet hat.
sobald man über diese konkrete fantasie miteinander redet, ist sie doch zumindest im unterbewusstsein verankert und im moment des fesselns und augenbinde-anlegens irgendwo präsent.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
sobald man über diese konkrete fantasie miteinander redet, ist sie doch zumindest im unterbewusstsein verankert und im moment des fesselns und augenbinde-anlegens irgendwo präsent.

Hm, das mag vielleicht denn zutreffen, wenn man das eher selten macht.
Aber Fesseln und Augenbinde gehören bei uns fast schon dazu, ich glaube nicht, dass man da dann so oft dran denkt.

Und nicht mehr dasselbe, nun gut - aber ich denke, es muss auch "beziehungsverträglich" sein und das wäre es nicht, wenn wir vorher nicht ansatzweise drüber geredet haben
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Man muss ja nicht einmal explizit darüber gesprochen haben... mir würde es schon reichen wenn ich meinem Partner gegenüber erklärt habe dass ich einem Partnertausch nicht ablehnend gegenüberstehe. Wenn er dann noch weiss dass ich mich gerne hingebe wenn ich gefesselt bin, dann finde ich das auch ok.

Er muss auf jeden Fall vorher bemerkt haben dass Tendenzen in diese Richtung da ist, dass man dem auch offen gegenübersteht, dann finde ich, dass das durchaus geht.

Allerdings würde ich danach wohl doch einen Moment lang etwas irritiert sein...

Ich stelle mir das Ganze als Phantasie ja doch toll vor, aber bisher habe ich noch keinem Kerl so vertraut dass ich ihn das hätte machen lassen wollen.
Meiner Meinung nach muss da schon ein ziemlich grenzenloses Vertrauen da sein, man ist schliesslich doch ganz ausgeliefert und das... kritische Erlebnis lässt sich erst erfassen wenn es schon wieder vorüber ist.

Wenn ich sehe, dass ein anderer Mann da ist, kann ich immer noch dazwischen sagen dass ich abbrechen will, wenn es mir nicht gefällt.
In diesem Beispiel wird man aber gewissermassen getäuscht, so dass erst im Nachhinein die Erkenntnis "von einem Fremden hätte ich das aber nicht haben wollen" kommen kann... und da muss dann eben der Partner da sein um einen auffangen zu können.

Ich finde es das ganze doch ziemlich heikel, auch wenn es in der Fantasie aufregend klingt.

Ich würde es wohl vorziehen, wenn ich mit meinem Partner darüber reden würde und er es dann im Laufe eines Jahres o.ä. macht, wenn es nicht mehr ganz präsent ist... wenn er davor einfach so Fesselspielchen macht ist man dann trotzdem nicht darauf gefasst, dass da plötzlich ein anderer Mann mitspielt... die Überraschung ist da, aber frei vom möglichen Zweifel "mag sie es oder mag sie es nicht".
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Mal ganz davon abgesehen, wie ich so etwas finden würde: wie soll das möglich sein, dabei nicht zu erkennen, dass es nicht der eigene Partner ist?
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Mal ganz davon abgesehen, wie ich so etwas finden würde: wie soll das möglich sein, dabei nicht zu erkennen, dass es nicht der eigene Partner ist?
naja, wie gesagt ist man gefesselt und die augen verbunden. hinzu könnte man musik laufen lassen. und wie gesagt geschieht dieser wechsel ja erst zu einem zeitpunkt höchster erregung und muss gar nicht lange andauern!
kennst du das nicht, wenn du wie betrunken bist vor lust und alles wie in einer parallelwelt scheint? :zwinker:
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
naja, wie gesagt ist man gefesselt und die augen verbunden. hinzu könnte man musik laufen lassen. und wie gesagt geschieht dieser wechsel ja erst zu einem zeitpunkt höchster erregung und muss gar nicht lange andauern!
kennst du das nicht, wenn du wie betrunken bist vor lust und alles wie in einer parallelwelt scheint? :zwinker:


nein, kenn ich nicht, ich hatte noch keinen Sex :zwinker:
darum kann ich natürlich nicht definitiv sagen, dass ich meinen Partner jederzeit erkennen würde (ich hätte eh immer nur mit ihm Sex, von daher müsste ich mich dieser Aufgabe nie stellen :tongue: ), aber ich gehe doch mal sehr, sehr stark davon aus. Gut, Ertasten ist aufgrund des Fesselns nicht möglich, aber alles andere? Die Musik müsste schon sehhhr laut sein, damit man wirklich nichts mehr hören würde. Und so Dinge wie Gewicht, Gefühl der Haut, Geruch und v.a. die "Art und Weise" ... ?
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
nein, kenn ich nicht, ich hatte noch keinen Sex :zwinker:
darum kann ich natürlich nicht definitiv sagen, dass ich meinen Partner jederzeit erkennen würde (ich hätte eh immer nur mit ihm Sex, von daher müsste ich mich dieser Aufgabe nie stellen :tongue: ), aber ich gehe doch mal sehr, sehr stark davon aus. Gut, Ertasten ist aufgrund des Fesselns nicht möglich, aber alles andere? Die Musik müsste schon sehhhr laut sein, damit man wirklich nichts mehr hören würde. Und so Dinge wie Gewicht, Gefühl der Haut, Geruch und v.a. die "Art und Weise" ... ?
müsste man mal ausprobieren! :engel: :tongue: :zwinker:
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
müsste man mal ausprobieren! :engel: :tongue: :zwinker:


dann viel Spaß :zwinker:

für mich ist Sex untrennbar mit Liebe verbunden, und ich hab egtl vor, in meinem Leben "nur" mit einem einzigen Mann zu schlafen :herz:

so Dinge wie Partnertausch kann ich wirklich in keinster Weise nachvollziehen, mich selbst ekelt der Gedanke daran absolut an; aber da ich es ja nicht machen muss, ist es mir sowas von gleichgültig, jeder nach seiner Facon und so, ne :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren