Blasen, aber wie?

Benutzer92390  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!

Ich bin jetzt seit über drei Monaten mit meinem Freund zusammen und habe mit ihm schon mein erstes Mal gehabt.

Montag hat er Geburtstag und ich will was neues ausprobieren und ihm einen blasen, aber ich weiß nicht wie das geht.

Nehme ich ihn einfach nur in den Mund und wie lange dann eigentlich? Ich meine, wenn es dann kommt und so, wie fühlt sich das an und schmeckt das oder ist das ekelig?

Ich liebe ihn einfach so sehr und habe schon oft gelesen, dass Jungs das toll finden, deswegen will ich das mal probieren.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Die Suchfunktion befindet sich in der linken Spalte. Gib "blasen" oder "wie blasen" ein. Auch Google wird einige Blas'tipps ausspucken. Einfach nur in den Mund nehmen ist zwar ein anfang, aber es gibt soviele Varianten, Techniken und Bewegungen. Du kannst deine Hand, seine Hoden und später auch seinen After einbinden, du kannst lecken, saugen, lutschen ... Wie lange wird dir niemand sagen können, denn dass ist nicht nur von Mann zu Mann unterschiedlich, sondern ein Mann kann mal 5 und mal 15 Minuten brauchen. Manche Frauen mögen das Gefühl, wenn er in ihren Mündern kommt, andere nicht. Auch das Sperma kann immer eine andere Konsistenz haben, mal neutral und mal salzig und mal eklig schmecken (Zigaretten, Alkohol, bitteres Essen usw.).
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

wenn du aus freien Stücken wirklich Blasen möchtest, dann wird dein Freund sicherlich nichts dagegen haben und das Ganze bestimmt unwahrscheinlich genießen...tust du es aber nur, weil du der Meinung bist, er erwartet es jetzt und die komplette Frauenwelt macht das ja, jetzt muss ich auch, dann solltest du dein Vorhaben vielleicht noch mal überdenken.

Links am Bildschirm bei den Stellungstipps findest du unter "Tipps und Tricks" den Begriff Fellatio, der eine ganz tolle Beschreibung beinhaltet und dir sicherlich weiterhelfen kann...leider findest du darunter nicht, wie lange du lutschen und saugen musst, bis er zum Orgasmus kommt (das ist von Mann zu Mann total unterschiedlich) oder ob du Sperma im Mund als eklig empfinden könntest.

Ich zitiere mich mich mal aus einem anderen Beitrag von mir, denn das Thema kommt ziemlich oft zur Sprache und dann immer wieder das Gleiche zu schreiben, ist ziemlich mühselig und zeitaufwendig.
Vielleicht hilft dir meine Beschreibung ein bisschen weiter und beantwortet gewisse Fragen:



"Richtig" machst du es beim Blasen, wenn er statt AUA andere Dinge wie z. B. Stöhnen oder "AH"/"OOH" von sich gibt. :zwinker:

Zum Thema Zähne:
Lasse dich auf alle Fälle von deinem ersten Mal nicht entmutigen...du wirst sehen, dass es für ihn bald zum Genuss wird, wenn du erst ein wenig Übung darin gewonnen hast und mit der Zeit rausbekommst, was dein Freund mag, denn jeder Mann steht beim Blasen auf andere Verwöhnaktionen, wobei wohl den wenigsten gefällt, wenn die scharfkantigen Zähne zu "brutal" eingesetzt werden.
Das muss jetzt nicht generell heißen, dass die Schneidewerkzeuge grundsätzlich nichts an einem Schwanz verloren haben...(du wirst es wahrscheinlich niemals komplett schaffen, dass er sie nicht doch einmal im Eifer des Gefechts spürt)...die "Kunst" darin besteht, dass sie entweder gezielt eingesetzt (es gibt Männer, denen gefällt es, wenn die Zähne z. B. ganz sanft an der Eichel schaben, vorsichtig am Vorhautbändchen knabbern...einfach gaaanz behutsam ausprobieren, wo seine individuelle Schmerzgrenze liegt ohne dass er traumatisiert wird) Schmerzgrenze) oder so "abgepolstert" werden, damit sie keine unangenehmen bis schmerzhaften Gefühle auslösen.

Dieses "Abpolstern" erreichst du, indem du die Lippen schürzt und quasi mit der weichen Innenseite einen Schutz bildest. Zusätzlich kannst du auch mit Zeigefinger und Daumen einen Ring bilden, den du an deinen Mund ansetzt...dadurch erreichst du nicht nur, dass die Zähne unangenehm zum Einsatz kommen, sondern du "verlängerst" damit deinen Mund und kannst somit auch gut kontrollieren, wie tief sein Schwanz eindringen kann, so dass es für dich nicht unangenehm wird. (führe sein Teil nur so tief ein, wie es für dich angenehm ist...außerdem befindet sich der reizempfindlichste Teil bekanntlich im vorderen Drittel, so dass du in theoretisch gar nicht so tief einsaugen müsstest)
Gleichzeitig kannst du mit diesem Ring mal mehr, mal weniger Druck ausüben, was zur zusätzlichen Stimulation beiträgt.

Zum Thema Anstrengung:
Damit dir ein Blowjob nicht zu anstrengend und mühsam wird, solltest du dir für den Anfang immer eine Position suchen, die auch für dich bequem ist.
Normalerweise liegt frau ja gerne zwischen seinen Beinen oder kauert seitlich vorm Schwanz, während der Mann liegt oder zurückgelehnt sitzt...das ist anatomisch durchaus nicht verkehrt, vor allem deshalb nicht, weil du so zusätzlich prima auch noch an andere Hotspots wie z. B. an den Eiern und Damm herankommst, die sich ebenfalls sehr über einen Besuch deiner Zunge freuen können.
Allerdings ist diese Position nicht besonders nackenfreundlich, deshalb sollte durchaus überlegt werden, ob man nicht mal eine andere Stellung wählt und damit herumexperimentiert wie z. B.: er steht vor dir und du hockst auf der Bettkante oder du kauerst auf einem Kissen vor ihm, während er vor dir steht oder auf dem Bett kniet.

Und dann ist ja noch die Sache mit dem Kopf rauf- und runtergehen oder vor- und zurück...wenn ich mir vorstelle, dass ich das die ganze Zeit praktiziere, dann wird mir alleine von dem Gedanken schwindlig.
Es ist absolut nicht notwendig, dass du das ständig machst...theoretisch müsstest du es gar nicht tun bzw. du könntest in nur rein äußerlich verwöhnen und es wird dennoch ein phantastischer Blowjob.

Zum Thema Zunge:
Wie viele vor mir bereits geschrieben haben, solltest du wirklich erst einmal spielerischer zu Werke gehen und das A und O eines tollen Blowjobs ist deine geschickte, kleine Zunge!
Setze sie locker (eine "steife" Zunge ermüdet nicht nur schneller, sondern ist bei weitem nicht flexibel und für ihn deshalb auch nicht so erregend) ein, aber ständig...lass sie kreiseln und necken, drängeln und locken, während sich sein Schwanz im Mund befindet, (er sollte sie neben den zusätzlichen Dingen wie Saugen, Kopfbewegungen, Lippendruck, Handanlegen immer -wenn es irgendwie machbar ist- spüren) lecke damit am Vorhautbändchen, an der Öffnung, am Rand der Eichel entlang oder stupse sie mit etwas kräftigeren Zungenschlägen an.
Durch den flexiblen Einsatz wird er immer wieder andere Dinge dieses neckischen Organs spüren...mal die die rauhere Oberseite, dann wieder die weiche Unterseite oder die etwas stärkeren Seiten, was Abwechslung inkl. Gleitfähigkeit bringt und sehr viel Stimulation.
Und dabei ist es ganz natürlich, dass sich Speichel bildet...lass dich dadurch nicht irritieren. Du musst ihn nicht sammeln oder eine Pause einlegen, damit du ihn herunterschluckst. Das würde dich eventuell nur aus dem Konzept bringen und ihm ein wenig vom Spaß nehmen.
Lass einfach die Säfte fließen...zu viel Denken kann beim Sex oftmals schaden...und er findet das mit Sicherheit auch richtig heiß, wenn du seinen Schwanz mit Inbrust und Hingabe verwöhnst.

Zum Thema Saugen:
Gehört schon zum guten Blasen dazu und sollte nicht ganz vernachlässigt werden. Darüber kann ich dir Folgendes aus meiner Erfahrung berichten.
"Dauersaugen" kommt nicht unbedingt gut an, weil es oftmals so ist, dass es nicht alle Männer erregt...außerdem kann es sein, dass ab einer bestimmten Zeit, das anfangs nette Gefühl abnimmt, weil dann gewisse Stellen "betäubt" werden und sich keine Erregung im Lendenbereich aufbaut.
Lieber immer wieder mal zwischendrin einbauen und kürzer durchführen und zwar in der Intensität, die für ihn erregend ist. (manche Männer stehen auf Leistung wie beim Staubsauger...andere finden leichtes Nuckeln am schönsten :zwinker

(Noch ein Tipp...alles, was ich hier beschrieben habe, kannst du mal mit zwei Fingern in deinem Mund testen...probiere die Dinge wie Saugen aus und vor allem den Unterschied mit oder ohne Zungeneinsatz aus.
Du wirst selber merken, wie viel besser es sich mit einer flinken Zunge anfühlt.)

Zum Thema Hände:

Außerdem solltest du nie außer Acht lassen, dass du zwei geschickte Hände besitzt, die nicht nur deine Lippen/Zunge entlasten, (lass dir bitte nie einreden, dass beim Schwanzlutschen die Hände nicht ins Spiel kommen dürfen) sondern ihm zusätzliche Genüsse bereiten können, so dass er nach deinen Blaskünsten regelrecht süchtig wird.
Eine Kombination aus den ganzen oralen Möglichkeiten + gezielter und abwechslungsreicher Handmassage kann aus einem ganz "normalen" Blowjob eine Krönung werden lassen. (denke daran: Der Stamm kann normalerweise immer fester stimuliert werden, während du Richtung Eichel etwas sanfter agieren solltest)
Außerdem gibt es nicht gerade wenig Männer, die durch die reine Mundtechnik nicht zum Orgasmus kommen.
Gewöhne dir irgendwie an, dass deine Hände nicht untätig sind...bestimmt weißt du ja selber, was du noch alles mitverwöhnen und streicheln kannst...die Hotspots wie Lenden, Bauch, Oberschenkel, Brust, die Murmeln, die oftmals vernachlässigt werden (leicht kneten/drücken, saugen, lecken, küssen, anhauchen streicheln, in den Mund nehmen...je nach Vorlieben des Mannes) und den Damm.
Du kannst auch mal nach seiner Hand greifen...das kann auch Gefallen finden, weil er dadurch merkt, dass du an ihn denkst und nicht irgendwie "alleine" daliegen lässt, während du mit ihm beschäftigt bist.

Zum Thema Schlucken und Sperma:

Wenn du (noch) nicht möchtest, dass er sich in deinem Mund ergießt, dann solltest du mit ihm vereinbaren, dass er dir rechtzeitig Bescheid gibt und dann eventuell außerhalb kommt...du alleine entscheidest, ob und wann du schlucken möchtest und deshalb darf dich niemand dazu drängen, denn es sollte immer dein freier Wille sein.
Ich empfehle dir, nicht einfach "zum Test" die volle Ladung in den Mund spritzen zu lassen...du könntest z. B. -bei anderer Gelegenheit- einfach mal ein bisschen von seinem Sperma probieren. Dann weißt du ungefähr, was dich vom Geschmack/Geruch erwartet, auch wenn die "geballte" Ladung schon noch einen Tick anders ist.
Angst brauchst du davor aber nicht zu haben...es ist nicht so, dass das Zeug wie wahnsinnig rausgeschleudert wird, so dass du meinst, du müsstest ersticken...es kann zwar in mehreren Schüben kommen, aber das empfindest du dann eher als ein "Ergießen" und nach all der langen Zeit, in der ich bereits Sex praktiziere, habe ich mich z. B. noch nie am Sperma verschluckt.

Allgemeines, aber sehr Wichtiges:

Wenn du künftig bestimmte Sachen beachtest, die dir als Tipps angeboten werden, (du kannst auch durchaus gewisse Ratgeber lesen, die dir vielleicht weitere Hilfestellung bieten und auch hier im Forum wurde schon so viel über das Thema geschrieben...einfach mal bisschen herumstöbern) dann wirst du ihm bald so einen Genuss bereiten, dass er dadurch sehr erregt wird und zum Orgasmus kommt. (aber bisschen Geduld könnte schon vonnöten sein)

Aber eines möchte ich dir noch ans Herz legen: Achte nicht zu sehr auf die "Technik", die irgendwann wie von selber kommt.
Es geht darum, dass du mit dem Blowjob sein Genital "huldigst" und "vergötterst" - mit allem, was dir zur Verfügung steht.
Er darf nie das Gefühl bekommen, dass du etwas widerwillig tust...er will spüren und auch sehen, (deshalb sorge immer dafür, damit er guten Blick auf dein Tun bekommt - ggf. Kissen reichen- weil Männer sehr visuell veranlagt sind) dass du dir in dem Moment nichts sehnlicher wünscht, als ihn auf diese Art und Weise mit Einsatz, Willen, Freude, Spaß, Hingabe, Leidenschaft, Phantasie...einfach mit Leib und Seele und vor allem mit viel Herz zu verwöhnen und glücklich machen zu wollen.
Kommuniziere mit deinem Süßen...durch Blickkontakt...schaue ihn immer wieder mal an...vor allem dann, wenn du die Lippen öffnest, um den Schwanz gleich in den feucht-warmen Raum der Verheißung lässt...durch liebevolles, freches, herausforderndes Grinsen und Lächeln...heize ihn mit zusätzlichen Seufzen, Stöhnen und Worten ein, denn ein "stummer" Blowjob ist in meinen Augen nur ein "halber".
Du kannst ihn -wenn du den Mund gerade nicht voll hast- durchaus nette, aber wirklich ernst gemeinte Komplimente über seinen Prachtkerl machen und damit überraschen. Ein "Wow, dein Schwanz macht mich voll an" oder "Mensch, was sind die Eier wieder prall" kann sein gutes Teil durchaus noch ein Stück größer machen, wobei du immer nur das sagen solltest, was dir leicht und nie gekünstelt über die Lippen kommt.
Und bitte ihn, dass er dir ab und an während des Blasens Feedback gibt, damit du weißt, was sich für ihn gut anfühlt und was weniger.

So, jetzt heißt es fleißig üben und dazu wünsche ich dir viel Spaß.

Eines solltest du jedoch noch bedenken:
DU hast es in der Hand und im Mund, du kontrollierst und führst, DU besitzt dabei die "Macht" und er darf bedingungslos genießen und sich fallenlassen.
Für beide bedeutet das durchaus Mut und grenzenloses Vertrauen.
 

Benutzer91924 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Nehme ich ihn einfach nur in den Mund und wie lange dann eigentlich? Ich meine, wenn es dann kommt und so, wie fühlt sich das an und schmeckt das oder ist das ekelig?


Woher sollen wir denn wissen, was deinen Freuind beim Oralsex am besten gefällt?
Was dem einen gefällt, kann einen anderen Mann ja auch völlig kalt lassen.

Grundsätzlich gibt es da doch zwei Möglichkeiten:

1.Es einfach mal ausprobieren und dabei rum experimentieren.

2.Deinen Freund fragen, wie er es denn gerne hätte.

Warum macht ihr euch überhaupt so einen Kopf darüber?
Es ist doch auch kein Weltuntergang, wenn es beim ersten Mal nicht so hinhaut.

Ob das Sperma deines Freundes eklig schmeckt, das mußt du wohl selber heraus finden :zwinker:
Die Konsistenz des Spermas könnte schon einen Ekel hervor rufen, weil sie eben so schleimig ist.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Dafür habe ich früher immer negative Bewertungen bekommen, die Arbeit mache ich mir nicht mehr, meine Zeit vergeude ich nicht mehr auf diese Art und Weise.
achwas, negative bewertung - völlig übertrieben. ich finds nur witzig :zwinker:
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Da zitiere ich mich doch mal wieder gerne selbst.... :zwinker:

luke.duke schrieb:
Fang langsam an, nicht zu schnell und stürmisch. Wenn du sofort loslegst, wie eine wild gewordene Pornokönigin, dann wird er vermutlich nicht glücklich damit werden. Das wirkt dann eher abstoßend, finde ich.

Benutze deine Hände, streichel seinen Körper, nähere dich seinem Schambereich an. Gleit ihm über seinen Bauch, über die Oberschenkel und wandere langsam nach Innen.
Auch später kannst du getrost immer wieder mal mit der Hand über seinen Bauch und seine Schenkel fahren; im Stehen auch über seinen Po!

Zwischendurch berührst du immer wieder seinen Schwanz. Anfangs nur ganz flüchtig und kurz, später auch länger, um dann wieder den Rest seines Körpers zu streicheln. Irgendwann kommst du immer gezielter zu seinem Teil. Streichel über seine ganze Länge, verwöhne ihn mit deinen zarten Händen. Es wird ihm sicher gefallen.
Nach und nach kannst du ihn langsam in die Hand nehmen, zart umgreifen und ganz gediegen anfangen, ihn zu massieren - soll heißen: mit der Hand die berühmte Auf- und Abbewegung zu machen.
Im Normalfall wird er durch diese langsame und "qualvolle" Behandlung so langsam eine Errektion bekommen. *zwinker*

Während deine Hand ihn also so süßlich qualvoll verwöhnt, fangen deine Lippen damit an, was du noch vor wenigen Minuten mit deinen Händen gemacht hast. Küsse ihn im Lendenbereich, seinen Bauch, seine Seite, seine Oberschenkel. Wandere langsam immer weiter nach innen.
Vergiss dabei nicht, deine Hand weiter ruhig aber kontinuierlich zu bewegen!
Deine Lippen und Zunge nähern sich seinem Zentrum, und berühren irgendwann seinen Sack. Küsse ihn sanft, bloß nicht (vor allem anfangs) zu wild! Benutze deine Lippen und irgendwann auch deine Zunge. Nach und nach kannst du vielleicht auch etwas deutlicher und bestimmender Lecken und Küssen. Achte einfach auf seine Reaktionen darauf!

Während du mit deiner Hand seinen Schwanz und mit deinem Mund seinen Sack verwöhnst, kann das Spiel nun langsam beginnen. Er wird mittlerweile sehr erregt sein und sich nach deinem Mund auf seinem Teil sehnen, wie ein Verhungernder nach einem Stück Brot. Du hast ihn also in der Hand! Das kannst du nun wörtlich und im übertragenen Sinne ausnutzen...
Ab jetzt variierst du dein Zusammenspiel von Lippen, Zunge und Händen. Dein Mund wandert bspw. langsam von seinem Schaft mit Küssen Richtung Schwanz.
Gehe provozierend langsam mit deinen Lippen an seinem Teil hinauf, während er in deiner Hand liegt, die ihn etwas nach oben hält. Mit der anderen Hand streichelst du über seinen Bauch, die Beine und Sack.
Am Frenulum hältst du etwas inne, und küsst ihn dort intensiver und länger. Er wird es dir danken. Spiele mit deiner Zunge auch ruhig ein wenig am Bändchen.
Jetzt umschließt du das erste mal seine Eichel mit deinen Lippen, sauge sanft dran, drehe langsam deinen Kopf dabei hin und her, und lasse dann wieder von ihm ab. Müsse und sauge an seinem Frenulum und wandere wieder zurück zu seinem Sack.

Dieses Spiel wiederholst und variierst du nun beliebig. Ich bspw. liebe es, wenn ich mit der flachen Zunge von ganz unten nach ganz oben geleckt werde; beginnend unten am Sack, zwischen den Eiern durch zum Schaft, über seine ganze Länge bis hoch zum Frenulum, zu der Eichel, um dann ganz im Mund einzutauchen!
Nimm mit deinem Mund von mal zu mal seinen Schwanz tiefer auf und erhöhe die Zahl des Einnehmens seines Teils. Er wird irgendwann verrückt werden, weil er einfach nur noch diese Bewegung brauchen wird.
Wenn du gnädig bist, bleibst du dann schlussendlich bei seinem Schwanz und bläst ihm Einen im klassischen Sinne, lässt ihn also rein- und rausgleiten, saugst vielleicht immer mal wieder daran und gibst ihm einfach, was er braucht.

Wenn er kurz vorm Kommen ist - du wirst es daran merken, dass seine Atmung mehr oder weniger schwerer und tiefer wird (vielleicht stöhnt er auch), dass seine Eichel anschwillt und er sich vielleicht fordernder bewegt und vor Lust windet - dann quälst du ihn noch ein weiteres Mal, indem du von seinem Schwanz ablässt und vielleicht nur seine Schenkel oder Eier leckst.
Pass aber auf, dass du nicht zu spät aufhörst. Dann kommt er vielleicht wohin, wo du es nicht unbedingt haben willst! *zwinker*

Dann, nach ein paar Augenblicken, nimmst du ihn wieder in dem Mund, und machst es ihm zielstrebig, flott und intensiv mit dem Mund bis zum Schluss.
Hör nicht gleich auf, wenn er kommt, beweg dich weiter, bis die ersten großen Schübe vorbei sind, lass ihn alles in deinen Mund spritzen, sauge nochmal schön dran und lass ihn auch die letzten Zuckungen noch in deinem schönen warmen Mund machen.
Er wird es dir danken!

Und wenn du das kannst und willst, schluckst du es hinunter und leckst seinen Schwanz am Ende nochmal schön sauber. Und er wird in diesem Augenblick der glücklichste Mann auf Erden sein! *zwinker*



Genau so(!), oder aber ganz anders(!) stelle ich mir einen guten Blowjob vor! *lach* Denn das wichtigste bei allem ist:
Spontan sein!
Frei sein!
Abwechslungsreich sein!
Einfach treiben lassen!
Ohne Plan!
Aber mit Ideen!



In diesem Sinne - viel Spaß! :zwinker:

Wie gesagt: VIEL SPASS! :smile:
 
H

Benutzer

Gast
Einfach mal testen, Mund auf und los... Du wirst sehr schnell merken was gefällt und was nicht... Klingt einfach, ist es auch... Nur Mut...
 

Benutzer63422 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Dafür habe ich früher immer negative Bewertungen bekommen, die Arbeit mache ich mir nicht mehr, meine Zeit vergeude ich nicht mehr auf diese Art und Weise.

Off-Topic:
ich glaube, sie wollte dich nur darauf hinweisen, dass die Suchfunktion sich auf der linken Seite, nicht wie von dir behauptet auf der rechten befindet :zwinker:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
ich glaube, sie wollte dich nur darauf hinweisen, dass die Suchfunktion sich auf der linken Seite, nicht wie von dir behauptet auf der rechten befindet :zwinker:
:grin: Ich habe gedacht, sie fragt nach Links (Sg. Link), nicht links ... oops.
 

Benutzer92232 

Benutzer gesperrt
habe ich das richtig gelesen ?

du hattest dein erstes mal und hast vorher noch nie geblasen?
meinst du das das der richtige weg war?

desweiteren möchte ich dazu nichts sagen. SF !
 
D

Benutzer

Gast
habe ich das richtig gelesen ?

du hattest dein erstes mal und hast vorher noch nie geblasen?
meinst du das das der richtige weg war?

desweiteren möchte ich dazu nichts sagen. SF !

???

Hast du geblasen bevor du Sex hattest?
Das ist aber schon seltener, da Oralverkehr größere Intimität und Vertrauen fordert als Sex, denke ich jedenfalls und soweit ich die letzten Jahre im Forum überblicke, wird die Meinung weitgehend geteilt.

@xoxo: Hehe, hab mich schon gewundert, warum du so wütend auf seinen Kommentar reagiert hast. :-D
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
seinen kommentar? seinen? :tongue:

im übrigen gibs da wohl einfach jede reihenfolge - ich hab am selben tag den ersten kuss, ov, av, gv gehabt. und in welcher reihenfolge kann ich nichtmal mehr sagen. einfach jedem das seine :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
seinen kommentar? seinen? :tongue:

im übrigen gibs da wohl einfach jede reihenfolge - ich hab am selben tag den ersten kuss, ov, av, gv gehabt. und in welcher reihenfolge kann ich nichtmal mehr sagen. einfach jedem das seine :zwinker:

Hehe, hab nicht gesehen, dass du das warst, sorry. :smile:

Ja, das wollte ich auch irgendwie ausdrücken. Das kann wohl in jeglicher Reihenfolge geschehen, wobei die üblichste wohl eher Kuss, GV, OV und dann AV ist. Dein ist auf jeden Fall wohl ne ganz seltene Variante. :-D Da konntest du dich ja kaum noch steigern und das nach einem Tag. :-D
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
och, die übung wird mehr, das wissen ist nicht mehr rein theoretisch und vor allem hab ich dann so langsam rausgefunden was mir eigentlich gefällt/auf welchen typ mann ich stehe :zwinker:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
habe ich das richtig gelesen ?

du hattest dein erstes mal und hast vorher noch nie geblasen?
meinst du das das der richtige weg war?

Seltsam, erstens hat sie die Antwort doch schon gegeben und die rhetorische Frage ist unnötig, zweitens ist es sowieso schon geschehen und man muss nicht darauf rumreiten. Ich hatte auch erst GV und dann OV, weil OV in meinen Augen mehr Vertrauen braucht.
 

Benutzer92390  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!

Also ich habe es nun getan!

War irgendwie seltsam das Gefühl... ^^

Ich kam zu ihm nach Hause und habe ihm gleich in seinem Zimmer die Hose runtergezogen und einfach angefangen. Leider hat es nicht lange gedauert und er kam und ich habe ihn schnell aus meinem Mund genommen, weil ich das doch nicht so toll fand, dabei spritzte er mir ins Gesicht und auf die Klamotten.
Das war nen bissel blöd, weil ich noch nach Hause musste, aber egal, ihm hat das "Geschenk" sehr gefallen!

Wie macht ihr das, darf er in eurem Mund kommen oder nehmt ihr ihn raus und wohin spritzt er dann bei euch?!

Ich werde es bestimmt mal wieder machen, aber jetzt habe ich erstmal genug davon!
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Wie macht ihr das, darf er in eurem Mund kommen oder nehmt ihr ihn raus und wohin spritzt er dann bei euch?!

Also Klamotten ziehe ich mir dabei eher aus :zwinker:

Da hat er völlige Narrenfreiheit. Manchmal im Mund, manchmal auf die Brüste oder sonstwo hin. Aber bitte nicht in die Haare.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren