Bitte um einen Gefallen abgelehnt

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen,

gestern wurde ich gefragt, ob ich bei Freunden der Eltern meines Freundes auf einem 60. Geburtstag (an einem Samstag) beim Kellnern, bedienen, etc. helfen kann. Mir liegt sowas allerdings überhaupt nicht, ich kann mir nicht gut die Bestellungen mit den dazugehörigen Gesichtern etc. merken. Hinzu kommt, dass ich eine 40 Std.-Arbeitswoche habe und noch dazu 2 Std. täglich Fahrtweg zur Arbeit und ich mich daher immer sehr auf meine Wochenenden freue.

Jetzt habe ich ein total schlechtes Gewissen und komme mir so gar nicht hilfsbereit vor. Meine Reaktion kommt mir total überzogen vor, schließlich handelt es sich eigentlich nur um einen kleinen Gefallen. Sie würden auch eine Kleinigkeit bezahlen, aber darum geht's mir gar nicht. Ich empfinde sowas als Stress und weiß, dass ich da nicht entspannt rangehen werde. Wie kann man bloß lernen Nein zu sagen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Habe dann immer das Gefühl ich müsste mich mit irgendwelchen Ausreden rausreden , statt zu sagen, dass mir das einfach nicht liegt.

Gruß, Schnecke
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich würde es nicht zu lernen versuchen. Ein wenig schlechtes Gewissen sorgt dafür, dass man sich nicht ausschließlich nach dem Lustprinzip verhält. Mir könntest du ruhig etwas davon abgeben :zwinker:.
 

Benutzer98010 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann Dich verstehen. Sicher ist es schön und gut, hilfsbereit zu sein. Aber so, wie Deine Woche aussieht, kann ich verstehen, dass Du auch mal ausspannen willst.
Und wenn Du sagst, dass Du die Bestellungen sowieso nicht zuordnen könntest, würdest Du vielleicht sowieso nur für Chaos sorgen... Überlass' das denen, die das können!

Mach' Dir nicht so viele Gedanken, Du hast alles richtig gemacht. Man muss auch mal "nein" sagen können...
 

Benutzer101640 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich denke auch, dass du kein schlechtes Gewissen haben brauchst. Es wird sich jemand anderer finden. Wenn du wirklich nicht mit Freude an so was rangehst und schon weißt, dass du das ganze nicht zufriedenstellend erledigen kannst, dann darf man das ruhig sagen. Es wäre die keiner böse, wenn du deine Gründe schilderst. Zumindest sollte das keiner.

Und aus Sicht einer Bedienung kann ich nur sagen, dass es gut ist, dass du abgesagt hast. Du würdest sehr wahrscheinlich wirklich nur Chaos reinbringen. Da ist allen lieber, mehr zu tun zu haben und dafür keinen, der Chaos anrichtet ;-) Ich finde es auch immer anstrengender eine ganze Gesellschaft einen Abend lang zu bedienen als einzelne, seperate Tische.

Was müsstest du denn machen? Wenn es nur darum geht, Tische abzuräumen oder Getränke zu servieren oder einzuschenken, dann müsstest du das doch auch hinkriegen, oder? Bei solchen Feiern sind ja oft die Essen schon im Vorfeld klar und müssen nicht erst bestellt werden....
Mir passiert es im Übrigen auch oft, dass ich nicht mehr weiß, wer welches Getränk bestellt hat, oder ich Getränke verteile, die jmd anders aufgenommen hat. Ist auch nicht weiter schlimm.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Aehm sorry es sind Freunde der Eltern deines Freundes was hast du mit denen zu tun ? zudem bist du keine Aushilfskraft oder änliches also hast du keinen Grund so etwas zu machen und du machst es nicht gerne.

Gibt also keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben ausser dein Freund haette dich gefragt ihm dabei zu helfen weil er sonst alleine dort schuften muß oder änliches
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das würde ich auch nicht machen. Gibt bestimmt den ein oder anderen Studenten, der sich dazu gerne bereit erklärt. Ein schlechtes Gewissen hätte ich dabei nicht.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Früher hatte ich auch immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mal derlei Anfragen abgelehnt hab, aber mittlerweile hab ich gelernt "nein" zu sagen.
Dabei kommt es aber auch immer darauf an für wen ? Für mir mehr oder weniger bekannte Freunde der Eltern meiner Freundin und einen "Job" der mir eh nicht liegt ? Da würd ich auch nein sagen, insbesondere wenn meine Freizeit knapp ist.


Gibt also keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben ausser dein Freund haette dich gefragt ihm dabei zu helfen weil er sonst alleine dort schuften muß oder änliches

In dem Fall würd man es ja dann mehr für den Partner tun, als für die Gastgeber - da würde ich auch ganz anders reagieren.
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Machen muss man es nicht, beiweilen nicht. Eine nette Geste wäre es trotzdem.

Nur was ich gar nicht checke, ist die absolut lächerliche Ausrede. *Heul* ich hab ne 40 Std. Woche... *Heul* ich bin ja so kaputt.

Leute, wollt ihr mich verarschen? 40 Std. Woche anstrengend? Ich brauch mein WE wofür? Ich hab mal ne zeitlang für 40 Std. die Woche gearbeitet. Klar, Dienst ist Dienst und Schnapps ist Schnapps, aber 40 Std. ist bestimmt kein Hexenwerk. Mittlerweile arbeite ich mehr als 80 Std. inkl. Wochenende und kriegs trotzdem noch auf die Reihe und hab trotzdem noch Zeit um mal abzuschalten.

Lächerlich, einfach lächelrich Ò_ó
 

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Vielen Dank für Eure Antworten!

Es sind zwar hauptsächlich die Bekannten meines Freundes (der wohl helfen wird), aber dadurch, dass wir seit 6 Jahren zusammen sind, kenne ich sie inzwischen auch ganz gut. Sie haben uns auch einen Schreibtisch für unsere Wohnung geschenkt (gut, den sie ohnehin los werden wollten), das macht mein Gewissen natürlich nicht leichter.

Ich glaube, es handelt sich überwiegend um Getränke verteilen, abräumen, etc., Essen gibt es bestimmt ein Buffet. In der Vergangenheit war das bei solchen Veranstaltungen halt öfter so, dass die Leute sich umgesetzt haben und ich sie mit meiner Getränkebestellung nicht gleich wieder gefunden habe und dann immer nervös wurde. Daraufhin habe ich auch schonmal Beschwerden mit bekommen, dass der Service nicht schnell genug geht, etc. Das hat mich dann geärgert, weil ich das ja schließlich aus einem Gefallen gemacht habe und keine Routinierte bin :smile:

Klar, eine 40 Stunden-Woche ist sicher kein Hexenwerk, trotzdem genieße ich mein Wochenende, zumal ich am Wochenende ja auch solche Dinge wie Haushalt, Familienbesuche unterkriegen möchte - bin halt gerne auch mal einfach "faul". :grin:

Ich habe heute nochmal angerufen, dass ich es machen würde, wenn sich kein anderer finden sollte, aber es bestimmt noch ein paar Leute gibt, die sich über ein Taschengeld für Kellnern freuen würden. Und habe mich für Abwaschen und andere Tätigkeiten angeboten. Denke, dass dürfte ein guter Mittelweg sein :smile:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
[...] Sie haben uns auch einen Schreibtisch für unsere Wohnung geschenkt (gut, den sie ohnehin los werden wollten), das macht mein Gewissen natürlich nicht leichter. [...]
Ich habe heute nochmal angerufen, dass ich es machen würde, wenn sich kein anderer finden sollte, [...]. Und habe mich für Abwaschen und andere Tätigkeiten angeboten. Denke, dass dürfte ein guter Mittelweg sein :smile:
Find ich auch, das klingt gut. Wenn du sonst nichts mit den Leutchens zu tun gehabt hättest, hätte ich an deiner Stelle wohl auch abgelehnt. Aber da du sie kennst oder sogar ihren Schreibtisch in deiner Wohnung stehen hast denke ich schon, dass es angebracht ist, etwas Hilfe anzubieten :smile:. Und du kannst dein Gewissen beruhigen :grin:.
Off-Topic:

[...]
Leute, wollt ihr mich verarschen? 40 Std. Woche anstrengend? [...] Mittlerweile arbeite ich mehr als 80 Std. inkl. Wochenende und kriegs trotzdem noch auf die Reihe und hab trotzdem noch Zeit um mal abzuschalten.[...]
Du willst mir also erzählen, dass du täglich 12 Stunden arbeitest und trotzdem noch Zeit für dich hast? Wo nimmst du die denn bitte her? 24-12=12, davon noch mal 8 Stunden weg für Schlaf - bleiben noch 4. Außerdem duschst du, kaufst ein, machst den Haushalt --> sicher auch 1,5 Stunden mindestens. Bleiben noch 2,5 Stunden. Achja, dann musst du auch noch zur Arbeit fahren (es sei denn, du arbeitest von zuhause aus). So, gelegentlich möchtest du noch etwas essen (und musst dir daher was kochen oder ein Brot schmieren), brauchst mal ne Pause, informierst dich über die aktuelle politische Lage (Nachrichten, Zeitung...) - tja, da wundere ich mich, wo du zur Ruhe kommen möchtest?
 

Benutzer9517  (30)

Benutzer gesperrt
Ich habe heute nochmal angerufen, dass ich es machen würde, wenn sich kein anderer finden sollte
falls die dann noch weiter suchen... :grin:

Ein andermal würde ich ausdrücklich auf meine besonderen Fähigkeiten und Unfähigkeiten hinweisen, denn auch "ehrenamtlich" (siehe dort!) sollte man das tun, worauf man sich versteht.

In der Küche, also hinter der Front helfen ist unproblematisch, drum finde ich dein Angebot gut. Aber Kellnern kann zur Qual werden bei Gästen, die vor allem bedient werden wollen statt einen Geburtstag zu feiern. Mindestens sollte man die Art der Gäste kennen und vom Gastgeber als freiwilliger Helfer eingeführt werden. Ich habe einmal so einen Job übernommen, ohne jede Erfahrung. Aber damals wurde ich den Gästen vorgestellt und war nicht mehr der anonyme vermeintliche schlechte Profi.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
52
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren