Bisexualität - Beim gleichen Geschlecht wählerischer?

Benutzer91924 

Verbringt hier viel Zeit
Die Frage richtet sich jetzt mal an alle bisexuellen Leute hier.
Seid ihr beim gleichen Geschlecht wählerischer?

Also wenn ich mir in meiner Fantasie z.B. Sex mit Männern vorstellen kann. So ist das ja ein Anzeichen für eine eventuell vorhandene Bisexualität.
Und theoretisch gesehen könnte ich es ja mal mit einem Mann ausprobieren (aus Neugierde halt).

Nur was ist, wenn man bei Männern viel wählerischer ist als bei Frauen?
So das quasi 80 - 99 % der Männer schon aus optischen Gründen durchs Raster fallen.

Heteros dürfen natürlich auch antworten, wenn sie zu diesem Thema etwas zu sagen haben :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Tendenziell bin ich wohl in den letzten Jahren bei Frauen meines Alters wählrischer geworden. Tendenziell sind nach meinen Ansprüchen die Frauen meiner Generation aber auch einfach unattraktiver geworden (Make-Up, Kleidungsstil, Haare, Gesamtverhalten).

Mein Gatte ist dafür bei Männern eher wählerischer, bezieht sich da v.a. auf das Gesicht.

Wir würden demnach deine Theorie und Erfahrung bestätigen.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Heteros dürfen natürlich auch antworten, wenn sie zu diesem Thema etwas zu sagen haben

Als Heterofrau muss ich sagen, daß ich zwar bei Männern sehr, sehr "wählerisch" bin (oder einfach andere Vorlieben habe als der Durchschnitt) - aber es bei Frauen noch ärger ist: Es gibt ganz, ganz, ganz wenige Frauen (außer mir :bussi:), die ich als für Männer attraktiv einschätzen würde. Ich finde viele Geschlechtsgenossinnen einfach..."fazial unästhetisch" :zwinker:.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Es gibt ganz, ganz, ganz wenige Frauen (außer mir :bussi:), die ich als für Männer attraktiv einschätzen würde. Ich finde viele Geschlechtsgenossinnen einfach..."fazial unästhetisch" :zwinker:.
Dann scheint dein Attraktivitätsdetektor anders geeicht zu sein als meiner. Aber solange du den Männern, die mit den von dir als "facially challenged" klassifizierten Frauen zusammen sind, nicht mangelndes ästhetisches Bewusstsein vorwirfst, ist ja alles ok :tongue:


Ich finde unter beiden Geschlechtern ähnlich viele gut- und nichtgutaussehend. Andererseits sehe ich sowieso sehr wenige Menschen, die ich als "hässlich" einstufen würde. Als "gefällt mir nicht" sind das schon mehr, aber auch da ist das Geschlechterverhältnis ausgeglichen.

Tendenziell gefallen mir aber Männer mit weicheren Gesichtszügen besser als "kantige Gesichter".

Disclaimer: bin praktizierender hetero, gedanklich habe ich nix gegen Sex mit Männern.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Also ich würde mich nicht als bisexuell im regulären sinn verstehen. Ich möchte niemals eine beziehung mit einer frau haben (oder konnte es mir bisher nie vorstellen) und ich hatte noch nie liebesähnliche gefühle für eine frau oder wollte mit ihr sex haben.

Allerdings finde ich attraktive frauen sehr viel erotischer als männer. Ich finde also schöne, nackte frauenkörper -nur vom bild her- sehr viel erotischer.
Außerdem können Frauen besser küssen^^
nur so zum "verständnis", damit du meinen beitrag entsprechend "einordnen/ beurteilen" kannst


ich persönlich bin bei männern extrem auf ein "schönheitsbild", also auf einen Typ Mann von der Frisur, vom Gesicht und insbesondere vom Kleidungsstil geprägt. Es ist schwer, mir optisch zu gefallen, wenn man aus meinem raster raus fällt. Es ist also für Freunde nicht sonderlich schwer zu erraten, welcher typ mann mir gefällt. Es gibt zwar einige Ausnahmen, die ich sehr attraktiv finde, aber viele sind es nicht.

Bei Frauen habe ich überhaupt kein klares "Schönheitsbild" im kopf. Mir gefallen gepflegte Frauen mit langen Haaren, schönen Lippen, vollen Brüsten und insbesondere sehr schlanke Frauen (nicht zu verwechseln mit "klapperdürr").

Allerdings können männer bei mir sehr viel mit ihrer art und weise erreichen. Wenn ein mann nicht meinem schönheitsideal entspricht, dann aber das "gewisse extra" hat bzw. etwas besonderes an seiner art und weise zu sprechen, mit mir umzugehen, sich allgemein zu geben hat, dann kann mein erster eindruck rein vom optischen her stark abweichen. Es ist schon oft vorgekommen, dass ich männer auf den ersten blick wirklich unattraktiv fand und dann nach einiger Zeit total fasziniert war und ich sie dann doch auf eine gewisse art und weise attraktiv fand.
Bei Frauen ist das überhaupt nicht so. Entweder ich finde sie attraktiv oder eben nicht...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin Bisexuell und tatsächlich bin ich bei Frauen die für mich sexuell interessant werden könnten optisch noch etwas wählerischer, als bei Männern.

Es teilt sich einfach schon gleich in Frauen die attraktiv und hübsch sind und Frauen, die attraktiv, hübsch und sexuell ansprechend sind, witzigerweise bin ich bei Frauen sehr typfestgelegt, was ich bei Männrn jetzt nicht so erkennen kann.
Es geht da wohl auch sehr um sexuelle Attribute (Brüste, Po, sinnliche Ausstrahlung, eben auch eine Bi-Ausstrahlung) die stimmen müssen während Männer ja eh sexuell das normale Hauptbeuteschema sind.

Abr ich hatte auch bei Frauen spontan schon Ausnahmen ausserhalb meines Typbeuteschemas, da hat dann halt die Chemie gepasst.:grin:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich bin nicht wählerischer bei Frauen als bei Männern. Allerdings suche ich bei beiden eigentlich die gleichen Charakter-/Verhaltensmerkmale, und die gibt's bei Männer tendenziell einfach öfters als bei Frauen...
 

Benutzer119178 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist bei mir auch so. Genaugenommen so stark, dass ich mich schon manchmal frage, ob ich denn tatsächlich bi bin :tongue:
Bis jetzt hab ich in meinem ganzen Leben nur 2 Männer getroffen, die ich anziehend fand :hmm: Wie viele Frauen das schon waren, kann ich unmöglich zählen :grin:
Und dabei sehe ich öfter Männer als Frauen, wo ich rein objektiv sagen würde, dass das eine gutaussehende, attraktive Person ist. Nur tut sich da bei mir sonst nichts. Schon seltsam.
Vielleicht bin ich auch nur ein bisschen bi :zwinker:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Ich bin bei Männern viel wählerischer bzw. fühle mich tendenziell zu mehr Frauen hingezogen und bin da auch mehr bereit Abstriche zu machen. Könnte aber wohl auch daran liegen, dass es mir schwerer fällt an affärentaugliche Frauen ranzukommen und mich somit der Lage anpassen muss(te).
Ein Mann, der nicht mehr oder minder exakt meinem Schönheitsideal entspricht, wird als potentieller (Sex-)Partner direkt aussortiert.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir geht es da evtl. etwas ähnlich wie dir: Prinzipiell würde ich Sex mit einem Mann nicht ausschließen, aber >99% aller Männer fallen durch das Raster. Daher weiß ich nicht, ob ich mich wirklich als Bi bezeichnen könnte.
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich kann das auch so bestätigen. Ich habe festgestellt, dass ich
bei Männern sehr viel genauer auf alles -vom Gesicht bis zum Körperbau, Kleidung, Erscheinung, Ausstrahlung- achte als bei Frauen.
Deswegen beschränkt sich meine Erfahrung mit Männern, mit denen
ich "richtig" geschlafen habe, auch auf nur wenige
Exemplare.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Ich kann mich unmöglich als bisexuell bezeichnen, da ich einmal was mit einem Kerl hatte, Jahre her und es an dem Abend einfach irgendwie alles gepasst hatte. Bin also wohl megadupersuperblabla wählerisch bei Männern.
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
"fazial unästhetisch" :zwinker:.

Immer diese Fremdwörter. :rolleyes:


Unter Frauen bin ich schon ziemlich anspruchsvoll, aber unter Männern gefällt mir vllt einer aus 10.000 wirklich gut, also stehen die Chancen eher schlecht, dass ich mal Sex mit einem hab. :grin:
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Man(n) muss es wohl auch mal zugeben: Es gibt viel mehr attraktive
Frauen als attraktive Männer.:grin:
 
M

Benutzer

Gast
Man(n) muss es wohl auch mal zugeben: Es gibt viel mehr attraktive
Frauen als attraktive Männer.:grin:

Ich würde eher sagen: Frauen beschäftigen sich tendenziell mehr mit Mode, Stil, Optik etc und wirken dadurch attraktiver.
GIbt viele Männer, bei denen ich denke "Nettes Gesicht, wenn der mal was aus sich machen würde...".
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde eher sagen: Frauen beschäftigen sich tendenziell mehr mit Mode, Stil, Optik etc und wirken dadurch attraktiver.
GIbt viele Männer, bei denen ich denke "Nettes Gesicht, wenn der mal was aus sich machen würde...".

Viele der Unsigen werden auch faul, sobald die Beziehung länger dauert
und man nicht mehr dauernd beeindruckend sein muss. Dazu kommt,
dass es immer noch als unmännlich betrachtet wird, wenn sich ein
Kerl zu sehr für Mode und Stil interessiert.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Dazu kommt,
dass es immer noch als unmännlich betrachtet wird, wenn sich ein
Kerl zu sehr für Mode und Stil interessiert.

Da sollte jeder einfach seinen eigenen Stil haben, tragen, was einem selber und der Rest ergibt sich doch schon irgendwie. Unabhängig davon, ob es nun gerade als männlich oder unmännlich gilt, ob man dem Modetrend hinterher läuft oder nicht, da sind die Geschmäcker einfach verschieden und jeder stellt sich nun selber ein Bein, der blind einfach nur irgendwelchen Konventionen folgt.
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Frauen beschäftigen sich zwar tendenziell mehr damit, aber die laufen dann oftmals auch wie ne Presswurst rum oder in unmöglichsten Klamotten! Ich sehe auch soooooo viele Frauen, wo ich mir denke: Wenn die stilvoll gekleidet wäre, wär sie 1000 mal attraktiver. :smile:
 
M

Benutzer

Gast
Deswegen verkehre ich auch lieber mit älteren Frauen. Da umfasst das "Beschäftigen mit Stil" mehr als "In den nächsten H&M gehen und das kaufen, was dem letzten Outfit von Paris Hilton irgendwie ähnlich sieht." :grin:
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Naja, auch bei H&M Kann man einigermaßen stilvolle Klamotten finden... Das geht schon... Allerdings haben ältere Frauen ein wesentlich besseres Stilempfinden, als die jungen Hühner, die sich einfach "hip" und "cool" kleiden wollen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren