Bindungsangst nach 2 monaten

G

Benutzer

Gast
Hallo . Ich habe seit gerade mal 2 Monaten einen wirklich tollen Freund. Leider hat er gestern eröffnet.das er nicht qeiss ob die Beziehung sich lohnt. Er hat keine Zeit die man für eine Beziehung benötigt. Wir haben beide ein Haus. Er hat einen neuen Job, als Leiter wo er erst 19 Uhr zu Hause ist und muss dann das Haus renovieren. Die Familie ist total kaputt. Er meint bindungsangst zu haben, wahrscheinlich durch die 10 Jahre Montage bis letztes Jahr und ist immer noch nicht angekommen. Er hatte immer hier und da mal was. Die letzte Fernbeziehunh von ihm ging 4 Jahre on off bis vor 1,5 Jahren und ich bin die erste Freundin nach langer Zeit und wo generell was lief. Er kann sicj Schwer öffnen und ist auch generell total pessimistisch. Nun hatten wir ein Missverständnis warum wir uns das Wochenende nicht gesehen haben. Aufeinmal passt unserer Alltag nicht mehr zusammen und er sieht keine Lösung. Und ich könnte seine Probleme auch nicht lösen. Er wekss nicht wohin das führen soll auch wenn er sich in mich verliebt hat. Er meinte im Gespräch auch aufeinmaö das die Gefühle sich nicht weiter entwickelt haben. Natürlich wäre er aber gerne mit mir zusammen. Aber Beziehung bedeutet Arbeit und die Zeit hätte er nicht. Zu der Hochzeit meiner Freundin in paar Tagen würde er aber natürlich mit. Wie soll das werden er nimmt mich ja auf einmal nicht mehr in den Arm. Nähe ja aber nicjt in den Arm nehmen. Ich sagte dann lassen wir die Beziehung halt, vll hast recht. Auch nicjt richtig. Also sind wir noch zusammen aber er brauch Zeit und weiss es nicht. Quasi nichts halbes nichts ganzes..... was soll ich machen. Ich bin total traurig weil es alles ganz toll angefangen hat.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
besser er kommt jetzt zu dem Schluss als später.

Ja eine Beziehung ist Arbeit und wenn er die nicht hat und sich nicht nehmen kann/will, dann bringt es nichts.

aber ich wäre da für klare Verhältnisse. ganz oder gar nicht und nicht "mal schauen".
 
G

Benutzer

Gast
Aber zu welchem Entschluss denn. Man kann doch nach 2 Monaten noch nicjt sagen ich liebe dich. Was erwartet er denn für Gefühle.... und mir mit bindungsangst kommen. Mich wundert nur warum dann die Hochzeit noch und er keinen klaren Strich zieht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
auf die Hochzeit würde ich ihn bestimmt nicht mitnehmen!!

und warum kein "ich liebe dich" nach 2 Monaten?
Natürlich kann man das!
wann denn sonst?
und selbst wenn der Satz noch nicht fällt muss man sich sicher sein, dass man die Beziehung weiter pflegen kann und will.

kann schon sein, dass er da einfach aus der Übung ist und seine Ungebundenheit nicht aufgeben will. Ich kann das nachvollziehen, bin selbst schon lange unabhängig.
Der Schritt ist groß und man muss sich da sehr sicher sein.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
krava krava Also nach zwei Monaten fände ich ein „Ich liebe dich“ viel zu früh. Würde mir jemand damit kommen, wäre ich wohl höchstgradig irritiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer184613  (41)

Ist noch neu hier
Für mich klingt das eher nach "Für's Bett war es am Anfang ganz okay aber jetzt wo es ernster wird ist mir das zu anstrengend"
 
G

Benutzer

Gast
auf die Hochzeit würde ich ihn bestimmt nicht mitnehmen!!

und warum kein "ich liebe dich" nach 2 Monaten?
Natürlich kann man das!
wann denn sonst?
und selbst wenn der Satz noch nicht fällt muss man sich sicher sein, dass man die Beziehung weiter pflegen kann und will.

kann schon sein, dass er da einfach aus der Übung ist und seine Ungebundenheit nicht aufgeben will. Ich kann das nachvollziehen, bin selbst schon lange unabhängig.
Der Schritt ist groß und man muss sich da sehr sicher sein.
Ich kann das nach 2 Monaten auch noch nicht sagen. Trotzdem bin ich verliebt. Das sind wir beide nicht in jeden 😁 er ist auch super treu. Das weiss ich schon. Ungebundenheit.... ich brauche auch Zeit für mich . Hab selber nicjt viel Zeit. Der hat also Zeit bis 20 Uhr für sich. Darum verstehe ich das nicht 😑

Alleine der Gedanke. Ich hätte von alleine gesagt ich komme nicht mit zu der Hochzeit deiner besten Freundin 🤨
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Ich find's hart, dass er dir keine Sicherheit gibt aber erwartet, dass du ihn auf eine Hochzeit mitnimmst – wtf?!

Der soll sich mal zusammenreißen und wie ein erwachsener Mensch verhalten. Ehrlich gesagt wäre ich bei dem Hin- und Her aber auch schon weg. Für mich ist ein wichtiges Kriterium ob ich mir mit jemandem sicher bin, dass er mir ganz klar zeigt, wie ernst es ihm mit mir ist. So einen on-off-Mist geb ich mir nicht.
Entweder er ist bereit für eine Beziehung oder nicht. Oder willst du noch ein halbes Jahr mit ihm streiten und darauf warten, dass er sich mal in Beziehungsbereitschaft bringt (seine Aufgabe, nicht deine), wenn er das schon vor dir hätte tun sollen? Ich wäre dazu nicht bereit. Jetzt kannst du noch hoch erhobenen Hauptes gehen, wenn auch mit Tränen in den Augen. In einem halben Jahr wird es dir viel schlechter gehen und du musst dich viel länger davon erholen, bis du dich auf jemand Neuen einlassen kannst.

Ich würde ihm klare Ansagen machen: zur Hochzeit mitkommen gibt's nicht, und entweder er entscheidet sich klar und mit allem dazu für mich und bemüht sich um Lösungen, oder das war's. Das wäre quasi meine letzte Chance für ihn. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass er schon eine lange on-off-Beziehung hatte, würde ich mich in den Strudel gar nicht erst reinziehen lassen wollen.
Nach allem, was du erzählst, kann er das aber nicht zeitnah in den Griff herkommen, dazu müsste er hart an sich arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Ich find's hart, dass er dir keine Sicherheit gibt aber erwartet, dass du ihn auf eine Hochzeit mitnimmst – wtf?!

Der soll sich mal zusammenreißen und wie ein erwachsener Mensch verhalten. Ehrlich gesagt wäre ich bei dem Hin- und Her aber auch schon weg. Für mich ist ein wichtiges Kriterium ob ich mir mit jemandem sicher bin, dass er mir ganz klar zeigt, wie ernst es ihm mit mir ist. So einen on-off-Mist geb ich mir nicht.
Entweder er ist bereit für eine Beziehung oder nicht. Oder willst du noch ein halbes Jahr mit ihm streiten und darauf warten, dass er sich mal in Beziehungsbereitschaft bringt (seine Aufgabe, nicht deine), wenn er das schon vor dir hätte tun sollen? Ich wäre dazu nicht bereit. Jetzt kannst du noch hoch erhobenen Hauptes gehen, wenn auch mit Tränen in den Augen. In einem halben Jahr wird es dir viel schlechter gehen und du musst dich viel länger davon erholen, bis du dich auf jemand Neuen einlassen kannst.

Ich würde ihm klare Ansagen machen: zur Hochzeit mitkommen gibt's nicht, und entweder er entscheidet sich klar und mit allem dazu für mich und bemüht sich um Lösungen, oder das war's. Das wäre quasi meine letzte Chance für ihn. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass er schon eine lange on-off-Beziehung hatte, würde ich mich in den Strudel gar nicht erst reinziehen lassen wollen.
Nach allem, was du erzählst, kann er das aber nicht zeitnah in den Griff herkommen, dazu müsste er hart an sich arbeiten.
Ja ich habe ihm eine Ansage gemacht und auch gesagt dann lassen wir es halt. Da ist er ja zurück gerudert. Immerhin hat er sich heute normal gemeldet. Wir haben nicht mehr drüber gesprochen weiter. Ich werde den heute und morgen mal von mir aus alleine lassen. Vll hilft es ja . Aber ja er müsste an sich arbeiten 😔 ich denke nur das er so gestresst ist von seinen problemen das ich alles abbekommen. Davor hat er mich ja auch gewarnt .
 

Benutzer180983 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte bei meiner jetzigen Partnerin auch große Probleme mit zeitlich darauf einzustellen.
Zum Hintergrund:
Wir wohnten damals rund 40km entfernt. Ich hatte einen Job in einer anderen Stadt, Leitungsfunktion und täglich 150km eine Strecke mit dem Auto, also rund 3 Stunden Fahrt pro Tag.
Abends dann noch zu Hause mal eine Vorstandssitzung im Verein und manchmal braucht man dann doch auch mal einfach nur 1 Abend für dich alleine.
Das ging dann soweit, dass ich mir die Abende an denen wir uns sehen wollten, sogar in den Kalender eingetragen habe, damit ich im Tagesgeschäft nicht in der Hektik einen anderen Termin vergebe oder die Assistentin das macht.
Trägt natürlich nicht dazu bei, dass sie erfreut war quasi als Termin wahrgenommen zu werden.
Und es hat auch etwas gedauert, bis ich das mal begriffen habe. Und es hat dann auch noch mal etwas gedauert, bis ich das richtige „Zeitmanagement“ raus hatte.
Klingt jetzt wieder sehr technisch, aber vorher hatte ich auch eine Art Fernbedienung und war somit unter der Woche frei und musste mich nach niemandem richten.

War jetzt leider viel Text, aber vielleicht ist es bei euch beiden auch so, dass er erst euer Zusammensein „lernen“ muss.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ja ich habe ihm eine Ansage gemacht und auch gesagt dann lassen wir es halt. Da ist er ja zurück gerudert.
Ja, natürlich. Ab und zu mal ins Bett hüpfen, ist doch ok. Muss der arme Zeitgeplagte nicht schon wieder was Neues suchen. Nur für weitere Verpflichtungen steht er eben nicht zur Verfügung. "Beziehungsangst" ist doch nichts weiter als ein Synonym für "Ficken ja, sonst nichts." Hätte er wirklich Beziehungsangst (wenige echte Fälle gibt es ja), dann würde er ja auch nicht zurück rudern.
 
G

Benutzer

Gast
Ich hatte bei meiner jetzigen Partnerin auch große Probleme mit zeitlich darauf einzustellen.
Zum Hintergrund:
Wir wohnten damals rund 40km entfernt. Ich hatte einen Job in einer anderen Stadt, Leitungsfunktion und täglich 150km eine Strecke mit dem Auto, also rund 3 Stunden Fahrt pro Tag.
Abends dann noch zu Hause mal eine Vorstandssitzung im Verein und manchmal braucht man dann doch auch mal einfach nur 1 Abend für dich alleine.
Das ging dann soweit, dass ich mir die Abende an denen wir uns sehen wollten, sogar in den Kalender eingetragen habe, damit ich im Tagesgeschäft nicht in der Hektik einen anderen Termin vergebe oder die Assistentin das macht.
Trägt natürlich nicht dazu bei, dass sie erfreut war quasi als Termin wahrgenommen zu werden.
Und es hat auch etwas gedauert, bis ich das mal begriffen habe. Und es hat dann auch noch mal etwas gedauert, bis ich das richtige „Zeitmanagement“ raus hatte.
Klingt jetzt wieder sehr technisch, aber vorher hatte ich auch eine Art Fernbedienung und war somit unter der Woche frei und musste mich nach niemandem richten.

War jetzt leider viel Text, aber vielleicht ist es bei euch beiden auch so, dass er erst euer Zusammensein „lernen“ muss.
Zeitlich gesehen also wie bei ihm🙈 ich sehe das Schlaucht sehr und hoffe für sie, es ist mittlerweile weniger Fahrtzeit!!! Ich steh auch im Kalender 😅 leider hat er aber oben drauf diese "bindungsangst " und den Pessimismus und ist leider nicht so engagiert wie sie. Vll bin ich aber auch einfach nur nicht die richtige für ihn.
 
G

Benutzer

Gast
Ich hatte bei meiner jetzigen Partnerin auch große Probleme mit zeitlich darauf einzustellen.
Zum Hintergrund:
Wir wohnten damals rund 40km entfernt. Ich hatte einen Job in einer anderen Stadt, Leitungsfunktion und täglich 150km eine Strecke mit dem Auto, also rund 3 Stunden Fahrt pro Tag.
Abends dann noch zu Hause mal eine Vorstandssitzung im Verein und manchmal braucht man dann doch auch mal einfach nur 1 Abend für dich alleine.
Das ging dann soweit, dass ich mir die Abende an denen wir uns sehen wollten, sogar in den Kalender eingetragen habe, damit ich im Tagesgeschäft nicht in der Hektik einen anderen Termin vergebe oder die Assistentin das macht.
Trägt natürlich nicht dazu bei, dass sie erfreut war quasi als Termin wahrgenommen zu werden.
Und es hat auch etwas gedauert, bis ich das mal begriffen habe. Und es hat dann auch noch mal etwas gedauert, bis ich das richtige „Zeitmanagement“ raus hatte.
Klingt jetzt wieder sehr technisch, aber vorher hatte ich auch eine Art Fernbedienung und war somit unter der Woche frei und musste mich nach niemandem richten.

War jetzt leider viel Text, aber vielleicht ist es bei euch beiden auch so, dass er erst euer Zusammensein „lernen“ muss.
Danke für die Nachricht. Ich hoffe das sie nun nicht mehr diesen langen Weg zu fahren haben mittlerweile 😇 das wäre gut. Aber er weiss ja nicht ob er dazu bereit ist überhaupt was zu tun weil er gar nicht sieht, das es gehen kann. Er isr generell sehr pessimistisch und wirklich sehr gestresst. Zusätzlich angebliche bindungsangst. Vll bin ich auch nicht die richtige, sonst würde es ja gehen. Ich weiss es nicht. Aber vielen lieben dank trotzdem 🙃
 

Benutzer184613  (41)

Ist noch neu hier
Wenn es sich am Anfang schon so negativ herauskristallisiert wäre es wirklich sinnvoll darüber nachzudenken, ob es das wert ist viel Zeit und Arbeit in diese Beziehung zu stecken damit es funktioniert. Damit solltest du dich auseinandersetzen. Sind da schon so viele Gefühle, dass du bereit bist dich auf einen langen, steinigen Weg zu begeben? Jedoch solltest du, sobald du merkst, dass die Arbeit an der Beziehung einseitig ist/wird, vielleicht doch über eine Trennung nachdenken.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Beziehungsbereitschaft

wunderbares wort!
bravo ugga ugga !

(das können wir uns hier im forum an eine imaginäre pinnwand heften - ist wohl immer dort passend, wo sichs thematisch um diese ich-weiß-nicht-ich-kanns-nicht-sagen-vielleicht-ja-vielleicht-nein-mal-schauen-wen-es-sonst-noch-gibt-vielleicht-irgendwann-irgendwas-trallala-typen und -innen geht ...)
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Ja ich habe ihm eine Ansage gemacht und auch gesagt dann lassen wir es halt. Da ist er ja zurück gerudert. Immerhin hat er sich heute normal gemeldet. Wir haben nicht mehr drüber gesprochen weiter. Ich werde den heute und morgen mal von mir aus alleine lassen. Vll hilft es ja . Aber ja er müsste an sich arbeiten 😔 ich denke nur das er so gestresst ist von seinen problemen das ich alles abbekommen. Davor hat er mich ja auch gewarnt .

wovor?
dass er keine verantwortung für sein befinden und sein verhalten übernehmen wird?

meine klare ansage in seine richtung wäre:
das hier war jetzt unser erstes und letztes on-off-on. ein weiteres wirds mit mir nicht geben.

diese hochzeit aus meiner welt genieß ich allein und ungetrübt.

und du nutzt derweil die zeit, um in dir zu entscheiden, ob du dieses "on" tatsächlich LEBEN willst - oder das finale off.

punkt.
 

Benutzer185762 

Ist noch neu hier
Also so scheiße wie es ist , er hatt dir jetzt erzählt das er keine zeit für eine beziehung hatt also würd ichs lassen lieber jetzt als wenn man 1 oder 2 jahre kämpft und der andere einem das selbe noch sagt , er soll sich erstmal in seinem neuen jpb zurecht finden und sich sein häuslein umbauen , was dan kommt sieht man und ob man noch kontakt hatt, bei vielen personen ist man aus dem sinn wenn man aus den augen ist leider schade
Odee hättest du echt lust auf eone beziehung wo man sich vllt 1 mal die woche sieht ? Klar wenn du auch nur sex möchtest ist das perfekt und man hatt jmand wenn man lust hatt und ansonsten seine ruhe nur verlieb dich nicht ,weil wenn man öfters sex haben möchte was normal ist und der andere keine zeit für eien hatt ist schmerz vorprogramiert
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren