Bin zur Zeit komplett ratlos

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Communitiy,

ich lese schon eine Weile hier mit und habe mich nun angemeldet, da ich momentan vor einem (für mich) echtem Problem stehe und nicht weiß, wie es weitergehen soll/wird. Das könnte aber eine längere Story werden...

Ich bin mit meinem Mann seit 20 Jahren zusammen, davon 18 verheiratet. In unserer Beziehung war ich in sexueller Hinsicht immer eher die Zurückhaltende. Das hat auch seine Gründe, von denen er größtenteils weiß. Und die er laut eigener Aussage versteht und respektiert.

Leider widersprechen sich seit geraumer Zeit seine Aussagen und Handlungen extrem.

Seit geraumer Zeit versucht er mich zu Dingen zu drängen, die absolut gegen meine Überzeugung und mein Gefühl gehen.
Er ist scheinbar unzufrieden in Hinsicht auf unser Sexleben, was ansich noch nicht das große Problem ist. Das Problem ist, das er mir einerseits ständig sagt, er will mich zu nichts zwingen, wenn ich etwas nicht will wäre es ok, er wolle mich nicht verletzen, da er mich schließlich liebt.

Nur leider handelt er komplett gegensätzlich.
Ich habe mich im Lauf unserer Beziehung bereits auf vieles eingelassen, mich über meine Grenzen hinweggesetzt, auch wenn mir nicht 100% wohl dabei war.
Hauptsächlich ihm zuliebe, klar gibt auch genug Sachen, woran ich mittlerweile selber viel Spass habe.

In der letzten Zeit kam immer wieder das Thema "Dreier" auf, natürlich mff. Immer wieder hab ich gesagt, das das einfach etwas ist, was ich nicht kann. Egal ob mff oder mmf. Ich würde kaputtgehen, wenn ich ihn mit einer anderen sehe, und ich will keinen anderen Mann. Bi bin ich definitiv zu 100% nicht.
Er meinte ok, dann eben nicht, er könne damit leben, würde aber trotzdem gern mehr Spannung reinbringen.
Prima, würd ich ja wohl machen.
Aber, das Thema "Dreier" kam immer und immer wieder, mit Zugeständnissen seinerseits, man müsse ja nicht gleich auf´s Ganze gehen, vielleicht erstmal nur jemand dabei, der nicht unbedingt selber ran will. Darüber habe ich auch ernsthaft nachgedacht und gesagt, ok, damit könnte ich vielleicht zurecht kommen.

Er war happy, aber wohl doch nicht so ganz. Das Thema blieb, er kannte (kennt) scheinbar kein anderes mehr. Versuchte weiterhin mich von einem echten Dreier zu überzeugen. Habe ihm wieder und wieder gesagt, das ich das nicht möchte und auch nicht kann. Seine Reaktionen waren Schweigen, Vorwürfe, sauer sein und dergleichen mehr. Dann hierß es er würde es respektieren, dann wieder ich solle mich dann auch nicht wundern, wenn er fremdgehen würde, weil ander Frauen da ja kein Problem mit hätten.

Dieser Druck ist vor gut 3 Wochen zuviel geworden für mich und in einem Anfall von Hilflosigkeit und Ärger habe ich gesagt, das ich es für ihn machen würde, wenn er es so gern will. Aber das es Grenzen geben würde. Selbst mit diesen Grenzen fühle ich mich mehr als unwohl, denn er scheint sie nicht zu akzeptieren...
Seit 2 Wochen plant er Dinge, antwortet auf Annoncen, hat uns sogar auf einer Site für Swinger angemeldet, gibt an das wir BEIDE für alles offen wären und dergleichen mehr. Und nein, das bin ich definititiv nicht. Ich stehe da zu so ziehmlich 0% hinter. Wozu ich stehe, ist nur, das ich es FÜR IHN machen würde.
Wenn ich sage, das das so nicht abgesprochen war, ist er sofort beleidigt und ich bekomme wieder äußerst nette Bemerkungen an den Kopf geworfen. Er schient nicht verstehen zu können, das ich da große emotionale Probleme mit habe, egal wie oft und auf welche Art ich es versuche deutlich zu machen.

Ich weiß, das ich einen Fehler gemacht habe, als ich sagte, das ich es für ihn tun würde. Habe aber halt gedacht, das er sich an die Abmachungen halten würde...
Was er ja jetzt im Vorfeld schon nicht wirklich tut.

Und mir geht es seit fast 3 Wochen von Tag zu Tag schlechter, ich kann seit fast 2 Wochen nichts essen (bzw. es legt sofort alles den Rückwärtsgang ein), kann nicht schlafen und wenn doch, habe ich Alpträume.

Für Einige/Viele von Euch mag das merkwürdig klingen, aber für mich ist die Vorstellung von einem Dreier der reinste Horror. Beide Versionen, wobei ihn eh eigentlich nur mff interessiert. Mmf würde er mir aber gönnen und er fände es geil, wenn ich von einem anderen Kerl rangenommen werden würde. Oder von ´ner Frau, nur wie gesagt, Bi ist auch nicht meins, da regt sich Null bei mir.

Ich bin ratlos... was soll ich machen? Ziehe ich es nicht durch, laufe ich Gefahr das er bei nächster Gelegenheit mit anderen in die Kiste steigt (und Kondom ist nicht seins, das nur nebenbei). Sowas kommt aber immer irgendwann raus.

Ziehe ich es doch durch, laufe ich Gefahr, das er sich nicht an die Abmachung "Einmalige Sache, wenn ich damit nicht klar komme" hält. Oder die Absprachen sogar schon währenddessen vergisst (er hält sich ja jetzt schon nicht dran). Und vor allem laufe ich Gefahr, das ich das emotional nicht packe hinterher.

Der Text ist noch etwas länger geworden als geplant sorry. Und es gibt noch genug, was vielleicht wichtig gewesen wäre zu erwähnen.

Ich würde gerne Eure Meinungen und Erfahrungen dazu hören/lesen. Stell ich mich vielleicht einfach nur an?

LG Toni
 

Benutzer9076 

Verbringt hier viel Zeit
Ziehe ich es nicht durch, laufe ich Gefahr das er bei nächster Gelegenheit mit anderen in die Kiste steigt (und Kondom ist nicht seins, das nur nebenbei).

Das geht ja mal gar nicht (#ohneKondom).

Was ich da lesen musste, stimmt mich traurig. Sag ihm doch einfach, dass Du Dir einen Dreier nach wie vor nicht vorstellen kannst und es nur ihm zuliebe tun wolltest. Wenn er Dich noch liebt, sollte er bereit sein auf diesen (großen) Wunsch Dir zu liebe zu verzichten.
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja traurig bin ich auch, und ratlos, verwirrt, ernttäuscht...

Ich hab schon mehrfach versuchtm ihn klar zu machen, das ich es nur für ihn machen würde. Mit den, meiner Meinung nach recht deutlichen, Worten:"Ich würde es für Dich machen, weil Du es so gern willst. Ich habe keinerlei Verlangen nach einem Anderem Sexualpartner und für mich selber will ich es nicht."
Das kuriose ist eben auch das er zwar einerseits sagt, ich soll es nicht nur für ihn machen, andererseits aber eben sauer wird, wenn ich durchblicken lasse, das ich eigentlich nicht will...

Ich verstehe es auch nicht. Ich habe das Gefühl das er sich da regelrecht reinsteigert, sich da vielleicht auch teilweise falsche Vorstellungen macht.
Auch hinsichtlich der Tatsache, das er sagt er wäre absolut nicht eifersüchtig und ihn würde es einfach nur anturnen, mich mit einem Anderen zu sehen. Ob es letztendlich wirklich so ist, kann er eigentlich nicht beurteilen. Wäre ja das erste Mal.
 
L

Benutzer

Gast
Ich denke, du solltest deine Albträume, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit nicht uns erklären, sondern ihm. So wie ich das sehe, hast du dich auf etwas eingelassen, was wirklich absolut nicht deins ist. Ich kann verstehen, dass du dem Druck nachgegeben hast, denke aber, dass es für einen Rückzieher nicht zu spät ist.

Du willst nicht, das hat er zu respektieren.
Ihr solltet etwas anderes finden als einen Dreier. Gerade in der Konstellation FFM erwartet er sicherlich, dass du die andere Frau küsst und leckst. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dieser Dreier ihm so viel Spaß machen würde, wenn du dem Geschehen nichts abgewinnen kannst. Das solltest du ihm klarmachen.

Wenn ihm euer Sexleben nicht mehr gefällt, dann müsst ihr beide gemeinsam etwas Schönes finden, das euch Spaß machen könnte. Wie sieht denn euer Sexleben für gewöhnlich aus? Läuft der Sex immer gleich ab? Beinhaltet er viele Stellungen, Spielarten oder wenige? Man könnte ja bspw. variieren, indem man nicht immer alles macht und einem Ablauf folgt, sondern alles über einen Haufen schmeißt und sich gegenseitig überrascht.
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
@Lenny,
Du hast natürlich Recht, das er eher der Ansprechpartner wäre, ist aber eben im Moment nicht so leicht. Dazu muss ich noch sagen, das er die letzten 2 Wochen wegen der Arbeit unterwegs war, wir also nur über Chat bzw. Telefon reden konnten. Das es mir also sogar körperlich schlecht geht, hat er eigentlich nicht wirklich mitbekommen. Ist aber auch auf meine Bemerkungen dazu nicht weiter eingegangen.
Eigentlich wäre er bis nächsten Freitag weg gewesen, kommt aber dieses Wochenende doch nach Hause.
Einerseits stimmt es, für einen Rückzieher sollte es noch nicht zu spät sein, ich befürchte eben nur, das er mir das verdammt übel nehmen wird. Vor allem, nachdem ich heute dann bemerkt hab, das er auf dieser Swingersite eine bezahlte Mitgliedschaft erworben hat (nicht abgemacht gewesen, das Anmelden generell schon nicht) und dort schon scheinbar Leuten Fotos versprochen hat... Ich hatte noch keine Gelegenheit ihn darauf anzusprechen heut. Aber er nimmt die Sache wohl sehr ernst.

Er ist eben leider der Überzeugung, das mir das Spass machen würde, wenn ich erstmal dabei bin. NEIN, das würde es nicht. Weder mit einer Frau, noch mit einem anderen Mann:schuettel:. So wie er sich momentan auf dieses Thema versteift und bei dem was er sich davon verspricht, bezweifle ich, das er im Fall des Falles überhaupt mitbekommen würde, das es mir dabei schlecht gehen würde... Er sieht momentan scheinbar nur, wie es schließlich in den x Pornos (oder sogenannten Amateurfilmen) läuft. Entgegen dem, was er ja sagt, respektiert er meine Meinung und mein Gefühl zu dem Thema scheinbar einfach nicht wirklich...

Wie unser Sexleben gewöhnlich aussieht? Hmm, klar eine gewisse Routine ist da. Allein schon aufgrund der Tatsache, das hier auch noch zwei Kids rumlaufen, ist man doch etwas eingeschränkt. Zumindest was den Zeitpunkt betrifft. Ihn in Reizwäsche oder nackt nach der Arbeit zu empfangen, ist daher auch mehr als selten drin. Stellungen, Spielzeug usw. wird variiert. Hab ihn vor nicht allzulanger Zeit (nach ein paar Sms´en) auch auf dem Nachhauseweg von der Arbeit "abgefangen" und ab in den Wald. Es ist also nicht so, das ich mich komplett gegen Neues oder spontane Sachen sperre.

Jetzt ist es aber im Moment auch so, das scheinbar nichts spannend genug ist, einen Dreier zu ersetzen. Wenn ich ihm erzähle, was ihn erwartet, wenn er nach hause kommt, bringt er nach ein paar Minuten eine dritte Person ins Spiel die ich angeblich mit anschleppe.
Ok, die Gedanken sind frei, nur möchte ich mir nicht ständig anhören müssen, wie er es dabei bei einem Dreier krachen lässt. In der derzeitigen Situation schon gleich gar nicht.

Im Moment kann ich mich nichtmal wirklich darauf freuen, das er heute abend nach Hause kommt.

Blöd das Alles gerade...
 
L

Benutzer

Gast
toni72 schrieb:
Vor allem, nachdem ich heute dann bemerkt hab, das er auf dieser Swingersite eine bezahlte Mitgliedschaft erworben hat (nicht abgemacht gewesen, das Anmelden generell schon nicht) und dort schon scheinbar Leuten Fotos versprochen hat... Ich hatte noch keine Gelegenheit ihn darauf anzusprechen heut. Aber er nimmt die Sache wohl sehr ernst.

Puh, krass. Da kannst du aber gut den Hebel ansetzen und sagen, dass es dir viel zu schnell geht und du generell alles noch einmal überdenken willst. Er muss spüren, dass du ihn nicht enttäuschen willst.

Ansonsten klingt euer Sexleben ganz gut :smile:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ich find es das allerletzte von ihm wie respektlos er dich behandelt und nur weil du etwas nicht willst er dich niedermacht etc vor allem bei dem Sexleben das ihr habt.

Ich denke du hast nur 2 Möglichkeiten wie du es ihm beibiegen kannst entweder klipp und klar sagen Mach ich nciht und wenn du meinst fremdgehen zu muessen bin ich weg oder aber du sagst ihm: Pass mal auf mein Mann ich mach den Dreier für dich mit aber vorher will ich was ausprobieren und zwar dich mit einem Strap-On ordentlich durchzunehmen. Mal schauen wie er darauf reagiert
 

Benutzer77857 

Meistens hier zu finden
In unserer Beziehung war ich in sexueller Hinsicht immer eher die Zurückhaltende. Das hat auch seine Gründe, von denen er größtenteils weiß. Und die er laut eigener Aussage versteht und respektiert.

kannst du hier etwas mehr ins detail gehen? warum ist dem so?
grundsätzlich ists so, dass er jemand ist, der offen zu seiner sexualität steht und diese auch ausleben will. dass du ihm nach so langer zeit nicht mehr genügst... ich kann es mir vorstellen - andererseits: wenn ich ne frau liebe, genügt sie mir.

sex ist der triebmotor einer beziehung aber eben auch nicht alles. entsprechend könntest du versuchen ihn mit einem überraschenden städtetrip etc. mal wieder aus seinem alltag rauszureissen - der soll mal wieder sehen, wer du eigentlich bist und was er an dir hat, warum er also die ganzen jahre über mit dir zusammen war.

das mit der städtereise war natürlich nur ein beispiel. was du ihm zugestehn kannst (mal sehn wie er drauf reagiert): ne nutte nageln. ist für mich persönlich der abturner par excellence, mir gibt das nichts. es fehlt schlicht alles, das sex normalerweise ausmacht - und nur weils ein geiler körper ist heißts nicht, dass das erlebte auch erfüllend ist.

die nutte wiederum ist weniger gefahr als irgendeine tussy, die ihr in einen dreier einbauen würdet (swingerclub etc.) - soll bedeuten: die verliebt sich nicht in ihn, die wertet ihn nichtmal, die ist keine gefahr für dich oder eure beziehung. ich weiß, wie sich das liest sich hart aber du musst halt zu ner lösung kommen und ich zeige halt wege auf, die sich vielleicht etwas von der norm unterscheiden, einfach nur um dir mehr optionen zu geben :zwinker:

LG
 

Benutzer103368 

Sorgt für Gesprächsstoff
Die Ansichten deines Mannes hören sich schon merkwürdig an?Man kann ja so einiges in Bewegung bringen um ein eingeschlafenes Sexleben wieder zu beleben aber irgendwas stimmt da nicht so richtig?Ich weis nicht so recht ob er dich nicht in eine Einengende Situation treiben will,weil in ihm ein ganz anderer Plan durch den Kopf geht! Hat er vielleicht jemand im Auge und treibt dich erst mal in die Enge weil er dich und deine Einstellung,-die viel zu hoch gegriffen ist-vielleicht sogar extrem ,extra? Das du ihm einen Freibrief gibst um sich das anderswo holen zu dürfen?Er versucht dir auch ein schlechtes Gewissen zu machen,dass du auch prompt hast,mit ,Du bist Schuld,es läuft so mies ,wegen Dir,usw.Verstehst Du?Ihr seid schon sehr lange zusammen,und er hat jetzt den zweiten Frühling?Also mir persönlich klingt das nach einem überrumplungs Plan?Gott bewahre,dass da was dran ist aber gib ihm nicht mehr nach und schaue was kommt! Es steckt mit sicherheit was anderes dahinter? Gr.Peti.
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Morgen allerseits…
Ich versuch mal auf alle Antworten einzugehen, auch wenn es dann mal wieder ein etwas längerer Text werden wird. Wenn ich etwas oder jemanden vergessen sollte, sorry schon mal.

Als Erstes: Komischerweise, war das Thema Dreier an diesem WE keinerlei Thema. Hab es mehrmals versucht anzusprechen, aber irgendwie keine echte Reaktion erhalten, bzw. höchstens Aussagen wie: „Reden wir noch drüber“. Ich hatte beinahe den Eindruck, das er nicht von Angesicht zu Angesicht mit mir drüber reden wollte.
Wahrscheinlich nicht die beste Lösung, aber da er nur am WE jetzt da war, wollte ich – auch im Interesse der Kids – jetzt nicht unbedingt riskieren, das es in einem grossen Krach endet.

@Lenny84 und stonic
Das Sexleben ansich ist – glaube ich – für eine mittlerweile 20jährige Beziehung eigentlich in Ordnung. Allerdings muss ich dazu sagen, das es auch Zeiten gab, wo weniger lief von meiner Seite aus, was aber mittlerweile wirklich nicht mehr so ist.
Das mit dem Strap – On sollte ich vielleicht tatsächlich mal versuchen.
Dazu fällt mir noch ein: Er sagt auch er ist absolut nicht bi, ihm soll bloss kein anderer Kerl an den Schwanz fassen, geschweige denn mehr. Warum kann er dann so schwer verstehen, das es mir genauso geht (in Bezug auf andere Frauen)? Mal eben davon abgesehen, das ich generell keinen Dreier möchte.

@rough_rider,
das mit der Nutte, da hab ich tatsächlich schon mal drüber nachgedacht, bzw. ihm angeboten. Dazu meinte er damals, er würde nicht für etwas bezahlen, was er an jeder Ecke gratis kriegen könne.
Städtetrip, oder einfach mal so raus zu Zweit, liegt finanziell leider im Moment nicht so drin. Dazu kommt, das die Kids zwar nicht mehr ganz klein sind, aber ein WE allein lassen, das haut noch nicht hin (keine Familie in der Nähe).
Das er offener ist in Sachen Sex und das, zumindest zu einem Teil auch ausleben möchte, versteh ich ja auch und wie gesagt, für vieles bin ich mittlerweile auch offen(er). Zumindest mit ihm zusammen und solange halt keine dritten Personen ins Spiel kommen.

Du fragtest nach den Gründen für meine eher zurückhaltende Art… hmmm nicht ganz einfach. Ist einfach etwas, was ich gern endgültig vergessen würde, kommt nur leider (gerade in Situationen wie der derzeitigen) immer wieder hoch.
Mein allererster Freund (damals war ich 13,5 J, erste große Liebe etc. pp.) war in der Beziehung im Nachhinein betrachtet ein absolutes A****. Und hat Dinge von mir verlangt, zu denen ich in dem Alter absolut nicht bereit war. Anfangs war ich blöd genug auf den Spruch:“Wenn Du mich liebst, dann…“ reinzufallen. Als das nicht mehr zog, hat er auf andere Art seinen Willen durchgesetzt. Ich wollt nicht schlucken beim OV, dann wurden eben Mund und Nase zugehalten , einem Kumpel Blowjob geben müssen unter Androhung von Gewalt (das wären 2 weniger krasse Beispiele, ich hoffe Du verstehst, das ich hier nicht alles schreiben möchte). Ich war arg eingeschüchtert und rausgekommen aus dieser „Beziehung“ bin ich, weil er wegen schwerer Körperverletzung eingefahren ist. Ich hab diese „Erfahrung“ dann ganz tief vergraben.
Mein Mann wußte allerdings lange nur, das ich eben nicht so tolle Erfahrungen hatte. Mittlerweile weiß er zwar, das damals eben nicht alles auf freiwilliger Basis stattfand, aber nicht alle Details.

@petiaya,
eine einengende Situation ist es auf alle Fälle. Und ich kann eben selber nicht abschätzen, worum es ihm nun genau geht. Ich kann nicht mal genau sagen, ob er überhaupt selber weiß, unter was für massiven Druck er mich mit seinen Äußerungen setzt. Freifahrtschein, wie Du es nennst, kam mir auch schon in den Sinn. Midlifecrisis ebenfalls. Irgendwie scheinen solche Situationen immer wieder dann zu kommen, wenn er z.B. auf der Arbeit Stress hat, da unzufrieden ist oder wenn zuhause was Anderes nicht läuft wie geplant (z.B. finanziell oder so). Ich bin mir grad nicht sicher, wie Deine Bemerkung bezüglich meiner Einstellung (zu hoch gegriffen/extrem) gemeint ist. Meinst Du für ihn zu hoch gegriffen oder generell?
Für mich ist Sex halt einfach etwas, was ich exklusiv mit meinem Partner erleben will, da hat kein Anderer was bei verloren. Und ohne irgendwelche Gefühle, liefe da auch nichts. Ich bin und war schon immer ein sehr emotionaler Mensch…

LG Toni
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Guten Morgen Toni,

da treffen echt Welten aufeinander - ich kann sowohl Dich (irgendwie) als auch Deinen Mann verstehen.

Dich, weil es auch für mich Dinge gibt, die ich nicht will und Punkt - dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um sexuelle Praktiken handelt oder sonstwas.

Deinen Mann, weil ich seit Jahren - anfänglich als Single und inzwischen als Paar swinge.
Und das mit Begeisterung. Und ich liebe Frauenhaut - es gibt nichts was sich mit dem Sex mit einer Frau vergleichen ließe - es ist wunderschön - mit der richtigen natürlich.

Aber zu Deinem - nein EUREM Problem. Er will es erleben, er träumt davon, seine Fantasien lassen ihn nicht los.
Und je mehr er dies äußerst, desto tiefer sinkst Du in der Ecke.

Ich würde Dir empfehlen - komm raus aus der Ecke - sei offensiv!

Warum?

1. Ist es nahezu fast unmöglich eine passende Solofrau zu finden. Ich kenne eine Menge Paare, die suchen seit Jahren ... (Bi ist übrigens nicht zwangsläufig Voraussetzung für einen FFM.)

2. Genauso schwierig ist es, einen akzeptablen Mann zu finden, für einen MMF.
- kaum zu glauben, aber wahr.

3. Alternative - ein passendes Paar. Und das gestaltet sich noch schwieriger, da muss es ja gleich bei vieren KLICK machen.

Also - auch wenn beide aufgeschlossen und interessiert dahinter stehen: In der Realität scheitert vieles - abgesehen von der Optik, dem Niveau - alleine schon an der Entfernung und dem Zeitpunkt. Dass Ihr Kinder habt, macht die Sache noch schwieriger.

Also könntest Du Dich mal schön zurücklehnen - so schnell wird da GAR NIX passieren.
Vielleicht Dich dann mal wirklich mal mit dem Thema befassen, sexuelle Ängste ablegen, Neues entdecken wollen, Hemmungen abwerfen ... Du hast dazu viel Zeit - selbst wenn Du nun Deinem Mann signalisierst: GO! Dann lass es uns doch einfach mal probieren. (Es könnte tatsächlich sein, dass Du Gefallen daran findest!!) - Ihr müsst beide nur noch mal zu einem "Miteinander" finden, dann sind zwischenmenschliche Sperren und Ängste wie weggefegt, man kann offen über Vorbehalte und Gefühle reden (Eifersucht, Hemmungen usw.) Ihr schaut gemeinsam in eine Richtung - das ist wichtig für die Liebe.

Sollte er dann recht zügig eine Lady oder einen Kerl aus dem Hut zaubern, kannst Du immer noch sagen: ist mir unsympathisch - mag ich nicht - NO GO! ... wir suchen weiter. Beteilige Dich aktiv an der Suche - rufe Nachrichten auf Eurem Profil ab, beantworte Mails usw. - Schau Dich selbst um!

Alternativ könntest Du ihm anbieten, mal einfach einen Swingerclub zu besuchen. DA MUSST DU GAR NICHTS TUN oder MITMACHEN - Sex mit anderen ergibt sich auch nicht einfach so - keine Angst. Ein gewisses Gästeniveau vorausgesetzt, wird Dich kein Mensch nötigen - denn es gibt nichts schlimmeres für einen Swinger, als eine überredete und passive Frau. Und wenn Dein Mann erstmal sieht, was da für Gestalten rumschwirren ... das ist manchmal eher ein Horrorfilm, als eine anregende Show - ehrlich. Tu ihm das ruhig mal an, damit er von dem Level runterkommt wie geil swingen doch wäre ... haha. Die Realität ist sehr böse.

Spring über Deinen Schatten, wenn Dir Deine Beziehung wichtig ist und Du versuchen willst, sie wieder in den Griff zu bekommen
Lass Dich vielleicht überzeugen ... oder überzeuge ihn, dass seine Fantasien mangels passenden Partner einfach Fantasien bleiben müssen. Das kann er leichter nachvollziehen, als wenn Du Dich einfach: weigerst.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich sehe das eher kritisch!

Das Problem sind nicht zwangsläufig seine sexuellen Vorlieben. Das Problem sind auch nicht die Erfahrungen mit sexueller Gewalt der TS. Das Problem ist schlichtweg die Kommunikation und der Umgang.

So wie die TS das bisher geschildert hat, bin ich der Ansicht, dass sie schlichtweg keine klaren Grenzen gezogen hat und ihr Mann das Feingefühl von einem mittleren Urzeitwesen in einem Meißner Porzellan Laden sein Eigen nennt.

Dir, liebe TS, rate ich dazu erstmal ein paar Fakten zu schaffen. Dazu gehört erstmal, dass du so mit dir nicht umspringen lässt. Er hat sich zurückzunehmen, gerade wenn er etwas von dir will. Weiterhin geht eine Androhung zum Fremdgehen GARNICHT. Sowas würde auch eine sehr erfolgreiche Swingerbeziehung zerstören!!

Die Grundlage ist gegenseitiges Vertrauen und das ist dein Mann gerade erfolgreich am zerstören. Das solltest du ihm aufs Butterbrot schmieren. Du könntest ihm ruhig sagen, dass er gerne falls er Fremd geht, seinen Kindern selbst erklären kann, warum Papa nicht mehr zu Hause wohnt. NO GO!

Du musst eine Erweiterung eures Sexuallebens garnichtmal kategorisch ablehnen, dennoch kann ein Zugeständnis sehr wohl auch wieder zurück genommen werden. Das hat er auch ohne zu murren zu aktzeptieren. Wenn er glaubt, dass es auch anders geht, darf er gerne in einem Swingerforum nachfragen. Da würde er nämlich ziemlich schnell auseinandergenommen werden.

Gerade durch deine Vergangenheit ist jede Erweiterung behutsam anzugehen. Hier könnte es, falls das Vertrauen und das Gesprächsklima es erlaubt, duchaus sehr sinnvoll sein ihm etwas mehr zu erzählen, damit er eine Chance hat dich zu verstehen. Ich spreche hier noch garnicht von Swingen oder Dreiern oder dergleichen!

Mach ihm das Angebot, dass du dir das Thema anschauen und dich einlesen wirst. Eine Garantie gibt es nicht. Wenn er das nicht verstehen kann oder will, kann es natürlich sehr unschön werden. Trotzdem solltest du NIE WIEDER in die Position kommen, dass du dich selbst vergisst und etwas durch Druck von aussen tust, dass du nicht willst! Das wäre Gift für jedwede sexuelle Entwicklung.
 

Benutzer103368 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo! Nein,dieses zu hochgegriffen und extrem,meinte ich im Bezug auf Handlung Deines Mannes!Das er Dich damit zu etwas zwingen will?Du musst beobachten wie es weitergeht,was er tut und wie er reagiert.Sonst will er wie gesagt indirekt dein erlaubniss deines Gewissens um ,was?Zu machen?Verstehst Du?
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
@Trouserbound,

naja, in gewisser Hinsicht hab ich das mit dem "in die Offensive gehen" ja versucht, nur erwartet er gleich volles Programm. Sowas wie den Swingerclub hatte ich vorgeschlagen- eben erstmal nur gucken, wobei ich das auch nicht echt brauche.
"Wenn´s eh nur gucken ist, können wir´s auch gleich lassen."
Entgegen der Tatsache, das er das ja selber so vorgeschlagen hatte. Ich sollte die Grenzen bestimmen, über die er aber eben im Vorfeld jetzt schon fleissig hinweg trampelt.
Einem FFM steht halt 2 Dinge einfach im Wege, 1. das ich nunmal eifersüchtig bin, und ihn um keinen Preis mit einer Anderen sehen will. Mir reicht die Vorstellung davon um todunglücklich zu sein - ist leider so. 2. eben das er erwartet, das ich Spass dran hätte, mit einer Frau rumzumachen. Das mir das echt absolut Null gefällt und mich eher abtörnt als alles andere, behaupte ich nicht einfach nur so. Ich hab ja nie gesagt, das ich überhaupt nichts ausprobiert hätte in meinem Leben...

Es haben sich ja durchaus prompt schon Leute gemeldet auf diesem Profil, Singlemänner und Paare (Frau oder beide Bi). Komischerweise konnte er keinem der Männer irgendwas abgewinnen (ich zwar auch nicht, aber egal). Bei den Paaren... bei Bi-Kerlen sofort striktes NEIN von ihm. Und bei den Frauen erwartete er halt von mir volles Programm. Wenn ich irgendwas einzuwenden hatte gegen einen "Bewerber", bekam ich gleich wieder ziehmlich blöde Bemerkungen.


Über meinen Schatten bin ich schon sehr viele Male gesprungen für ihn und die Beziehung, und das weiß er auch. Und auch wie schwer mir so Einiges davon gefallen ist. Gibt immer noch Dinge wo ich sage: muss nicht sein, aber ok, solange es keine Tagesordnung wird.

Ich sollte vielleicht noch etwas zu der Gesamtsituation sagen... vor ein paar Jahren hatte er auch mal so eine Fase, wo nichts genug war (ausser dem Dreier, der kam damals nicht so wirklich zur Sprache). In der Zeit kamen noch Studienstress, finanzielle Sachen und der Tod einer ihm sehr nahe stehenden Person hinzu. Auch da bin ich unter dem Druck seinerseits dann über meinen Schatten gesprungen, und er war happy. Sagte und zeigte er jedenfalls so. Nur leider war ich für mich selber zu schnell viel zu weit gesprungen, hab mich aber selber damit über Wasser gehalten: Du tust es für ihn und die Beziehung, wird schon werden. Hab meine eigenen Grenzen ignoriert und das allein war schon nicht gut.
Nur ist er in dieser Zeit fremdgegangen. Obwohl er nach eigenen Angaben in Hinsicht auf Sex nichts vermisst hat, sagt er heute noch.
Ich hab mich danach dermassen scheiße gefühlt, das es in Depressionen ausgeartet ist. Die Sache mit meinem Ex, der Druck, den mein Mann damals (ich vermute sogar unbewusst und nicht ausschließlich, aber schon hauptsächlich, auf den Sex bezogen) ausgeübt hat...
Und das will ich nicht nochmal! Das weiß er auch, hab ich ihm mehrmals gesagt. Und er meint ja auch er will mich zu nichts zwingen...
Nur setzt er mich halt sehr wohl wieder unter Druck. Nach wie vor habe ich auch das Gefühl, das er sich das generell viel zu einfach vorstellt.

Im Moment hab ich einfach das Gefühl, das ich mich nur verkehrt entscheiden kann. Gebe ich nach, fühle ich mich mindestens so schlecht wie jetzt schon bei dem Gedanken daran, was die Beziehung nicht gerade positiv beeinflussen dürfte. Bleibe ich bei Nein, wird er sich da evtl. nur noch mehr in diese Fantasien reinsteigern.

@Damian,
das Vertrauen ja, das ist ein wichtiger Punkt. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, das ich eben gar keinen anderen Kerl an mich ranlassen will (oder Frau).
Das mit dem Feingefühl bei meinem Mann, ja da könntest Du recht haben. Er muss immer sofort mit dem Kopf durch die Wand. Das Blöde daran ist ja, das ich weiß, er kann auch anders.

Ein wenig in das Thema eingelesen hab ich mich bereits, und für mich persönlich komme ich eben zu dem Ergebnis: Sorry, das ist einfach absolut nicht meins! Ich bin ja durchaus offen für Neues.

Was das Gespräch angeht über die Sache mit meinem Ex... wie gesagt, vieles weiß er mittlerweile, nicht alles im Detail.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Wenn dein Mann wie du geschrieben hast von deiner Vergangeheit weiß dann erklär ihm nochmal deutlich das er sich derzeit nicht besser verhält als dein erster Freund und seine Drohungen wieder fremd zu gehen auch eine Form der Gewalt darstellen die du nicht akzeptieren kannst. Frag ihn doch mal ob er Vergewaltigungsphantasien oder aenliches hat denn du würdest dir vergewaltigt vorkommen
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Im Moment hab ich einfach das Gefühl, das ich mich nur verkehrt entscheiden kann. Gebe ich nach, fühle ich mich mindestens so schlecht wie jetzt schon bei dem Gedanken daran, was die Beziehung nicht gerade positiv beeinflussen dürfte. Bleibe ich bei Nein, wird er sich da evtl. nur noch mehr in diese Fantasien reinsteigern.

Toni, Du darfst Dich da auch wirklich nichts überwinden oder gar zu etwas zwingen - da stehe ich auch hinter dem Beitrag von Damian. Swinger-Sex - da müssen alle Lust und Neugier darauf haben, sonst wirds ein Desaster (oft genug mit angesehen und unfreiwillig miterlebt)!

Nun, da Du Dich noch genauer erklärt hast, kann ich Dir nur empfehlen, genau das Deinem Mann zu sagen, was ich oben zitiert habe.

Er muss sich äußern, wie er sich was vorstellt, was einfach nicht geht ...
Egal ob Du nun "mitmachst" oder Dich weigerst - so oder so wird es einfach nix, wenn keine einvernehmliche Einigung gefunden wird mit der jeder gut leben kann - gibt es für ihn denn keine dritte Variante?! MUSS er das wirklich haben? SWINGEN oder Sex außerhalb der Beziehung zu finden, ist doch kein Garant für eine lebenslange gut funktionierende Partnerschaft. Frag ihn - will er hemmungslos ficken oder mit der Mutter seiner Kinder ein Leben führen, ohne sie zu nötigen, Dinge zu tun, die ihr keine Freude bereiten - die sie quälen, die sie abstoßend findet?!

Wenn beide swingen wollen, ganz klar abgesprochen ist und eingehalten wird (!) was geht und was nicht - dann ist das gut und schön und kann die Partnerschaft enorm festigen und unbeschreiblich intensivieren! Aber nur - und nur - unter genau diesen Voraussetzungen.

Wenn Dein Mann meint, dass sich guter unverbindlicher Sex gerade "mal so" ums Eck findet, dass es nicht wichtig ist, ob auch alle Beteiligten genau das wollen - dann soll er Dich verlassen und sein Leben leben und seine Erfahrungen sammeln. Oh, wie wird er auf die Schnauze fallen ...

Lass ihn ziehen - aber tue bitte nichts, nie wieder, was Du nicht willst.

Und nicht einen (geliebten???) Menschen unter Druck setzen, der trotz unschöner Erlebnisse, vieles für die Beziehung versucht hat, aber letztendlich zum Ergebnis kommt, dass nur Monogamie und sonst nix in Frage kommt - den Menschen im Grunde zu nötigen, um die eigene Geilheit zu stillen - ist BESCHISSEN!
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo! Nein,dieses zu hochgegriffen und extrem,meinte ich im Bezug auf Handlung Deines Mannes!Das er Dich damit zu etwas zwingen will?Du musst beobachten wie es weitergeht,was er tut und wie er reagiert.Sonst will er wie gesagt indirekt dein erlaubniss deines Gewissens um ,was?Zu machen?Verstehst Du?

Ok, ich war mir nicht ganz sicher, darum lieber eben nachfragen...

Wenn dein Mann wie du geschrieben hast von deiner Vergangeheit weiß dann erklär ihm nochmal deutlich das er sich derzeit nicht besser verhält als dein erster Freund und seine Drohungen wieder fremd zu gehen auch eine Form der Gewalt darstellen die du nicht akzeptieren kannst. Frag ihn doch mal ob er Vergewaltigungsphantasien oder aenliches hat denn du würdest dir vergewaltigt vorkommen

Wie gesagt, er weiß nicht alle Details. Und ich weiß auch nicht, wie er reagieren würde, wenn ich wirklich komplett alles erzählen sollte.
Irgendwie war seine Reaktion damals einerseits verständnisvoll, andererseits meinte er eben er wäre ja nun nicht so wie mein Ex. Stimmt ja auch eigentlich. Darum meinte ich ja auch schon, das ich nicht sicher bin, ob er sich bewusst ist, wie sehr er mich unter Druck setzt mit seinen Äusserungen.

Deine letzte Äusserung zu dem "sich vergewaltigt vorkommen" gibt mir gerade ganz gewaltig zu denken...
 

Benutzer77857 

Meistens hier zu finden
Mittlerweile weiß er zwar, das damals eben nicht alles auf freiwilliger Basis stattfand, aber nicht alle Details.

vorab: tut mir sehr leid für dich, dass du solche erfahrungen gemacht hast. ob es sinn macht ihm die details (sozusagen als schocker) aufs auge zu drücken? ich weiß es nicht.

würdest du das MIR erzählen: ich hätte aufgrund meiner forderungen dir gegenüber ein schlechtes gewissen und würde mich wohl zurücknehmen.

dein mann verträgt offenheit schon. du machst nicht auf "ich wurde verletzt" - du wurdest einfach verletzt. dass du das vergraben hast... es tangiert dich (verständlicher weise) noch immer in deinem leben. hast du schonmal mit profis über die sache geredet?

weils als werbelink verstanden werden könnte, schick ich dir noch via PN nen link :zwinker:
 

Benutzer106434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Morgen,

als Erstes möchte ich mich mal eben bedanken für Eure Ratschläge und Meinungen!
In meinem direktem Freundes- oder Bekanntenkreis ist sowas eher nicht zu diskutieren und manchmal ist es einfach gut die Ansichten von Dritten zu hören.

Wenn ich zwischendurch mal länger brauch, bis ich antworte, kommt das, weil ich dann das Gelesene mit meinen eigenen Gedanken "zusammen zu bringen" und das Ganze dann erst mal etwas sacken lassen muss.

@trouserbound,
ich kann´s halt nicht ändern, in einer Beziehung spielt Monogamie für mich halt eine sehr, sehr grosse Rolle. Und bis vor ein paar Jahren (oder sogar bis vor nicht allzu langer Zeit) war das - nach meinem Wissen - für meinen Mann eigentlich ebenso. Wenn er nicht all die Jahre verflixt gut geschauspielert hat, konnte er bis dahin den Gedanken, das ich womöglich mal was mit ´nem Anderen haben, nicht ertragen.
Das ist eben auch so etwas, was ich an dem Ganzen nicht verstehe. Klar können sich Ansichten ändern, aber gleich so krass? Sozusagen von:"Beziehungsende, und ich hau ´nen Anderen zu Brei, wenn..." auf:"Ich will sehen, wie Du mit ´nem Anderen vögelst."?
Vielleicht hab ich da auch ein Brett vorm Kopf, aber das ist für mich eben echt zu hoch.Und ich kann mir auch vorstellen, das das mit der Eifersucht bei einem tatsächlich stattfindendem Dreier (in dem Fall MMF) vielleicht ganz anders aussehen kann. Wobei er ja eh lieber die Variante MFF hätte, aber egal.

@rough_rider,
danke für die Links, werd mich da nachher mal etwas schlauer lesen.
Ob er mit dem Wissen aller Details geschockt wäre... kann ich ehrlich gesagt nicht ganz einschätzen.
Er sagt halt, er versteht, das mich das immer noch beeinflusst und will mich darum auch zu nichts zwingen. Nur merke ich davon eben derzeit äusserst wenig...

Und ja, ich hab mit Profis über die Geschichte damals gesprochen, (was auch definitiv geholfen hat). Allerdings erst, als ich eben vor ca. 3 Jahren ganz fies abgestürzt bin. Davor hab ich darüber nie (genauer) gesprochen, gute 20 Jahre. Hab eben höchstens erwähnt, das das nicht soooo toll war.


Edit:
Irgendwie ärgert mich bei der ganzen Geschichte noch etwas... Und zwar: Jemand anderem, der in meiner Situation wäre, würde ich auch sagen "Lass es, wenn Du selber nicht wirklich dahinter stehst, Dein Partner muss - oder sollte - es akzeptieren!" Und würde der Person, sollte sie es doch gegen ihre eigentliche Überzeugung tun, für völlig blöde erklären (im Stillen zumindest)... Aber selber krieg ich es nicht gebacken, bzw. traue ich mich nicht, meinem Mann in der Hinsicht einfach eine klare Ansage zu machen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren