bin nun single... *von.der.seele.red*

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
@sotto, ich war öfter erstaunt, wie gut du damit klarkommst, dass ihr euch wegen seines jobs oft seltener sehen könnt als gewollt usw. - es tut mir echt leid, jetzt zu lesen, wie er das jetzt sieht bzw. wozu er sich entschlossen hat. grad so eine berufliche belastung ist da natürlich so ne grenzsituation, du wolltest ihm nichts verbauen (gleichzeitig kann die beförderung natürlich auch ablenkung und 'flucht' geweisen sein) und hast abgewartet...er war zerrissen, du warst zerrissen... hart. auch das mit dem abgestelltfühlen und diesem komischen plan mit silvester...

für "ich umarm dich mal" stehen wir uns wohl kaum nah genug, aber ich wünsch dir ganz viel kraft und leute, die für dich da sind und dich festhalten.

@glashaus: das kann ich (glaube ich) SEHR gut nachvollziehen und nachfühlen, wie es dir geht (auch wenn ich das mit panikattacken nicht kenne). meine erinnerungen an eine ganz grob ähnliche situation sind noch sehr präsent, ich weiß noch, wie abgeschoben ich mich fühlte.
mein "bild" war damals immer der skifahrer, der eine lawine auslöst und sich schnell davonmacht, ohne nachzugucken, wer drunter verschüttet wurde...

@julia: kann mir schon vorstellen, dass du sehr zerrissen bist und "schuldgefühle" hast und nicht weißt, wie und wann du es deinem exfreund sagen sollst. ich denke - wie vorher schon vermutet wurde - dass die intensiveren gefühle für deinen neuen freund schon länger unterschwellig vorhanden waren.

freundschaftlich, du hattest da nix mit ihm - aber zum teil halt schon anders als nur freundschaftlich. so war das bei mir damals.

ich trennte mich von meinem damaligen freund, weil es nicht mehr passte, wir waren ja viereinhalb jahre zusammen. und mein damaliger freund hatte schon überlegt und vorgehabt auszuziehen, im sommer. das hatte er mir auch gesagt. nicht als trennung, sondern zur "rettung". später dagegen war ich es, die noch mal "kämpfte". was er dann ein wenig "bestreikte" bzw. nicht kapierte, warum das wichtig war...nun ja. parallel wurde die freundschaft zu meinem heutigen freund intensiver - noch ohne irgendwelchen "verbotenen" sachen.

nun, als ich mich dann definitiv entschloss, meinem damaligen freund zu sagen, dass es mit uns als paar vorbei ist, dass da auch gefühle sind für wen anders, die jetzt grad wachsen und nicht da sein sollten, ...das war sehr schwierig. dass es vor allem uns beiden als trennungsgrund darum ging, dass das gefühl FÜREINANDER nicht ausreicht, war wohl wesentlich.

wir haben auch beide geweint. naja, muss ja nicht alles wiederholen, es war sehr schwer. mein dann "ex in spe", wir wohnten ja erst weiter zusammen und brauchten auch, um paargewohnheiten abzulegen, hat mir recht bald gesagt, dass er sicher ist, dass p. und ich bald als paar zusammensein werden, da sei er recht sicher, auch wenn ich das noch nicht so sehe; einfach weil er ja schon lange überzeugt war und WUSSTE, dass p. und ich in einigen dingen besser zueinander passen. gleichzeitig war ich für ihn immer DER mensch in seinem leben, er meinte, jemanden wie ich könnte er nicht wieder finden - so viel nähe und so gutes kennen. wir waren aber beide der ansicht, dass es als paar eben nicht mehr geht.

ich denke, dass sternschnuppe recht hat: für ihn ist alles "verkehrt", wenn er von deiner neuen beziehung erfahren wird. egal von wem, egal wie und egal wann. du kannst da nicht viel tun. es ist bitter für ihn. er wird was denken wie "die hat sich aber schnell getröstet" und "wer weiß, wie lange schon..." - egal was du sagst und erklärst.

ich habe meinem ex so gut wie nichts erzählt darüber, wie das mit p. und mir intensiver anfing. ich habe p. aus dem, was ich erzähle, noch sehr lang ausgeklammert, auch als wir längst RICHTIG getrennt waren. mein ex ist nur sehr selten in meiner WG, ich habe ihn,wenn wir uns trafen, öfter bei sich zuhaus besucht. als er dann im mai mal hier war, hab ich mich vorher gezwungen, fotos von meinem freund und mir NICHT wegzuräumen. war okay für ihn, aber seltsam. mich gemeinsam mit meinem freund hat er noch nicht gesehen - und ich würd da wohl auch sehr zurückhaltend sein. mein ex hat noch keine neue freundin, und ich muss ihm nicht "demonstrieren", wie glücklich verliebt ich bin. er würd mir zum glück auch nicht so idiotische fragen stellen in der art, ob ich mit p. glücklicher bin als mit ihm damals oder ähnliches.

naja. allen liebeskummergeplagten eine warme decke, eine heiße schokolade (oder tee oder kaffee oder ein kühles bier)...
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
mosquito schrieb:
@sotto, ich war öfter erstaunt, wie gut du damit klarkommst, dass ihr euch wegen seines jobs oft seltener sehen könnt als gewollt usw. - es tut mir echt leid, jetzt zu lesen, wie er das jetzt sieht bzw. wozu er sich entschlossen hat.

ich weiß gar nicht so genau, ob ich gut damit klarkam... Es war einfach so, damit hab ich mich abgefunden. Ich hab meinen Ex geliebt (ich liebe ihn immer noch...), deshalb hab ich das so hingenommen. Er konnte meist ja auch nichts dafür. Nur jetzt eben in letzter Zeit - da war ihm diese Beförderung so scheißwichtig, das konnt ich nicht nachvollziehen. Vor allem, weil ich SICHER bin, dass er überhaupt nicht glücklich wäre mit seinem posten nach der Beförderung! Er ist nunmal kein Schreibtischmensch...

mosquito schrieb:
grad so eine berufliche belastung ist da natürlich so ne grenzsituation, du wolltest ihm nichts verbauen (gleichzeitig kann die beförderung natürlich auch ablenkung und 'flucht' geweisen sein) und hast abgewartet...er war zerrissen, du warst zerrissen... hart. auch das mit dem abgestelltfühlen und diesem komischen plan mit silvester...

Vergesst den Plan mit Silvester... Ich geh da eh nicht drauf ein. Find das sowas idiotisches... Sowas kann man doch nicht planen?! Oder seht ihr das anders?!

Und irgendwie... Er macht jetzt, was ihm am besten erscheint. Das ist sein gutes Recht, das muss ich akzeptieren. Tu ich ja auch. Ich renn ihm nicht mit Sms hinterher, ich nerv ihn nicht, ich fleh ihn auch nicht an, bei mir zu bleiben (obwohl ich mirs nicht verkneifen konnte, ihm zu sagen, dass ich nicht will, dass er geht...). Ich respektiere es, dass er eine Entscheidung getroffen hat. Aber irgendwie zerreißt es mich auch... Wieso gebe schon wieder ich nach, wieso renne ich ihm nicht einfach hinterher und tue das, wonach mir am meisten ist?! Immer bin ich die "Vernünftige". Der Gedanke ist so albern... Trotzdem kommt er immer wieder...

mosquito schrieb:
für "ich umarm dich mal" stehen wir uns wohl kaum nah genug, aber ich wünsch dir ganz viel kraft und leute, die für dich da sind und dich festhalten.

Danke... Im Moment fällt es mir irgendwie sowieso schwer, mich umarmen zu lassen. Virtuelle Knuddler tun mir gut - echte reiben mich irgendwie auf... Ich weiß auch nicht... Ich will nicht richtig drüber reden, weil es mir viel zu sehr wehtut, aber NICHT reden ist natürlich auch keine Lösung. Ach... Ich weiß auch nicht.

mosquito schrieb:
naja. allen liebeskummergeplagten eine warme decke, eine heiße schokolade (oder tee oder kaffee oder ein kühles bier)...

Kein Bier bitte... :geknickt: Ich kämpfe noch mit dem Alkoholpegel von gestern... :wuerg:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
SottoVoce schrieb:
Sein Vorschlag war, nicht für immer Schluss zu machen, sondern "auf Zeit". Jeder geht seinen Weg, so Silvester rum kommen wir (jetzt schon geplant) wieder zusammen.

?! :eek:

alles klar...
weil er seine/eure gefühle und wie sich das entwickelt auch so zeitgenau vorausplanen kann... :rolleyes2
männer...


Man lebt sich doch auseinander, wenn man sich nie sieht, nichts miteinander redet, keinen richtigen Kontakt hat!!!

naja, bei gar keinem kontakt schon, aber bei wenig kontakt nicht unbedingt.

meinem (ex)freund hatte es damals gezeigt, wie wichtig ich ihm bin.
der hatte auch grad viele andere sorgen und gedanken sein restliches leben betreffend, da bin ich irgendwie unwichtig geworden, aber durch die trennung/pause hat er gemerkt, dass er ohne mich nicht sein will und mich liebt.


Und so eine Trennung aus heiterem Himmel hinterlässt doch Wunden / Narben, die nicht mehr einfach so weggehen... Ich würde zukünftig bei jedem Mal, wo er Stress irgendwo hat, Gedanken machen, ob er wieder abhaut und mich in der Hölle sitzen lässt...

naja, narben sicher.
aber nach ein paar mal stress ohne dass er sich verdrückt, normalisiert es sich wieder einigermaßen.


Ich müsste doch froh sein, dass das jetzt vorbei ist?!

klingt zumindest so, als würdest du nicht grad viel glücklicher sein, wenns wieder was werden würde mit euch...


Der weiß es so genau gar nicht.

naja, aber die stimmung zwischen euch beiden kriegt er ja auf jeden fall mit.
unterschätz ihn nicht, der weiß sicher schon ziemlich genau, was sache ist.
wenn auch nicht in allen einzelheiten.

aber dass der typ dich unglücklich macht, weiß und merkt er garantiert, kinder sind cleverer als erwachsene, wie du weißt :zwinker:


Der Keks ist zum Glück sehr auf mich fixiert und da mein Ex ja die ganze letzte Zeit nie hier war, ist der Keks das eh schon gewohnt und hat gar nicht weiter gefragt. Ich hab ihm noch gesagt, mein Ex käme ihn weiterhin besuchen, das fand er gut. Mehr hat ihn nicht interessiert...

dann ist ja gut, für ihn zumindest.
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich renn ihm nicht mit Sms hinterher, ich nerv ihn nicht, ich fleh ihn auch nicht an, bei mir zu bleiben (obwohl ich mirs nicht verkneifen konnte, ihm zu sagen, dass ich nicht will, dass er geht...). Ich respektiere es, dass er eine Entscheidung getroffen hat. Aber irgendwie zerreißt es mich auch... Wieso gebe schon wieder ich nach, wieso renne ich ihm nicht einfach hinterher und tue das, wonach mir am meisten ist?!

Also ich finde es echt bewundernswert, wie stark du bist. Das meine ich im Bezug darauf, dass du ihm jetzt nicht hinterherrennst, ihm keine SMS schreibst usw.!
Ich musste damals echt mit mir kämpfen, damit ich ihn in Ruhe lasse und mich nicht andauernd bei ihm melde und ihn nerve!
Und trotz allem konnte ich mich manchmal nicht beherrschen, und hab ihm ne SMS oder Email geschrieben. Hinterher hab ich´s immer bereut.
Und ich bewunder dich, weil du es schaffst, ihn "links liegen zu lassen"!
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
glashaus schrieb:
Naja, das seine Gefühle bei ihm nicht mehr reichen, wie bei dir wohl. Allerdings hat er sich das von heute auf morgen mal eben so überlegt.

wenn er nicht lügt und das wirklich so war, kann derjenige dafür aber wirklich nix... :schuechte *schäm*


Meist fängt das mit Herzrasen an, dann kriegt man so ein panisches Gefühl, Angst, dass man keine Luft mehr bekommt. Is' nicht so schön. Geht aber jetzt wieder.

krass!
und das wird immer durch probleme/psychisches ausgelöst, wenn dus hast?


Mach ich auch. Heute abend geh ich auf einen Geburtstag

betrink dich! :zwinker:


Nein, ich hab nur ein bißchen Fern gesehen und Musik gehört und danach ging es mir auch irgendwie schon viel besser.

fernsehen lenkt einigermaßen gut ab, finde ich.

~beatsteak~ schrieb:
er tat so unheimlich schwer verletzt nach dem schlussmachen und keine 2 monate später hat er ne neue,....besser kanns jawohl nich deutlich gemacht werden wieviel liebe da wirklich hintersteckte,...

das würde ich nicht so interpretieren.

bei mir und meinem freund steckte sehr viel liebe dahinter, von meiner seite aus.

und trotzdem hab ich mich gleich neu verknallt.

du weißt ja auch nicht, was das mit seiner neuen ist, nur ablenkung, oder n bisschen schwärmen, oder ernstere gefühle.

und selbst wenn er echt verliebt ist, muss das nichts über die stärke seiner gefühle zu dir aussagen.

das kommt irgendwie manchmal einfach dazwischen, in den unpassendsten momenten...

SottoVoce schrieb:
bei diesem gemeinsamen Lästern gings mir vorübergehend mal richtig gut...

:zwinker: ja, das ist immer toll!
 
G

Benutzer

Gast
JuliaB schrieb:
krass!
und das wird immer durch probleme/psychisches ausgelöst, wenn dus hast?

Also meistens kann ich das an irgendwas festmachen, wenn am Tag vorher irgendwas passiert ist. Aber nicht immer.

Werd gleich auf dem Weg mal das eine oder andere Bier verhaften :zwinker:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
SottoVoce schrieb:
Das haben Elfchen und ich gestern gemacht (habens hübsch dokumentiert in der Stammkneipe... :eek4: ), und uns gehts heute beiden noch beschissener... Also - ich tus nicht wieder!!!

naja, kommt aufs maß an.

wenn ich mich zu sehr betrinke, fühl ich mich am nächsten tag noch beschissener und wie ausgekotzt, aber so ein bisschen, dass man gut lustig ist, das tut manchmal echt gut und muss in so frustigen situationen sein.

(ich kling wie n alki, machs aber echt selten)

~beatsteak~ schrieb:
sonst gibts nur frust beim glückliche päärchen anstarren!

furchtbar!

das mit dem auftakeln hatte ich auch versucht, und KEINER hat mich angesprochen, da war ich noch mehr gefrustet :frown:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Pinaco schrieb:
Also ich finde es echt bewundernswert, wie stark du bist. Das meine ich im Bezug darauf, dass du ihm jetzt nicht hinterherrennst, ihm keine SMS schreibst usw.!

GAR keine hab ich auch nicht geschrieben... Er wusste, dass ich mit meinen Eltern geredet hab gestern Abend. Die waren am Anfang unserer Beziehung EXTREM gegen ihn, also hatte er gestern Abend dann Panik, was sie mir sagen könnten, ob sie mich völlig gegen ihn aufhetzen. Da ich das wusste, hab ich ihm hinterher eine Sms geschrieben und ihm gesagt, sie hätten ihn eher in Schutz genommen und mir gesagt, ich wäre bescheuert, wenn ich ihn nicht zurücknehmen würde, wenn er wiederkäme. Hab auch geschrieben, ob wir nicht wirklich in Kontakt bleiben könnten (bisher war ich diejenige, der alles so wehgetan hat, dass sie den Kontakt am liebsten komplett abgebrochen hätte...). Er hat SOFORT geantwortet - als hätt er nur auf die Sms gewartet. Hat geschrieben, er würde klar mit mir in Kontakt bleiben und er liebe mich immer noch... :frown: Wieso tut vor allem dieser Satz so scheißweh?! :cry:

Haben noch einmal hin und hergeschrieben dann, dann hab ich irgendwann nicht mehr geantwortet. Schreiben, nur dass geschrieben ist, ist irgendwie auch nicht so toll. Seither haben wir nichts mehr voneinander gehört und ich werd ihn diese Woche voll auch zufrieden lassen. Ich möchte ihm die Chance geben, ruhiger zu werden, vielleicht mal wirklich Abstand gewinnen zu können. Vielleicht meldet er sich ja zu meinem Geburtstag. Ich hoffe es so, aber ich weiß nicht, ob ers tut... Kann mir vorstellen, dass ers nicht macht. Er hat mir ja auch weder vor der Prüfung Glück gewünscht, noch mir nachher gratuliert, dass ich sie bestanden hatte... :geknickt:

Naja, ich werd mich in ner Woche an dem Wochenende wieder bei ihm melden. Ich will wissen, wann er mal den Keks besuchen bekommt. Denn da achte ich drauf - dieses Kind wird er gefälligst regelmäßig sehen!!!

Pinaco schrieb:
Und ich bewunder dich, weil du es schaffst, ihn "links liegen zu lassen"!

Naja, so würd ichs auch nicht nennen... Ich möchte ihm einfach die Chance geben, sich selbst zu finden. Ich will ihn ja nicht links liegen lassen - ich denke dauernd an ihn, was er wohl gerade macht, wie es ihm geht, ob ich ihm auch fehle, ob er überhaupt an mich denkt... Ich weiß, ich sollte das nicht denken, aber kaum passe ich mal ne Minute nicht auf, was ich denke, dann ertappe ich mich bei sowas... :frown:

@glasi: Panikattacken kenn ich übrigens auch... Sie sind seit ich diese Beziehung hatte sehr viel besser geworden... Ich hatte noch nicht wieder eine, seit die Beziehung nicht mehr da ist, aber irgendwie hab ich glaub auch noch gar nicht richtig registriert, dass ich wieder allein mit dem Keks bin...
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
mosquito schrieb:
@julia: kann mir schon vorstellen, dass du sehr zerrissen bist und "schuldgefühle" hast und nicht weißt, wie und wann du es deinem exfreund sagen sollst. ich denke - wie vorher schon vermutet wurde - dass die intensiveren gefühle für deinen neuen freund schon länger unterschwellig vorhanden waren.

sag das nicht, dann fühl ich mich noch schlechter! :frown:

hab vorhin mit meinem (ex)freund ne stunde telefoniert, das erste mal seit der trennung und dem einen mal wo er hier war, wieder gesprochen.

hab nix gesagt.

wenn er allerdings gefragt hätte, hätt ich wohl was angedeutet, möchte ihn nicht belügen.


freundschaftlich, du hattest da nix mit ihm - aber zum teil halt schon anders als nur freundschaftlich. so war das bei mir damals.

könnte sein... :schuechte *schäm*


wir haben auch beide geweint. naja, muss ja nicht alles wiederholen, es war sehr schwer. mein dann "ex in spe", wir wohnten ja erst weiter zusammen und brauchten auch, um paargewohnheiten abzulegen, hat mir recht bald gesagt, dass er sicher ist, dass p. und ich bald als paar zusammensein werden, da sei er recht sicher, auch wenn ich das noch nicht so sehe;

ja, andere sehen das viel eher, sogar mein lehrer meinte neulich, er würde schon länger was mitbekommen haben, gefühlsmäßig zwischen dem neuen und mir :eek:
(is aber auch ein lehrer, mit dem wir auch so, privat viel quatschen und der ne sehr gute menschenkenntnis hat)


ich denke, dass sternschnuppe recht hat: für ihn ist alles "verkehrt", wenn er von deiner neuen beziehung erfahren wird.

:eek: beziehung würd ichs noch nicht nennen...


egal von wem, egal wie und egal wann. du kannst da nicht viel tun. es ist bitter für ihn. er wird was denken wie "die hat sich aber schnell getröstet" und "wer weiß, wie lange schon..." - egal was du sagst und erklärst.

ja, traurig aber wohl wahr...


ich habe meinem ex so gut wie nichts erzählt darüber, wie das mit p. und mir intensiver anfing. ich habe p. aus dem, was ich erzähle, noch sehr lang ausgeklammert, auch als wir längst RICHTIG getrennt waren.

würde ich wohl dann auch machen, weil ich immer, wenn ich ihn erwähne angst hätte, meinen ex damit zu verletzen.

SottoVoce schrieb:
Kein Bier bitte... :geknickt: Ich kämpfe noch mit dem Alkoholpegel von gestern... :wuerg:

:grin: .
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
@SottoVoce:

kann verstehen wie scheiße du dich in der Situation fühlst!
Mir ging/geht es auch nicht viel anders, außer das meine Beziehung vor gut 1 Monat zu Ende gegangen ist!

Das komische bei mir ist, dass ER Schluss gemacht hat, ER aber auch gleichzeitig derjenige ist, der mich angebettelt hat, dass wir in Kontakt bleiben sollen!
Wenn ich ihm ne Email schreibe, schreibt er innerhalb weniger Minuten zurück, so als würde er nur auf eine Nachricht von mir warten...
Und wenn ich mich mal ein paar Tage nicht melde, macht er sich gleich Sorgen um mich!
Über die Trennung bin ich einigermaßen gut hinweg gekommen mittlerweile, aber ich kann einfach nicht ändern, dass ich ihn noch immer liebe :cry:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
Pinaco schrieb:
Also ich finde es echt bewundernswert, wie stark du bist. Das meine ich im Bezug darauf, dass du ihm jetzt nicht hinterherrennst, ihm keine SMS schreibst usw.!
Ich musste damals echt mit mir kämpfen, damit ich ihn in Ruhe lasse und mich nicht andauernd bei ihm melde und ihn nerve!
Und trotz allem konnte ich mich manchmal nicht beherrschen, und hab ihm ne SMS oder Email geschrieben. Hinterher hab ich´s immer bereut.
Und ich bewunder dich, weil du es schaffst, ihn "links liegen zu lassen"!

ja, jede sekunde ein neuer kampf, kann mich noch zu gut dran erinnern...

bin auch stolz auf dich!

glashaus schrieb:
Werd gleich auf dem Weg mal das eine oder andere Bier verhaften :zwinker:

*lol*

viel spaß, berichte dann morgen!


(alles alkis hier...)
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
JuliaB schrieb:
das würde ich nicht so interpretieren.

bei mir und meinem freund steckte sehr viel liebe dahinter, von meiner seite aus.

und trotzdem hab ich mich gleich neu verknallt.

du weißt ja auch nicht, was das mit seiner neuen ist, nur ablenkung, oder n bisschen schwärmen, oder ernstere gefühle.

und selbst wenn er echt verliebt ist, muss das nichts über die stärke seiner gefühle zu dir aussagen.

das kommt irgendwie manchmal einfach dazwischen, in den unpassendsten momenten...


!

nja,bei usn gabs aber kaum son riesiges hin und her wie bei euch zum beispiel!nein ehrlich,...so seh wie er es immer gegst hat kanns nciht gewesen sein,habich die ganzen letzen monate auch herzlich wenig von gespürt,...

keine ahnung,wie auch immer,...tut umso mehr weh alles,...

für mich persönlich ist es halt nicht vorstellbar so vom einen auf den anderen tag alle gefühle umzupolen,...

ich könnt mit anderen sex haben jetzt aber nie im leben ne neue beziehung anfangen,...es is einfach zu früh...

naja ertsmal n bisschen party jetzt,vieleicht wirds ja ganz lustig :smile:

ich berichte dann auch mal morgen!
 

Benutzer26825 

Verbringt hier viel Zeit
~beatsteak~ schrieb:
klar,es is die hölle für mich dass er gar nichts einsieht!er tat so unheimlich schwer verletzt nach dem schlussmachen und keine 2 monate später hat er ne neue,....besser kanns jawohl nich deutlich gemacht werden wieviel liebe da wirklich hintersteckte,...

Ich hab nich so getan du HAST mich unheimlich schwer verletzt!!!!
zum 1000ten mal da steckte SEHR viel Liebe hinter ich wollte auf garkeinen Fall das schluß is, sonst wär ich ja auch nich so ausgeklinkt aufm Wacken
SO
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Pinaco schrieb:
Über die Trennung bin ich einigermaßen gut hinweg gekommen mittlerweile, aber ich kann einfach nicht ändern, dass ich ihn noch immer liebe :cry:

Irgendwie hab ich vor diesem Zustand Angst... Zu wissen, es ist vorbei, es kommt nichts wieder und auch aufhören, darauf zu hoffen. Aber trotzdem den anderen noch lieben. Ist das nicht eine verdammt gefährliche Mischung?! Ich möchte am liebsten einen fetten Schlussstrich ziehen und sagen "So, diese Sache hab ich hinter mir, war ne schöne Zeit unds ist schade, dass sie vorbei ist, aber jetzt guck ich nach vorn". Manchmal klappt das sogar, dann schmiede ich Pläne für nen längeren USA-Aufenthalt oder fürs Anmelden in nem Fitnessstudio, wenn ich mal mehr verdiene als jetzt (also in nem Jahr) oder in welche Museen ich mit dem Keks gehen könnte... Da gehts mir dann sogar ganz gut - es ist befreiend, mal keine Rücksicht auf etwas / jemanden nehmen zu müssen.

Aber dann fällt mir was in die Hand, was er mir mal geschenkt hat, oder etwas, was mich aus sonst einem Grund an ihn erinnert. Und völlig unvermutet breche ich in Tränen aus und will mich bei ihm melden, einfach um ihm zu zeigen, dass er mich nicht scheißegal ist, sondern dass ich an ihn denke und er mir schrecklich fehlt. Ich tu das dann zwar nicht, aber das ist so verdammt schwer...
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
SottoVoce schrieb:
Irgendwie hab ich vor diesem Zustand Angst... Zu wissen, es ist vorbei, es kommt nichts wieder und auch aufhören, darauf zu hoffen. Aber trotzdem den anderen noch lieben. Ist das nicht eine verdammt gefährliche Mischung?! Ich möchte am liebsten einen fetten Schlussstrich ziehen und sagen "So, diese Sache hab ich hinter mir, war ne schöne Zeit unds ist schade, dass sie vorbei ist, aber jetzt guck ich nach vorn". Manchmal klappt das sogar, dann schmiede ich Pläne für nen längeren USA-Aufenthalt oder fürs Anmelden in nem Fitnessstudio, wenn ich mal mehr verdiene als jetzt (also in nem Jahr) oder in welche Museen ich mit dem Keks gehen könnte... Da gehts mir dann sogar ganz gut - es ist befreiend, mal keine Rücksicht auf etwas / jemanden nehmen zu müssen.

Aber dann fällt mir was in die Hand, was er mir mal geschenkt hat, oder etwas, was mich aus sonst einem Grund an ihn erinnert. Und völlig unvermutet breche ich in Tränen aus und will mich bei ihm melden, einfach um ihm zu zeigen, dass er mich nicht scheißegal ist, sondern dass ich an ihn denke und er mir schrecklich fehlt. Ich tu das dann zwar nicht, aber das ist so verdammt schwer...


Das ist auch wirklich schwer!
Man möchte die Trennung so schnell wie möglich verarbeiten, aber irgendwas erinnert einen immer wieder an diese Person! Und dann kommen die Gefühle wieder hoch :cry: !
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Weizenmensch schrieb:
Ich hab nich so getan du HAST mich unheimlich schwer verletzt!!!!
zum 1000ten mal da steckte SEHR viel Liebe hinter ich wollte auf garkeinen Fall das schluß is, sonst wär ich ja auch nich so ausgeklinkt aufm Wacken
SO

darüber können wir gerne in msn studnenland diskutieren,...aber lass mich in diesem thread bloß mit den mädels allein,....
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Pinaco schrieb:
Das ist auch wirklich schwer!
Man möchte die Trennung so schnell wie möglich verarbeiten, aber irgendwas erinnert einen immer wieder an diese Person! Und dann kommen die Gefühle wieder hoch :cry: !

Ich bin gestern halbwegs besessen durch die Wohnung, hab bei allem geheult, was mir von ihm in die Hände gefallen ist. Und bei jedem Ding hab ich danach einen kleinen Wutanfall bekommen, wie er mir das antun kann... Hab alles in eine Schublade gestopft, seine Sachen (also, die ihm richtig gehören) in seinen Schrank, da kann er sie mitnehmen, so nach und nach, wenn er hier ist... Jetzt ist es nicht mehr so schlimm, die meisten richtig schlimmen Sachen sind weg... Zum Beispiel die kleinen Küstennebel-Flaschen von der Hafenrundfahrt in Hamburg im Juni... Die sind mitsamt den Fotos als erstes verschwunden. Nur sieht jetzt irgendwie alles so leer aus?! Auch das tut irgendwie weh... Es ist alles so trostlos, hoffnungslos...
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
SottoVoce schrieb:
Ich bin gestern halbwegs besessen durch die Wohnung, hab bei allem geheult, was mir von ihm in die Hände gefallen ist. Und bei jedem Ding hab ich danach einen kleinen Wutanfall bekommen, wie er mir das antun kann... Hab alles in eine Schublade gestopft, seine Sachen (also, die ihm richtig gehören) in seinen Schrank, da kann er sie mitnehmen, so nach und nach, wenn er hier ist... Jetzt ist es nicht mehr so schlimm, die meisten richtig schlimmen Sachen sind weg... Zum Beispiel die kleinen Küstennebel-Flaschen von der Hafenrundfahrt in Hamburg im Juni... Die sind mitsamt den Fotos als erstes verschwunden. Nur sieht jetzt irgendwie alles so leer aus?! Auch das tut irgendwie weh... Es ist alles so trostlos, hoffnungslos...


Du arme :knuddel: !
Bei mir war es nicht ganz so schlimm - hab bei ihm gewohnt und bin nach der Trennung zurück zu meinen Eltern gezogen. So hatte ich dann auch gleichzeitig ne räumliche Trennung. Und hier gibt es nicht so viele Dinge die mich an ihn erinnern- er hat also keine Klamotten oder sowas bei mir. Alle anderen Erinnerungen wie z.B. Fotos usw.hab ich in eine Kiste gepackt und in die hinterste Ecke gestellt...
 

Benutzer248  (44)

Verbringt hier viel Zeit
SottoVoce schrieb:
Ich bin gestern halbwegs besessen durch die Wohnung, hab bei allem geheult, was mir von ihm in die Hände gefallen ist. Und bei jedem Ding hab ich danach einen kleinen Wutanfall bekommen, wie er mir das antun kann... Hab alles in eine Schublade gestopft, seine Sachen (also, die ihm richtig gehören) in seinen Schrank, da kann er sie mitnehmen, so nach und nach, wenn er hier ist... Jetzt ist es nicht mehr so schlimm, die meisten richtig schlimmen Sachen sind weg... Zum Beispiel die kleinen Küstennebel-Flaschen von der Hafenrundfahrt in Hamburg im Juni... Die sind mitsamt den Fotos als erstes verschwunden. Nur sieht jetzt irgendwie alles so leer aus?! Auch das tut irgendwie weh... Es ist alles so trostlos, hoffnungslos...
Ach Mädel, lass dich drücken. Du tust mir so unheimlich leid, und ich weiß so gut wie du dich fühlst.
Aber ich hab trotz allem noch unsere Fotos überall stehen, und schlafe jede Nacht mit einem T-shirt von ihm... Ich glaube sowas nennt man Selbstgeißelung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren