Bin kurz davor fremd zu gehen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer34056  (34)

Verbringt hier viel Zeit
wie gesagt: hattest du schonmal 9 jahre einen freund und er hat dir ca. 1/30 von dem sex gegeben den du brauchst!?

ich rede nicht davon dass ich hier "ein bisschen schlecht drauf" bin weils mir halt solala zu wenig ist! es ist krass!

ich habe meiner freundin schon so oft zur seite gesanden, ihr geholfen, sie getröstet! leute! NEUN JAHRE!!! das lügt nicht!
wir haben sauviel durchgemacht, aber es scheint ihr auch fast wurscht zu sein.

ich habe sie einmal(!) abblitzen lassen als sie wollte! einmal! da hat sie echt dumm geschaut und war scheiße drauf!!! da hab ich hihr gesagt dass ich mich immer so fühle! mensch wenn die freundin mal keine luist hat: kein stress! zweimal: kein stress....aber sechs, sieben, zehn mal: hmmm...

es dreht sich nicht alles um sex......und dass sie dir so wenig sex "gibt" kommt auch nicht erst die letzten 2 jahre...... und du hältst nur an sex fest.....sry so kommt es hier an für mich. du redest zwar davon, dass du ihr zur seite gestanden hast und alles.....aber hallo? trösten und helfen kann ich bloß nem freund auch.....liebe fängt da an, wo die versuchung keine chance hat....das wurde hier schon erwähnt.....und in meinen augen gehts hier bei euch nur im punkto sex um "ich, ich, ich und nochmal ich" vielleicht gehts deiner freundin scheiße....mal daran gedacht, vielleicht is deswegen nicht so viel los, weißt du wies innerlich in deiner freundin aussieht?

und mir wärs wuscht, wenn nur 1mal die woche sex wär oder so.....wenn ich wen liebe steck ich auch bei meinen bedürfnissen und "trieben" zurück....so ist das.....aber du bestätigst wiedermal dass sex in einer beziehung eine zu große rolle spielt und jeder seinen egoismus hier auslässt bei diesem punkt. "warum muss ich mich beugen, ich brauch das doch"......"brauchen"...seien wir mal ehrlich.....du hast lust, schön, aber lebensnotwendig ist es nicht...also rede nicht von brauchen, wie das tägliche essen.

und wenn sie nunmal keine lust hat....meine güte, dann hat sie keine lust. punkt aus und ende. wenn du das nicht akzeptieren kannst, renn in ne affäre, tu deiner freundin weh, so viel du willst, so oft du willst.......so gehts zugrunde

wenn dus nicht akzeptieren kannst, dass sie so wenig lust hat, dann trenn dich von ihr.....scheiß auf die neun jahre......im kopf kommts eh schon so durch, sonst würdest du nicht ans fremdgehen denken.......wäre vielleicht besser ihr geht getrennte wege....und such dir ein nettes betthäschen, das immer bock hat.....

akzeptieren oder gehen.......deine wahl
aber mit ner affäre stellst du dich aufs tiefste niveu zurück....

so viel dazu......
 
R

Benutzer

Gast
Zuerst mal: Ich kann dich sehr gut verstehen!
Da aber FreeMind schon super Ratschläge gegeben hat, will ich nur noch ganz wenig hinzufügen.

Zu den Schlussmach-Ratschlägen: Natürlich kann man wegen Sex ne Beziehung beenden. Aber eine zu finden, bei der das so gut passt wie anscheinend bei deiner Freundin und die dazu noch mehr Sex wünscht, ist ja nicht unbedingt wahrscheinlich (musst du selbst beurteilen). Und ne Beziehung, bei der alles schlechter ist und nur der Sex besser, ist keine gute Lösung.

Mit ihr nochmal drüber reden ist prinzipiell gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass sie einer offenen Beziehung zustimmen würde. Da sie anscheinend allen Sex hat, den sie will, und dieser ihr auch gefällt, würde sie auf den ersten Blick ja nur "geben", also nichts gewinnen (außer einen glücklichen Partner, aber soweit denken Treuefanatiker nicht :zwinker: ).
Um überhaupt ne Chance zu haben, dass sie drüber nachdenkt, musst du ihr klar machen, dass es dir nur um Sex geht. Dass Gefühle für eine andere nie in Frage kommen. Dass sie allein als Person dir wichtig ist. Und dass auch der Sex mit einer anderen niemals so gut sein könnte wie mit ihr, da das nur mit Gefühlen richtig schön sein kann usw. Dass du aber die Befriedigung brauchst.
Schon an den Formulierungen kannst du sehen, dass das richtig schwierig werden wird. Aber ich glaube, die Grundangst von ihr wird sein, dass sie dich verliert. Emotional, deine Liebe usw. Dass du körperliche Bedürfnisse hast und hier nicht glücklich bist, weiß sie ja und kann es deshalb vielleicht verstehen. Allerdings ist es auch hart zu sagen, dass sie diese nicht erfüllen kann. Deshalb auch immer betonen, dass der Sex mit ihr dir sehr gefällt.

Wenn du sagst, sie wird das nie im Leben verstehen, würde ich erst gar nicht damit anfangen. Damit wird nur das entspannte, vertraute Verhältnis in der Beziehung untergraben. Dann musst du aber wirklich allein mit deinem Gewissen klar kommen. Das kann dir auch niemand hier in deinem Thread erleichtern.

Falls du fremdgehst, finde ich es problematisch, dass du schon jetzt Gefühle für die andere hast. Hier beginnt der eigentliche Betrug für mich. Wenn du damit klar kommst, gut für dich. Ich will dich dafür auch nicht verurteilen. Aber wenn die Frustration in der Beziehung steigt, die Gefühle zur Geliebten zunehmen, stehst du vor dem Beziehungsende. Wenn es rauskommt natürlich auch. Und vor allem auch noch nachwirkend, wenn die Affäre mal beendet ist. Es dürfte also nie rauskommen.

Vielleicht wäre es besser, du hättest die Affaire mit einer, die in keiner Weise an deine Freundin rankommt. Also ne Doofe oder so. Oder ne Prostituierte, wenn du dir das leisten kannst. Dann läufst du wenigstens nicht Gefahr dich zu verlieben.

Viel Glück, dass du ne Lösung findest!
 

Benutzer18545 

Benutzer gesperrt
ich möchte noch mal darauf aufmeksam machen:


er ist unglücklich, egal wer nun schuld trägt. von schuld und verantwortlichkeiten kann man sowieso nicht sprechen, in meinen augen sind die beiden einfach zu unterschiedlich in einem ihm sehr wichtigen thema.

innerhalb der beziehung wird es nicht besser werden, fremdgehen belastet einen zusätzlich. der vorschlag, man solle den partner akzeptieren ist doch nonsens: hier gehts doch nicht um ne marotte oder ne temporäre sache...es geht um sexualität und den damit verbundenen trieb. sie hat ihn eben nicht so stark ausgeprägt in sich wie er.


er wird doch nicht glücklich, weil er das erkennt und akzeptiert...oder glaube ihr das etwa???

und worüber sollen die beiden denn noch sprechen, haben das doch angeblich schon super oft getan. natürlich ändert sich danach nix. nur weil man drüber spricht, hat man doch nicht mehr bock...höchstens noch mehr druck dem anderen gegenüber, ihn zu akzeptiern und auf seine wünsche einzugehen und dabei verlässt man noch mehr sein eigenes wesen und unterdrückt die eigenen bedürfnisse......
 

Benutzer20158 

Verbringt hier viel Zeit
Sag mal, nimmt deine Freundin die Pille? Wenn ja Vieleicht liegts daran das sie kaum will? Bei mir wars ähmlich...
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast meiner Meinung nach 3 Möglichkeiten:

1) Du gehst fremd, hintergehst damit Deine Freundin und Deine Beziehung, missbrauchst das Vertrauen Deiner Freundin und riskierst, dass eure sonst gute Beziehung scheitert.

2) Du reist Dich zusammen und bleibst Deiner Freunding treu und legst selbst Hand an Dir an!

3) Du machst mit Deiner Freundin Schluss und dann kannst Du soviel poppen wie Du willst und mit so vielen geilen Frauen wie Du willst!

Ich würde mir gut überlegen, was ich mache!
Vergiss nicht: Du riskierst damit auch Deine Beziehung - es gibt nämlich keine Garantie, dass sie nicht dahinter kommt!
 

Benutzer35742  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Also erstmal kann ich Dir hier nur wie alle anderen den Rat geben: REDEN!!

Du schreibst du brauchst auf jeden Fall täglich Sex, idealerweise 3x täglich. Ich vermute auch, dass Du es dann täglich bei ihr versucht hast. Sie hat aber auf täglich nunmal keine Lust (was ich jetzt wirklich nicht ungewöhnlich finde) fühlt sich von daher wahrscheinlich von Dir bedrängt. Und je bedrängter sie sich fühlt und denkt "jetzt muss ich aber" umso weniger Lust hat sie. Wenn Du ihr sagst du brauchst es jeden Tag denkt sie bei kleinster Berührung von Dir "Jetzt will er schon wieder, kann er mich nicht einfach nur in den Arm nehmen".

Ich hoffe Du verstehst was ich sagen will. Das ist ein Teufelskreis. Wenn sie nicht ständig das Gefühl hätte dass du bloß wieder Sex willst, würde es vielleicht auch zu 2-3 mal in der Woche kommen. So war das in meiner letzten Beziehung auch.

Redet vielleicht mal genau darüber. Und zwar ohne ihr vorzuwerfen dass sie dir zuwenig Sex gibt. Irgendwo wird die Ursache schon liegen. Wobei dir ja auch 2-3 mal die Woche zuwenig wäre.

Wenn sie halt einfach so ist, dass passt ihr eben nicht zusammen. Ihr könntet euch auf eine offene Beziehung einigen. Aber fremdgehen ist betrügen und jemanden den man liebt tut man nicht absichtlich weh. So traurig das ist, aber dann müsstet ihr euch beide Partner suchen, mit denen ihr besser zusammenpasst. Fremdgehen ist meines Erachtens keine Alternative. Und wie auch andere schon geschrieben haben:

---> Du bist selbst verantwortlich für das was Du tust und Du solltest die Schuld nicht bei deiner Freundin suchen nur um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen.
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Früher hatten Frauen auch noch nix zu melden und Menschen wurden öffentlich gevierteilt...:kopfschue
Das mit den Konkubinen und Mätressen hat nur für Männer wunderbar funktioniert...was eine Ehefrau erwartete, die sich dieselben Rechte nahm, steht das auch im Buch?
Sowas würde heute nicht mehr so einfach funktionieren, danach hätten Menschen wie ich zum Beispiel kein Bedürfnis...

Soweit ich noch weiß, waren die Frauen, die damals als Geliebte vorgesehen waren, gesellschaftlich hoch anerkannt.

Und was die Ehefrauen betrifft, kann ich nix zu sagen. Was interessieren mich als Mann die Rechte einer Frau :-D.

Jedenfalls ist der Glaube, dass Sexualität nur in der Partnerschaft stattfinden darf, erst im letzten oder vorletzten Jahrhundert entstanden/geprägt worden. Vor allem durch die Kirche (kein Sex vor der Ehe etc.)

Was haltet ihr also alle an antiquierten Vorstellungen fest? :smile:

Jedenfalls bleibe ich dabei, eine Beziehung, die nur auf Leidenschaft beruht, wird früher oder später den Bach runtergehen und alle Versuche, diese zu retten zum Scheitern verurteilt.

Der Glaube, dass man durch "Arbeit" diese retten kann, treibt die Leute in die Hände von Paartherapeuten etc. die sich mit den falschen Vorstellungen der Menschen ne goldene Nase verdienen.

Hinzu kommen immer die Medienberichte, dass dieses Beziehungsideal tatsächlich erreichbar ist aber durch ständige Wiederholung werden Sachen nicht wahrer.

Wir Menschen tun ja immer so, als wenn wir mit unseren Gedanken alles beeinflussen könnten. Ich denke jedoch, dass wir vielfach einfach nur von Trieben gesteuert werden, es uns aber nicht eingestehen wollen, weil gesellschaftlich geächtet.

In diesem Sinne: Macht doch alle was ihr wollt! Irgendeiner wird es immer als verkehrt bewerten.

Zum Ende noch mein Lieblingsspruch:

"Normal" ist nur eine Erfindung der Gesellschaft um Diskriminierungen zu rechtfertigen.

PS: Kein Plan, ob meine Beiträge irgendjemandem helfen...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Was haltet ihr also alle an antiquierten Vorstellungen fest? :smile:
Tja, weil man vermutlich sich damit am wohlsten fühlt? :smile: Wer Sex mit Liebe und Partnerschaft verbindet, der braucht einen Partner, der ebenso denkt. Sonst wird man unglücklich. Und wer Sex auch außerhalb der Partnerschaft prakizieren will, der sollte sich ebenfalls einen Partner suchen, der so denkt, sonst wird das alles nichts und mindestens einer der beiden unglücklich.

Und auch hier gilt: Wenn die Freundin nicht will, dann ist das Pech für den Threadstarter jund er sollte Schluss machen. Sex ist nicht alles in ner Beziehung, aber ein wichtiger Bestandtteil und wenn die Wünsche und Vorstellungen von beiden da so weit auseinander gehen, dann ist es nur schmerzhaft, sich zu einem Leben zu zwingen, das man nicht führen will. Da nutzt es auch nicht viel, wenn die Frau ansonsten die "perfekte" Freundin ist - eine Beziehung soll doch glücklich machen und einen ausfüllen und nicht solche Probleme heraufbeschwören. Sie ist offenbar nicht die Richtige bzw er nicht der Richtige für sie.
 

Benutzer66928  (46)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo aceone!

Ich kann deine Situation sehr gut verstehen - ich habe mich heute gerade registriert, weil ich eine vor ähnlichem Problem stehe. Nachdem ich den kompletten Threat gelesen habe, habe ich aber beschlossen, einen neuen Beitrag aufzumachen, weil es niemals die gleiche Situation geben kann und meine doch etwas anders ist.

Deshalb nun meine Meinung zu deinem Problem: Für mich ist es auch das eine Mal in der Vergangenheit schon fremdgehen, deshalb brauchst du deinen Threat nicht KURZ DAVOR nennen. Du hast also schon den großen Schritt getan, unehrlich zu deiner Frau zu sein. Wenn du dich also zu deiner AFFÄRE hinreißen lässt, wovon ich fast ausgehe, nachdem ich das alles gelesen habe, wirst du dich irgendwann entscheiden müssen:

1. Dich von deiner Frau trennen, trotzt all der schönen Zeiten, weil dir der Sex wichtiger ist und die andere Frau dir anscheiend nicht nur wegen dem körperlichen gefällt, sondern du dir auch eine Beziehung mit ihr vorstellen könntest, soweit ich es richtig deute.

2. Dich in eine Affäre stürzen und vielleicht irgendwann, nach ein paar Tagen oder erst nach Monaten, feststellen, daß sie dir nicht das geben kann, was deine Frau dir gibt und die Beziehung abbrechen. Ich denke, es wird dann aber nicht mehr so sein wie früher und du wartest dann auf die nächste Affäre oder du gewöhnst dich irgendwann daran, nicht GENUG Sex zu haben. Und irgendwann bist du vielleicht auch mit ewas weniger zufrieden, deine Frau kommt dir ein Stück weit entgegen, oder dir bleibt nur die Selbstbefriedigung.
Entweder verschweigst du es dann deiner Frau, beichtest es ihr sofort, auf die Gefahr, daß sie sich trennt, oder beichtest es ihr irgendwann und mußt solange mit der Lüge leben.

3. Du bleibst bei deiner Frau, redest weiter mit ihr über das Thema und irgenwann gibt es vielleicht einen Kompromiss, mit dem du besser leben kannst.
Dieses Szenario kann ich mir aber nach all dem gelesenen am wenigsten vorstellen, weil du damit ja nicht glücklich bist.

Ich weiß, ich kann dir die Entscheidung nicht leichter machen und du mußt sie immer alleine mit allen Konsequenzen treffen, aber zumindest sollst du wissen, daß es ganz unterschiedliche Einstellungen zu der Problematik gibt und es ganz bestimmt viel Menschen gibt, die ähnliche Situationen erleben.

Viel Glück bei der Entscheidung!
 

Benutzer66897  (45)

Verbringt hier viel Zeit
erstmal nochmal danke an alle!

das sind leider viel zu viele antworten um auf alles einzugehen!

ich möchte nur nochmal sagen, dass trennung für mich keine option ist weil ich sie liebe! definitiv! ich arbeite(!) wirklich seit etwa vier jahren daran etwas zu verbessern. ich bedränge sie nicht plump, wir reden viel, ich bemühe mich um abwechslung im bett und ich schaue immer dass es ihr auch spass macht! ihr orgasmus ist mir z.b. mindestens genauso wichtig wie meiner!

nur kann man nach 4 jahren kampf irgendwannnicht mehr.

was ich KÖNNTE (und hier werden wieder einige auf mir rumhacken, aber egal): fremdgehen, es verheimlichen und damit leben. die tatsache dass cih mit meienr geliebten ja eigentlich schon sex hatte belastet mich null (wundert mich eigentlich!)

ok, dann baue ich augenscheinlich mein leben bzw. die beziehung auf einer lüge auf, aber wenn ich damit leben kann!?

ich lese oft sinngemäß:"mach nicht deine freundin für dein fehlverhalten verantwortlich". es IST aber so! klar hab ich lust auf meine geliebte! klar macht es MIR spass mit ihr sex zu haben, aber wie kommts dazu!? das muss man sehen!

im hinblick auf verlieben in meine geliebte: die gefahr sehe ich leider. denn abgesehen davon dass ich sie ehrlich sehr geil finde, mag ich sie auch ohne ende und wir können gut reden und alles. aber wir sind in zu unterschiedlichen lebenssituationen für eine echte beziehung! darüber haben wir schon geredet (von ihrer seite ausgehend!). will das nicht lange ausführen, dauert zu lange!

ich will noch was loswerden, was NICHT schulmeistermäßig kommen soll:

es antworten hier einige leute, die 10 jahr ejünder sind als ich. ich habe vor 10 jahren auch an die eine wahre perfekte liebe geglaubt. aber was tun wenn man von etwas anderem überzeugt wird. klar gibt es keinen perfekten partner! jeder mensch hat fehler (auch ich! viele!!!).

leute! fragt mich vor 10 jahren:"ein typ der fremdgeht! ein arschloch! ein absolutes arschloch!!!". meine ehrliche meinung! aber es hat sich so viel verändert und ich habe jahre hinter mir, die ihr nicht hinter euch habt! erfahrungend ie ihr noch nicht hattet (hoffentlich auch nie habt!)

ich weiss nicht wie ich mich entscheide. ich weiß nur, dass wenn die falschen umstände (die ich unbewusst suche!?) zusammenkommen, es dazu kommen wird. ich arbeite aber nicht bewusst darauf hin!

mein gott was hab ich schon mit ihr geredet! ich hab sie schon gefragt nach teils (echt!!!) 4 wochen ohne sex (und DA ist ein bedrängen bitteschön verständlich!!!): "willst du dass ich fremdgehe oder was????"......

ich kann fremdgehen und mit dem gewissen leben, innerlich weiss ich aber dass es trotz dem teil "schuld" den meine freundin meiner meinung anch trotzdem trägt immer noch nicht ok ist verdammt!:geknickt:
 

Benutzer34056  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich kann hier nur mehr sagen, dann viel glück bei deiner hoffentlich richtigen entscheidung.
meine meinung kennst du ja.....

nur noch eins......
ok, dann baue ich augenscheinlich mein leben bzw. die beziehung auf einer lüge auf, aber wenn ich damit leben kann!?

du kannst damit leben......aber kann es deine freundin auch, wenn sie wind davon bekommt? ich denke das hat verheerende folgen. du verletzt sie, wenn sie es irgendwie erfährt, ziemlich stark.
und das sollte man nie jemanden zumuten wollen.
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab sie schon gefragt nach teils (echt!!!) 4 wochen ohne sex (und DA ist ein bedrängen bitteschön verständlich!!!): "willst du dass ich fremdgehe oder was????"......

Und was hat Deine Freundin darauf geantwortet?

Sex ist nunmal ein wesentliches, wenn auch nicht das wichtigste Element einer Beziehung, und wenn die Bedürfnisse sooo unterschiedlich sind, dann kann das auf Dauer nicht gut gehen, wenn einer sein Wesen ständig unterdrücken muß. Entweder man einigt sich dann, daß derjenige mit den größeren Bedürfnissen diese außerhalb der sonst offensichtlich intakten Beziehung stillt, wozu viel Vertrauen nötig ist - oder man trennt sich. Für Letzteres würde ich persönlich mich entscheiden, denn zu einer Beziehung sollten nur zwei gehören.

Aber jeder muß sich so entscheiden, daß er sich am nächsten Tag noch im Spiegel ansehen kann und es gibt wahrlich nicht bloß schwarz und weiß, sondern jede Menge Grauzonen dazwischen.


Off-Topic:

Henk2004 schrieb:
Soweit ich noch weiß, waren die Frauen, die damals als Geliebte vorgesehen waren, gesellschaftlich hoch anerkannt.

Und was die Ehefrauen betrifft, kann ich nix zu sagen. Was interessieren mich als Mann die Rechte einer Frau .

*augenverdreh*
Henk 2004, bloß gut, daß da ein Smilie dabei war.
Ich denke nicht, daß Geliebte damals einen hohen Status in der Gesellschaft hatten. Sie waren gnadenlos abhängig. Daß damals Fremdgehen - aus männlicher Sicht - üblich war, liegt ja wohl u.a. auch daran, daß Ehen sehr häufig nicht aus freiem Willen und Liebe geschlossen wurden, sondern aus gesellschaftlichen Zwängen.
Solltest Du daran interessiert sein, wie frau endete, wenn sie sich die selben Rechte nahm, empfehle ich Dir als Lektüre 3 Romane der Weltliteratur: Effie Briest, Anna Karenina und Mme. Bovary. :zwinker:
 

Benutzer65988  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube deine ANfrage hier ob du fremdgehen sollst war völlig unnötig.
Wenn ich lese was du schreibst hast du dich bereits entschieden mit deiner Geliebten fremdzugehen.
Ich frage mich nur wie ne 42 jährige noch sexy aussehen kann, naja, vielleich gibts da wirklich ne Ausnahme.
Na dann viel Spaß und hau rein ;-)
 

Benutzer57969 

Verbringt hier viel Zeit
1) Ich kann deine Situation sehr, sehr gut verstehen. Ich habe das alles auch durchgemacht, es gab 'gute' Jahre mit täglichem Sex und es gab (sexuell) 'schlechte' Jahre mit einmal im Monat. 15 Jahre bin ich mit meiner Liebe zusammen und immer monogam geblieben - auch wenn es manches mal nicht einfach war. Glaub' mir, ich weiß, wovon du redest - und kann deine Ohnmacht und dein Gefühl, nichts wirklich ändern zu können (ohne die Beziehung zu zerstören), sehr gut nachvollziehen.

2) Deine ganzen Beiträge lassen sich auf eine Sache zusammenfassen: "Ich MUSS einfach fremdgehen. SIE hat mich dazu gebracht. SIE hat daran Schuld. SIE ist einfach nicht bereit, ständig die Beine für mich breit zu machen. DIE ANDERE ist total heiß, wild, geil (kurz: willig) ... da kann ich endlich 'ficken', bis der Arzt kommt." Mal abgesehen, dass du dabei überhaupt nicht darüber nachdenkst, wie du dich hinterher dabei fühlen wirst, welche Konsequenzen das für dich haben wird - läßt diese Art und Weise der Problemlösung auf ein wahrhaft arg minderbemitteltes Selbstbewußtsein schließen. Statt die Probs offen und ehrlich anzugehen (und die wenn auch schmerzhaften, so doch notwendigen Konsequenzen zu ziehen), verkriechst du dich jahrelang hinter deiner eigener Arschlosigkeit und bastelst dir jetzt noch ein Pseudoalibi für eine moralisch mehr als bedenkliche Handlungsweise. Sei ein Mann und steh' zu deinen Handlungen!

3) Ich frage mich, was du glaubst, wie andere ihre Probleme lösen? Hätte ich in den Puff rennen sollen, als meine Frau hochschwanger war bzw. in den ersten Babywochen? Und als meine Frau hormonelle Trübungen hatte? Oder die 8-wöchige Pause nach einer Operationen im Steißbereich? Die Schicht- und Wochenenddienste, der Haushalt, die Müdigkeit, die Rückenschmerzen? Renn' ich mal schnell zu ner Freundin und besorgs mir da? Oder leg' mir ein Mädel auss'm Internet zu? Ich schätze, du mußt dich entscheiden: Entweder Familie mit allem drum und dran - oder aber deine Freiheit und ständig einen 'wegstecken' (wobei das auch noch fraglich wäre).

4) Dies hier: "ich möchte nur nochmal sagen, dass trennung für mich keine option ist weil ich sie liebe!" kotzt mich regelrecht an. Damit läßt du IHR nicht mal die Option, eine Meinung zum Thema anzubringen. Nein, DU willst ja schließlich dein gewohntes schönes Leben mit ihr - nur eben ab und zu nebenbei irgendeine Bekannte flachlegen. Man muss sich deine Argumentation mal auf der Zunge zergehen lassen: "Ich BRAUCHE Sex, dauernd, ständig, überall. Meine Freundin besorgt's mir nicht richtig. Trennen will ich mich nicht von ihr, da das ja ansonsten sehr angenehm ist. Also fick ich querbeet." --- ohne Worte.

5) Ein letztes noch: Es liegt übrigens an dir.

Gruss,
Glen.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
ich habe wie schon n paarmal gesagt früher IMMER mäner die fremdgehen AUFS SCHÄRFSTE verurteilt, aber seit ICH in der situation bin weiss ich es gehören 2 dazu!

Das ist ein normaler menschlicher Zug. Wenn es um andere geht, gelten die Maßstäbe. Nur die eigene Situation, da ist immer alles anders, da muss man dann plötzlich die ganzen Zwischentöne betrachten. Aus meiner Sicht sind das faule Ausreden. Mit Deiner Meinung vor 10 Jahren hattest Du recht.

es ist schwer eine so komplexe situation in einem thread darzustellen ohne ein ganzes buch zu schreiben.

Da hast Du recht, eine Beziehung ist eine komplexe Situation, die nicht so leicht zu erfassen ist. Trotzdem fürchte ich, dass auch ein komplettes Buch nichts zur Erhellung der Situation beiträgt, denn es würde höchstwahrscheinlich nur von Dir handeln.

Du bist fremdgegangen und willst jetzt Verständnis dafür, dass Du eine weiteres mal eine Affäre anfängst. Dafür hast du Dir schön zurecht gelegt wer "Schuld" ist. Alles schön und gut.

Aber die Frage nach der Schuld und die Frage nach all den schönen Erklärungen die Du parat hast, stellt sich eigentlich nicht.

Du willst Deine Freundin gerne betrügen, um an mehr Sex zu kommen. Wenn Du davon sprichst, dass du sie liebst, geht es allein um Dich. Es geht nicht darum, dass Du sie nicht verletzen willst etc. Es geht darum, dass Du weiterhin die VORTEILE der Beziehung genießen willst. Du suchst jetzt nur die Möglichkeit, die NACHTEILE auf ihre Kosten zu beseitigen, ohne jegliche Rücksicht auf jemand anderen.

ok, dann baue ich augenscheinlich mein leben bzw. die beziehung auf einer lüge auf, aber wenn ich damit leben kann!?

Wenn Du sie lieben würdest, würdest Du eine andere Frage stellen:

Kann sie damit leben?


mein gott was hab ich schon mit ihr geredet! ich hab sie schon gefragt nach teils (echt!!!) 4 wochen ohne sex (und DA ist ein bedrängen bitteschön verständlich!!!): "willst du dass ich fremdgehe oder was????"......

Ich bin überzeugt davon, dass ihr viel geredet habt. Die Frage ist nur, ob die Kommunikation auch funktioniert hat. Wenn ein Thema in einer Beziehung zu so einem Problem geworden ist, lässt sich darüber nicht so einfach reden. Man kann aus Deinen Äußerungen herauslesen, dass Du Deine Freundin nicht verstehst und keine Ahnung von ihren Gedanken und Problemen zu haben scheinst.

Aber Du gehst davon aus, dass sie Dich versteht, Deinen Standpunkt wirklich nachempfinden kann? Das sie Dich verstehen muss? Bist Du Dir da sicher?

Um Dir die Zeit zu sparen, gebe ich mir die Antwort einfach selber.

Das sie Dich nicht versteht ist ihre Schuld, wahrscheinlich versucht sie es nicht etc. pp.

Das Du sie nicht verstehst ist ihre Schuld. Sie erklärt es Dir ja nicht richtig etc. pp.

Was soll man dazu denn groß sagen. Diese Form von reden könnt ihr Euch getrost sparen, da kannst Du die Zeit besser nutzen und mit einer anderen vögeln.

Das Du sehr wenig von Deiner Beziehung schreibst und auch die Probleme selber im Dunkeln lässt (seit wann war das so, wie war das vorher, gibt es irgendwelche wichtigen Punkte in der Vorgeschichte etc.) deutet für mich stark darauf hin, dass Du ohnehin keine partnerschaftliche Lösung für das Problem mehr suchst.

Ich bin überzeugt davon, dass Du die Lösung sowieso außerhalb der Partnerschaft suchen wirst. Es geht hier jetzt vielleicht nur noch um die Frage, ob Du das Fair lösen wirst oder nur auf Kosten anderer. Den Begriff "Liebe" würde in dieser ganzen Diskussion nicht verwenden wollen.

Off-Topic:
Meine Argumente sollten eigentlich für sich sprechen, genauso wie die Argumente anderer hier. Aber da Du ja gerne Gründe suchst, Argumente nicht gelten zu lassen:

Ja, ich bin in Deinem Alter. Nein, ich hab keine Beziehung die 9 Jahre andauert, sondern nur 8 Jahre. Nein, auch in einem Jahr werde ich keinen Augenblick daran denken, meine Freundin zu betrügen. Ja, das Männer und Frauen unterschiedliche Bedürfnisse haben, was Sex angeht, halte ich für nicht ungewöhnlich.
 

Benutzer34056  (34)

Verbringt hier viel Zeit
danke metamorphosen, dass du dich da so reinhängst....auf uns "jüngere" will er ja nicht hören.....wir haben ja viel zu wenig erfahrung und halten uns alle nur an der vorstellung der perfekten liebe fest.... :kopfschue :kopfschue :kopfschue
endlich mal einer in seinem alter, der das genauso sieht wie die "dummen" jungen leute. :tongue:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Vor allem: Das Problem ist ja nicht neu. NICHTS hat bisher was gebracht, und es sieht auch nicht so aus, als würde sich da noch jemals was daran ändern. Er braucht es häufig, sie nur selten - Geilheit läßt sich nicht erzwingen.

Die Frage ist: Was bringt denn dieses "Wenn ich es jetzt doch mal wieder mit der anderen mache..." überhaupt? Es gibt einmal Sex, tollen Sex, geilen Sex. Und dann? Glaubst du ernsthaft, daß du nach dem einen Mal endgültig aufhören würdest, obwohl sich an deiner Beziehung nichts ändert?

Ich denke nicht; und genau deshalb reden wir hier auch nicht von "mal fremdgehen", sondern von einer langfristigen, dauerhaften Affäre.

Ist dir eigentlich klar, daß du FÜR DEN REST DEINES LEBENS in dieser Zwickmühle sein wirst, wenn du mit dieser Frau zusammenbleibst?

Ich denke, manchmal muß man einfach akzeptieren, wenn man eben nicht zusammenpaßt. Oder aber, wenn man denn trotzdem auf Teufel kommt raus die Beziehung fortführen will, sich mit den negativen Seiten abfinden. Du willst beides nicht, weil beides unbequeme Lösungen sind.

Ich meine, versteh mich nicht falsch, ich kann durchaus nachvollziehen, daß dir der Sex zu wenig ist, und daß du nach 4 Jahren erfolgloser Gespräche und Versuche da auch langsam die Hoffnung aufgegeben hast, daß sich nochmal irgendwas ändert. Nur die Art, wie du damit umgehst, halte ich für falsch. Du willst die bequemste Lösung, und manchmal muß man im Leben eben auch unbequeme Entscheidungen treffen.

Und dein "ich werde mich definitiv nicht trennen, ich liebe sie, ich arbeite da seit 4 Jahren dran" klingt eher nach Angst, ein Scheitern einzugestehen, als nach aufrichtiger Liebe.

Sternschnuppe
 

Benutzer35742  (41)

Verbringt hier viel Zeit
aceone

Um dir helfen zu können wäre es vielleicht angebracht wenn Du schilderst welcher Art die Probleme in eurer Beziehung sind. Das ist hier nämlich überhaupt nicht erkennbar. Du schreibst immer nur: Ich brauche Sex, meine Freundin gibt ihn mir nicht, also ist sie Schuld wenn ich mir den Sex woanders hole.

Im Grunde ist Dir nicht mehr zu helfen, da Du dich ohnehin schon für das Fremdgehen entschieden hast. Aber überlege Dir gut, ob du auch mit den Konsequenzen leben kannst, wenn deine Freundin Wind davon bekommt, wenn sie sich dann von Dir trennt. Du fragst dich bloß, ob DU damit leben kannst wenn Du fremdgehst. Stattdessen solltest Du dich fragen, ob deine Freundin damit leben kann, mit einem Lügner zusammen zu sein. Du gönnst dir die Wahlfreiheit und entscheidest einfach über ihren Kopf hinweg.

Was erwartest Du denn von ihr wenn sie es herausfindet? Dass sie sich bei Dir entschuldigt und einsieht, dass es einzig und allein ihre Schuld war?

Und wenn Du noch so lange darauf beharrst, die meisten hier seien zu jung sich ein Urteil bilden zu können: Wenn Du sie betrügst dann liegt es an Dir und an niemand sonst. SIE hat keine Schuld wenn Du dich hinterhältig verhältst.

Für Fremdgehen gibt es NIE eine Rechtfertigung. Die wirst Du weder hier noch irgendwo anders finden.

Schlag ihr doch eine offene Beziehung vor. Das wäre ehrlich und sie hätte wenigstens auch eine Wahl.
 

Benutzer48574 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube du wirst es ohnehin tun, egal was die anderen dazu sagen, weil du ja halt siehst dass sich meinungen im laufe der zeit ändern können und vielleicht denkst du ja auch dass die schreiber hier in deinem thread bestimmt irgendwann auch mal anders denken werden.


ich finde dennoch du solltest es nicht tun, und dich mal von den anderen hier auf den boden zurückholen lassen. Die gefahr dass man seine menschen so derbe verletzt ist einfach so groß...naja, aber ich bin ja auch erst 19 :zwinker:


ich finde es gehört irgendwo auch zu den 'bürden' eines Mannes, dass er seine freundin nicht drängt wenn sie will, denn selbst mit dem geringesten drängeln kann man viel kaputt machen, so sehe ich das zu mindest. naja, du hast gedrängelt und es hat nix gebracht. aber sie hat sich in ihr schneckenhaus zurückgezogen.

letztendlich musst du selber wissen was du tust denn wir können dir nur unsere meinung sagen. ich hoffe nur du bist auf alles vorbereitet...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren