bin ich zu romantisch?

Benutzer87239 

Sorgt für Gesprächsstoff
ganz ehrlich... ich wäre zutiefst geschockt. keine erklärung der welt würde für mich sowas rechtfertigen.sorry aber ICH find dieses gewerbe ekelhaft. wenn ein alter verbitterter mann das macht weil er seit jahren kein sex hatte-meinetwegen. aber ein junger mann ??? ich bin echt nicht romantisch veranlagt aber ein mann der sowas macht verliert für mich ganz einfach an qualität. ich bräuchte nen mann der da ne hemmschwelle hätte. egal ob es ekel ist, für sex geld zu bezahlen oder ob er es nur aus moralischen gründen nicht macht.

das hat nichts mit eifersucht gegenüber den prostituierten zu tun oder dass er mit einer anderen frau geschlafen hat, sondern damit welche mroalvorstellungen ein mann hat. und sowas :zwinker:

edit: aber ich bin jung und unerfahren. vielleicht hab ich deswegen mit sowas ein problem.
 

Benutzer77215 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen lieben Dank für eure Antworten! Fast alle Beiträge haben einen wichtigen Punkt getroffen. Meine Moralvorstellungen sind vielleicht schon etwas konservativ und daher für viele Menschen in meinem Alter nicht ganz nachvollziehbar. Ich hätte mir gewünscht, dass mein Freund die selbe Hemmschwelle hat wie ich, wenn es um solche Themen wie Prostitution, Sex für Geld, etc. geht. Er war nicht nur im Bordell und hat Frauen angeschaut, er hatte Sex mit einer Prostituierten und für mich ist das nun mal keine leichte Kost und die Vorstellung daran...naja, da wird mir irgendwie schon übel.

Ich habe jedoch eingesehen, dass es kein Untergang ist und er trotzdem ein liebenswerter Mann ist und ich ihn deswegen nicht verurteilen will. Hier wurde auch mehrmals erwähnt, dass ich seine Ehrlichkeit schätzen sollte und das stimmt. Im Grunde ist es ja schön, wenn er mir auch solche eher unangenehmen Dinge anvertraut.

Und an meinem Selbstwertgefühl muss ich wohl tatsächlich arbeiten. Es ist merkwürdig, denn bei neutralen Personen und anderen Männern bin ich immer super schlagfertig und selbstsicher. Ich kenne meinen Freund erst ein paar Monate und er bringt mich immer noch total durcheinander, was ja auch schön ist. Nur kenne ich es eben nicht so, dass ich den Mann vielleicht fast mehr begehre als er mich... oder genau davor habe ich Angst. Und wenn dann noch so ein Geständnis folgt, dass er schon mit Dirnen im Bett war, wird's schwierig locker zu bleiben. Leider hat mir mein Vater nicht gerade ein tolles Männerbild vermittelt und das spiegelt sich in vielen meiner Gedanken wieder.

Ich werde also gemäss euren Ratschlägen versuchen, die Sache nicht zu verschlimmern und vor allem nicht nachtragend zu sein. Ich werde ihm sagen, dass ich seine Offenheit schätze, aber eben einwenig sensibel auf solche Dinge reagiere. Vielleicht geht er dann künftig auch vorsichtiger mit Aussagen über andere Frauen um.

Jedenfalls vielen Dank nochmals - eure Gedanken zum Thema sind wirklich gut und ich finde es schön, dass in kurzer Zeit so zahlreich darauf eingegangen wurde! :smile:
 

Benutzer56022 

Meistens hier zu finden
Sicher ist die Vorstellung von einer Prostituierten nicht schön, aber sind sie nicht ganau dafür da?
Hör auf darüber nachzudenken, was vor Deiner Zeit war.

Jetzt hat er Dich und braucht solche Frauen nicht mehr.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Kathrin, ähnlich wie Du denke ich auch, Du bist also nicht allein damit :zwinker:

Es spricht sicherlich allerdings einiges gegen ihn, z.B. daß er aus irgendeinem Gruppenzwang heraus mitgegangen ist, und die Sache mit der Flugbegleiterin.
Aber schwärmen (z.B. "Sie hat so schöne lange blonde haare, eine wahnsinnsfigur und lächelt mich süß an") heißt natürlich noch lange nicht, daß er sie auch begehrt und schlimmer noch anfassen würde.

Was vor eurer Beziehung war, muß nicht alles schön sein, und daß es Dich irgendwie geschockt hat, ist nachvollziehbar.
Aber das war einmal, und hoffentlich hat er sich vor allem wegen Dir geändert.

Aber Du solltest versuchen, tief durchzuatmen und die Sache zu vergessen.

Was zählt, ist was er jetzt und in Zukunft macht, wenn er Dein Freund ist.

Solltest Du irgendwann doch zur Erkenntnis gelangen, daß sein Verhalten, sein Lebensstil, sich nicht mit Deiner Grundeinstellung vereinbaren läßt, dann solltest Du Dir doch überlegen,
ob Du das weiter "aus Liebe" herunterschlucken willst,
oder ob Du Dir Alternativen suchst...

Nur jetzt, wenn er in Deinem Sinne brav bleibt, sehe ich keinerlei Grund zur Beunruhigung.
Ein Bischen Spaß darf er ruhig haben, solange er sich seine Finger nicht verbrennt.
Vielleicht wollte er dich ja auch nur etwas reizen :drool:

:engel_alt:
 

Benutzer82316  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ehm wenn dein Freund im Bordell war dann nicht um sich Liebe zu kaufen, sondern einfach nur für Sex. Da war keine Liebe im Spiel.

Wieso sollte er jetzt also ins Bordell gehn wenn er das mit einer Frau kriegen kann, die er liebt (nebenbei sogar noch kostenlos).

Solltest du ihm jedoch nicht mehr Vertrauen können, wäre es ratsam zu überlegen, ob du die Beziehung weiterführen willst, obwhol ein wichtiger Grundsatz einer glücklichen Beziehung fehlt.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Er war nicht nur im Bordell und hat Frauen angeschaut, er hatte Sex mit einer Prostituierten und für mich ist das nun mal keine leichte Kost und die Vorstellung daran...naja, da wird mir irgendwie schon übel.

Na, dann vergegenwärtige Dir erstmal, was die Damen des horizontalen Gewerbes durchmachen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen - immerhin sind lange nicht alle Freier von der netten Sorte...

Ein Gedanke ich mir gerade noch gekommen. Hast Du Deinen Freund gefragt, wie das damals zustande kam, dass er auch tatsächlich Sex mit Prostituierten hatte? Wie war damals seine Gemütsverfassung? Hat er es damals wirklich durchgezogen, weil die anderen es auch gemacht haben, oder weil er Bock drauf hatte, oder kam ihm das vielleicht auch gerade recht, weil er so überhaupt mal wieder die Chance hatte, eine Frau zu spüren und eigenen Frust (oder auch Selbstzweifel) loszuwerden?

Gerade Letzteres kenne ich zu gut, ich war unfreiwillig mit Anfang 27 noch Jungfrau. Wie sehr ich es allerdings brauchte, wurde mir erst beim Zusammenkommen mit meiner Freundin klar. Du würdest nie glauben, wie sehr diese Erfahrung damals mein Selbstbewusstsein aufpoliert hat. Vor allem, da ich mir mit 20 fünf Jahre lang erfolgreich schwor, mich nicht mehr zu verlieben, weil ich bei Frauen ja eh keine Chance hatte...

Könnte sowas auch bei Deinem Freund eine Rolle gespielt haben? Oder hat er möglicherweise auch Erfahrungen gesammelt, die er sonst nicht kannte und vielleicht auch mit Dir nicht auslebt bzw. ausleben kann?
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Gerade Letzteres kenne ich zu gut, ich war unfreiwillig mit Anfang 27 noch Jungfrau. Wie sehr ich es allerdings brauchte, wurde mir erst beim Zusammenkommen mit meiner Freundin klar. Du würdest nie glauben, wie sehr diese Erfahrung damals mein Selbstbewusstsein aufpoliert hat. Vor allem, da ich mir mit 20 fünf Jahre lang erfolgreich schwor, mich nicht mehr zu verlieben, weil ich bei Frauen ja eh keine Chance hatte...
:eek:
Das ist z.B. für mich immer noch lange kein Grund, ein entsprechendes Etablissement aufzusuchen, nee nee :kopfschue
Ich warte lieber auf eine richtige Freundin, die die Lust und die Geduld hat, es mir beizubringen! :engel:
Ja, ich hör schon... "träum schön weiter, engel :tongue: "...

:engel_alt:
 

Benutzer77215 

Verbringt hier viel Zeit
Einsamer Engel, ich finde es gut, dass du dir treu bleibst und nicht aus Verzweiflung oder Frust ins Bordell hüpfst. Ich wünsche dir von Herzen, dass du eine Dame triffst, die deine Weltanschauung und Überzeugungen teilt und liebt!

Warum ein Mann ins Puff muss, ist mir ziemlich egal. Ich bin grundsätzlich dagegen und toleriere es weder bei jungen noch bei älteren Männern.

Mein Freund war damals mit Kollegen unterwegs, sie haben etwas getrunken und die tolle Idee gehabt ins Cabarett zu gehen. Und dort haben sie auch für Sex bezahlt, immerhin geschützt und seriös, wenn man hier überhaupt von seriös reden kann. :kopfschue
Es geht hier natürlich auch um Moralvorstellungen und die Wertschätzung der Frau und Weiblichkeit. Wie viele Puffs für Frauen gibt es denn beispielsweise? Und wo räkeln sich die Männer an Stangen und Tischbeinen, nur für Frauen? Sehr selten und wenn, dann werden extra Stripper-Parties organisiert und die Frauen fallen fast in Ohnmacht, weil sie einmal ein fremdes Glied zu Gesicht bekommen. Das Verhältnis stimmt für mich schon nicht ganz.

Ich mag es einfach nicht, wenn ein Mann eine Frau als wertlos betrachtet oder eben als reines Lustobjekt. Das heisst nicht, dass ich prüde wäre oder kein Spass am Sex habe. Die respektvolle Basis zwischen zwei Menschen muss für mich hundertprozentig stimmen und wenn ein Mann mit einer Nuttengeschichte auffährt gerät dieses Fundament kurz ins Wanken. Und auch das ist trotz allem in Ordnung und wichtig ist die wieder einkehrende Ruhe nach dem Sturm. ;-)
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
für mich wäre das jetzt auch kein problem, wenn es nicht die regel gewesen wäre. spricht wenn ihn die neugier da rein getrieben hätte.

aber zu dem männer können liebe uns sex trennen. ja. darum gehts bei einem one night stand. aber in einem bordell geht es um etwas ganz anderes. wenn ein kerl notstand hat, sucht er sich auf einer party ein süßes betthäschen, die gibts wie sand am meer, und die zwei coktails kommen ihm billiger als das was eine prostituierte verlangt.
es geht da um verantwortungslosigkeit. eine prostituiert wird am nächsten tag nicht mehr anrufen, die wird auch nicht ungeplant schwanger werden. es ist das eintauchen in eine völlig, erotisch fantastische welt, die keine konsequenzen nach sich zieht.

zum anderen gehts um erniedrigung. männer erregt es insgeheim, zu wissen, wer da schon drüber gerutscht ist, und was die frau sich alles bieten lässt. sie ist käuflich. diese macht ist es, um was es geht. für eine gewisse zeit gehört sie ihm.

da kann sich die narzisstische seite im mann mal voll ausleben.


mein mitgefühl gilt immer den frauen, die das tun. meiner meinung ist das ohne eigene missbrauchserfahrungen in der kindheit nicht möglich. für mich ist prostitution fehlendes achten auf die eigenen grenzen, und ein bewältigungsversuch hinsichtlich dem, was einem als kleinem mädchen schon passiert ist.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Wie viele Puffs für Frauen gibt es denn beispielsweise? Und wo räkeln sich die Männer an Stangen und Tischbeinen, nur für Frauen? Sehr selten und wenn, dann werden extra Stripper-Parties organisiert und die Frauen fallen fast in Ohnmacht, weil sie einmal ein fremdes Glied zu Gesicht bekommen. Das Verhältnis stimmt für mich schon nicht ganz.
Ich möchte mal behaupten, dass das an der Nachfrage liegt. Die wenigsten Frauen stehen auf REINE optische Reize. Sie verbinden so gut wie immer irgendwelche Emotionen mit Sex, das muss nicht Liebe sein aber schon etwas mehr, wie z.B. "der schöne Unbekannte, der einem gerade das Leben gerettet hat und dem man sich hingibt, obwohl man ihn nicht kennt und nie wiedersehen wird". Ein Mann, der sich auszieht, reicht dafür meist nicht. Und sich die Geschichte drum herum nur vorzustellen, auch nicht. Meist muss er einen schon IRGENDWIE emotional berühren. Das Frauen reihenweise bei den Chippendales in Ohnmacht fallen liegt auch nicht an den sexuellen Reizen oder daran, dass sie noch nie das beste Stück eines Mannes gesehen haben (das war vielleicht vor 80 Jahren noch so, aber nicht heute), sondern daran, dass sich da Gruppen von Frauen gegenseitig anstacheln. Die trinken sich einen Schwipps an, kreischen sich gegenseitig die Ohren voll wie toll die Jungs doch sind und steigern sich hinein. Kaum eine Frau bekommt einen Orgasmus durch den Anblick eines nackten Mannes :zwinker:
Außerdem muss kaum eine Frau für Sex bezahlen, weil es immer genug notgeile Männer geben wird. Sorry, aber das ist doch wahr. Nicht jeder Mann hat eine Verführungskunst wie Casanova auf Lager und macht jede Frau schwach, die er will. Es gibt weniger Frauen, die an einem Abend mit einem Mann mitgehen wollen würden, als Männer. Also müssen Männer für den Nachfrageüberschuss bezahlen, während Frauen sich prinzipiell nur auf die Stirn schreiben müssten "Ich will heut Sex mit nem Unbekannten" und schon hätten sie ein paar Bewerber. (Das das letztendlich nicht GANZ so ist, weiß ich. Ich wollte das bewusst ein wenig übertreiben)
Männlichen seriösen Begleitservice gibt es aber durchaus und da ist die Nachfrage auch vorhanden. Ein netter Mann, der einer Geschäftsfrau, die beruflich in einer fremden Stadt ist, am Abend die Einsamkeit vertreibt und mit gutem Benehmen mit ihr essen geht oder ins Theater, der wird dafür bezahlt. Und manchmal gibt es auch dort sexuelle Handlungen.
 

Benutzer82836 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund war damals mit Kollegen unterwegs, sie haben etwas getrunken und die tolle Idee gehabt ins Cabarett zu gehen. Und dort haben sie auch für Sex bezahlt, immerhin geschützt und seriös, wenn man hier überhaupt von seriös reden kann.
Es geht hier natürlich auch um Moralvorstellungen und die Wertschätzung der Frau und Weiblichkeit. Wie viele Puffs für Frauen gibt es denn beispielsweise? Und wo räkeln sich die Männer an Stangen und Tischbeinen, nur für Frauen? Sehr selten und wenn, dann werden extra Stripper-Parties organisiert und die Frauen fallen fast in Ohnmacht, weil sie einmal ein fremdes Glied zu Gesicht bekommen. Das Verhältnis stimmt für mich schon nicht ganz.
also hier hast du dir ein Eigentor geschossen
die von dir erwähnte Tatsache beweist, dass die Frau und die Weiblichkeit eben mehr geschätzt wird (schon klar nicht auf die Weise wiedu meintest) als der Mann und die Männlichkeit

durch Angebot und Nachfrage entsteht dann dieses Ungleichgewicht, nicht weil die geschätzte Männlichkeit vor einer solchen Erniedrigung geschützt wird

aber zu dem männer können liebe uns sex trennen. ja. darum gehts bei einem one night stand. aber in einem bordell geht es um etwas ganz anderes. wenn ein kerl notstand hat, sucht er sich auf einer party ein süßes betthäschen, die gibts wie sand am meer, und die zwei coktails kommen ihm billiger als das was eine prostituierte verlangt.
nein, so leicht ist das nun nicht gerade, für attraktive Frauen vielleicht

es geht da um verantwortungslosigkeit. eine prostituiert wird am nächsten tag nicht mehr anrufen, die wird auch nicht ungeplant schwanger werden. es ist das eintauchen in eine völlig, erotisch fantastische welt, die keine konsequenzen nach sich zieht.
die wenigen Männer die ich kenne die mal da waren, taten das aus 2 Gründen
- weils mit den von dir erwähnten Cocktails nicht klappt
- weil sie lieber direkt mit offenen Karten spielen und nich auf betrunkene Frauen oÄ ausweichen wollen

zum anderen gehts um erniedrigung. männer erregt es insgeheim, zu wissen, wer da schon drüber gerutscht ist, und was die frau sich alles bieten lässt. sie ist käuflich. diese macht ist es, um was es geht. für eine gewisse zeit gehört sie ihm.
du solltest mit deinen Aussagen etwas vorsichtiger werden
dir ist schon klar, dass du in direker Konsequenz behauptet hast, dass eine Gruppe von Milliarden von Menschen wesentlich saditischer veranlagt ist als eine andere Gruppe (oder zumindest, dass sie diese Neigungen wesentlich häufiger ausüben)
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
(Ich habe die Antworten nicht durchgelesen).

Ich behaupte mal, ich bin im Allgemeinen relativ tolerant, wenns um Sexpartner & Co. geht. Mir ist egal, mit wie vielen Frauen mein Mann vor mir geschlafen hat. Ich könnte u.U. auch einen Seitensprung verzeihen.

Aber die Vorstellung, dass mein Mann mal im Puff war, finde ich absolut abstossend und ich glaube, damit könnte ich vorerst einmal gar nicht umgehen. War es vor meiner Zeit, würde die Beziehung daran nicht (umgehend) scheitern, aber ich würde meinen Partner mit sehr anderen Augen betrachten und ich weiss nicht, ob ich das einfach ignorieren könnte.

Mit Angst, er könnte es wieder zu tun, hat meine Meinung hier nichts zu tun, sondern sie beruht primär auf der Tatsache, dass ich einzig und allein die Vorstellung, dass jemand es so nötig haben kann, dass er für Sex bezahlen muss, absolut ekelhaft finde.
 

Benutzer77215 

Verbringt hier viel Zeit
Also diese Logik verstehe ich wiederum nicht; wie kann man einen Seitensprung nicht so schlimm finden und sogar verzeihen? Aus Liebe? Hat denn der Partner aus Liebe betrogen? Egal ob Puff oder Seitensprung, es geht um eine Dekadenz, die sehr männliche Züge hat und die ich in meiner Welt nicht toleriere.

Würde mich mein Partner betrügen, ich wäre weg. Ein Mensch, der mich dermassen verletzen kann, hat meine Liebe doch nicht länger verdient. Ich betrüge nicht und erwarte diese Treue auch von einem Partner. Sobald ans Fremdgehen gedacht wird, stimmt doch etwas Grundlegendes in der Beziehung nicht mehr und dann wäre es oftmals ehrlicher sich zu trennen oder einzugestehen, dass der sexuelle Trieb stärker ist als die Liebe und Zuneigung zum Partner.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann dich auch absolut verstehen; sehe das ähnlich wie Samaire.

Allein die Vorstellung, dass er sich mal eben so aus "Spaß" im Puff amüsiert, finde ich total abstoßend.
Diese Einstellung demgegenüber könnte ich nicht teilen und hätte damit wohl auch so meine Probleme.
Ob eine Beziehung daran scheitern würde, kann ich nicht sagen, ausschließen möchte ich es jedoch nicht.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Also diese Logik verstehe ich wiederum nicht; wie kann man einen Seitensprung nicht so schlimm finden und sogar verzeihen? Aus Liebe? Hat denn der Partner aus Liebe betrogen? Egal ob Puff oder Seitensprung, es geht um eine Dekadenz, die sehr männliche Züge hat und die ich in meiner Welt nicht toleriere.

Würde mich mein Partner betrügen, ich wäre weg. Ein Mensch, der mich dermassen verletzen kann, hat meine Liebe doch nicht länger verdient. Ich betrüge nicht und erwarte diese Treue auch von einem Partner. Sobald ans Fremdgehen gedacht wird, stimmt doch etwas Grundlegendes in der Beziehung nicht mehr und dann wäre es oftmals ehrlicher sich zu trennen oder einzugestehen, dass der sexuelle Trieb stärker ist als die Liebe und Zuneigung zum Partner.

Wie gesagt: der Faktor "Geld bezahlt für Sex" ist das Entscheidende und das, was ich abstossend finde. Einen Seitensprung mit XY könnte ich evtl. (!!) verzeihen. Einen Seitensprung mit ner Prostituierten niemals.

Aber eben, Meinungen gehen da halt auseinander.

Hier gehts ja aber sowieso nicht um einen Seitensprung, sondern generell um "Sex gegen Geld" und damit hätte ich generell extrem Mühe.
 

Benutzer82316  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, das kommt ja auch eher selten vor, dass man jemanden mit einer Prostituierten betrügt.

Wieso sollte ich dafür zahlen, wenn ich das gratis haben könnte?
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
nein, so leicht ist das nun nicht gerade, für attraktive Frauen vielleicht


die wenigen Männer die ich kenne die mal da waren, taten das aus 2 Gründen
- weils mit den von dir erwähnten Cocktails nicht klappt
- weil sie lieber direkt mit offenen Karten spielen und nich auf betrunkene Frauen oÄ ausweichen wollen


du solltest mit deinen Aussagen etwas vorsichtiger werden
dir ist schon klar, dass du in direker Konsequenz behauptet hast, dass eine Gruppe von Milliarden von Menschen wesentlich saditischer veranlagt ist als eine andere Gruppe (oder zumindest, dass sie diese Neigungen wesentlich häufiger ausüben)

hm, also ich hab von vielen männern gehört, dass eine super methode sein soll in einer disko einfach rumzu gehen und direkt zu fragen: "hey ich find dich geil, hast du lust auf eine nummer?"

die jungs sahen durchschnittlich aus, und ernteten bei ca. 15 probandinnen einige blöde blicke, zwei ohrfeigen, ein paar verschmitz grinsende gesichter, und ein zwei mädels sagten tatsächlich JA, und gingen mit raus....

von allen männern hab ich bisher gehört, dass es mit ner frechen klappe durchaus funktioniert.


ja, ich finde es hat mit sadismus zu tun, zu einer prostituierten zu gehen. die menschen sind nicht so blütenweis wie sie sich gerne darstellen. es ist das älteste gewerbe der welt.

Naja, das kommt ja auch eher selten vor, dass man jemanden mit einer Prostituierten betrügt.

ich kenne vier familienväter, die sich diesen spaß einmal im monat gönnen.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Hm. In Anbetracht der wilden Vergangenheit meines eigenen Freundes, der Frauen links und rechts ruiniert hat :ratlos: kommt mir ein einzelner Puffbesuch gerade vor wie ein Spaziergang im Park.

Es ist immer schwierig, im Nachhinein moralische Grundsätze auf einen anderen Menschen aufpropfen zu wollen, das musste ich selber erkennen. Die Vergangenheit LÄSST sich nicht ändern.

Dass er es "wieder" macht, kann dir genauso passieren wie der Dame, die ihre Liebe von der Schule geheiratet hat, als er noch Jungfrau war. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass er es nicht wieder tut. Die meisten Männer fühlen sich in Puffs beim Vögeln nicht besonders wohl (klar zum Angeben und an der Bar 10 Euro für ein Bier ausgeben damit man der kultige Kerl bleibt, ist es mal ne ganz mutige Tour ;-) ) und schlafen lieber mit dem wohlriechenden, warmen, vertrauten Weibchen daheim (oder irgendeinem anderen Normalo Weibchen, wenn sie single sind), wenn sie die Wahl haben.
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
ganz ehrlich... ich wäre zutiefst geschockt. keine erklärung der welt würde für mich sowas rechtfertigen.sorry aber ICH find dieses gewerbe ekelhaft. wenn ein alter verbitterter mann das macht weil er seit jahren kein sex hatte-meinetwegen. aber ein junger mann ??? ich bin echt nicht romantisch veranlagt aber ein mann der sowas macht verliert für mich ganz einfach an qualität. ich bräuchte nen mann der da ne hemmschwelle hätte. egal ob es ekel ist, für sex geld zu bezahlen oder ob er es nur aus moralischen gründen nicht macht.

das hat nichts mit eifersucht gegenüber den prostituierten zu tun oder dass er mit einer anderen frau geschlafen hat, sondern damit welche mroalvorstellungen ein mann hat. und sowas
Ich denke genauso...Wenn mein Partner keine Hemmschwelle hatte, für Sex zu bezahlen..brr
Dann bin ich lieber konservativ, aber so einen Mann will ich nicht!
Keine Ahnung, ich hab einfach eine Abneigung gegen Freier und würde meinen Freund mit anderen Augen betrachten
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren