Bin ich Schwul?

Benutzer140392  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Community,
Mein problem ist folgendes:
Seit ca. 2 Wochen träume ich nachts schonmal davon, dass ich mit einem Freund aus meiner Klasse sex habe. Was mich an dieser sache verwirrt ist das ich, mir mit männern keine Bezehung vorstellen kann, sondern nur mit einer Frau. Ausserdem neige ich mal so mal so zu den jeweiligen Geschlechtern hinzugezogen zu sein. Tagsüber verschwinden diese Gedanken so gut wie ganz. Was ist mit mir los?

Danke,
Basti
 

Benutzer131604  (25)

Benutzer gesperrt
Du bist 16 Jahre alt und steckst damit noch mitten in der Pubertät. Da werden Hormone ohne Ende verteilt, wie sie gerade lustig sind.

Wenn du daran denkst, wie du mit anderen Männern Sex haben könntest, musst du noch lange nicht schwul sein. Selbst wenn du es tust, heißt das nicht, dass du automatisch homosexuell bist.

Ich hab in der Zeit auch jede Menge ausprobiert, u. a. auch gleichgeschlechtlichen Sex. War ne tolle Erfahrung, die ich auch jederzeit wiederholen würde. Trotzdem allerdings fühle ich mich eher zu Frauen hingezogen. Von daher ist das was ganz normales. :zwinker:

LG BlumentoPferde96
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Da kann ich mich nur anschließen. :smile:

Viele Teenager fragen sich irgendwann, ob sie schwul oder lesbisch sind. Ich habe mich das auch schon einmal gefragt. Fantasien vom eigenen Geschlecht sind recht weit verbreitet, schließlich ist man neugierig, und ich glaube sowieso, dass die wenigstens Menschen zu 100 Prozent heterosexuell oder homosexuell sind. Dieses Schwarz-Weiß-Denken in der Sexualität finde ich überholt.

Aber egal, du bist 16! Da kann einen alles Mögliche anmachen und das sagt erst einmal nicht viel darüber aus, wohin sich deine Sexualität entwickeln wird. Ja, manche wissen schon recht früh über sich Bescheid und andere probieren sich erst einmal aus. Vielleicht wirst du später Männer bevorzugen, vielleicht Frauen, vielleicht ist dir das Geschlecht auch egal.

Außerdem, weißt du was? Fantasien sind etwas Schönes, auch weil sie gar nicht unbedingt real werden müssen. Ich habe viele Fantasien, die ich "in echt" gar nicht gut finden würde - und trotzdem denke ich gerne dran, z.B. während der Selbstbefriedigung.

Und wenn du deine Fantasien in die Tat umsetzen willst, und sich eine Gelegenheit ergibt :zwinker:, dann mach das ruhig. Lass dich nicht verrückt machen von Menschen, die dir deswegen gleich einen Stempel aufdrücken wollen. Jeder muss und darf seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Es gibt keine Regel, die besagt ab so und so oft Sex mit dem gleichen Geschlecht ist man homosexuell. Ich kenne inzwischen so viele Leute, die Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht gesammelt haben, dass ich das echt unbedeutend finde. Am Ende kannst ja sowieso nur du selbst über deine Sexualität Bescheid wissen und da bleibt dir noch alle Zeit der Welt, um das heraus zu finden.
 

Benutzer146984 

Meistens hier zu finden
ich habe auch in der Pubertät immer wieder mal von Sex mit Frauen geträumt. Und ich fände es durchaus mal interessant mit einer im Bett zu landen. Trotzdem bin ich sicher nicht lesbisch, das wird mein Freund auch bestätigen können. :zwinker: Möglicherweise bin ich bi, möglichweise bist du das auch. Und vielleicht bist du sogar schwul. Möglicherweise sind das aber auch nur ganz normale pubertäre Verwirrungen deines Gehirns und du bist eigentlich vollkommen hetero. Das kann man nur anhand von ein paar Träumen sicher nicht wissen.
Angenomme du wärst jetzt bi oder schwul, wäre das schlimm? Ich finde nicht.
Wenn dir die Träume gefallen haben und du jetzt neugierig auf sexuelle Erfahrungen mit einem Jungen bist, dann probier es halt mal aus. Auch dagegen spricht nichts, solang du dich mit dem "Testpartner" wohlfühlst und geklärt ist, dass es nur auf eine einmalige Ausprobiersache hinauslaufen soll.
 

Benutzer137221 

Sorgt für Gesprächsstoff
Schon mal den Film "Brokeback Mountain" gesehen?
Guck ihn dir an. Wenn er dir gefällt, wäre das zumindest ein Indikator.
 

Benutzer131604  (25)

Benutzer gesperrt
Schon mal den Film "Brokeback Mountain" gesehen?
Guck ihn dir an. Wenn er dir gefällt, wäre das zumindest ein Indikator.

Wie soll DAS bitte ein Indikator sein? Ich fand den Film echt gut, weil er ne tolle Story hatte. Und nicht, weil dort zwei Schwule Cowboys dabei waren. Also ehrlich.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Wenn er dir gefällt, wäre das zumindest ein Indikator.
Nope, ich fand den gut und bin eindeutig hetero. "Hetero-Männer können den nicht gut finden!" wäre schon arg... äh... einfach gedacht.

Ansonsten schließe ich mich der Mehrheit an: Basti befindet sich halt mitten in der Pubertät, so hundertprozentig kann man da noch nicht sagen wohin die Reise geht, ein bisserl Neugierde auf's eigene Geschlecht kommt da durchaus bei so einigen mal vor und Experimente unter Gleichgesinnten sind auch keine Schande, wenn man das will. Ob Basti nun schwul, hetero oder schlicht bi ist wird sich mit der Zeit schon noch herauskristallisieren - ich würde empfehlen mir da keine Sorgen zu machen und eben dem zu folgen, was man spürt und wo es einen hinzieht.
 

Benutzer147008  (33)

Ist noch neu hier
Und selbst wenn du insgeheim doch etwas von Jungs möchtest. Wäre das denn so schlimm? Ich finde, du musst dich auch nicht einordnen in schwul oder nicht schwul. Wenn du dich mal zu Jungs hinzugezogen fühlst oder nicht, dann ist das so. Akzeptiere es und mache deine Erfahrungen. Aber unterdrücke um Himmels willen nichts.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
du bist nicht schwul nur weil du davon träumst.
das ewige "du bist auch nicht unbedingt homosexuell wenn du mit nem kerl vögelst und dich ausprobierst" geht mir persönlich aber echt auf die nerven.

schwul = nur sex mit männern interessant
hetero = nur sex mit frauen interessant (oder im fall einer frau halt mit männern)
bi = beides interessant

wenn einer nun meint auch mit männern rumprobieren zu wollen, kann er sich einfach nicht mehr als hetero bezeichnen.
ich verstehe immer nicht wieso so viele darauf drängen dann immernoch als hetero durchgehen zu wollen.
das sind bisexuelle die an beiden geschlechtern interesse haben aber das andere geschlecht dann doch bevorzugen.
für einen rein heteroseuellen kommen jegliche handlungen mit dem gleichen geschlecht unter keinen umständen in frage.

und nun ... feuer frei :zwinker:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich finde sex mit frauen auch interessant, würde mich aber nicht als bi bezeichnen, da ich mich noch nie in eine frau verliebt habe und mir auch keine beziehung zu einer frau vorstellen kann. ich bin also meiner meinung nach hetero. dennoch widert es mich nicht an sex mit ner frau zu haben. aber die male, die das vorkam war es neugier. heute würd ich es wohl nur einem mann zuliebe nochmal tun, da meine eigenmotivation gleich null ist, nun da ich schon weiß wie es ist.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
wir reden hier aber von sexuelität und ob man sich verliebt oder iene beziehung vorstellt spielt da nur eine untergeordnete rolle. wenn wir also von sexualität reden ist die hauptfrage "kann ich mir sex mit dem geschlecht vorstellen".

kannst du oder hattest du? unter welchen umständen auch immer? dann ist hetero geschichte.
kannst du nicht und hattest auch nicht? unter welchen umständen auch immer? dann bist du hetero.

eigentlich gibts da auch unendlich "zwischenstufen".
festlegen würde ich nur komplett homosexuell oder komplett heterosexuell da diese beiden wirklich nur an einem geschlecht interesse haben und an allem anderen absolut nicht interessiert sind. alles dazwischen ist so eine undefinierte sache wo man eben nichts komplett ausschließt.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Sulux Sulux : Ich will jetzt nicht den Thread kapern - und eigentlich auch nicht diese Diskussion führen, nachdem ich das hier schon mal ausführlich in einem anderen Thread mit einem anderen User getan habe. Von daher zitiere ich mich zu dem Thema einfach mal kurz selbst, wer's lesen will, guckt hier:
(...)ich versuche Dir die Gedanken auch nochmal näher zu bringen: Wir haben also diese Graustufen-Skala. Wir haben die drei Begriffe, einen links, einen, rechts, einen in der Mitte. Wo liegen die Grenzen zwischen Ihnen? Du setzt sie - nach Deiner Definition - ganz aussen. Für Dich gibt es nur 100% Hetero. Dann kommt einganzkleinbißchen Bi ab 1%, ganz in der Mitte gäb's die 100%Bi und dann würde Bi wieder bis 1% kurz vor dem festgemeißelten 100% Homo abnehmen. Kannst Du so machen. Andere sehen die Grenzen aber an anderen Stellen - nicht mal Sexualwissenschaftler sind sich da wirklich einig. In den Skalen mancher Überlappen sich sogar Hetero und Bi teilweise, weil die Grenzen in der Realität nun eben doch fließend sind. Deshalb fängt man ja überhaupt erst mit der Skala an. Aber gut, wir merken: Die Grenzen sind nicht allgemeingültig. Deine sind nicht richtiger als die die BB im Kopf hat, oder die die Ich im Kopf habe. Auf einen grünen Zweig kann man also in dieser Diskussion nicht kommen - man kann aber nachvollziehen, warum andere in voller Überzeugung und auch durchaus reflektiert und begründet sagen können "Ich bin hetero", während Du es - aufgrund Deiner Definition der Grenzen - eben anders siehst, (...)
Du hast nicht rechter als irgendjemand anders, mir ist kein allgemeingültiger Konsens zu dem Thema bekannt, auf den Du Dich da stützen könntest.

Das wäre die "objektive" Sicht der Dinge. Meine subjektive Sicht wäre, dass ich mir nicht mal sicher bin, ob es 100% Hetero oder 100% Homo überhaupt gibt, ich halte es für einen theoretischen Wert. Kann man sich so fühlen? Ja, klar. Ich fühle mich auch voll und ganz hetero, auch wenn ich mir die unveränderlichen 100% nicht anmaßen würde. Würden wir uns so fühlen, wenn wir - wie schon gesagt - Faktoren wie Erziehung, Einflüsse von Aussen, oder das Aufwachsen in einer monosexuell orientierten Gesellschaft abzieht, wenn wir nicht so geprägt worden wären? Wäre eine interessante Frage - in der griechisch-römischen Antike z.B. galt die erotische Anziehung zu beiden Geschlechtern als nahezu universelle Norm. Von daher ist es mir - in meiner Vorstellung - unmöglich die Grenze an dem Punkt zu setzen an dem Du sie setzt. Sonst wäre bi die Norm, pures homo und hetero wären absolute Randerscheinungen, falls überhaupt möglich.

Für mich wäre eben auf der einen Seite der Skala 1% bi gleichbedeutend mit 99% hetero - womit für mich letzteres ausschlaggebend ist. Und an welchem Punkt nun genau die Marke steht, an der von der Schublade Hetero in die Schublade Bi gesprungen wird - das kann keiner allgemeingültig beantworten, es gibt schlicht verschiedene Ansichten. Auch die von Sexualwissenschaftlern gesetzten Grenzen sind da schlicht zu einem gewissen Teil willkürlich, deshalb unterscheiden sie sich. Es ist ein fließender Übergang, die Grenzen setzt man, um statistisch damit arbeiten zu können.

Bei der Betrachtung eines Individuums sind sie eher wenig praktikabel. Ich vertraue da lieber auf die Selbsteinschätzung als jemandem zu erzählen was er nun ist. Letztendlich sind die Begriffe im Alltagsgebrauch zwischen zwei Individuen doch lediglich Kommunikationsmittel: Ich interessiere mich für Frauen. Ich interessiere mich für Männer. Oder ich interessiere mich für beide Geschlechter. Im Grunde beschreibt es eine Tendenz, eine Selbsteinschätzung und einen momentanen Zustand - Für alle Zeiten festgemeißelt scheint die sexuelle Orientierung auch nach der Pubertät nicht zwingend bei jedem zu sein. Warum man darüber diskutieren sollte, sagen sollte "nee, da liegst Du falsch", erschließt sich mir nicht. Ja, es ist Deine Sicht - aber richtiger als die ehrliche, begründete Selbsteinschätzung kann sie nicht sein. Weil die Grenzen von Dir und anderen eben nicht gleich definiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
nein. ich fühle mich rein zu männern hingezogen, obwohl ich sex mit frauen hatte (aus neugier) und auch welchen haben würde (wiederum aus neugier auf einen dreier, aber nicht weil mich frauen an sich sexuell anziehen). sie stoßen mich nur nicht ab xD.

da sehe ich nen unterschied.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Sulux Sulux : Ich will jetzt nicht den Thread kapern - und eigentlich auch nicht diese Diskussion führen, nachdem ich das hier schon mal ausführlich in einem anderen Thread mit einem anderen User getan habe - von daher zitiere ich mich zu dem Thema einfach mal kurz selbst, wer's lesen will, guckt hier:
ich find den text dazu gut. muss ich ehrlich zugeben.
und wenn ich jetzt einen kompromiss schließen müsste könnte ich mich darauf einigen das einer sagt ich bin hetero aber ich scheine einige männer interessant und anziehend zu finden. das wären dann die paar % bi die ins hetero mit reinspielen wie du sagtest.

sobald aber jemand dann auch wirklich sex mit dem jeweiligen geschlecht hatte und sich das sogar nochmal vorstellen kann sind das meiner meinung nach nicht mehr ein paar % die da reinspielen sondern es ist ne glasklare sache.

die definitionen gibt es ja auch nicht umsonst:
Heterosexualität (sehr selten auch Alloiophilie) ist die sexuelle Orientierung, bei der Liebe, Romantik und sexuelles Begehren ausschließlich für Personen des anderen Geschlechts empfunden werden.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
sobald aber jemand dann auch wirklich sex mit dem jeweiligen geschlecht hatte und sich das sogar nochmal vorstellen kann sind das meiner meinung nach nicht mehr ein paar % die da reinspielen sondern es ist ne glasklare sache.
Wie schon gesagt: Da könnten wird uns jetzt totdiskutieren. Wenn ein Männlein mit einem Männlein sexuelle Handlungen vorgenommen hat, dann waren diese Handlungen unzweifelhaft homosexuell - weil zwischen zwei Männern. Wenn Männlein das aber nun unter "Erfahrung, hat mir nix gegeben, brauch ich nicht nochmal" einbucht, würde ich ihn nicht als bi sehen. Sondern als heterosexuell. Und er sich vermutlich auch.
die definitionen gibt es ja auch nicht umsonst:
Heterosexualität (sehr selten auch Alloiophilie) ist die sexuelle Orientierung, bei der Liebe, Romantik und sexuelles Begehren ausschließlich für Personen des anderen Geschlechts empfunden werden.
Ich zitiere mal aus dem Wikipedia-Link, den Du gepostet hast:
wikipedia schrieb:
Heterosexualitätüberwiegend Menschen des anderen Geschlechts sind von Interesse
:zwinker:
Aber mei, wie gesagt, wir kommen da auf keinen grünen Zweig, also lassen wir's gut sein. :bier:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren