Bin ich in meine ....

B

Benutzer

Gast
... Arbeitskollegin verliebt?

Hallo Miteinander, weil ich nicht weiter weis bin ich hier gelandet, denn welche Person soll ich um Rat fragen?

Ich bin seit ca. 10Jahren in einer Beziehung und ich dachte das wäre eine sehr intensive Beziehung...., falsch gedacht.
Eine neue Arbeitskollegin scheint so ne Art Seelenfreund zu sein, wir ergänzen uns auf eine Art die schon fast unheimlich ist, als würden wir uns schon seit Hunderten Jahren zu kennen, es herrscht eine tiefe Art von Nähe die ich mit meiner langjährigen Partnerin noch nie erlebt habe....
So weit so gut, zumal sie mir ähnliche Gefühle vermittelt, aber auch sie ist in einer Beziehung und zu allem Übel bin ich auch noch Ihr Chef :frown:
Meine Gefühle spielen verrückt und ich weis nicht mehr was ich machen soll...

Könnte weinen vor Glück, weine vor Angst mich zu verlieren, weis nicht weiter...

LG
A
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Kannst du dir vorstellen, sie als befreundete Mitarbeiterin anzusehen?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie ist denn die Beziehung zu deiner jetzigen Partnerin?
Bist du glücklich mit ihr?
Oder habt ihr derzeit einige Probleme, weshalb es dir so leicht fällt, dich in diese erste Verliebtheit zu deiner Arbeitskollegin zu flüchten?

Woran merkst du denn, dass es deiner Arbeitskollegin ähnlich geht?

Liebe Grüße
 
B

Benutzer

Gast
@vry en gelukkig

eigentlich dachte ich bisher das die beziehung zu meiner partnerin "gut" ist. Nachdem die Arbeitskollig in mein leben geschneit ist, merke ich doch das mir die nähe fehlt.

wenn meine arbeitskollig etwas äußert, kann ich ihren satz vervollständigen, wir schauen uns an und sind verlegen. ihre nähe fehlt mir wenn ich nicht im geschäft bin, sie schreibt mir das gleiche per sms. ich spüre wenn es ihr nicht gut geht, am liebsten würde ich sie dann in den arm nehmen. das gleiche anders herum, ich bin dann peinlich berührt, weis nicht wie damit umgehn.

dabei hab ich so ein schlechtes gewissen meiner freundin gegenüber...

grüße
A.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Vielleicht wäre es erst mal wichtig, daran zu arbeiten, die Beziehung zu deiner jetzigen Partnerin zu erhalten.
10 Jahre sind eine lange Zeit.
Wohnt ihr zusammen? Habt ihr Kinder?

Ich bin mir sicher, dass dich die Gefühle, die du für deine Arbeitskollegin hast, erst mal beflügeln. Diese neue, frische Verliebtheit - das kann dir deine momentane Partnerin nicht geben.
Gleichzeitig hast du zu ihr aber eben viel Vertrauen, ihr habt sicherlich schon einiges durchgemacht und du liebst sie ja, oder?

Letztendlich weißt nur du, wie es in dir aussieht. Man muss aber wirklich aufpassen und unterscheiden können, zwischen leichtem Verknalltsein, für das man 10 Jahre Beziehung auf's Spiel setzen könnte und wirklich tiefe, wahre Gefühle, die sich nicht mehr so leicht ausschalten lassen.

Liebe Grüße
 
B

Benutzer

Gast
Danke für Deine Zeilen

Nein wir wohnen nicht zusammen und haben auch keine Kinder und das ist ok so. Das hast du gut in Worte gefaßt, die Gefühle für meine Arbeitskollegin beflügeln mich in meinem Alltag sehr. Ob das eine Verliebtheit ist? Ich weis es wirklich nicht, ich weis nur das alles in mir durcheinander ist.
Ja ich liebe meine Partnerin, aber die Arbeitskollegin hat wohl diese Seelenverwandschaft die mich so aushebelt. Ich und meine Partnerin haben Beziehungstechnisch schon viel durchlebt. Ich vertraue ihr von ganzem Herzen und ich würde sie nie hintergehen. Da kann die Arbeitskollegin auch ca. 20Jahre jünger sein, was mich so durchrüttelt ist die Vertrautheit gegenüber der Kollegin....

Ach ist das alles schwer, schön zwar mich so intensiv zu spüren, auf der anderen Seite bringt mich das ganz schön ins Wanken.


Liebe Grüße
A.
 

Benutzer103368 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weis was Du jetzt durch machst! Bin mit meinem Mann in ein Nachbarland,v.deutschl.gezogen.Weil ich so Nackenprobleme habe,hat er einen Termin für mich gemacht! Wie ich ihn gesehen habe hats einfach wom gem.!jetzt hatte ich schon einige Termine bei ihm und er strahlt mich immer so an mit seinen blauen Augen! Ich fühle das es ihm auch so mit mir geht,doch es geschieht nichts weiter.Vielleicht braut sich da etwas zusammen weil die spannung langsam unerträglich wird!Ein Aussenstehender würde sagen, der Raum ist hochexplosiev.Ich fühle auch eine Art Seelenverwandschaft wie Du! Er ist gebunden so wie ich! Ich weis auch nicht wie es sich entwickelt oder auch nicht?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie schon gesagt: Letztendlich weißt nur du, wie es in dir aussieht.

Aber sei vorsichtig.
Lass eine kurze Phase des Verknalltseins nicht die Beziehung zu der Frau zerstören, mit der du schon zehn Jahre zusammen bist. Zumal deine Arbeitskollegin selbst ja auch vergeben ist.
Gleichzeitig könnte es aber ja auch wirklich so sein, dass du zu dieser Arbeitskollegin eine noch tiefere Bindung als zu deiner jetzigen Freundin hast und du durch reine Vernunft eine große Chance auf große Liebe platzen lassen könntest.

Wenn du deine Freundin aber wirklich liebst, was du ja bestätigst, würde ich schleunigst zusehen, wieder Feuer in DIESE Beziehung zu bringen.
Unternehmungen, raus aus dem Alltag, Sex, etc.

Irgendwann wird auch die jetzt lodernede Flamme deiner Arbeitskollegin erstickt sein und du wirst auch sie "in und auswenidig kennen" - das Neue wird auch bei ihr verschwinden.
Und dann ist Frage: Willst du dann wieder zu deiner jetzigen Freundin zurück?
 
B

Benutzer

Gast
Da ich diese Woche nicht in der Arbeit bin habe ich die Tage genützt um darüber nachzudenken und in mich reinzuhören. Es hilft mir auch es hier einmal "ausgesprochen" zu haben. Denn in meiner Bekanntschaft würde ich nur heftige Kritik ernten.

Der momentane räumliche Abstand zu dieser Frau ändert aber auch nichts an meinen Gefühlen ihr gegenüber. Gestern gedankenverloren die Fußgängerpassage entlang geschlendert und auf einmal stand meine Arbeitskollegin vor mir. Ich wollte es bei einem kurzen Hallo und etwas Smalltalk bewenden lassen, aber als sie mir gesagt hat das ich ihr fehle und wieder von dannen gezogen ist, bin ich erst mal ziemlich verdattert blöd rumgestanden. Es war irgendwie eine unwirkliche Situation...

So kann das nicht weitergehen! Das schwierige das ich ihr Chef bin und ich sie jeden Tag sehe. Am Samstag habe ich ein "Arbeitsfrühstück" einberufen, da werde ich persönliche Klarheiten schaffen müssen.
Lass eine kurze Phase des Verknalltseins nicht die Beziehung zu der Frau zerstören, mit der du schon zehn Jahre zusammen bist. Zumal deine Arbeitskollegin selbst ja auch vergeben ist.
Gleichzeitig könnte es aber ja auch wirklich so sein, dass du zu dieser Arbeitskollegin eine noch tiefere Bindung als zu deiner jetzigen Freundin hast und du durch reine Vernunft eine große Chance auf große Liebe platzen lassen könntest.
Ich denke ich muß schauen wie sich das entwickelt, ob die Tiefe der Empfindung auch noch Wochen oder Monate anhält, oder sich nach kurzer Zeit wieder realisiert und es sich dabei wirklich nur um eine Art Verknalltsein handelt.
Morgen werde ich ihr offen und ehrlich meine Gefühle vermitteln, aber auch was geht und was nicht. Entweder der Schmetterling fliegt weg und ich hab dann vielleicht ein Problem im Büro, oder das Gespräch gibt mir Raum zu sehen wohin es mit meinen Gefühlen geht.

LG
A.
 
B

Benutzer

Gast
es ist noch alles viel schlimmer geworden als gedacht - wir haben viel miteinander geredet die tage, ich muß die letzten tage viel über mein vergangenes leben nachdenken, über meine jetzige situation und was momentan wichtig für mich ist.

wir haben miteinander ausgemacht das wir vorerst nicht miteinander im bett landen werden, auch wenns schon sehr knistert und die versuchung sehr groß ist. was wir aber sehr genießen ist die vertrautheit miteinander, die ist schon sehr elementar. gestern bin ich während meiner arbeit plötzlich in tränen ausgebrochen, weil es mir auf einmal bewußt war wie einsam ich die letzten 20-30 jahre war. dann auch, weil so viel aufzubrechen scheint an sehnsucht und gefühlen die ich lange zeit weggepackt hatte, um mich vor weiterer verletzung zu schützen (es gab einmal eine zeit sehr großen leid und schmerz, kurz vor dem von der klippe springen (bildlich gesprochen) hatte ich mir profisionelle hilfe geholt um mich wieder am laufen zu halten). das hatte auch prima funktioniert, nun aber greifen die alten regularien nicht mehr. das macht mich sehr rat- und hilflos.

ich bedank mich für eure zeilen

grüße
A.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie will sie denn damit umgehen?
Will sie auch vernünftig bleiben und bei ihrem Mann bleiben?

Ganz ehrlich: Ich habe nicht den Eindruck, dass es zwischen dir und deiner Frau gut läuft. Oder wie siehst du das wirklich, wenn du eure Beziehung mal offen und ehrlich betrachtest?
Habt ihr noch Spaß miteinander? Lacht ihr zusammen?
Liegt ihr mal zusammen da und haltet euch einfach im Arm?
Gerade weil du schreibst, dass du in den letzten Jahren so einsam warst. Sollte deine Partnerin nicht dafür da sein, dich aus dem Loch der Einsamkeit und der Verlassenheit heraus zu ziehen?
Deswegen "passt" da deine Arbeitskollegin auch so gut hinein: Sie rettet dich gerade aus dem Alleinsein und schenkt dir die Liebe, die dir bei deiner Partnerin fehlt.

Liebe Grüße
 
B

Benutzer

Gast
Liegt ihr mal zusammen da und haltet euch einfach im Arm?
Gerade weil du schreibst, dass du in den letzten Jahren so einsam warst. Sollte deine Partnerin nicht dafür da sein, dich aus dem Loch der Einsamkeit und der Verlassenheit heraus zu ziehen?

ne das machen wir nicht :frown: aber vielleicht kann sie mir das auch gar nicht geben um mich aus dem loch der verlassenheit zu helfen. ich dachte bisher das dies keine person kann, ich dafür selber zuständig bin. das jetzt nach so langer zeit es wohl doch jemanden gibt der das vermag, das haut mich natürlich um. das bringt mein weltbild nun völlig durcheinander...

schön das ich hier nun darüber schreiben kann, das macht einiges transparenter. in meinem umfeld würde ich nur unverständnis ernten.

liebe grüße
A.
 

Benutzer4792 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
Ich hab garantiert nicht soviel Erfahrung wie du, aber wenn ich erst mal fragen darf: Wielange kennst du die "neue" jetzt schon? Ich würde auf keinen Fall was überstürzen. Ich würde, wenn ich es jetzt objektiv betrachte, erst mal abwarten und gucken wie sich meine Gefühle ihr gegenüber entwickeln, vielleicht ist der "Hype" ja auch bald vorbei wer weiss. Wenn es aber in mehreren Monaten genau gleich aussieht, dann musst du nach meiner Ansicht nach echt was tun, weil das meines Erachtens dann nichtmehr gut geht mit deiner jetzigen Freundin.

Sehe grad das wurde dir schon so in der Art geraten.. Naja 2x die gleiche Meinung ist besser als 1x ^^
 

Benutzer58859 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Brasilianer,

irgendwie stecken wir zwei wohl gerade in der selben Zwickmühle..... genau das was du beschreibst habe ich jetzt auch... ich habe jemanden kennen gelernt für den ich heftige Gefühle habe, ich hab ihn gesehen und es hat *zack* gemacht... ihm geht es genauso...wir haben auch schon über das Theme Seelenverwandschaft gesprochen weil wir uns so wohlfühlen bei dem anderen obwohl wir uns ja fast gar nicht kennen.... der haken: ich bin seit 5 Jahren in einer Beziehung, wohnen auch zusammen seit Oktober und ich weiß auch nicht so richtig was ich tun soll..... für meine jetzige Beziehung habe ich viel Gekämpft und viele Tränen sind geflossen (und fließen immer noch)....allerdings ich merke auch das mir einige Sachen in meiner jetzigen Beziehung fehlen die mir der andere gibt, z.b. Vertrautheit, stundenlange gespräche,ähnliche Zukunftsversionen usw.

Ich habe einen räumlichen Abstand zu Ihm, bzw. sehe ihn nur selten ... seit wir uns kennen gelernt haben im Dezember haben wir uns jetzt insgesamt 5 mal gesehen.... Dafür chatten wir eigentlich jeden Abend ... ich habe versucht das einzuschränken aber dann fehlt mir was..... wir finden immer sehr viel Gesprächsstoff...

Ich habe für mcih selber die entscheidung getroffen noch ein paar Monate zu warten bis das "verliebtsein" fortgeflattert ist oder auch nicht.
Keine leichte Situation.... vielleicht finden wir zusammen eine "Lösung"??

LG
 
B

Benutzer

Gast
Hallo Brasilianer,

irgendwie stecken wir zwei wohl gerade in der selben Zwickmühle..... genau das was du beschreibst habe ich jetzt auch... ich habe jemanden kennen gelernt für den ich heftige Gefühle habe, ich hab ihn gesehen und es hat *zack* gemacht... ihm geht es genauso...wir haben auch schon über das Theme Seelenverwandschaft gesprochen weil wir uns so wohlfühlen bei dem anderen obwohl wir uns ja fast gar nicht kennen.... der haken: ich bin seit 5 Jahren in einer Beziehung, wohnen auch zusammen seit Oktober und ich weiß auch nicht so richtig was ich tun soll..... für meine jetzige Beziehung habe ich viel Gekämpft und viele Tränen sind geflossen (und fließen immer noch)....allerdings ich merke auch das mir einige Sachen in meiner jetzigen Beziehung fehlen die mir der andere gibt, z.b. Vertrautheit, stundenlange gespräche,ähnliche Zukunftsversionen usw.

Ich habe einen räumlichen Abstand zu Ihm, bzw. sehe ihn nur selten ... seit wir uns kennen gelernt haben im Dezember haben wir uns jetzt insgesamt 5 mal gesehen.... Dafür chatten wir eigentlich jeden Abend ... ich habe versucht das einzuschränken aber dann fehlt mir was..... wir finden immer sehr viel Gesprächsstoff...

Ich habe für mcih selber die entscheidung getroffen noch ein paar Monate zu warten bis das "verliebtsein" fortgeflattert ist oder auch nicht.
Keine leichte Situation.... vielleicht finden wir zusammen eine "Lösung"??

LG

warum hast du für deine jetzige beziehung lange gekämpft und weswegen fließen da trotzdem noch tränen? das verstehe ich nicht, nach 5 jahre kampf müßtest du doch glücklich sein, oder?

ich selber bin noch ziemlich überfordert. meine arbeitskollegin wird ein wichtiger punkt in meinem leben, der alltag im büro gestaltet sich unkompliziert. ich habe das gefühl ich muß mich jetzt nicht drängen und hoffe auf genug zeit um in mich reinzuhorchen. die situation ist sehr ambivalent, aber auch nicht unertragbar. warscheinlich durch den enormen altersunterschied (und den austausch hier im forum) sehe ich die situation etwas geklärter als meine arbeitskollegin. diese zeigt mir doch sehr stark wie gerne sie mit mir schlafen möchte. in meiner jetzigen ungeklärten situation möchte ich das in letzter konsequenz aber nicht, obwohl ich mich aber sehr stark nach ihr körperlichen nähe sehne.

liebe grüße
A.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bevor ich mich äußere, erst ein paar Fragen:
Verstehe ich das richtig, die neue Kollegia ist 30 und Du bist 50 Jahre alt?
Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht, ob die neue Kollegia auf "Cheffang" aus ist?

Entschuldige die zweite Frage, aber es gibt genug Frauen, die sich durch ihren Charme einen ... sagen wir mal
besser gestellten Mann "angeln", von daher dürfte sie erlaubt sein. Obwohl im Grunde finde, das dies legtim
wäre, aber vielleicht stößt Dir das irgendwann einmal ganz übel auf ... ? Wie schätzt Du diese Frau also ein, wenn Du die rosarote Brille mal bitte kurz zur Seite legst und ihr Verhalten diesbezüglich mal ganz nüchtern betrachtest?
 
B

Benutzer

Gast
Bevor ich mich äußere, erst ein paar Fragen:
Verstehe ich das richtig, die neue Kollegia ist 30 und Du bist 50 Jahre alt?
Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht, ob die neue Kollegia auf "Cheffang" aus ist?

Entschuldige die zweite Frage, aber es gibt genug Frauen, die sich durch ihren Charme einen ... sagen wir mal
besser gestellten Mann "angeln", von daher dürfte sie erlaubt sein. Obwohl im Grunde finde, das dies legtim
wäre, aber vielleicht stößt Dir das irgendwann einmal ganz übel auf ... ? Wie schätzt Du diese Frau also ein, wenn Du die rosarote Brille mal bitte kurz zur Seite legst und ihr Verhalten diesbezüglich mal ganz nüchtern betrachtest?

zur ersten frage, ja hast du richtig verstanden.

zur 2.frage - ne ne, da besteht keine gefahr :grin: ich verdiene nicht viel, bin nicht reich und nen gesicherten "Ehefrauposten" gibts auch nicht zu vergeben. auch jobtechnisch fährt sie nicht besser wenn sie mit mir in die kisten steigen wollte aus diesem grund. der altersunterschied finde ich jetzt nicht so aussergewöhnlich, meine partnerin ist auch ca. 15jahre jünger.

grüße
A.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
... und nen gesicherten "Ehefrauposten" gibts auch nicht zu vergeben. auch jobtechnisch fährt sie nicht besser wenn sie mit mir in die kisten steigen wollte aus diesem grund. der altersunterschied finde ich jetzt nicht so aussergewöhnlich ...

Also so unkritisch würde ich den Altersunterschied nicht betrachten. Ich habe da eher eine pessimistische Einstellung, würde mir ausmalen, was wäre, wenn ich 70 bin und er 50. Und mit 70 würde ich nicht so wirklich gerne "sitzen gelassen" werden, weil mein Alter mir eben einen Strich durch die Rechnung macht und ich meinem Partner in seiner Aktivität und seinen Bedürfnissen naturgemäß nicht mehr folgen kann.

Aber nun ja - kommt ja auch auf die dann 50jährige an, manche tendieren eher schon in Richtung älter (von allen möglichen Aktivitäten her) - aber manche tendieren eher in Richtung 40 und "Neustart". Da kenne ich eine Menge Mädels, die drehen dann noch mal richtig auf. Ist halt eben nicht mehr wie früher - treu und zum Partner stehend, bis das der Tod uns scheidet ...

Aber das nur am Rande - wenn Dich das nicht juckt, muss das sicher kein Nachteil sein.

Ansonsten würde ich jedem raten: Pack Dein Glück am Schopf!
Es geht nichts im Leben über eine wirklich glücklich machende Beziehung - gar nichts!

Auch ich habe mein Beziehungsleben lang mit dem ein oder anderen Mann zusammengelebt - und na ja, es war ganz "nett" - man ist ganz gut miteinander ausgekommen (irgendwie), aber im Grunde wäre das Gegenüber und man selbst austauschbar gewesen. Der "Renner" war es sicher nicht.

Vor ziemlich exakt drei Jahren habe ich mehr oder weniger durch Zufall meinen jetzigen Partner kennengelernt (da war ich allerdings mächtig unbindungsgswillige Singlefrau, von daher hat es auch gedauert, bis ich "ja" sagte) und wir passen so was von zusammen, das ist uns selbst immer wieder "unheimlich".

Ich bin von Herzen glücklich, zufrieden, fröhlich, lebenslustig - alles Gefühle, die ich von meinen bisherigen Beziehungen nicht einmal im Ansatz kennenlernen durfte.

Wir sind nach wie vor total verrückt aufeinander, schlafen so gut wie täglich miteinander, ticken überhaupt so was von gleich - und genau so soll es sein in einer Partnerschaft.

"Darunter" könnte ich nie wieder - denn nun kenne ich das.

Also, mach hin ... wenn sie Deine Traumfrau ist, dann schnapp sie Dir!
 
B

Benutzer

Gast
Also so unkritisch würde ich den Altersunterschied nicht betrachten. Ich habe da eher eine pessimistische Einstellung, würde mir ausmalen, was wäre, wenn ich 70 bin und er 50. Und mit 70 würde ich nicht so wirklich gerne "sitzen gelassen" werden, weil mein Alter mir eben einen Strich durch die Rechnung macht und ich meinem Partner in seiner Aktivität und seinen Bedürfnissen naturgemäß nicht mehr folgen kann.

klar, die vorstellung ist nicht gerade prikelnd, aber wer weis was in ein paar wochen, monaten, ist. wer weis ob meine freundin immer bei mir ist, oder ob die arbeitskollegin der schwarm der träume bleibt? eine garantie gibts auf nichts, auch nicht ob wer später vom partner verlassen, oder nicht verlassen wird. im alter werden wir alle nicht attraktiver, das ist aber kein kriterium für die partnersuche.

momentan ist die situation völlig verquer. einerseits schätze ich die langjährige vertrautheit der partnerin, anderseits macht mich das völlige anderssein der arbeitskollegin völlig an. keine ahnung ob es ein "verknalltsein" ist, oder das neue das ich so bisher noch nicht kennengelernt habe. die kollegin fördert völlige neue seiten in mir zu tage die ich so nicht an mir kenne, als mann fühle ich mich natürlich völlig geschmeichelt. einerseits das prickelnde (und die unheimliche vertrautheit), anderseits die nähe zu meiner jetzigen partnerin.

vor wochen hätten meine moralvorstellungen dieser sache noch ein schnelles ende bereitet. jetzt finde ich es alles andere als verwerflich mich auf 2 frauen einzulassen. auch wenn ich weis das ich damit einer der mir geliebten menschen damit hintergehe. schon erschreckend was diese situation so mit mir anstellt.

grüße
A.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber wenn du dich auf 2 Frauen einlassen möchtest, kann es wohl kaum unglaubliche Seelenverwandtschaft mit deiner Mitarbeiterin sein. Denn dann würdest du sie zu deiner Freundin machen und nicht zu deiner Geliebten.

Da ist es wohl die immense körperliche Anziehung, die dich am meisten beeindruckt und dann bleibt es nichts anderes als stinknormaler Betrug.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren