Bin ich "Devote "?

A

Benutzer

Gast
Guten Tag zusammen!
Freue mich sehr, daß ich hier aufgenommen wurde!

Ich entdecke gerade ziemlich viel Neues und stelle fest, daß ich meine tiefsten Wünsche und Neigungen seit 2jahren verdrängt habe ;-)

Meine Frage:
Wie definiert ihr "Devot-sein"?
Darf ich mich schon als devot bezeichnen, wenn ich auf Fesselspiele stehe?

Wo ist die Grenze zwischen devoter Neigung und Devot-sein?
Oder ist diese Grenze schwimmend?

Na dann bin ich mal gespannt ...
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mhm, ich habe früher auch mal nach einer Definition gesucht, nach einem Begriff, der mich und meine Neigungen beschreibt. Aber das ist nicht so leicht. Es gibt so viele Facetten - dem einen reichen leichte Fesselspiele, der andere will mit Peitschen dominiert werden.
Ich würde nicht alles definieren wollen. Wichtig ist doch nur, zu wissen was man will, was einem gefällt und immer wieder Neues auszuprobieren - wenn man möchte. Dann ergeben sich vielleicht neue Vorlieben.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
die frage ist ja ob man es überhaupt definieren muss oder ob man es nur kommunizieren muss :zwinker:
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Fesselspiele sind zwar schon etwas devot aber für meine Definition noch so "harmlos" dass ich damit nicht unbedingt gleich jemanden als devot beschreiben würde.
 
A

Benutzer

Gast
Ist das nur eine Phase, sollte man das ausleben ...? blicke das nicht ganz. Wie geht man damit um?

:O
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Tu doch einfach worauf du Lust hast?! Spricht doch absolut nichts dagegen.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist das nur eine Phase, sollte man das ausleben ...? blicke das nicht ganz. Wie geht man damit um?

:O
Na, Du wirst ja irgendwelche Szenarien oder Vorstellungen haben, die Dich erregen - über die wäre ich an Deiner Stelle halt mal mit meinem Partner reden und mich vorsichtig an eine Umsetzung wagen - und wenn's beiden gefällt, kann man das ganze ausbauen.
 
A

Benutzer

Gast
CoreyTaylor,
sehr gerne würde ich das,
aber mein Freund ist schon sehr bestimmend und dominant aber ich eher introvertiert...aber ich befürchte er möchte mir nichts zu muten sexuell, weil er denkt ich bin wie ein Prinzessin und möchte auf Händen getragen werden.
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Dann sag ihm doch mal dass du dich einfach mal führen lassen möchtest und er einfach mal solange macht bis du ihm ein Zeichen gibst.
 

Benutzer6428 

Doctor How
"Devot" ist erstmal wie ein Pfeil, der in eine Richtung weist. Wie weit man dem Pfeil nachgeht, steht nicht drauf. Man kann "ein bisschen devot" sein oder eben "sehr devot". Wie ich "ein bisschen" oder "sehr" definiere, wird dich nicht weiter bringen.

Mir scheint auch, dass du eher zwei Probleme hast. Einmal, dass du Angst vor deinen eigenen Neigungen hast und dann natürlich das Kommunikationsproblem mit deinem Freund. Kann das sein?
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
aber mein Freund ist schon sehr bestimmend und dominant aber ich eher introvertiert...aber ich befürchte er möchte mir nichts zu muten sexuell, weil er denkt ich bin wie ein Prinzessin und möchte auf Händen getragen werden.
Vermischt du da eigentlich gerade "echtes Leben" und Sexualleben miteinander? Und wenn ja, ist das gewollt? Also beziehen sich deine Fantasien auf die Sexualität oder auf den generellen Umgang miteinander?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich verwirre dich mal komplett und sage dir: Ich bin sexuell gerne beides - devot und dominant.:grin:

Wo ist die Grenze zwischen devoter Neigung und Devot-sein?
Bei mir ist es eine devote Neigung, weil ich ansonsten sehr dominant bin. Ich bin also situativ devot, das kann aber auch schnell kippen und ich 'switche' zur dominanten Seite.
Ich habs aufgegeben, dass definieren zu wollen. Ich bin, was ich bin.

Wie definiert ihr "Devot-sein"?
Mit Unterwürfigkeit. Ich beuge mich dem 'Willen' des dominanten Parts - freiwillig.
Darf ich mich schon als devot bezeichnen, wenn ich auf Fesselspiele stehe?
Das kannst du machen, das ist ja ein individuelles Gefühl.:smile:
Ich kann aber auch dominant sein, wenn ich gefesselt bin. Ich bin zwar bewegungslos, aber will mich in der Situation nicht dem Willen des Anderen 'beugen'. Da könnte es auch passieren, dass ich in eine Lippe beiße oder in den Hals. Je nachdem was mir zwischen die Zähne kommt.

Es kann aber auch genau anders herum sein und ich will, dass er die 'Macht' über mich hat. Das ich mich komplett fallen lassen kann ohne groß nachzudenken.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren