Beziehungsprobleme

Benutzer99296 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo

Ich (15) bin seit 11 Monaten mit meinem Freund (16) zusammen.
Anfangs war alles noch total super, wir waren beide sehr verliebt möchte man meinen.
Vor der Beziehung waren wir für ein paar Monate beste Freunde..und chatteten täglich an die 7 Stunden, in den Ferien bis zu 14, bis in die Nacht hinein.

Soviel als Grundlage..
Mein Problem ist momentan, dass ich mehr und mehr das Gefühl hab, dass er mich nicht mehr wirklich liebt, dass ihn meine Person nicht mehr wirklich interessiert, auch beleidigt mich er mich im "Spass" ständig.. es reicht langsam :frown:
Gestern hatten ich ein für mich schockierendes Gespräch mit ihm..
(Ich bin seit fast 3 Wochen nur noch am husten und geh am Montag zum 2ten Mal zum Arzt)
Da wir uns heute treffen, meinte er, dass er zu faul wäre zu mir zu kommen ( weg: 2x 20 mins laufen und 10 mins zug fahren) weil seine ma Geburstag hatte und sie heute essen gehen.
ich hab gefragt ob wirs nicht bei mir machen könnten, weil ich kalte luft vermeiden will, darauf erhalte ich nur folgende antwort:
"Dann zieh dich doch entsprechend an, du penis!" :ratlos:
ich war dann ziemlich sauer weil ich das ziemlich rücksichtslos finde.
er:" ich hab nie behautet dass ich rücksichtsvoll bin"
ich: " ich will keinen rücksichtslosen freund, niemand will das!"
er: "glaub ich dir"
Daraufhin war ich relativ geschockt weil man sich ja normalerweise nicht vor seinem Partner selbst schlecht macht und auch eigentlich nicht seine "Grundeigenschaften" eines guten Partners verleugnet (z.B Rücksicht auf den anderen)
Daraufhin kamen noch Sachen von seiner Seite: " Fällt dir erst nach 11 Monaten auf dass ich n Depp bin?", "Lieber sag ich dir dass jetzt bevor dus noch irgendwann selbst rausfindest "
(Dazu muss man sagen, dass er genauso wie ich längere Zeit SVV (Giyf) hatte und praktisch 2 Seiten hat, eine sehr extrovertierte und dagegen noch eine sehr verschlossene, er redet auch kaum mit mir über das was er wirklich will oder wie seine Meinungen sind.. nur über banale Dinge! )

Falls sich das hier irgendwer durchliest, wäre ich sehr dankbar über Antworten.. ich will nur eine "erwachsene" Beziehung in der er mich wertschätzt und liebt, ich denk langsam er nimmt das alles und mich zu selbstverständlich..
Ich weis auch nicht genau was ich jetzt von euch erwarte, vielleicht einen Rat wie ich heute mit ihm reden sollte..

Schattenlied
 

Benutzer103838 

Verbringt hier viel Zeit
Falls sich das hier irgendwer durchliest, wäre ich sehr dankbar über Antworten.. ich will nur eine "erwachsene" Beziehung in der er mich wertschätzt und liebt, ich denk langsam er nimmt das alles und mich zu selbstverständlich..
Ich weis auch nicht genau was ich jetzt von euch erwarte, vielleicht einen Rat wie ich heute mit ihm reden sollte..
Schattenlied

Mein Rat? Sprich offen und ehrlich das an, was du selbst festgestellt hast. Du weisst doch scheinbar was du willst und auch, das du das zur Zeit von ihm nicht bekommst. Eine "erwachsene Beziehung in der er dich wertschätzt und liebt".

Stell dich nur darauf ein, das man sowas nicht einfach mit einem Gespräch bewirken kann. Zum einen ist es eine Persönlichkeitsfrage, wie man sich anderen gegenüber und auch in Beziehungen verhält. Zum anderen verhält er sich vielleicht auch nur so, weil eben dieses wertschätzen und lieben nicht mehr gegeben ist.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Na ja als "erwachsen" würde ich eine Beziehung nicht bezeichnen, in der man sich wertschätzt und liebt -> Dies sollte einfach immer die Grundlage sein.

So wie das klingt, hat dein Freund wirklich gemerkt, dass er über die Strenge geschlagen hat. Was ja an sich positiv ist. Schlimm ist nur, dass es soweit gekommen ist. Es war richtig von dir, ihm klar zu machen, dass er das nicht mit dir machen kann und da für dich eine Grenze überschritten ist.
Du meinst er macht(e) SVV? War er dewegen mal bei einem Psychologen?

Ich würde allerdings vorsichtig mit dem Schluss sein, dass er dich jetzt weniger lieben würde bzw. an deiner Person weniger interessiert ist. Ich glaube, er befindet sich grad womöglich in einer schwierigen (Selbstfindungs-)phase.
Du solltest das Gespräch mit ihm suchen. Vernünftig und in Ruhe. Teil ihm ruhig deine Bedenken mit, aber bleib dabei erstmal vorwurfsfrei. So dass er Stellung nehmen kann. Du kannst ihn nicht zwingen, offener zu dir zu sein, aber natürlich ist dies für eine gute Beziehung sehr wichtig. Ihr solltet euch gegenseitig mitteilen, wie eure Gefühlslage ist. Lass dich nicht abspeisen und mach ihm im Gegenzug auch klar, dass du für ihn da bist.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich habe das Gefühl, dass er gewisse Launen an dir auslässt. Das passiert leider gerne mal mit Beziehungspartnern, insbesondere wenn sich diese nicht wehren.

Im Idealfall sollte der gegenseitige Respekt in Beziehungen eine Grundvoraussetzung sein, denn permanenter Kampf um Gunst und Anerkennung wirkt auf Dauer sehr zermürbend. Da ihr aber noch jung und vermutlich nicht so erfahren seid, solltet ihr über eure Beziehung kommunizieren, was ihr euch wünscht, wie ihr sie euch vorstellt und was ihr haben wollt.

Ihm würde ich erst einmal ein bisschen das Händchen halten und offene Ohren präsentieren, denn womöglich bekümmert ihn was. Wenn er merkt, dass du ihm zuhörst und das besser tut, als seinen Ärger ungefiltert auf dich loszulassen, wird er sich dir gegenüber womöglich wieder versöhnlicher zeigen. Womöglich bekommst du aber auch zu hören, dass du ihn nervst, einengst oder dergleichen. Vielleicht hat er aber auch nur extreme Verlustangst und redet sich ein, dass du ihn ohnehin bald verlässt? Es kann sehr viele Gründe geben, warum er nun meint, dich schlecht behandeln zu müssen. Damit das aufhört, müsst ihr gemeinsam diesen Gründen etwas nachspüren. Nicht nur durch Gespräche sondern vor allem durch Zuhören und Verstehen.

Was seine Verschlossenheit und seine depressive Seite anbelangt, verspricht das kein einfaches Unterfangen zu werden, aber da du ihn ja gut kennst, hast du noch immer die besten Chancen. Viel Erfolg dabei!
 

Benutzer99296 

Sorgt für Gesprächsstoff
Zum SVV von ihm:
Nein er war noch nie wirklich beim Psychologen, nur wegen ADS früher, dadurch musste er Ritalin nehmen und es entstanden Depressionen mit mehreren weiteren Gründen
Das SVV an sich dauerte 3 Jahre und dementsprechend sehen seine Arme auch aus. Er hats aus eigenem Antrieb geschafft da rauszukommen und hats in einer Zeitspanne von kanpp einem Jahre vllt. 2-3 Mal gemacht (was für Kenner sehr wenig ist)
Er hat mehrere Suizidversuche hinter sich und hat seinen Eltern angedroht dass er sich umbringt wenn sie ihn zum therapeuten schleppen..

Ich selbst hatte 7 Jahre Depressionen durch 5 JahreMobbing, allerdings habe ich damit vor 2 Jahren abgeschlossen.(ca. 1 jahr SVV, Appetitverlust, Schalfstörungen)
Ich war damals etwas, wirklich nur leicht mollig, und klein.. nun jetzt hab ich eigtl. einen ganz guten Körper und ich bekomm auch regelmäßig Komplimete..
Ich war noch nie bei einem Therapeuten und habe momentan auch kein Bedürfnis dazu.
Trotz alledem denke ich dass ich einerseits eine sehr starke Persöhnlichkeit entwickelt hab, andererseits ist er die einzige Person die mich wirklich verletzen kann und es manchmal auch (teils unterbewusst) tut..

Allerdings geht es hier nicht um mich, für weitere Kommentare wäre ich dankbar..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren