Beziehungsprobleme - zu nett?

Benutzer99625 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Community,
ich bin schon lange ein stiller Mitleser und nun wende ich mich mal an euch. Zu erst einmal bei Standartinfos.

Ich (22) bin mit meiner Freundin (19, bald 20) mittlerweile gute 3 Jahre zusammen :smile:. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten würde ein außenstehender meinen, dass bei uns alles super verläuft.

Wenn dies so wäre, würde ich aber nicht hier schreiben. Das Problem in unserer Beziehung bin wohl ich, oder besser gesagt geht von mir aus. "Ich bin zu nett" :frown:. Nun sagen bestimmt einige, dass es doch schön ist, dass ich nett bin, oder wenn es zu viel wird, dass ich einfach mal nicht nett sein soll. So leicht ist dies aber nicht.

Anders gesagt, wenn es ein Problem in der Beziehung gibt, so spreche ich es nicht immer sofort an und wenn, dann bin ich derjenige, der immer etwas falsch gemacht haben soll. Meine Freundin fühlt anscheinend sehr sicher, dass ich sie nicht verlasse. Grund meine Nettigkeit. Ich mache alles für meine kleine und das weiß sie auch. Zum Beispiel ein paar Kleinigkeiten zu Hause. Wenn wir bei mir oder ihr sind steh ich immer auf und hole etwas, Getränke Block Laptop usw. Sie sitzt bequem da und nur selten kommt ein Danke von ihren Lippen. Dass sie sich nicht bedankt ist nicht das Problem, dafür ist sie eh nicht der Typ Mensch. Sie sagt anders danke, also zeigt es mir anders und eben nicht mit Worten. Das weiß ich auch. Problem ist und bleibt, dass ich zu viel mache und sie wie eine Prinzessin versuche zu verwöhnen.

Dieses "zu nett" sein von mir, schafft also eine herrliche Grundlage, wo meine Freundin sich tierisch wohl fühlt. Sie bekommt also eine riesen Sicherheit. Das schlimme daran ist, dass wenn es mal zu einem Streit kommt, mir eben diese Sicherheit fehlt und sie gekonnt mir die Schuld einredet. Es ist schwer mit ihr über Probleme zu reden, dennoch liebe ich sie :herz:. Wenn ich was falsch mache, so sagt sie mir dies nicht sofort und wenn doch, dann nur das ich etwas falsch gemacht habe, aber nicht was. Sind alle Frauen so? Wollt ihr, dass der Freund selber herausfindet, was er falsch gemacht hat? Sie ist auf jeden Fall der Meinung, dass wenn sie mir es sagt, ich eh nichts dran ändern würde, bzw könnte. Also sagt sie es mir lieber gar nicht, da sie dann später nicht zu sehr enttäuscht wird, aufgrund der Hoffnung: "Vllt ändert er sich doch da."

Ein weiteres Hauptproblem in unserer Beziehung ist mein Sport. Da ich studiere kann ich einmal die Woche zum Training gehen (würde gern mehr, aber Zeit ist rah^^). Außerdem habe ich an gut 10 Tagen im Jahr ein Saisonspiel. Diese Spiele fallen entweder auf einem Samstag oder einen Sonntag. Da meine Freundin eine Ausbildung macht und wir uns nur Wochenends sehen können, vllt mal einen Tag in der Woche, so ist für sie die Saisonspiele ein Graus im Auge. Im letzten Jahre kam es vor, dass ich aufgrund eines Spieles einen anderen Termin nicht zu 100 % wahrnehmen konnte. (Dies lag wieder an meiner Nettigkeit. Ich wollte die Mannschaft nicht im Stich lassen, denn ohne mich, hätten sie nicht spielen dürfen, und andererseits wollte ich meine Freundin auch nicht im Stich lassen). Im Endeffekt habe ich beide Termine noch unter einem Hut bekommen. Ärger gab es trotzdem und ihre Einstellung, dass der Sport mir wichtiger als sie wäre, wurde natürlich noch größer. Nun hat vor kurzem die Saison wieder begonnen und wir mussten einen Geburtstag absagen. Ich habe zwar versucht einen Ersatz zu finden, aber es konnte keiner. Mit dem Geburtstagskind haben wir dann abgemacht, dass wir zu dritt nochmals nachfeiern werden, da sie in einer anderen Stadt wohnt. Ärger gab es nun aber wieder, da das Geburtstagskind meine Freundin 2 Wochen vorher noch fragen musste, ob wir nun kommen oder nicht. Ich wollte demjenigen auch Bescheid geben, wusste aber zu diesem Zeitpunkt nicht, ob ich einen Ersatz finden könnte oder nicht. Und da mein ICQ nicht funktionierte habe ich die Fragen vom Geburtstagskind nicht erhalten.

Dies ist schon ein heikler Punkt und ich merke auch, dass es sie stört, aber ich liebe diese Sportart. Bevor wir zusammen kamen, habe ich diese Sportart ausgeführt und da sogar noch intensiver. Ich brauche eben auch einen Ausgleich, wo ich mich auspowern kann. Dieses Thema anzusprechen ist außerdem sehr schwer, da sie sofort abblockt und meint, ich wüsste ja wie sie darüber denkt.

Kommen wir zum nächsten Punkt. Die Zärtlichkeit. Klar sind nach 3 Jahren vllt der Drang nach Zärtlichkeit etwas weniger, aber von ihr kommt so wenig. Nie fängt sie an mich in den Arm zu nehmen, oder sich mal anzukuscheln. Immer muss ich "nerven". Eine andere Sache ist, dass ich sie, wenn wir uns sehen, sehr sehr oft massiere. Damit habe ich auch kein Problem, da das einer der wenigen Momente ist, wo man von Zärtlichkeit bemerkt.
Andersherum, Fehlanzeige. Ich habe sie schon oft gefragt, ob sie mich mal massieren möchte. Antwort: "Wenn, dann komme ich von mir aus mit der Idee". Also massiert sie mich nur, wenn sie es möchte. Außerdem ist sie sich nicht sicher, ob sie nicht was falsch macht. Das habe ich ihr aber schon gesagt, dass ich einfach nur ihre Hände auf meinem rücken spüren möchte, die ein wenig massieren.
Ich würde mich auch freuen, wenn sie von der Arbeit kommt und mir erst einmal ein Kuss gibt, oder einen Umarmung. Diese kommt vllt nach ner halben Stunde oder so.

Ohje, nun habe ich doch mehr geschrieben, als ich wollte und dachte. Um das Problem noch einmal kurz zu beschreiben. Ich bin zu nett und meine Freundin ist sich zu sicher. Ich "müsste" einfach mal mit paar Kleinigkeiten aufhören. Wie dem ständigen Sachenbringen oder massieren. Gemacht habe ich das schon mal für kurze Zeit. Reaktion ihrerseits war nur ein: "Du massierst mich ja nicht mehr. Hast ja eh keine Lust mehr mich zu massieren. Machst das doch nur, wenn ich mal frage oder so." => Sie redet mir wieder ein schlechtes Gewissen ein :frown:.

Andere Möglichkeit die ich machen könnte. Ein ernsthaftes Gespräch mit ihr führen. Das ich mich so nicht wohl fühle. Angesprochen habe ich die einzelnen Themen schon, aber gesammelt? Dies habe ich noch nicht. Wenn ich das mache, habe ich das Problem, dass sie nicht immer über Probleme reden will. Also ein Anlauf auch gut nach hinten losgehen kann, alla ich beginne mit "ich fühle mich nicht wohl" und sie reagiert entsetzt und blockt ab und ist traurig.

Was soll ich machen? Wie kann ich mich ändern? Oder übertreibe ich?

Vielen Dank fürs lesen dieses doch sehr langen Beitrages ^^

Gruß Sammy
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde nicht dass du zu nett bist, ich finde eher dass deine Freundin überhaupt nicht schätzt was sie an dir hat!

In einer Beziehung sollten immer beide Partner zufrieden sein, also hau auf den Tisch und sag ihr ruhig dass wenn sie jetzt wieder abblockt, du dir ernsthaft überlegen musst ob es überhaupt noch einen Sinn hat!

Reagiert sie wieder nicht, zieh es durch und zeig ihr dass sie dich absolut NICHT sicher hat!

Bei euch gibt es ja wirklich einiges zu klären und das hat nichts mit dir zu tun, sondern mit ihr alleine!
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Nun ja, normal finde ich es nicht, dass du sie wie eine Prinzessin behandelst. Was bist du dann? Nach deinen Beschreibungen ja wohl nicht der Prinz, sondern eher ihre Kammerzofe. Kein Wunder, dass sie keine Zärtlichkeiten mit ihrer Kammerzofe austauschen will. Nett sein ist gut, aber trotzdem sollte man ein gewisses Maß halten, dass es noch normal ist. Was soll denn das für eine Beziehung sein, wo du alles machst und sie die Füße auf den Tisch legt.

Bez. Sport: Ich kenn das "Problem" auch von meinem Freund. Aber gut, da kann man eben nichts machen. Ich würde an deiner Stelle den Sport nicht wegen ihr aufgeben. In Zukunft einfach besser organisieren und dir auch bewusst die Zeit für dich nehmen. Wenn du dann einen Geburtstag versäumst, dann geht sie da eben alleine oder mit einem anderen Freund hin.
 

Benutzer86181 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich sehs ähnlich, wie Blauäugige.

Überleg dir mal ein paar Dinge, die dich grundlegend stören, setz dich mit deiner Freundin hin und sprich sie aus. Wenn sie abblockt, dann mach ihr DEUTLICH klar, dass es WICHTIG für dich und eure Beziehung ist. Sie MUSS dir da ganz einfach zuhören.

Sprich auch das mit dem Sport an. Dass sie wegen den 10 Tagen im Jahr so ein Fass aufmacht finde ich absolut lächerlich.
Mach ihr EINDEUTIG klar, dass es beim Sport nix zu diskutieren gibt.
Mir fehlen ganz ehrlich die Worte für diesen Egoismus. Für mich ist es ungbegreiflich, dass man seinem Partner nichtmal die 10 Spiele im Jahr gönnen kann.

Dass ich sie bei solch einer absurden, kindischen und unhaltbaren Einstellung, wie "der Sport sei dir wichiger als die Beizehung", ordentlich in die Schranken gewiesen hätte, sei nur mal nebenbei bermerkt.

Fazit: Sprich dich mit ihr aus, ansonsten wirst du auf Dauer ziemlich unglücklich werden. Wichtig ist, dass du bei diesem Gespräch dominant, selbstbewusst und entschieden auftretest. Man wird immer so behandelt, wie man es zulässt.
Du hast zugelassen, dass sie sich wie die Prinzessin fühlt, dich teilweise respektlos behandelt und dir manchmal auf der Nase rumtanzt. (Das Gefühl hab ich zumindest).
In diesem Punkt solltest du dich wirklich etwas ändern und sie nicht mehr ganz so prinzessinenhaft behandeln und dich selber etwas dominatner verhalten, z.B. indem du bei Diskussionen oder Streitereien dir nicht Schulgefühle einreden lässt und dort, wie in eurem klärenden Gespräch, mit Verständnis, aber entschieden deinen Standpunkt vertrittst.
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Ihr scheint beide ein Problem damit zu haben, über Uneinigkeiten zu sprechen. Sie, weil sie es nicht einsieht, dass es ein Problem gibt und du, weil du nicht wieder ein schlechtes Gewissen haben möchtest und sicher in gewisser Weise "harmoniesüchtig" bist.

Ihr seid recht lange zusammen, aber noch jung. Ist dies eure erste längere Beziehung? Meiner Meinung nach lernt man in jeder Beziehung dazu und gerade dieses Miteinander-Reden muss erst gelernt und anerkannt sein.

Sie übertreibt und du übertreibst. Schraub deine Nettigkeiten runter, wenn sie sagt "Hol doch mal die Cola", sagst du "Nö, ich möchte grad nicht, kannst du doch auch selber." Es wird sie sicherlich umhauen, wenn du plötzlich so reagierst und vielleicht wird sie mit Vorwürfen kommen, du würdest sie nicht unterstützen, aber dann gib ihr Contra und schon seid ihr im Problemgespräch.

Es sollte nicht in Kindergarten-Ärgern ausarten ("Wenn du dies nicht machst, mach ich das nicht"), aber da sie sicherlich das Problem weniger sieht, wird sie so darauf aufmerksam gemacht. Und vielleicht kommt sie dann auch öfter wieder bei dir an und bittet um Zärtlichkeiten - weil du plötzlich interessanter geworden bist.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Naja sie hat es doch sehr bequem bei dir sie pfeift und du springst und sie muß null dafür zurück geben und wenn ihr langweilig wird ist sie weg so würde ich sie jetzt einschätzen...also aendere dich und rede klartext mit ihr
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Sprich auch das mit dem Sport an. Dass sie wegen den 10 Tagen im Jahr so ein Fass aufmacht finde ich absolut lächerlich.
Mach ihr EINDEUTIG klar, dass es beim Sport nix zu diskutieren gibt.
Mir fehlen ganz ehrlich die Worte für diesen Egoismus. Für mich ist es ungbegreiflich, dass man seinem Partner nichtmal die 10 Spiele im Jahr gönnen kann.
DAS seh ich allerdings auch so. verwunderlich, dass du ihr dazu nicht schon längst mal so gründlich die meinung gesagt hast, dass das thema nun vom tisch wäre...
 

Benutzer99625 

Sorgt für Gesprächsstoff
Erst einmal danke für eure Antworten.
Die Woche über hatte ich keine Zeit zu schreiben gehabt, also kommt nun das Update :grin:

Ihr scheint beide ein Problem damit zu haben, über Uneinigkeiten zu sprechen. Sie, weil sie es nicht einsieht, dass es ein Problem gibt und du, weil du nicht wieder ein schlechtes Gewissen haben möchtest und sicher in gewisser Weise "harmoniesüchtig" bist.

Ihr seid recht lange zusammen, aber noch jung. Ist dies eure erste längere Beziehung?

Du bringst es auf einen Punkt. Ich bin wohl harmoniesüchtig :frown:. Dies ist schwer zu ändern, aber ich muss es versuchen.

Zu deiner Frage kann ich sagen, dass es für sie die erste längere Beziehung ist. Ich hatte vor ihr eine 8 monatige Beziehung (ob man dies aber eine lange Beziehung nennen kann, weiß ich nicht). Auch hast du recht, dass man wohl immer mehr dazu lernt. Ich brauche halt den Arschtritt der mich in Bewegung setzt :geknickt:.

Ich konnte bisher noch nie gut über Probleme reden. Meine Ex-Freundin hat mich daraus geholt, also so halbwegs. Sie hat mir gezeigt, dass ich jemanden die Stirn bieten kann und das es auch gut ist. So konnte ich Probleme mit meiner Familie klären :smile:. Was aber nicht geklappt hat, war dass wir über Probleme reden konnte. So kam es wie es kommen musste, das langsam die Gefühle verstumpften in einer Beziehung ohne Streitereien. Nun will ich es nicht schon wieder so haben. Unterschied ist, dass wir uns streiten, aber nicht ins detail gehen. (man bin ich komisch, ich freue mich, dass ich mich mit meiner Freundin streite :grin:)

Deshalb versuche ich ja Probleme anzusprechen. Leider will da meine Freundin nicht so recht mitmachen. Ich muss ihr eben klar machen, dass es anders eben nicht geht.

Nun genug über die Vergangenheit erzählt. Ab in die Gegenwart. Haben letztens kurz das Thema Zärtlichkeiten angesprochen und es kam heraus, dass beide (auch sie) damit unzufrieden ist :geknickt:. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir aber nicht mehr in Ruhe darüber reden, da es schon zu spät war. Also werde ich heute das Thema wieder ansprechen und mit ihr versuchen eine Lösung zu finden.

Wenn ich merke, dass es ein ausführliches Gespräch wird und ihre Stimmung über Gefühle und Probleme zu reden gut ist, dann werde ich auch das Thema "Prinzessin - Kammerzofe" ansprechen. Ich weiß das ich mit in diesem Punkt auch schleunigst ändern muss, denn sonst bekommt man dies nicht mehr raus. Es hat sich immer mehr eingeschlissen, aber ich will es nicht so. Genauso wenig will ich sie verlieren. Ihr habt wohl recht, dass ich mich wieder interessanter machen muss. Aber wie? Mir wurde schon gesagt, die gemeinsamen Tage zu opfern. Also irgendwas anderes machen, aber nicht mit ihr. Problem: Wir sehen uns schon so kaum und ich brauche, sehne mich nach ihrer Nähe.

Ich hoffe, dass ich euch nach dem Wochenende was guten berichten kann, wenigstens in einem Punkt.

Grüße Sammy
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich merke, dass es ein ausführliches Gespräch wird und ihre Stimmung über Gefühle und Probleme zu reden gut ist, dann werde ich auch das Thema "Prinzessin - Kammerzofe" ansprechen. Ich weiß das ich mit in diesem Punkt auch schleunigst ändern muss, denn sonst bekommt man dies nicht mehr raus.

Über die Sache mit den fehlenden Zärtlichkeiten würde ich definitiv mit ihr reden. Bei dem Problem, dass sie sich wie ne Prinzessin aufführt weiß ich jedoch nicht, ob es da nicht einfach sinnvoller ist, dass du zuerst mal deine eigene Haltung veränderst und guckst wie sie darauf reagiert. Wenn sie dann sauer reagiert kann man immer noch in ein Gespräch darüber gehen. Es geht ja dabei hauptsächlich darum, dass du ihr alles immer recht machst. Sie kann nichts ändern, solange du nichts änderst. Verstehst du was ich meine? Deshalb würde ich an diesem Punkt erstmal zum handeln raten, bevor man darüber redet.

Ihr habt wohl recht, dass ich mich wieder interessanter machen muss. Aber wie? Mir wurde schon gesagt, die gemeinsamen Tage zu opfern. Also irgendwas anderes machen, aber nicht mit ihr. Problem: Wir sehen uns schon so kaum und ich brauche, sehne mich nach ihrer Nähe.

Ich würde nicht absichtlich Treffen absagen und dann irgendwas anderes machen. Das würde in meinen Augen nur zu unnötigem Streit führen. Wire schon gesagt würde ich dir raten schlicht und einfach dein Verhalten bezüglich, dass du ihr alles hinterherträgst ändern. Damit machst du dich schon interessant genug, wenn man das so sagen kann.

Beim Sport würde ich mich allerdings wirklich auf keine Kompromisse einlassen. Wir reden hier von 10 Tagen im Jahr (!). Das ist nun wirklich nicht viel. Und ich verstehe auch nicht so ganz, warum sie nicht auf den Geburtstag gehen konnte, weil du keine Zeit hattest. Kann sie denn nicht alleine gehen? Wenn sie da wieder rumzickt würde ich ihr einmal gehörig die Meinung sagen und dann sollte aber auch gut sein. Jegliche Nörgeleien danach würde ich dann einfach geflissentlich übergehen.
 

Benutzer99625 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antwort.

Mit ihr über die Proleme bezüglich Zärtlichkeiten wollte ich heute eh reden, bzw morgen. Aber eher heute, da ich mir das nicht weiter vor mir wegschieben möchte, sondern es geklärt haben will.

In puncto Prinzessin - Kammerzofe hast du vollkommen recht. Da muss ich mich ändern und abwarten wie sie reagiert, wenn ich mal zu bestimmten Dingen keine Lust habe. Muss ich also mal eisern durchziehen dieses Wochenende. (also es versuchen, paar Sachen die mich dann nerven, einfach nicht zu machen!)

Beim Sport würde ich mich allerdings wirklich auf keine Kompromisse einlassen. Wir reden hier von 10 Tagen im Jahr (!). Das ist nun wirklich nicht viel. Und ich verstehe auch nicht so ganz, warum sie nicht auf den Geburtstag gehen konnte, weil du keine Zeit hattest. Kann sie denn nicht alleine gehen? Wenn sie da wieder rumzickt würde ich ihr einmal gehörig die Meinung sagen und dann sollte aber auch gut sein. Jegliche Nörgeleien danach würde ich dann einfach geflissentlich übergehen.

Das ist eine etwas kompliziertere Sache. Ich komme von etwas weiter weg. Da wohnt auch eine gute Freundin von mir, mit die sich meine Freundin super versteht. Also ist so eine Fahrt alleine schon etwas schwer, was ich auch verstehen kann. Trotzdem ist es mein Sport, meine Leidenschaft.

Gruß Sammy
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren