Beziehungspause-Bitte was??

S

Benutzer

Gast
Mich hat heut der Schlag getroffen, als mein Freund mir per SMS schrieb er sei sich nicht mehr im Klaren und brauche etwas Zeit um darüber nachzudenken. Wir sind über 3 Jahre ein paar und haben eine Fernbeziehung! Ich weiß, dass ihn das schon immer nervt....
Es war geplant das ich heute komme und ich hatte mein zugticket auch schon gelöst bevor er das schrieb. Und da ich jemand bin der sowas gern vom Angesicht zu Angesicht klärt, bin ich zu ihm! Ich wusste bis dato nicht warum genau. Bin dann zu ihm gefahren und er hat mir Gesagt, dass ihn alles belastet das wir uns kaum sehen und nicht mehr viel Unternehmen! Es würde sich alles um mein Job nur drehen(ausbildung 2. Lehrjahr) und er brauche mehr mich in seinem leben ! Ich verstehe, dass alles nicht und finde auch das Regelmässiges sehen am Wochenende reicht aus. Er möchte gern mit mir endlich zusammenziehen und Naja. Dazu kommt die Sache mit dem Auto. Werde in ca 4 Monaten mein Auto erst haben. Es gab vorher keinerlei Anzeichen das er an der Beziehung zweifelt. Hsben sogar die Woche öfter telefoniert wie sonst.
Jetzt lässt er keinerlei nähe mehr zu und das ist alles unheimlich schwer, da wir immer anhänglich waren und jetzt vorerst nichts?
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich verstehe, dass alles nicht und finde auch das Regelmässiges sehen am Wochenende reicht aus.
Ja. Du.

Er kommt damit aber offensichtlich nicht mehr klar. Seid ihr diese Beziehung mit einem klaren Ziel eingegangen? Also mit der Aussicht aufs baldige Zusammenziehen?

Dir reicht das was ihr habt aus, ihm nicht und da ist es klar das es nicht so weitergehen kann. Es geht nicht das einer leidet und entbehrt während für den Anderen alles tutti ist.
Wie er das regeln wollte, per SMS ist natürlich suboptimal.

Das er jetzt keine Nähe will liegt wohl daran das er Zeit und Raum zum Nachdenken braucht. Nähe lenkt da ab.
 
S

Benutzer

Gast
Ja eigentlich wollten wir dieses Jahr zusammenziehen. Mein Arbeitgeber hat mir da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Dein Freund scheint den Status eurer Beziehung einfach nicht mehr so haben zu wollen.
Das Zusammenziehen hat ihm eine Perspektive gegeben, ein Ende der Fernbeziehung war in Sicht. Jetzt hat dein Arbeitgeber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Natürlich kannst du da erstmal nichts für, aber deinen Freund belastet der zerplatzte Traum von einer gemeinsamen Wohnung wohl sehr. DDas bedeutet ja für euch, dass ihr mindestens noch 1 Jahr eine Fernbeziehung führen müsstet, mindestens eben bis deine Ausbildung beendet ist.
Wenn er nicht der Typ, für eine Fernbeziehung ist, kannst du daran nicht viel ändern. Anfangs überwiegen die Gefühle, die Schmetterlinge im Bauch noch, dann hatte er die Hoffnung dass ihr in absehbarer Zeit zusammenzieht und nun ist das auch wieder vom Tisch.
Dass DU zufrieden bist wie es ist, heißt nicht dass er es auch sein muss. Wie gesagt, vielleicht möchte er einfach nicht auf längere Zeit eine Fernbeziehung führen. Er hat es ja noch nie sonderlich gut gefunden, vielleicht hat er jetzt einfach mittlerweile so große Zweifel dass er eure Beziehung überdenken muss.

Du musst hier auch gar nicht die Frage nach der Schuld stellen. Er will den Zustand einer Fernbeziehung nicht über noch mehr Jahre hinweg aufrecht erhalten, er braucht mehr Nähe. Blöd, dass ihm das nun nach 3 Jahren klar wird aber vielleicht hielten ihn die Gefühle und die Hoffnung auf eine gemeinsame Wohnung über Wasser - bis jetzt dein Chef dazwischen gefunkt hat. Du brauchst die dauernde (räumliche) Nähe nicht, hast auch den Kopf voll mit Arbeit...das ist alles völlig ok, du setzt im Moment andere Prioritäten und dir bleibt einfach auch nichts anderes übrig.

Das einzige, das du deinem Freund vorwerfen kannst ist, dass er dich über die Pause per SMS informiert hat und erst mit der ganzen Sprache rausgerückt hat, als du bei ihm warst. Hat er sich schon immer so angestellt wenn es um ernste Gespräche ging?
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Wie sieht es denn von seiner Seite mit dem Zusammenziehen aus? Also - nicht ob er will, sondern ob er etwas dafür tun will. Du kannst im zweiten Lehrjahr nicht so einfach umziehen, und wenn du dir gerade kein Auto leisten kannst, dann kannst du dir eben keins leisten. Ist er denn in einer Position, dass er näher zu dir kann?
Für mich liest sich das gerade relativ einseitig. Überspitzt: "Entweder, du ziehst jetzt endlich in meine Nähe, oder ich will dich nicht mehr haben". Eine Fernbeziehung kann belasten, klar - aber könnte er nicht irgendwas daran ändern? Momentan verlangt er das ja scheinbar von dir?

Nachtrag: Ja, das mit der SMS ist eine ziemlich feige Methode. Zum Zeitpunkt ("nach dem Ticket"): Es kann gut sein, dass er lange mit sich gerungen hat. Der Zeitpunkt war nicht optimal, aber vielleicht wusste er vorher schlicht noch nicht, ob er dich wirklich bei sich haben will. Aber SMS... Das ist echt scheiße.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mal ganz trocken statistisch betrachtet, enden Fernbeziehungen im Schnitt nach 2 Jahren - entweder, weil die Partner zusammenziehen oder weil sie sich trennen. Dein Freund hat sich ganz fest auf euer Zusammenziehen gestützt und so habt ihr es sogar drei Jahre in der Fernbeziehung "ausgehalten". Dass das bereits fest eingeplante Ziel, gemeinsam zu wohnen, jetzt doch nicht erreicht wird, muss ein herber Rückschlag für ihn sein. Da finde ich es schon schwierig, dass du seine Gefühle nichtmal verstehst. Ich finde das sehr verständlich, dass einen sowas zurückwirft. Gut möglich, dass er das einfach nicht länger möchte...
 
S

Benutzer

Gast
Wie sieht es denn von seiner Seite mit dem Zusammenziehen aus? Also - nicht ob er will, sondern ob er etwas dafür tun will. Du kannst im zweiten Lehrjahr nicht so einfach umziehen, und wenn du dir gerade kein Auto leisten kannst, dann kannst du dir eben keins leisten. Ist er denn in einer Position, dass er näher zu dir kann?
Für mich liest sich das gerade relativ einseitig. Überspitzt: "Entweder, du ziehst jetzt endlich in meine Nähe, oder ich will dich nicht mehr haben". Eine Fernbeziehung kann belasten, klar - aber könnte er nicht irgendwas daran ändern? Momentan verlangt er das ja scheinbar von dir?

Nachtrag: Ja, das mit der SMS ist eine ziemlich feige Methode. Zum Zeitpunkt ("nach dem Ticket"): Es kann gut sein, dass er lange mit sich gerungen hat. Der Zeitpunkt war nicht optimal, aber vielleicht wusste er vorher schlicht noch nicht, ob er dich wirklich bei sich haben will. Aber SMS... Das ist echt scheiße.

Da hast du recht mit, dass nur ich zu ihm ziehen soll! Er möchte dort bleiben! Allerdings bin ich damit auch gut arrangiert, weil ich die Gegend bei mir nicht sonderlich mag.
[DOUBLEPOST=1425020084,1425019849][/DOUBLEPOST]
Mal ganz trocken statistisch betrachtet, enden Fernbeziehungen im Schnitt nach 2 Jahren - entweder, weil die Partner zusammenziehen oder weil sie sich trennen. Dein Freund hat sich ganz fest auf euer Zusammenziehen gestützt und so habt ihr es sogar drei Jahre in der Fernbeziehung "ausgehalten". Dass das bereits fest eingeplante Ziel, gemeinsam zu wohnen, jetzt doch nicht erreicht wird, muss ein herber Rückschlag für ihn sein. Da finde ich es schon schwierig, dass du seine Gefühle nichtmal verstehst. Ich finde das sehr verständlich, dass einen sowas zurückwirft. Gut möglich, dass er das einfach nicht länger möchte...

Naja, mal ganz ehrlich! Fremdgehen ist ein Grund oder Gar keine Gefühle mehr haben! Aber wegen einer ''nur''120km Distanz SO sich zu verhalten! Ich mein, ich soll alles aufgeben und zu ihm kommen! Ich richte alle meine Termine nach dieser Beziehung... Und bin einfach schwer enttäuscht... Wenn man jemanden doch wirklich liebt, hält man sowas durch. Und es werden auch bessere Zeiten kommen, nämlich in paar Monaten wenn ich dann noch einen fahrbaren Untersatz hab.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Naja, mal ganz ehrlich! Fremdgehen ist ein Grund oder Gar keine Gefühle mehr haben! Aber wegen einer ''nur''120km Distanz SO sich zu verhalten! Ich mein, ich soll alles aufgeben und zu ihm kommen! Ich richte alle meine Termine nach dieser Beziehung... Und bin einfach schwer enttäuscht... Wenn man jemanden doch wirklich liebt, hält man sowas durch. Und es werden auch bessere Zeiten kommen, nämlich in paar Monaten wenn ich dann noch einen fahrbaren Untersatz hab.

Merkst du eigentlich das du dich so garnicht auf sein Problem versuchst einzustellen und ihn zu verstehen? Für dich mags total wenig sein, darum gehts ja aber gerade nicht. Euer Kernproblem ist das ER diese 120 km satt hat und du wirst mit deiner momentanen, wenig verständnisvollen Art nichts gewinnen.


Wer zwingt dich denn deine Termine nur nach ihm auszurichten?
DU wolltest zu ihm ziehen. Nicht weil du musst, sondern auch weil du das wolltest. ER hatte das Ziel das dies sehr bald passiert und jetzt ist er nunmal enttäuscht. Warum kannst du das nicht verstehen?
Du redest gerade nur davon das sowas schon gehen muss, das bessere Zeiten kommen wenn du ein Auto hast und das er sich nicht so anstellen soll.
Klar, seine Art das Ganze zu regeln ist nicht toll. Aber deine Art auf seine Sorgen zu reagieren ist genauso mies.

Weißt du, du gehst automatisch davon aus das sowas zu funktionieren hat weil es nur 120 km sind aber du vergisst vollkommen das es Menschen mit einem anderen Nähebedürfnis gibt. Menschen die den Alltag ihres Partners mitbekommen wollen und das nicht nur am Wochenende. Ohne jedes Mal 120 km zu fahren.
Er findet das zum Kotzen. Für ihn ist das ne dicke Lücke zwischen euch. Punkt.
Da gibt es nichts zu diskutieren und er stellt sich da auch nicht an. Es ist einfach sein Standpunkt und es ist euer Job als Paar einen Kompromiss zu finden der nicht nur dir gefällt-
 

Benutzer150208  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann da nur noch hinzufügen das du dich mal dringend in seinen Zustand reinversetzen solltest.

Aus Erfahrung weiß ich das er mehr als schwer enttäuscht ist.
und ja er weiß das du dafür nix kannst und das macht ihn absolut fertig.

Jetzt kennst du zumindest den grund warum er nachdenken muss.

Und per sms kam daher dass er so schwer verletzt ist das er dir nichtmal richtig in die augen schauen kann weil er fürchtet das es schlimmer wird.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Komm mal von deinem hohen Ross runter.

Nur dass man sich liebt reicht manchmal einfach nicht aus. 120km mögen keine Weltreise sein und es gibt Paare, die mehr Kilometer trennen und es trotzdem funktioniert.
Man kann aber im einer Beziehung nicht von "Er stellt sich an", "Das muss funktionieren" und "bei anderen Paaren funktioniert das auch" reden. Es nützt nichts, Vergleiche zu ziehen und alles.
Er wollte mehr Nähe, braucht mehr Nähe und nun ist er eben enttäuscht, dass das nicht klappt. Dass dir die gemeinsamen Wochenenden ausreichen heißt nicht, dass er genauso empfinden muss.
Sich nun zu beschweren, dass er ja gar nichts für euch tut ist auch schwach. Ihr hattet beschlossen, dass du zu ihm ziehst, das stand im Raum und nichts anderes. Hättest du das nicht gewollt, dann hättest du ja auch schon früher den Mund aufmachen können. Aber im gleichen Atemzug mit der Beschwerde sagst du ja auch, dass es dir gelegen käme aus deiner Gegend wegzuziehen.
Natürlich könnte er auch zu dir ziehen, aber dich jetzt zu beschweren dass er das ja nicht tut ist dämlich denn diese Frage stand für euch ja bisher nie zur Debatte. Also entweder schlägst du ihm diese Option offen undcehrlich und ohne Vorwürfe vor und hast somit alles getan was du konntest. Oder du suhlst dich weiter darin, ihn zur Schnecke zu machen weil er so ein Weichei ist
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
In einer Beziehung geht man aufeinander zu keiner verlangt nur und keiner gibt nur es ist ein Stetiges miteinander arbeiten, Kompromisse soweit Schaffen, dass alle damit leben könne.

Ihr müsst schauen wo der Schnittpunkt bei euch ist sonst gibt das einfach nichts mehr !
 

Benutzer151550  (33)

Ist noch neu hier
hallo, ich habe mich heute nach ca. 8 jahre wieder in diesem forum angemeldet. es hat mir damals bei einer trennung geholfen, vielleicht wird mir auch dieses mal geholfen. momentan möchte ich noch nicht über meine situation schreiben, aber ich lese mich schon einmal ein!

mein schreibstil klingt meist danach, als ob ich alles wissen würde und alles genau so ist wie ich es sehe. natürlich ist das nicht so. das hier ist nur meine meinung:

dein freund hat aus rationalen gründen die notbremse gezogen. es ist oft schwer, bei fernbeziehungen zu merken, ob den partner etwas bedrückt oder nicht. das du also keine vorahnung hattest, und bis zu dieser sms fest an den gedanken geglaubt hast, dass alles in ordnung ist, ist völlig normal. bei fernbeziehungen kann man nur durch ständiges reden erfahren, wie der andere sich fühlt und es ist wichtig, dass beide partner sich an den anderen wenden, sobald sie bemerken, dass es ein problem in der beziehung gibt. offensichtlich war dir nicht klar, wie dein freund unter der situation leidet und er hat dir das auch nicht deutlich gemacht. und so schön die wochenenden auch gewesen sein können, am ende saß er unter der woche alleine zu hause und hat darüber nachgedacht. wenn man einen menschen den man gern hat und auch liebt nur 3 tage am stück sieht, dann fällt es einem oft schwer, dinge anzusprechen. man will nicht diesen moment zerstören und den partner nicht in dieser kurzen zeit des beisammenseins verletzen. oft übersieht man aber, dass dies nichts besser, sondern alles nur schlimmer macht!

er hat eine ganze zeit gebraucht, um diesen schritt zu gehen. er ist zu dem entschluss gekommen, dass er diese beziehung so nicht mehr will. das noch einmal zu kitten, liegt nicht in seiner und schon gar nicht in deiner hand. er lässt keine nähe zu, weil er seine entscheidung getroffen hat. er will nicht von dir überzeugt werden, dass es noch einmal geht. das es doch funktionieren könnte. seine entscheidung steht fest.

ob man es pause oder schlussmachen nennt, ist egal. beides kann, muss aber nicht endgültig sein.
 

Benutzer151554  (36)

Ist noch neu hier
@ ts

Du machst nun eine Ausbildung die sehr wichtig ist um dein Leben bestreiten zu können.

Dafür sollte er eigentlich Verständnis haben, du musst vernünftig ihm das näher bringen.
Ich lebe mit meiner Lebensgefährtin zusammen, aber dennoch sehen wir uns effektiv nur am Wochenende, da ich Selbstständig tätig bin und die Firma viel Zeit braucht und eben abends in der Woche wenig Zeit über bleibt und die Zeit welche über ist verbringen wir mit unseren Sohn.

Viele Millionen Menschen leben so ein leben, es ist völlig normal das nur das Wochenende bleibt um gemeinsam Zeit für einander zu haben.

Verstehen kann ich Deinen Freund natürlich, aber man muss das alles auch etwas realistisch sehen. Fernbeziehungen sind so wie so nie einfach, ich drück euch die Daumen das alles wieder sich zum guten ändert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren