Beziehungsgestört?

Benutzer87278 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi Leute ich denke ich hab ein Problem. Wenn das so weitergeht bin ich echt am überlegen zu einem Psychologen zu gehen.

Kurz mal zu mir: Eigentlich bin ich ein aufgeschlossener Typ. Ich rede gerne mit Menschen, hab einen guten Humor und mit mir kann man sich gut unterhalten.

Ich hatte schon 3 lange und 2 weniger lange Beziehungen hinter mir und in meiner Auslebphase hab ich auch nichts anbrennen lassen.

Nun zu meinem Problem:
Ich hab eigentlich 2 verrückte Seite. Ich hatte noch nie ein Problem damit eine Frau kennenzulernen und meisten wenn Interesse da war klappte es auch immer mit mehr. Bei ONS war sowieso nie ein Problem da, da war ich eher (leider) der Arsch der sich nicht mehr gemeldet hat.

Wenn ich aber wen kennengelernt habe wo ich mir selber dachte das mehr werden könnte war es meisten so das sich die Frau in mich richtig schlimm verliebte. Wir plauderten oft Nächtelang usw. Meine letzten 2 Ex haben sogar für mich langjährige Beziehungen aufgegeben.

Ich muss dazu sagen das ich selber eher der Beziehungstyp bin und eigentlich extrem sensibel. Mein Problem ist einfach immer wieder das wenn ich mich dann extrem in die andere Person verliebe ich nach 2-3 Monate Beziehung bestimmte Macken bekomme. Ich beginn zu klammern, frage viel zu viel nach und erdrücke die andere Person. Was sie eigentlich nicht von mir erwartet hat weil ich mich ganz anders gegeben hab wie wir uns kennengelernt haben. (und es war ja nie eine Lüge weil ich eigentlich ja selber immer ein gewissen maß an Abstand in einer Beziehung suche damit man auch die Chance hat den anderen zu vermissen)

Wenn ich mein ICH was ich in der Kennenlernphase mit meinen Einstellungen auch in der Beziehung nur halten könnte *grml*


Im Grunde scheitern dann meine Beziehungen immer an meiner drastischen Veränderung. Und ich hab keine Ahnung woran das liegen könnte...ich verzweifel langsam ;(


Lg
 

Benutzer85806  (46)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo No Way,
kannst Du festmachen, welches Gefühl Dich dazu bringt zu klammern etc?
Unsicherheit, Eifersucht, Verlustangst?
Ohne die Ursache zu kennen wird es schwierig, dazu was zu sagen.
Welches Bedürfniss hast Du denn in der Situation?
mehr Nähe? Sicherheit?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Am besten die Frau am Anfang der Beziehung vorwarnen und sie bitten, dich immer wieder darauf anzusprechen, wenn es ihr zu viel wird.

Du selber solltest darüber nachdenken, was der Ursprung dieser 180° Drehung ist.
 

Benutzer87269  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Für mich eigentlich ganz einfach diese Frage zu beantworten.

Der Mensch ist frei.

Er hat einen FREIEN WILLEN.

Wenn du dich in dieser Art, wie du es erzählt hast,
veränderst. Dann stells einfach ab.

Glaub mir, das geht. Du musst es nur wollen.

Du scheinst ja klar im Kopf zu sein. Was hindert dich daran, dich selbst schlagartig zu ändern?

Du musst einfach nur simpel denken.

Glaub an dich und an das was du kannst. Verhalte dich einfach so wie du dich auch am Anfang verhalten hast.

Sollte das nun alles nicht gehen, dann muss sie dich eben nehmen wie du bist und nicht wie du sein sollst.
 

Benutzer87278 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es kommt mit der zeit eine art verlustangst und ich werde auch eifersüchtig.

ich habe von meinen eltern früher auch wenig liebe bekommen. da ging es immer nur um arbeit und geld aber nicht um die probleme des anderen.

das schlimme ist ja ich weiss genau was meine fehler sind und mach sie trotzdem in der beziehung. und das ist mir jetzt schon ind er 4ten beziehung passiert.

Es ist halt ein Teufelskreis...am anfang passt alles perfekt. dann beginn ich warum auch immer immer mehr zu klammern und der andere distanziert sich weiter von mir was mich dazu veranlässt noch mehr zu klammern weil ich angst habe diejenige zu verlieren.

lg
 

Benutzer84139 

Verbringt hier viel Zeit
Hey..

ich kann dich beruhigen..das geht sehr vielen so.
Kenne viele Leute,bei denen das genauso ist. Unabhängig davon,ob Weiblich oder Männlich..

Das ist sehr häufig so.. ich geb dir auch den Rat, einfach alles lockerer zu sehen. Schau, du weißt selber, wie es ist und hast deine Macke erkannt..wieso dann nicht dran arbeiten??

Du bist nicht beziehungsgestört und du kannst das alles in den Griff bekommen.Selber, auch ohne Psychologe.
Ich will ja keine Schleichwerbung machen, aber ich glaube das Buch "The Secret" würde dir sehr helfen... wenn du magst, kann ich dir das, was da drin steht auch sagen, musst nur Bescheid geben....

Lieben gruß..
 
A

Benutzer

Gast
Ich will ja keine Schleichwerbung machen, aber ich glaube das Buch "The Secret" würde dir sehr helfen... wenn du magst, kann ich dir das, was da drin steht auch sagen, musst nur Bescheid geben....
Deine Antwort würde mich auch interessieren ,denn ich kenne diese Verlustsängse, wobei sie sich bei mir anders äussern.

ZU NoWAY: Sprich mit deiner nächsten Beziehung nach einiger Zeit ganz offen darüber, wenn sie es ernst meint mit dir, wird sie dich unterstützen dabei.

Ich kann mir vorstellen, dass mit zunehmenden positiven Gefühlen bei dir glaich auch die negativen Gefühle, also Verlustsangst wachsen!
Dort muss es irgendwo eine Koppelung geben.
Stell dich deinen Ängsten und teile sie ....behalte sie nicht für dich!
Viel Erfolg!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren