Beziehungsende trotz Liebe - richtige Entscheidung?

Benutzer154748  (29)

Ist noch neu hier
Hallo Forum,

ich dachte mal ich mache einen Thread über meine derzeitige Situation, um auch noch von anderer Seite ein paar Meinungen zu bekommen.

Meine Freundin und ich, sie 21 ich 23 haben uns bis aufs weitere getrennt. Wir waren beide mehr oder weniger einverstanden, weil es einfach nicht wirklich klappt. Kurz zu der Vorgeschichte:

Vor ca. 8 Monaten wollte sie schon mal schluss machen, da ich eine Lebenskrise hatte, sie kam nicht mit der Situation klar, dass ich für eine Zeit nichts gemacht habe (Studium/Ausbildung) und ich nicht wusste was ich mit mir anfangen soll. Das hat der Beziehung auch nicht gut getan, sondern sie runtergezogen.

Sie meinte damals, sie ist eigentlich früher öfter weg gegangen, sie unternimmt gerne viel und reist. Ich bin eher der ruhigere Typ, mir fällt es schwer mich direkt neuen und fremden Leuten zu öffnen und bin glaube auch von der Erziehung her einfach anderes gewohnt, was z.B das Reisen angeht. Sie hat 2 Geschwister und ich bin ein Einzelkind.

Naja und eigentlich ist die Beziehung auch in vielen Punkten, nie so gewesen (aus beider Sicht), wie sie sich der andere vorstellt. Wir hatten anfangs und mitte der Beziehung oft Streitereien wegen der Untenehmungssache(warum ich nicht gerne mit auf Feiern von ihrem Umfeld bin, dass ich Teilweise Probleme mit mir und meinem Leben hatte, dass es ihr vorkam als hätte ich nicht an ihrem leben teilnehmen wollen). Und ein anderes Thema war der Sex, es kam ständig zum Streit. Es war oft so, dass sie nie-kaum Lust hatte, ich sie überreden musste und Aktionen von Ihr heraus sogut wie komplett gefehlt haben. Klingt jetzt komisch, aber sowas wie mal etwas verschlüsselt mit Bildchen eine SMS schicken, zu zeigen dass sie Lust auf Sex hätte, oder es sagen. Naja es gab jedenfalls oft differenzen bei diesem Thema.


Vor ca. 5 Monaten kam es dann durch mich zu einer Trennung, ich habe sozusagen noch ein anderes Problem. Ich liebe meine Freundin, sie ist allerdings meine erste Freundin und seit ein paar Monaten und auch schon letztes Jahr stelle ich sehr sehr oft die Fragen:

Will ich für immer mit ihr zusammen sein?
Will ich sie heiraten?
Mit ihr zusammen ziehen?

Und dass ich noch andere Erfahrungen in meinem Leben sammeln will. Aber nach 2 Wochen Funkstille, haben wir uns noch mal gesehen und sind wieder zusammen gekommen und


Und bei den Fragen komme ich überall zur antwort, nein, eigentlich nicht. Ich würde mich für immer so fühlen, als hätte ich etwas verpasst. Es geht gar nicht darum, dass ich eine Liste haben will, mit 20 Frauen, mit denen ich etwas hatte/Beziehung hatte, aber ich würde gerne noch andere Erfahrungen machen und merke es extrem, wenn ich mit Freunden mal weg bin und man mit einer anderen Frau spricht und sie einem zulächelt und anflirtet, da dachte ich mir manchmal schon "ach verdammt du hast ja eine Freundin". - Irgendwie sollte das nicht so sein..

Ich liebe sie wirklich, genieße die Zeit mit ihr, in dem letzten Halben Jahr, haben wir uns kaum gestritten und doch ist es jetzt aus. Und ICH bin sogar der jenige, der mit dem Thema wieder anfing und sich die letzten Wochen viele Gedanken gemacht hat und sich das Aus sogar teilweise gewünscht hat. Die oben genannten Probleme die Anfangs in unserer Beziehun oft eine Rolle gespielt haben, sind irgendwie einfach toleriert worden mittlerweile.

Für sie war es normal, dass ich eben kaum wo mit hin bin und ich wusste, dass wenn es beim Thema sex mal wieder ein Problem gibt, es zu einem riesen Streit kommt. Deshalb haben wir beide es wohl hingenommen. Und das natrlich auf ein paar mehr Dinge noch bezogen. Mittlerweile ist es dann einfach eine Beziehung, die halt läuft, man sieht sich, toleriert sich, jeder macht sein ding meistens, dann macht man mal etwas, hat evlt. sex und ja, so haben wir die letzten 2-3 Monate die Zeit verbracht. Ich war für meinen Teil deshalb wieder da, wo ich vor 5 Monaten war und habe das ganze Thema gestern noch mal angesprochen.


Jetzt sitze ich hier und fühle mich noch schlimmer als vor 5 Monaten, wo wir schon mal 2 Wochen auseinander waren und ich schluss gemacht habe. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder einen Mensch wie sie finde. Irgendwie macht es mir zu schaffen und ich weiß nicht ob es das richtige war. Aber eigentlich weiß ich selber, dass sie nicht die einzige Frau in meinem Leben gewesen sein soll und das in Kombination mit den anderen Problemen beantwortet mir ja schon fast die Frage. Trotzdem würde ich gerne wissen was Ihr davon haltet.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer123122 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde sagen, meine erfahrung verbunden mit dem was du erzählt hast, ist es besser so, dass ihr euch getrennt habt. Mich schmerzt es auch noch immer, aber ich möchte dir eins ans herz legen: Aus bedeutet aus. Ein hin und her tut so unglaublich weh. jedenfalls für den rumgeschubsten... Scheiße jetzt muss ich schon wieder heulen.. naja du siehst was das mit einem macht.
Wir haben endlich seit Freitag kein kontakt mehr und ich hab das gefühl es ist endlich vorbei :smile:
Ich könnte dir, genauso wie du mir, tausend tolle sachen über sie erzählen aber schlussendlich sind wir doch zu verschieden... So sehe ich das
 

Benutzer154748  (29)

Ist noch neu hier
Ich würde sagen, meine erfahrung verbunden mit dem was du erzählt hast, ist es besser so, dass ihr euch getrennt habt. Mich schmerzt es auch noch immer, aber ich möchte dir eins ans herz legen: Aus bedeutet aus. Ein hin und her tut so unglaublich weh. jedenfalls für den rumgeschubsten... Scheiße jetzt muss ich schon wieder heulen.. naja du siehst was das mit einem macht.
Wir haben endlich seit Freitag kein kontakt mehr und ich hab das gefühl es ist endlich vorbei :smile:

Danke für deine Antwort. Ja meine Freunde und Eltern haben alle gesagt, dass es so schwierig ist und sie mit den Gedanken, auch was andere Frauen angeht nicht wüssten wie sie die Beziehung auf kurz oder lang weiterführen sollen, weil es dann wohl doch irgendwann ein Ende hat. Und eine Beziehung mehr ausmacht als nur die Liebe und Gewohnheiten, die man dann ablegen muss.

Wir haben uns ja beide quasi im Einvernehmen getrennt, sie sieht vieles ähnlich. Vor 5 Monaten ging es von mir aus, da war es sicher furchtbar für Sie.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Im Grunde habt ihr keine gesunde Beziehung geführt, sondern irgendwas gehabt um zu meinen eine Beziehung zu haben. Bei euch hat es einfach nicht gepasst und im ersten Moment wirst Du die Trennung noch bedauern, da ja nicht alles schlecht war aber auf der anderen Seite hätte die Beziehung langfristig zu nichts geführt.

Dann eher ein Ende mit Schrecken als nen Schrecken ohne Ende (Übertrieben ausgedrückt). Aber Ihr beide werdet jemanden finden der besser zu euch passt und wo die Chemie einfach stimmt.

Deswegen seh ich die Trennung als richtige Entscheidung an, denn es hatte sich ja keine Besserung gezeigt im zweiten Versuch. Die ständigen Streitereien waren zwar weg, aber es bleib sonst alles beim alten, da kann sich keine gesunde Beziehung entwickeln.

In dem Sinne, es wird schon alles werden nur den Kopf nict hängen lassen.
 

Benutzer154748  (29)

Ist noch neu hier
Im Grunde habt ihr keine gesunde Beziehung geführt, sondern irgendwas gehabt um zu meinen eine Beziehung zu haben. Bei euch hat es einfach nicht gepasst und im ersten Moment wirst Du die Trennung noch bedauern, da ja nicht alles schlecht war aber auf der anderen Seite hätte die Beziehung langfristig zu nichts geführt.

Dann eher ein Ende mit Schrecken als nen Schrecken ohne Ende (Übertrieben ausgedrückt). Aber Ihr beide werdet jemanden finden der besser zu euch passt und wo die Chemie einfach stimmt.

Deswegen seh ich die Trennung als richtige Entscheidung an, denn es hatte sich ja keine Besserung gezeigt im zweiten Versuch. Die ständigen Streitereien waren zwar weg, aber es bleib sonst alles beim alten, da kann sich keine gesunde Beziehung entwickeln.

In dem Sinne, es wird schon alles werden nur den Kopf nict hängen lassen.


Vielen Dank für deine Worte!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren