beziehungsangst

Benutzer8995 

Verbringt hier viel Zeit
wie geht man am besten damit um, wenn jemand, an dem man interessiert ist, beziehungsangst zu haben scheint?
 

Benutzer38937  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hmmmm, sei einfach so einfühlsam wie möglich und gib ihm das Gefühl, dass alles okay ist und er keine Angst haben muss. Gib ihm keinen Grund Beziehungsängste haben zu müssen. Sehr viel feingefühl musst Du haben. Hängt ja auch immernoch davon ab, warum er überhaupt Beziehungsängste bekommen hat. Wenn er zum Beispiel schlechte Erfahrungen mit 'ner Ex-Freundin gemacht hat, dann musst Du auf das, was er erlebt hat, besonders sensibel eingehen und sowas nicht wiederholen, weißte? Sei ein :engel: für ihn.
 

Benutzer41011  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Beziehungsangst ist eh nur ´nen vorgeschobener Grund, wenn man wirklich überzeugt ist, hat man auch keine angebliche Beziehungsangst mehr.
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Nons€nse schrieb:
Beziehungsangst ist eh nur ´nen vorgeschobener Grund, wenn man wirklich überzeugt ist, hat man auch keine angebliche Beziehungsangst mehr.

Habe ich so noch nicht gesehen. Finde deinen Beitrag sehr gut, ist mit Sicherheit etwas Wahres dran.
 

Benutzer8995 

Verbringt hier viel Zeit
Nons€nse schrieb:
Beziehungsangst ist eh nur ´nen vorgeschobener Grund, wenn man wirklich überzeugt ist, hat man auch keine angebliche Beziehungsangst mehr.
es wurde mir NIE von ihm gesagt,dass er beziehungsangst hätte.
aber das merkt man an seinem ganzen verhalten und sein bester freund, mit dem er zusammen wohnt,hat es mir bestätigt, was ich lange vermutete.
ich denke,dass es sein kann,dass durch beziehungsangst gefühle unterdrückt werden/gar nich erst zugelassen werden. und zumindest am anfang ist das sicher so.
 

Benutzer10932  (36)

Sehr bekannt hier
Nons€nse schrieb:
Beziehungsangst ist eh nur ´nen vorgeschobener Grund, wenn man wirklich überzeugt ist, hat man auch keine angebliche Beziehungsangst mehr.

stimmt. die sichtweise find ich ganz interessant.
wer wirklich verliebt ist, tut alles um mit dem anderen zusammen zu sein...
 

Benutzer27470 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

dem letzten Beitrag kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ich hatte auch einmal dieses Problem, nur dass ich diejenige war, die die Angst hatte.
Das muss kein Zeichen sein, dass du ihm nichts bedeutest. Wenn du glaubst, dass es nur daran liegt, dass er Angst hat, dann versuch es weiter.

Geh langsam auf ihn zu, lass euch Zeit. Zu drängeln und dann zu resignieren wenn er sich nicht drauf einlässt, bringt nichts.

Ich wünschte mir, mein Schwarm hätte mehr Versuche gestartet (obwohl es unmengen waren, jetzt erkläre ich mich nämlich selber für total bescheunert)


LG Stephl
 

Benutzer44271  (39)

Verbringt hier viel Zeit
In Ruhe lassen. Wenn er nicht will, will er nicht. Kann ich verstehen ich bin auch gluecklicher Single. Kannst ja trotzdem Deinen Spasz haben.
 

Benutzer10932  (36)

Sehr bekannt hier
stephl112 schrieb:
Hallo,

dem letzten Beitrag kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ich hatte auch einmal dieses Problem, nur dass ich diejenige war, die die Angst hatte.
Das muss kein Zeichen sein, dass du ihm nichts bedeutest. Wenn du glaubst, dass es nur daran liegt, dass er Angst hat, dann versuch es weiter.

naja, ich hab ja nur angemerkt, dass es auch n interessanter denkansatz ist.

was ich in so einer situation machen würde (hab ich ja auch schon erlebt)?! zeit geben, zu nichts drängen...und warten..
mehr kannste net tun. ihm vllt irgendwie zeigen, dass er keine angst haben braucht, weil du für ihn da sein wirst, aber das is wieder so ne schwierige angelegenheit, von wegen nicht überrumpeln usw.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
sternenfängerin schrieb:
stimmt. die sichtweise find ich ganz interessant.
wer wirklich verliebt ist, tut alles um mit dem anderen zusammen zu sein...

Kann ich nicht so bestätigen. Ich denke, die Angst kann so gross sein, dass man die Gefühle gar nicht erst entstehen lässt. (schon erlebt).


Ansonsten kann man nur eins haben: Geduld, Geduld und noch viel mehr Geduld. Zumindest dann, wenn man sicher ist, dass es wirklich Angst ist. Wird das nie direkt bestätigt, kanns auch einfach mangelndes Interesse sein...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
einfach so mit dem anderen zeit verbringen, diese genießen - und eben abwarten. wenn man das aushält. ist denn mit dem schon mehr "gelaufen" außer platonischen treffen? also irgendwelche annäherungen, körperliche kontakte? die kann man ja auch haben, ohne dass man gleich mit dem wort BEZIEHUNG "drohen" muss. manchmal ergibt sich das einfach so. muss ja nicht alles gleich einen namen kriegen.

scherzhaft behaupten mein freund und ich gern, wir hätten ja nur ein affärchen. denn schon früh haben freunde von ihm voller verwunderung konstatiert, dass er jetzt ja ne freundin habe und wie gut ihm das tut und wie begeistert er von mir ist und wie verliebt...ja, das stimmte alles, aber so direkt gesagt zu kriegen "ihr liebt euch doch", fanden wir beide komisch. wir haben damals dann gleichzeitig - ohne absprache - geantwortet: "nein, wir küssen uns nur" :zwinker:. da war das ja auch noch unklar, was aus uns wird...und irgendwie fand ich es doof, dass andere das schon so festzementieren.

und den anderen etwas aufdringlichen freunden, die gern genauer wissen wollten bzw einfach meinten, genau zu wissen, dass ich ja jetzt wohl seine große liebe sei, haben wir erklärt, dass wir nur ein affärchen haben (seit jetzt zwei jahren)... eine person meinte ja auch, mich beiseiteziehen zu müssen und "unter frauen" mir mitzuteilen, dass sie ja erleichtert sei, dass ER jetzt auch mal eine freundin habe, ich sei sicher "gut" für ihn. ich hab ihr dann seelenruhig erklärt, dass ich...so ne art betreuerin sei. man könne es auch "fuck puppet" nennen. und er bezahle mich gut. ich wurde echt angestarrt...sie wusste nicht, ob sie das glauben soll. es war fies, aber sie war einfach so ne "ich-meins-gut"-tante, die meinen freund gar nicht richtig kannte und dennoch so vertraulich mit mir reden wollte... sie kam dann später noch sauer an, nachdem sie das einem weiteren freund weitererzählt hatte mit der fuckpuppet und der einen lachanfall bekommen hatte. ich hab ihr dann gesagt, dass mir ihr gesprächsanliegen zu vertraulich sei und ich über die natur meiner beziehung nicht gern mit mir fremden leuten rede, auch wenn es nett gemeint sei. inzwischen komm ich mit der person halbwegs gut aus, auch wenn sie wohl nie verstanden hat, worum es mir ging...

so, genug offtopic.

ich würd mit seinen freunden nicht zu viel über ihn reden hinter seinem rücken. folg einfach deinem gefühl, statt zu viel zu analysieren, und warte ab, was sich zwischen euch ergibt. wenn du schon sehr lange wartest, dann ergreif die initiative...


edit: ergänzung

ich hab im nachhinein schon mehr als einmal bemerkt, dass ich wen verliebt war. aber es nicht zum zeitpunkt des verliebtseins bemerkt habe..weniger aus beziehungsangst als aus mangelndem selbstbewusstsein, aus angst vor zurückweisung, aus nichtliebenswertseikomplexen...

da muss man mir schon sehr deutlich zeigen, dass man mich "gut" findet, damit ich erste schritte wage. naja, heute bin ich wohl selbstbewusster, aber früher hab ich jahrelang an mir gezweifelt und mich als nicht attraktiv genug für männer angesehen. war also weniger angst davor, eine beziehung zu führen, als angst davor, mir mein verliebtsein einzugestehen. weil danach ja aktivitäten folgen müssten...
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Dawn13 schrieb:
Kann ich nicht so bestätigen. Ich denke, die Angst kann so gross sein, dass man die Gefühle gar nicht erst entstehen lässt. (schon erlebt)
..

Verstehe ich nicht, ich denke die Angst kann niemals größer sein als die Liebe.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Toni schrieb:
Verstehe ich nicht, ich denke die Angst kann niemals größer sein als die Liebe.

nur ist die liebe dann noch gar nicht da - und sie wird verhindert, weil man sie aus angst nicht zulässt. das könnte dawn meinen.

in der bibel heißt es ja "die liebe vertreibt die angst."

aber bevor da wirklich LIEBE ist, sind da angst vor blamage, zuneigung, selbstzweifel, sehnen, verliebtsein, zurückweisungsfurcht, erinnerung an frühere erfahrungen...die alle dazu beitragen können, dass eine wirkliche liebe nicht gedeiht, sondern in lauter trümmern aus furcht & co. schon im anfangsstadium verschütt geht.
 

Benutzer8995 

Verbringt hier viel Zeit
lostlover schrieb:
In Ruhe lassen. Wenn er nicht will, will er nicht. Kann ich verstehen ich bin auch gluecklicher Single. Kannst ja trotzdem Deinen Spasz haben.
vielleicht solltest du mal meine beiträge besser lesen,bevor du antwortest.
1. es hat den anschein
2.ich habe noch nie mit ihm darüber gesprochen
3.ich weiß,dass ich auch so meinen spaß haben aknn. das hat gar nichts damit zu tun

Toni schrieb:
Verstehe ich nicht, ich denke die Angst kann niemals größer sein als die Liebe.
liebe.... wie viel muss man erleben,dass man erst anfängt zu lieben?!

einfach so mit dem anderen zeit verbringen, diese genießen - und eben abwarten. wenn man das aushält. ist denn mit dem schon mehr "gelaufen" außer platonischen treffen? also irgendwelche annäherungen, körperliche kontakte? die kann man ja auch haben, ohne dass man gleich mit dem wort BEZIEHUNG "drohen" muss. manchmal ergibt sich das einfach so. muss ja nicht alles gleich einen namen kriegen.
bisher habe ich nicht preisgegeben,dass ich interesse an mehr hätte.
wir haben uns auch noch nie alleine getroffen, sondenr nur in gruppe, meistens zum etwas trinken. dann fielen schon andeutungen,aber ob die ernst oder scherzhaft gemeint waren,weiß ich nicht.

scherzhaft behaupten mein freund und ich gern, wir hätten ja nur ein affärchen.
LOL

und den anderen etwas aufdringlichen freunden, die gern genauer wissen wollten bzw einfach meinten, genau zu wissen, dass ich ja jetzt wohl seine große liebe sei, haben wir erklärt, dass wir nur ein affärchen haben (seit jetzt zwei jahren)... eine person meinte ja auch, mich beiseiteziehen zu müssen und "unter frauen" mir mitzuteilen, dass sie ja erleichtert sei, dass ER jetzt auch mal eine freundin habe, ich sei sicher "gut" für ihn. ich hab ihr dann seelenruhig erklärt, dass ich...so ne art betreuerin sei. man könne es auch "fuck puppet" nennen. und er bezahle mich gut. ich wurde echt angestarrt...sie wusste nicht, ob sie das glauben soll. es war fies, aber sie war einfach so ne "ich-meins-gut"-tante, die meinen freund gar nicht richtig kannte und dennoch so vertraulich mit mir reden wollte... sie kam dann später noch sauer an, nachdem sie das einem weiteren freund weitererzählt hatte mit der fuckpuppet und der einen lachanfall bekommen hatte. ich hab ihr dann gesagt, dass mir ihr gesprächsanliegen zu vertraulich sei und ich über die natur meiner beziehung nicht gern mit mir fremden leuten rede, auch wenn es nett gemeint sei. inzwischen komm ich mit der person halbwegs gut aus, auch wenn sie wohl nie verstanden hat, worum es mir ging...
nich schlecht,die story.sehr amüsant :grin:

ich würd mit seinen freunden nicht zu viel über ihn reden hinter seinem rücken. folg einfach deinem gefühl, statt zu viel zu analysieren, und warte ab, was sich zwischen euch ergibt. wenn du schon sehr lange wartest, dann ergreif die initiative..
das hatte sich zufällig ergeben und wir redeten nich speziell über mich und ihn, sondern generell über ihn. sein kumpel hat gesagt,dass er das auch nicht versteht, dass er immer einen rückzieher macht, so wie es auf etwas festes hinausläuft. mir fiel das auch schon auf,weil er wirklich gut aussieht, anfang 0 ist und man NICHTS über ihn und frauen hört,weil es einfach nichts gibt (außer selten mal mit jemandem rummachen) und er sich einfahc komisch verhält... z.bsp. einfahc mal treffen:
geht mit seinem kumpel wunderbar,ist rein platonisch,da denkt sich keiner etwas bei.
bei ihm kann ich mir nicht vorstellen,dass man sich mal trifft. es könnte ja annäherung sein. deshalb würd ich gar nicht auf die idee kommen,ihn einfach zu fragen. das ist ganz komisch...sonst ist er sogar eher offen, spricht viel,usw. nur in der einen hinsicht eben...

ich hab im nachhinein schon mehr als einmal bemerkt, dass ich wen verliebt war. aber es nicht zum zeitpunkt des verliebtseins bemerkt habe..weniger aus beziehungsangst als aus mangelndem selbstbewusstsein, aus angst vor zurückweisung, aus nichtliebenswertseikomplexen...
mhm ich kann mir das gar nicht vorstellen... wie hast du das im nachhinein bemerkt?

da muss man mir schon sehr deutlich zeigen, dass man mich "gut" findet, damit ich erste schritte wage. naja, heute bin ich wohl selbstbewusster, aber früher hab ich jahrelang an mir gezweifelt und mich als nicht attraktiv genug für männer angesehen. war also weniger angst davor, eine beziehung zu führen, als angst davor, mir mein verliebtsein einzugestehen. weil danach ja aktivitäten folgen müssten...
und wenn die aktivitäten von der anderen seite ausgingen?
 

Benutzer10736  (38)

Benutzer gesperrt
Hey *fechti*,
dann antworte ich dir auch mal wieder. :schuechte

Wenn du willst, daß sich zwischen dir und ihm irgendwas entwickelt oder ihr euch auch nur besser kennenlernt, dann mußt DU was tun, die Initiative ergreifen. Denn nach deiner Beschreibung von ihm wird ER das nicht tun.

Außerdem: Damit du ihm näher kommst, müßt ihr alleine in Kontakt kommen. Wenn es immer nur so auf der Basis läuft, daß man sich halt so mit anderen in der Clique trifft, da wirst du nie an ihn rankommen.

Ich hätte bei meinem Freund auch nie gedacht, daß ich es mal auf die Reihe kriegen würde, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Ich meine, so im Verein, im Training, bei Spielen etc..., da haben wir uns ja schon öfter mal unterhalten. Aber zu sagen: "Sollen wir uns nicht mal treffen?", das hätte ich mich (selbst von meiner damaligen Beziehung abgesehen) nie getraut bzw. es wäre mir auch total "absurd" vorgekommen.

Daß wir dann doch in Kontakt gekommen sind, war einem - für mich damals unglaublich verrückten - Einfall meinerseits zu verdanken: Ich hab ihm an Weihnachten eine Weihnachtskarte in den Briefkasten geworfen. Weiß selbst nicht so wirklich, wie ich da überhaupt drauf kam, und als sie im Briefkastenschlitz verschwunden war, dachte ich echt nur noch "Ach du scheiße, was hab ich da gerade gemacht?! Der findet das bestimmt total bescheuert...".

Na ja, ich hab ihm dann eine SMS geschrieben, ob er die Karte bekommen hätte - daraufhin hat er dann angerufen. Und hatte sich tatsächlich total gefreut, daß jemand an Weihnachten an ihn gedacht hatte. :schuechte Und wir haben, was ich vorher nie für möglich gehalten hätte, uns 3 Stunden lang am Telefon unterhalten. :smile:

Damit war zumindest der Schritt gemacht, daß ich beim Gedanken daran, ihn anzurufen, kein "komisches" Gefühl mehr hatte à la: "Wir hatten doch noch nie "so" Kontakt, alleine".

Also: Tu was. Anders wird das nie was werden.

Sternschnuppe
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
*fechti* schrieb:
bisher habe ich nicht preisgegeben,dass ich interesse an mehr hätte.
wir haben uns auch noch nie alleine getroffen, sondenr nur in gruppe, meistens zum etwas trinken. dann fielen schon andeutungen,aber ob die ernst oder scherzhaft gemeint waren,weiß ich nicht.

na, dann eben eine verabredung für irgendwas treffen - ob kino oder bier oder sonstwas. einfach fragen, ob er dazu lust hat. auch wenn du das gefühl hast, mit dem geht das nicht, der sieht das gleich als annäherung...ist das nicht nur ne ausrede?

redest du denn mit ihm "allein", wenn ihr in einer gruppe unterwegs seid? da kann man sich ja auch mal absetzen.

das hatte sich zufällig ergeben und wir redeten nich speziell über mich und ihn, sondern generell über ihn. sein kumpel hat gesagt,dass er das auch nicht versteht, dass er immer einen rückzieher macht, so wie es auf etwas festes hinausläuft.

ah. naja, weiß der kumpel denn, dass du interesse an diesem mann hättest? ggf könnte man das ja nutzen und bei nem treffen mit weniger leuten könnte sich der kumpel mit weiteren leuten absetzen, so dass ihr zurückbleibt oder so ein krempel. wobei ich direktes fragen, ob dein "zielobjekt" interesse an einer gemeinsamen unternehmung hat, besser fände. das muss ja nicht was "paariges" sein. sondern eben irgendwas nettes. kann der dir bei irgendwas helfen? das ist auch ein ansatzpunkt - z.b. computerfritzen oder mathegenies, die man um unterstützung bitten kann. da ergibt sich dann ja was ohne gruppe.l

mir fiel das auch schon auf,weil er wirklich gut aussieht, anfang 0 ist und man NICHTS über ihn und frauen hört,weil es einfach nichts gibt (außer selten mal mit jemandem rummachen) und er sich einfahc komisch verhält... z.bsp. einfahc mal treffen:

also er macht schon mit mädels rum, aber hat nie beziehungen? nun, vielleicht will er einfach nichts festes - außer rummachen? er ist anfang was? ziffer vor der 0 fehlt, anfang 20?

vielleicht ist er da eben einfach schüchtern und verkrampft.

geht mit seinem kumpel wunderbar,ist rein platonisch,da denkt sich keiner etwas bei.
bei ihm kann ich mir nicht vorstellen,dass man sich mal trifft. es könnte ja annäherung sein. deshalb würd ich gar nicht auf die idee kommen,ihn einfach zu fragen. das ist ganz komisch...sonst ist er sogar eher offen, spricht viel,usw. nur in der einen hinsicht eben...

naja, jetzt kneifste aber auch. weil er ein bisschen komisch ist und DU meinst, er könnte das als annäherung sehen, fragste erst gar nicht nach nem treffen? wenn du unverbindlich nett fragst, dann muss das ja nicht als date verstanden werden?

mhm ich kann mir das gar nicht vorstellen... wie hast du das im nachhinein bemerkt?

z.b. hab ich beim späteren lesen im tagebuch bemerkt, dass manche leute da oft erwähnt wurden, und WIE ich über sie schrieb - da hätte jeder sofort gesagt "ey, die war da verliebt". zumindest verknallt.

es war nie so, dass ich mir verzweifelt jahre später dachte "DER wärs gewesen", sondern eher ein bemerken "hm, für den war aber schon mehr als nur sympathie da, da warste wohl verknallt".

ich hab auch subtilere signale von anderen mal übersehen und erst später gemerkt, dass da wohl mehr in mich verknallt war. hielt ich früher für eher nicht möglich, weil ich mich selbst nicht so "verliebenswert" fand.

und wenn die aktivitäten von der anderen seite ausgingen?

:grin: daraus ist meine erste beziehung geworden. ich fand ihn schon ganz nett, aber hätte nie an mehr gedacht. ich hatte eher augen auf wen anders geworfen, wobei ich den nur interessant fand, aber nie wirklich verknallt war. er hat sich dann um mich bemüht und recht offen gezeigt, dass er was von mir will.

er rief damals unter einem vorwand an und fragte, warum ich nicht beim training war, und außerdem wollte er dann wissen, ob ich lust hätte, aufs altstadtfest zu gehen, er und ein paar leute...so in die richtung. ich hab dann zugesagt, wir trafen uns dann am folgenden samstag. er meinte dann direkt "ich hab natürlich keinen anderen mehr angerufen, ich wollte dich allein treffen." :zwinker: jau... dass ich ihn vorher sympathisch fand, aber schon auch irgendwas mitschwang, merkte ich, als ich mir in den nächsten tagen meine notizen durchlas und sein name schon sehr oft vorkam.

hm, schwer zu erklären.

ich hab im übrigen es auch geschafft zu überwinden - ich war länger unterdrückt verliebt in einen kollegen. wir haben oft zusammen was gemacht. wir kannten uns sieben monate. ich war dann diejenige, die bei einem gemeinsamem filmgucken nach einer wilden party in meiner beschwipsten phase ihn anfing zu küssen. daraus wurde ein wildes handgemenge, wir rissen uns die kleider vom leib und hatten sex...ich war da die erste, die "zugab", verliebt zu sein. er war es eigentlich auch, wollte aber freundschaft nicht gefährden, das typische blabla. hätte ich da nicht angefangen, wär wohl eventuell nie was draus geworden...

nun ja. wenn man denn will und der andre einem wichtig genug ist, dann überwindet man sich eben auch.

also red dir nicht ein, dass er solche "bindungsangst" hat, dass er jede form von treffen gleich abschmettern wird aus angst vor annäherung. probier es. es gibt genug möglichkeiten, sich "unverdächtig" zu treffen.

übrigens gab es über meinen heutigen freund auch in meinem team (sport) öfter mal getuschel - weil er auch NIE mit frau gesehen wurde. NIE über eine freundin redete. grund: er hatte keine freundin, über jahre. 1995 hatte er eine heftigere liebeskummersache, danach brauchte er mehrere jahre, um davon wirklich loszukommen; dann...verknallte er sich 1999 in mich. ich fing damals aber mit meinem heutigen ex grad was an. er hat die nächsten jahre dann weiter allein verbracht, mit mir als guter freundin - und er hat mehreren frauen, die was von ihm wollten, wohl einen korb gegeben bzw. ist nicht eingegangen auf ihre annäherungsversuche. (weil er sich dachte "entweder mosquito oder keine" - und da ich in einer glücklichen beziehung war, fand er alleinsein denn doch besser, als sich halbherzig auf was einzulassen; er hat da nicht permanent gelitten, sondern eben das so für sich entschieden.) 2003 schließlich kam es bei mir zur trennung...und wir fanden letztlich zueinander. dass er schon jahre vorher mal in mich verliebt war, wusste ich nicht.

dass er all die zeit unbeweibt war, hatte mich auch gewundert, weil er sympathisch ist, gut aussieht und überhaupt, aber er war nicht der einzige langzeitsingle.

ist ja nicht so, dass er wirklich fünf jahre nur auf mich "gewartet" hat. hätte auch sein können, dass aus uns nie was wird. er hat ein talent dafür, unglücklich verliebt zu sein in frauen, die schon liiert sind...nun, die zeiten sind vorbei :zwinker:.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren