Beziehung zw. Hauptschülern und Gymnasiasten?

Benutzer46769 

Verbringt hier viel Zeit
kerl schrieb:
bravo! das ist von allen sozilogischen betrachtungen über "die hauptschüler" die .....äääähh..... mir fehlen gerade die worte.
auf grund deines doch sehr, ich sag mal, jungen alters und der daraus scheinbar resultierenden erfahrung, erspare ich mir mal diverse zitate.
was für ein glück das ich doch schon sehr viel "weitere" 14 und 15 jährige kenne, sonst würde ich mich noch in verallgemeinerungen ergehen.
aber am beachtlichsten fand ich die betrachtung der jungen sitzenbleiberin. drei malige vergewaltigung in zusammenhang mit der schulform zu bringen hat schon was.
anscheinend kennst du ihre geschichte genau und kennst auch alle mädels auf deiner schule so gut das dir geschichten hinsichtlich sex oder gar vergewaltigungen sofort und unverzüglich berichtet werden.
anders kann ich mir doch einen solchen umfassenden kenntnisstand das sowas an deiner schule nicht passier wirklich nicht erklären.


ich überlege mir gerade wie sich jemand fühlen muss der die hauptschule besucht und diese ganzen verallgemeinerungen hier liest.
ich bin zwar hauptschüler aber ich habe auch ein breites kreuz.
also von zartem gemüht sollte der leser hier nicht sein.
"der haupschüler" könnte schnell denken: "mal wieder typisch die da oben", oder er müsste annehmen das sein verliererleben schon vorprogramiert ist.

es erstaunt mich auch die ganze zeit das überwiegend die besucher der anderen schulformen auf die hauptschule hinabblicken. das scheint irgendwie spass zu machen, leider erfüllte es auch die erwartungen der anderen vorurteile.

Hm das tut mir Leid dich enttäuschen zu müssen. Die Gymnasiastinnen die ich kenne haben ein geregeltes Sexualleben, haben feste Beziehungen und nur selten wechselnde Freunde (natürlich gibt es Ausnahmen blalbla)
Die Hauptschülerinnen, die ich kenne kennen (aus ihren Erzählungen abgeleitet) keine wirkliche Bindung zu ihren Partnern (sehr oft wechselnd, machen Schluss, nur weil der andere im Moment nicht erreichbar ist und ein anderer sich in Reichweite befindet; dh keine wirkliche Liebe und Hingezogenheit), haben teilweise fickbeziehungen o.Ä. Außerdem interressiert es die Eltern zB nicht, wo ihre Kinder bleiben, d.h. wenn sie zB nach Dunkelheit noch draußen alleine rumlaufen in sehr jungem Alter (was durch die (Über)kontrolle der Gymnasiastenelternteile (die ich kenne ) fast ausgeschlossen ist. Außerdem kennen die Opfer von Vergewaltigungen sehr oft die Täter, das war in dem Beispiel von mir 2 von 3 malen der Fall. Dh es sind ich nenne sie mal "unterbelichtete" junge Männer, die ihrem Trieb nicht widerstehen können und ihre überlegenheit gegenüber den Mädchen ausnutzen. (Andersherum ist mir kein Fall bekannt)

Es gibt weniger intelligente Personenen, die sind aber zu unterscheiden in
-die die vernachlässigt wurden
-die die von Geburt an nicht so intelligent waren, bei denen aber alles versucht wird

In der ersten Gruppe sind potenzielle Täter für den oben geschilderten Fall zu finden.
Die Personen der zweiten Gruppe sind teilweise Außenseiter und teils treiben sie sich mit der anderen Gruppe herum.

Wenn man einmal die Niveau- und Tabulose Redens- und Handelsweise sowie die Artikuliationen von Hauptschülern heutzutage anguckt, dann läufts dir kalt den Rücken runter! Es sind keine Fähigkeiten da, etwas ohne Gewalt zu lösen, andere werden Rücksichtslos behandelt und so etwas wie "das macht man nicht" kennen die meisten nicht. (Müll auf den Boden werfen obwohl ein Eimer daneben steht ist zwar unglaublich lässig aber im Grunde einfach nur dumm oder ?)
Aber im tiefsten Inneren sind diese Leute nicht so. Die geben sich nur den Schein um bei anderen dabeiseinzukönnen.
Das Mädchen von dem ich oben sprach, hat sich nie um was anderes gekümmert oder sich Sorgen gemacht ( jedenfalls nicht im Beisein von anderen) doch als sie das erzählt hat wurde sie nachdenklich und traurig.

Vielleicht habt ihr die Folge der Supernanny gesehen, wo dieses Mädchen in einer Gang war und sie einfach aus Laune jemanden ins Gesicht schlug. Dieses Mädchen gehörte zur zweiten Gruppe, die Mutter wusste von nix.
Innerhalb einer Woche hat man sie durch bloßes zureden ihren Fehlern bewusst gemacht, und die in der Schlagsituation so "harte" auf einmal zum weinen gebracht. Sie ist dann einer sinnvollen beschäftigung nachgegangen, hat ein Praktikum im Hotel gemacht und getanzt.

Denn das nächste Problem ist, dass diese Leute offenbar oft nicht intelligent genug sind etwas mit ihrer Zeit anzufangen und auch im Elternhaus durch Vernachlässigung keine Beschäftigung haben. (Wenn es Eltern wollen können sie ein Kind auf der Realschule anmelden und zum Lernen bewegen!) Deswegen landen solche Kinder auf der Hauptschule und alle Kinder mit Problemen (auch zB Kindheitstraumata, Scheidung oder dauerndem Streit der Eltern etc) treffen hier zusammen. Die Lehrer haben keine Macht über die Schüler.

Alles nur Vermutungen? Mein Vater ist Lehrer an einer Gesamtschule, die potenzielen Hauptschüler machen am meisten Stress (nicht nur diese!!). Auf der Gesamtschule werden sie jedoch teils von den anderen aufgefangen und eines besseren belehrt.
Den Rest weiß ich aus Hauptschülerbekanntschaften, aus dem Fernsehen und von Erzählungen der Realschüler über die HS.

Mein Vater war Hauptschüler, weil es keine andere Schule gab (bis vor knapp 30 Jahren war er Schüler). Heute sind Realschulen und Gymnasien für jeden erreichbar, deshalb ist das Ansehen derart gesunken, weil die Kinder wirklich aussortiert werden.

Warum ich keine Hauptschülerin (mehr) will (wenn ich es mir aussuchen kann, nicht grundsätzlich ausgeschlossen), ist vordergründig die Intelligenz. Alles andere würde sich denk ich ergeben. Mit einem Partner muss ich diskutieren und mich auf der gleichen Ebene unterhalten können sonst wirds nix!
Und vor allen Dingen: Es gibt genug die meinen Erwartungen entsprechen. Warum jemand anders nehmen ???

Nochmal zu Kerl: Ich denke nicht, dass ich besonders Intelligent bin (ich hab ein 2,4 Zeugnis, es gibt in meiner Klasse auch 1.4er zB). Ich will auch wenns geht niemanden, der mir jetz immer sagt "das war aber falsch, ich weiß es besser". Ich kann nur keine Leute ab die so durchschaubar sind, dass man auf den ersten Blick erkennt: da is nix hinter. Und das ist leider oft genug der Fall.
Ich sag bevor ich mir gründlich eine Meinung davon gemacht hab erstmal garnichts, da mich dieses Thema auch außerhalb dieses Forums beschäftigt und ich mir ein meiner Meinung nach ausführliches Bild gemacht hab, kann ich denke ich mal mitreden.
Das soll nicht heißen, dass ich in allen meinen Behauptungen recht habe.
Aber deswegen ist das eine Diskussion und ich respektiere die Meinungen aller anderen genauso, wie ich meine erst einmal für richtig halte.


LG sutideR
 
T

Benutzer

Gast
Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber geht doch neben eurem Gymnasium/Studium jobben. Da bekommt man meist Arbeit in einer Fabrik oder in einem Lager, in der/dem die Arbeitnehmer von der Hauptschule kommen. Also ich wüßte nicht, was ich da vom Ernst des Lebens gelernt habe, außer Neid, Falschheit, Chaos. Im Endeffekt habe ich mitbekommen, wie man es am besten nicht macht. lol
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren