Beziehung zu Eltern?

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Ich komme mit meinen Eltern klar, ja. Aber wir haben kein freundschaftliches Verhältnis: mein Vater meldet sich nie bei mir und meine Mutter kann schlecht über Gefühle reden... früher kam ich mit ihrer Art nicht so gut klar, mittlerweile habe ich mich damit arrangiert.
Verwandschaft: habe nur mit meiner Schwester ein enges Verhältnis.
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Ich habe zu meinen Eltern ein sehr gutes Verhältnis, und trotzdem kaum Kontakt zu ihnen, wenn ich in meiner Unistadt bin. Das betrifft genauso den Rest meiner Familie (Geschwister und Großeltern).
 
M

Benutzer

Gast
Ich spreche nicht viel mit meinen Eltern, halt nur das nötigste oder bissl small talk.
Der Grund: in den letzen 8 Jahren waren die Gesprächtsthemen echt nervig und ich mag meine eltern bzw ich liebe sie ja als meine eltern, aber naja.....um es mir leichter zu machen versuch ich nicht lange mit denen zureden.
Vielleicht muss ich einfach aus dem Haus raus und erst mal was anderes sehen und erleben und danach kann ich wertschätzen wie gut sie es immer nur gemein hatten mit mir. Dadurch merke ich auch ab wann ein gespräch nervig wird (zum Beispiel nach 10 minuten am telefon merkt man schon, dass man gereizt wird xD)
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe ein sehr, sehr inniges Verhältnis zu meinen Eltern und auch zu meinen Geschwistern. Meine Eltern sind auch meine besten Freunde und ich rede mit ihnen über alles. Ich könnte denen auch gar nichts vormachen, meine Mutter würde es sofort merken. Außerdem hilft sie mir bei Problemen einfach am besten, dadurch, dass sie die Lebenserfahrung hat und mich viel besser kennt. Deswegen heule ich mich gerne bei ihr aus, wenn es mir nicht gut geht.

Insgesamt haben wir in unserer Familie, also zu allen Verwandten, ein sehr, sehr enges Verhältnis.

Familie ist mir aber auch sehr wichtig und ich hätte Schwierigkeiten, mit einer Frau zusammen zu sein, die eine "kaputte" Familie hat, denn das würde sich auch negativ auf unsere Beziehung/Familie auswirken.

Da meine Eltern in einem anderen Land wohnen, sehen wir uns nicht mehr so oft. Wir haben aber täglich Kontakt zueinander. Mir ist das sehr wichtig.
 

Benutzer129302  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gab Zeiten da habe ich meine Eltern gehasst. Ihre Depressionen die sie in Alkohol ertränkt haben, haben mir meine Pubertät nicht gerade einfacher gemacht. Sie sind zwar intelligente Leute und ich konnte sie immer nach allem fragen, aber trotzdem hab ich es nie geschafft ein inniges Verhältnis zu ihnen aufzubauen.
Inzwischen hab ich etwas Distanz zu ihrem Verhalten aufgebaut und werde wenn ich bald mit dem Abi fertig bin erstmal nach Australien gehen für ein paar Monate und dann so schnell wie möglich ausziehen..
 

Benutzer129453  (24)

Benutzer gesperrt
Total zerüttet bei mir. Auch mit meiner gesamten Verwandschaft.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Mutter. Das hat sich aber auch erst in den letzten 3-4 Jahren so entwickelt. Seit meinem Auszug ist es noch einmal "anders" geworden. Meine Mutter ist keine Freundin, sie ist und bleibt meine Mutter. Aber ich weiß, dass ich mit allem, was ich habe zu ihr kommen kann und beziehe sie auch bei wichtigen Entscheidungen mit ein.
Bei meinem Vater ist das etwas distanzierter. Er ist an sich aber auch nicht so der emotionale Typ. Wir verstehen uns aber trotzdem. Seit ich bei meinem Freund wohne, ist das auch nochmal aufgetaut.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe mich sehr gut mit meinen Eltern und hänge sehr an ihnen. Mein Bruder und ich sind allerdings längst ü 30, haben eigene Häuser und Familien...
 

Benutzer128949  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
also die beziehung zu meinen eltern könnte nicht besser sein :smile:
ich liebe sie beide sehr und wir haben ein sehr herzliches verhältnis :smile:
ich kann mit ihnen über alles reden...sie sind immer beide für mich da :herz:
 

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden
Familie ist mir aber auch sehr wichtig und ich hätte Schwierigkeiten, mit einer Frau zusammen zu sein, die eine "kaputte" Familie hat, denn das würde sich auch negativ auf unsere Beziehung/Familie auswirken.

Hi...

wieso denkst Du das?

Also meine Beziehung zu meinem Vater ist seit 10 Jahren keine mehr. Wir reden nicht mehr miteinander. Wobei der Ausschlag wie immer bei ihm lag. Durch seine Kindheit, die durch Gewalt, keine Liebe und Neid auf die Geschwister, verprügelt werden vom Vater bis zum 23. Lebensjahr...er konnte selbst keine Liebe geben und seine psychischen Störungen...uiuiui...
meine Mutter und mein Vater sind verheiratet und leben zusammen.
Zu meiner Mutter habe ich, durch Therapie und Augenöffnen lassen und eigenes Erwachsen werden, wieder ein normales Verhältnis.

Das hat auch viel Kraft gekostet und viele Gespräche...nicht mit ihr, aber mit meinem Umfeld.

Und ich kann durchaus eine normale Beziehung führen und freue mich auf diese und hoffentlich einem großen Anhang dran, weil ich soooo gerne Tante werden möchte :smile:

Viele Grüße
Heike
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Zu meinem Vater wenig bis überhaupt keinen Kontakt, zu meiner Mutter pflege ich eine distanziert-freundschaftliche Beziehung. Ich wurde anti-autoritär erzogen und lebte zwar mit ihr zusammen, aber für mich alleine.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Mutter ist tot, mein Vater ist heute ein guter Kumpel für mich, aber sicher keine Vaterfigur. Als "kaputt" würde ich meine Familie dennoch nicht bezeichnen, es gibt eben nicht nur eine familiäre Konstellation für ein glückliches Leben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren