Beziehung zerstört/Niemand weiß von uns

Benutzer116658  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Planet-Liebe User,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich meine Beziehung zerstört habe und mit niemandem darüber reden kann.
Um es etwas übersichtlicher zu machen, hab ich es zeitlich strukturiert.


Oktober 2009
Ich wusste es schon Jahre lang irgendwie, aber wollte es nie wirklich wahrhaben, dass ich wohl schwul bin. Alleine schon bei dem Wort hat sich mir der Magen umgedreht, weil ich die üblichen Bilder im Sinn hatte. Ich war 22 Jahre und hatte keinerlei Erfahrungen. Um mir Klarheit zu verschaffen, habe ich mich auf der Seite für Bisexuelle/Schwule Männer angemeldet, die die große Liebe, den Sex, das Fremdgehen suchen und war im ersten Moment geschockt, wie die Leute dort waren, was sie mir erzählt hatten, was sie von mir wollten, was sie von sich offen darlegten. Jedenfalls hat mich Nils angeschrieben, wir haben gechattet, und er wollte mich unbedingt treffen. Ich war in diesen Monaten aufgrund des Studiums ziemlich eingespannt, war öfter mal komplett weg aus Deutschland und hatte auch so Bedenken, was gerade ER von mir wollte.

November 2009
Nils hat nicht locker gelassen und wollte sich unbedingt mit mir treffen. Er hat mich abgeholt, wir haben geredet und uns gleich super verstanden, allerdings lief der Informationsfluss fast nur einseitig. (Nils ist so unfassbar vorsichtig und gibt so wenig wie möglich von sich preis. Das bedeutet jedoch nicht, dass er wenig redet. Eher das Gegenteil ist der Fall.) Wir haben darüber geredet, welche Erfahrungen wir auf der Seite gemacht hatten, wie wir damit umgehen, dass niemand davon weiß, dass wir beide auf Männer stehen.
Als er mich an den Treffpunkt in meinem Ort wieder gebracht hat, bestand er darauf, dass wir uns wieder sehen, was ich eigentlich gar nicht wollte.

Dezember 2009 – April 2011
Wir haben uns fast jede Woche getroffen und im März 2010 stand ziemlich fest, dass wir so etwas wie eine Beziehung hatten. Es war eine wunderschöne Zeit, jedoch auch problematisch, weil wir, wenn wir uns nicht getroffen haben, nur über die Seite kommunizierten. Ich war immer kritisch und misstrauisch, weil ich schon so viel Schlimmes auf der Seite gelesen habe, weil Nils immer so ein Geheimnis um sich und seine Person gemacht hat. Ich wusste wohl erst nach einem ¾ Jahr, wo er überhaupt wohnt. Deswegen habe ich mich nie wirklich richtig ihm hingegeben, weil ich im Hinterkopf immer die Gedanken hatte, dass er fremd geht oder sich nach anderen umschaut. Gerade weil es so einfach war. Wir standen beide nur in Kontakt zu uns selbst. Wir kannten weder Freunde, noch Familie oder auch nur Bekannte des jeweils anderen.
Es war eine wunderschöne Zeit, obwohl wir nur uns hatten. Wir waren sogar zwei Mal im Urlaub (kurz, für ein paar Tage).

Mai 2011
Die ganze Geheimnistuerei und das ständige Kommunizieren auf der Seite haben mich zunehmend misstrauisch gemacht. Auch, weil die Besucherzahlen seines Profils, was nicht einmal ein Bild hatte (wie meines), unnormal schnell stiegen. Also habe ich ein zweites Profil angemeldet, um abzuwarten, was passierte. Eine Stunde später hat er mich schon angeschrieben und mir Bilder geschickt (das waren alles Bilder aus dem Internet). Ich war wie erstarrt und fühlte mich so bestätigt. Habe mich sofort mit ihm getroffen und ihn zur Rede gestellt und wir haben zum ersten Mal gestritten. Das hat mich so verletzt, aber ich hab ihm nach kurzer Zeit schon verziehen. Wir haben unsere Profile gelöscht, weil es einfach nicht gut für uns war, auf dieser Seite zu kommunizieren.

Juni 2011 – März 2012
Es ging recht schnell wieder bergauf, jedoch hatte ich immer das Gefühl, dass er sich bestimmt mit diesem zweiten Profil hätte treffen wollen, wenn ich nicht schon vorher abgebrochen hätte.
Im August ging ich für fünf Monate ins Ausland zum Studieren und er war hier alleine. Er arbeitet, ist schon zwei Jahre älter als ich. Während meines Aufenthaltes hat er mich auch zwei Mal für ein paar Tage besucht. Auch wenn es nicht einfach war, dass wir uns nur über das Skype-Fenster sahen, haben wir die Zeit doch gut überstanden, wenn man die Umstände bedenkt.
Im November haben mich wieder Zweifel geplagt, ob er wohl auf der Seite angemeldet war und ich habe wieder, wie damals im Mai, ein Profil erstellt, mit dem ich nebenbei immer wieder mal online war. Ich habe das irgendwie gebraucht, um mich zu beruhigen, weil ich Angst hatte, dass er dort angemeldet war und es gab mir das Gefühl, die „Kontrolle“ zu haben. Ich habe es im Januar dieses Jahr auch noch auf die Spitze getrieben und ein zweites Profil erstellt, das den Namen seines alten hatte und ein Bild mit einem Ausschnitt von ihm als Profilbild verwendet. Auf dem Bild ist sein Oberkörper in einem Hemd zu sehen. Nur vom Bauchnaben bis zum Hals. Das Profil habe ich erstellt, weil er auf einmal seine Facebook-Seite privat gestellt hatte. Er behauptet, es wäre, weil er nicht will, dass er von irgendwem verlinkt wird und man ihm eine Nachricht schreiben könne und nicht auf seine Pinnwand. Das hat mich kirre gemacht

Diese Woche
Nils war die ganze Woche sehr verhalten mir gegenüber und hat sich so komisch benommen, ich wusste einfach nicht, was er hat. Als ich vorgestern Abend mit dem Profil angemeldet habe, wurde ich ziemlich aufdringlich von einem Profil angeschrieben und ich habe mir schon gleich gedacht, dass er das ist. Er wollte herausfinden, ob ich das war.
Jedenfalls hat er mich gestern Abend (wir haben nur Emails geschrieben, konnten uns nicht treffen) zur Rede gestellt, und ich habe gestanden, dass ich mich angemeldet habe.
Er meinte, dass er den Tipp eines Menschens (ich weiß nicht, wer das sein soll, weil wir eigentlich keine Kontakt zu irgendjemandem hatten, der auch auf der Seite sein könnte) vor Monaten bekam, warum er wieder auf der Seite angemeldet war. Nils hielt es erst für einen schlechten Scherz, aber es wurde ihm noch einmal mitgeteilt und er wurde misstrauisch. Er hat also die Profildaten dieses Menschens bekommen und sich diese Woche eingeloggt, um zu überprüfen, dass jemand ein Profil mit seinem alten Namen verwendet. Nach kurzer Zeit kam er darauf, dass ich das sein könnte.
Nils war furchtbar verletzt und gekränkt, dass ich seine Daten und Bilder aufs Übelste missbraucht hätte, dass ich ihm nie vertrauen konnte. Er wollte wissen, ob ich irgendetwas herausgefunden hätte, ob ich die ganze Zeit darauf gewartet hätte, dass sich irgendwer meldet, um etwas über ihn zu erzählen. Er hat sich nämlich niemals mit jemand anderem getroffen, noch war er auf der Seite angemeldet.
Das war das letzte, was er mir geschrieben hat:
„Ich kann das alles noch garnicht glauben, ICH KANN NICHT weil mein Kopf dröhnt und ich weinen muss obwohl ich das garnicht will. Ich lieg jetzt ins Bett und ab morgen möchte ich nichts mehr mit dir zu tun haben. Und ich rate dir davon ab Fehler zu machen ****! ICH WARNE DICH!“
Außerdem glaubt er, ich hätte mich mit anderen getroffen, weil ich zwei Profile angemeldet habe.

Ich habe alles mit meinem Misstrauen zerstört und weiß nicht, was ich machen soll. Er ist meine erste große Liebe, er ist ein wunderbarer Mensch. Er hat sich immer so viel Mühe mit mir gegeben, wir haben so viele schöne Dinge erlebt und unternommen. Wir haben uns super verstanden und nächste Woche sollte alles besser werden, weil ich in seine Stadt ziehe, um meine Diplomarbeit zu schreiben und jetzt ist alles kaputt.

Was soll ich nur tun? Er hat gestern Abend die Freundschaft auf Facebook gelöscht, mit mir wie mit einem Verfolger geschrieben und ich würde so gerne einfach mit ihm reden und alles erklären.

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:10 -----------

Das hört sich alles ziemlich nüchtern an, aber wir hatten, obwohl wirklich niemand von uns weiß und wir immer aufpassen mussten, eine ziemlich innige Beziehung. Wir haben in diesen 2 1/2 Jahren keinen einzigen Tag nicht miteinander geschrieben. Nicht einen Tag. Er hat mich geliebt und ich ihn. Es war wirklich wunderschön, dass mich jemand liebt, so wie ich bin und mich lustig findet und mit mir die gleichen Interessen teilt und tolle Sachen unternimmt und immer versucht hat, etwas Neues zu machen, nie Langeweile auftreten ließ.
Jedoch ist es schwierig, so eine Beziehung zu führen. Nicht einmal die Eltern oder den Bruder zu kennen. Alle Freunde nur von Geschichten oder vom Facebook-Profil.
 
M

Benutzer

Gast
Naja, die Aktion mit "der Seite" (lass mich raten: Gayromeo) war von beiden Seiten aus nicht grade top. Letztendlich würde ich ihm erstmal Zeit geben und falls(!) er wieder auf dich zukommt in Ruhe über alles reden. Vor allem über dieses ständige Geheimnis um eure Beziehung. Wozu der Mist?
 

Benutzer116658  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Geheimnis, weil er bei einem erzkonservativen Unternehmen arbeitet und ich weiß auch nicht.
Das sind alles Gründe, die uns eigentlich nicht daran hindern sollten, weil meiner Meinung nach die Vorteile überwiegen, vor allem, weil wir noch unser ganzes Leben vor uns haben und irgendwann passiert es sowieso.
Alleine wollte ich mich auch nicht outen...
 

Benutzer79428 

Meistens hier zu finden
Oh man... die Aktion von dir war wirklich äußerst daneben. Ich habe noch immer nicht so ganz verstanden, wozu du dich mit seinen Daten angemeldet hast? Um zu sehen ob sich ehemalige Lover melden? Dass er neben dir auch andere angeschrieben hat, war nicht sehr fein, aber ihr beide habt eure Profil vor ca. einem Jahr gelöscht... er hat sich offenbar daran gehalten, keine anderen Männer mehr angeschrieben, sich auf eure Beziehung konzentriert - dein Verhalten war einfach daneben, sorry.
Du solltest ihm wirklich eine gute Entschuldigung liefern, schreib ihm einen Brief oder eine eMail, die er sicher liest und hoffe, dass du ihn zu einem Gespräch bewegen kannst.

Was das Outing angeht... das ist ein sehr schwieriger Schritt, ich habe ihn schon bei mehreren Freunden miterlebt und kann dazu nur sagen, dass es in jedem einzelnen Fall richtig und wichtig war. Im Übrigen kenne ich auch schwule Männer, die bei Unternehmen beschäftigt sind, die dem Arbeitgeber deines Freundes ähneln könnten und sich outen heißt ja nicht zwangsläufig, dass es jeder mitbekommt. Je nach Wohnortgröße ist das für viele meiner schwulen Bekannten und Freunde einfach so, dass Familie und Freunde und Freundesfreunde bescheid wissen, man sich aber nicht unbedingt gegenseitig zur Arbeit bringen und vorm Fahrstuhl noch knutschen muss... :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren