Beziehung und Kumpels?

I

Benutzer

Gast
Huhu! Meine Situation ist schwer zu erklären. Aber ich versuche es mal. Also: Mein Freund und ich sind seit etwas mehr als 3 Jahren zusammen und wohnen seit über 1 Jahr auch in einer gemeinsamen Wohnung. Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich auf dem Geburtstag eines Kumpels jemanden kennengelernt, mit dem ich mich gut verstanden habe (also rein freundschaftlich) wir haben Nummern getauscht und per Whatsapp geschrieben. Ich habe bemerkt, dass das meinem Freund nicht wirklich gepasst hat und er ziemlich eifersüchtig war. Also habe ich den Kontakt irgendwann abgebrochen. Jetzt habe ich eine ähnliche Situation wieder: Jemanden kennengelernt, mit dem ich mich supi verstehe und mit dem ich per Whatsapp schreibe. Dieses mal habe ich es meinem Freund bewusst verschwiegen, weil ich vermeiden wollte, dass er sich unnötig Sorgen macht und eifersüchtig ist. Jetzt kam er heute Abend zu mir und meinte, ob irgendwas wäre, weil ich gestern so "aufällig unauffällig" auf mein Handy geachtet hätte und ob ich ihm etwas verheimliche z.B. dass ich mit jemandem schreibe und er es nicht merken soll. Ich meinte dann zu ihm, dass es nicht so ist und er sagte dann, ob er nicht sehen soll, dass ich mit ... schreibe und warum ich ihn anlüge. Ich habe ihm dann alles erklärt, dass ich weiß, wie schnell er eifersüchtig ist und sich Sorgen macht und dass ich es ihm deshalb nicht gesagt habe. Er hat es auch verstanden und gemeint, dass er sich viel mehr Sorgen macht, wenn ich ihm sowas nicht sage und er sich dann alles mögliche denkt und er hat gefragt, was ich schlimmer finden würde, wenn er mit einer Anderen schreiben würde, und es vor mir geheim halten oder wenn er es mir sagen würde. Erst da ist mir bewusst geworden, was ich da eigentlich getan habe. Er ist nicht mal sauer auf mich, sondern eher enttäuscht und diese eiskalte Enttäuschung ist schlimmer als alles Andere für mich. Mir wäre es lieber, wenn er mich angebrüllt hätte. Er ist immer so lieb zu mir, trägt mich auf Händen und tut alles für mich und ich dumme Blödkuh benehme mich wie ein Arschloch und lüge ihm dann auch noch ins Gesicht. Mir tut die ganze Sache so wahnsinnig leid und ich habe ein unendlich schlechtes Gewissen, weil ich ihn bewusst angelogen habe. Und am Schlimmsten ist, dass ich das Gefühl habe, dass ich damit irgendwas zwischen uns zerstört habe (Ein Teil des Vertrauens z.B.), auch wenn er meint, dass alles gut ist. Ich habe mir vorher die Augen ausgeheult und ich würde wirklich gerne eure Meinung zu dem ganzen Thema hören und wissen, wie ich mich nun verhalten soll. Es werden wahrscheinlich auch Dinge zu hören sein wie: "Wenn man vergeben ist, schreibt man nicht mit Anderen." Verstehe ich auch, aber auf der anderen Seite müsst ihr es auch so sehen, dass ich nur gelogen habe, um ihn vor dummen Gedanken, Sorgen und Ängsten zu schützen und dass ich doch jetzt nicht auf jeden männlichen Kumpel verzichten kann, nur weil mein Schatz eifersüchtig ist. Ich liebe ihn wirklich über alles, er ist das Wichtigste in meinem Leben und ich bin ein von Grund auf ehrlicher Mensch, ich habe ihn noch nie belogen, aber wie gesagt, soll ich wirklich auf alle Kumpels verzichten? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wie würdet ihr euch verhalten? Haut eure ehrliche Meinung raus. Ich will sie hören, auch wenn sie vielleicht böse sein mag! Vielen Dank an alle schonmal!
 
R

Benutzer

Gast
und dass ich doch jetzt nicht auf jeden männlichen Kumpel verzichten kann, nur weil mein Schatz eifersüchtig ist.
Das musst du auch nicht. Aber deshalb musst du deinen Freund ja nicht anlügen - vielmehr sollte er einfach akzeptieren, dass du auch männliche Freunde hast.

Von daher solltest du in Zukunft einfach ehrlich zu ihm sein, er scheint dir ja deine einmalige Lüge verziehen zu haben.

Wobei man natürlich auch hinterfragen kann, wie platonisch der Kontakt zu anderen Männer wirklich ist, die du auf Partys kennenlernst. Es ist halt einfach nicht die Regel, dass da tiefe Freundschaften entstehen, sondern meistens geht es ja doch ums Kennenlernen, weil man jemanden attraktiv und interessant findet.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Zunächst einmal kann ich es verstehen, was du bezwecken wolltest, auch wenn es dann anders kam. War zwar nicht schlecht, die Idee, aber heimlich.... Das musste schief gehen, aus Prinzip, wie immer bei sowas. Aber du hast deinem Freund alles erklärt und damit wäre es für mich gut. Machst es eben nicht noch einmal. Eure Beziehung wird dadurch nicht leiden, wenn sie etwas taugt. Alaso mache dir keine Sorgen und sehe nicht so schwarz. Den Kontakt zu Kumpels oder anderen Freunden würde ich mir weder nehmen noch verbieten lassen. Das sollte er aktzeptieren und drüber stehen, auch sowas gehört dazu, wenn man sich liebt.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich verstehe schon warum Du gelogen hast, aber wie Du selbst gemerkt hast, ist das eben auch nicht die beste Lösung - gerade wenn's auffliegt. Und viel "schlimmer", als wenn Du ihm einfach gesagt hättest, dass Du da freundschaftlich mit einem schreibst.

Mit letzterem sollte er nämlich eigentlich umgehen können. Oder es eben lernen. Für eifersüchtige Menschen ist das manchmal nicht einfach - aber man sollte sich meiner Meinung nach vom Partner nicht freundschaftliche Kontakte zum anderen Geschlecht verbieten lassen. Zu einer Beziehung gehört nun mal Vertrauen. Und den Partner oder die Partnerin "einzusperren" bringt nix.

Die Sache ist also schlicht blöd gelaufen - seine Eifersucht hat Dich dazu gebracht es zu verheimlichen, grade dadurch ging noch mehr vertrauen flöten. Und das "auszuräumen" braucht's wohl einfach Zeit. Zeit um wieder Vertrauen aufzubauen, aber eben auch Zeit in der er lernen sollte, mit seiner Eifersucht besser umzugehen. Damit Du solche Versteckspielchen nicht mehr als "nötig" empfindest, um platonischen Kontakten nachzugehen.

Wobei Du da - @Riot hat's schon gesagt - schon auch ein wenig drauf achten solltest, ob der jeweilige Herr wirklich "nur" Freundschaft im Sinn hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Es werden wahrscheinlich auch Dinge zu hören sein wie: "Wenn man vergeben ist, schreibt man nicht mit Anderen."
Oh doch, das ist völlig ok und soll auch so sein. Mein Freundeskreis besteht auch zu zwei Drittel aus Frauen, einfach weil ich zu diesen oftmals einen besseren Draht habe, als zu manchen Männern. Eifersucht kommt natürlich auch bei uns in Zügen vor, das betrifft aber eher Leute, die man selber nicht kennt und daher nicht einschätzen kann. Ähnlich wie bei euch halt.
Ich glaube, dass du mit deiner zweiten Variante für dich gut gemerkt hast, dass das Verheimlichen dir eher mehr Probleme beschert, als es direkt zu äußern. Gleichzeitig sollte dein Freund aber auch Verständnis haben. Du musst es ja auch haben für seine weiblichen Bekanntschaften, das geht einher.
Vielleicht hilft ein gemeinsamer Abend mit euren Freunden. So kann man sich besser kennen und vielleicht auch einschätzen lernen.

Da ich bei dir nicht rauslese, dass du in irgendeiner Form an der Beziehung zweifelst, kannst du das Thema auch ruhig nochmal in Ruhe ansprechen. Und, das ist auch der Vorteil, du kannst ihm zeigen, wie gerne du ihn hast und wie egal dir die anderen Kerle auf dieser Ebene sind. Evtl. stimmt ihn das ruhiger in Bezug auf das Thema :zwinker:
 

Benutzer150682 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nie den Partner anlügen oder etwas in der Art verschweigen. Sowas endet eher böse und kommt meistens eh immer raus. :smile:
Natürlich sollst du nicht auf männliche Freunde verzichten nur weil du einen Freund hast. Sowas ist ja echt absurd.
In einer gesunder Beziehung wird er das verstehen und drauf vertrauen, dass du ihn nicht mit jemand anderes betrügst
 
J

Benutzer

Gast
Es ist so passiert. Man kann es jetzt nicht mehr ändern. Doch du kannst es so sehen, dass du eine weitere Erfahrung gemacht hast und dadurch gelernt hast soetwas nicht mehr zu machen.

Vielleicht versuchst du mal deinem Partner in einem freundlichen Ton klar zu machen, dass du dich mit anderen Männern auch gut verstehst aber eben nur auf eine freundschaftliche Weise.

Am besten wäre es, wenn du mit deinem Freund ganz offen darüber sprichst und ihr versucht eine Lösung zu finden.

Vielleicht könnt ihr euch vorstellen mit einem anderen Pärchen befreundet zu sein und unternehmt so zu viert etwas?
Ich denke so wird er wahrscheinlich auch nicht eifersüchtig sein.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wobei ich es aus der Sicht einer Freundin heraus noch anders empfinde, ob mein Freund seine langjährigen Freundinnen und Bekannte trifft/ mit ihnen schreibt oder ob er neue Freundin auf Partys (was halt eher eine Flirtsituation darstellt) kennenlernt. Ich finde es schon verständlich, dass man da ein wenig misstrauischer wird.
Aber natürlich kann, darf und soll man auch in Beziehungen neue Leute des anderen Geschlechts kennenlernen, das ist ganz klar. Vielleicht wäre es einfacher für deinen Freund, wenn er ihn kennenlernen könnte und sieht, dass da wirklich nur Freundschaft zwischen euch ist?
Wobei du, wie schon gesagt wurde, auch wirklich in Betracht ziehen muss, dass er eben doch mehr will- auch wenn Frauen das oft nicht wahrhaben wollen.
 
I

Benutzer

Gast
Vielleicht könnt ihr euch vorstellen mit einem anderen Pärchen befreundet zu sein und unternehmt so zu viert etwas?

Unsere besten Freunde sind ein Pärchen und wir machen jedes Wochenende was ^^
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Hm, also ich sehe das jetzt nicht so eng, wenn du Männer auf einer Party kennen lernst und ihr euch gut versteht.
So hab ich wohl 50% meiner männlichen Freunde kennen gelernt.:grin:
Wenn du im Gespräch mitteilst, dass du vergeben bist, sollten sich die Flirts auch im Rahmen halten. Hast du das getan?
Oder hast du sie in der Hoffnung gelassen, sie könnten bei dir landen?

Ansonsten ist es natürlich blöd gelaufen, dass du es ihm verschwiegen hast. Gerade eifersüchtige Menschen sehen in so einem Verhalten einen Vertrauensmissbrauch sondergleichen.
Ich rate dir also, dass du von nun an ehrlich bist, damit er dir wieder richtig Vertrauen kann.
Das eigentliche Problem liegt trotzdem bei ihm und seiner Eifersucht - ansonsten hättest du ihn ja nicht anlügen müssen.
Darfst du denn generell nicht mit Männern Kontakt halten oder nur bei unbekannten Partybekanntschaften?
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ja,ihn anzulügen war ein fehler.aber:sonst hast du da gar nichts falsch gemacht!niemand sagt,dass du keine freundschaften haben darfst und auch nicht,dass du keine neuen freundschaften aufbauen darfst!
und eine beziehung ohne vertrauen ist sinnlos,wird nie dauerhaft gut laufen.und er vertraut dir nicht.
ich rate dir,ganz offen und ehrlich zu ihm zu sein.machst du das nicht,sondern tust alles,um unbegründete eifersucht bei ihm zu vermeiden (denn die ist unbegründet,wenn du ihm bisher treu warst!),verstärkst du damit seine eifersucht!
und zudem solltest du ihm nahelegen,dass er an sich arbeiten muss,ggf halt mit professioneller hilfe;denn hinter krankhafter,unbegründeter eifersucht steckt meist fehlendes selbstbewusstsein und -vertrauen.und er hat dieses problem und muss an sich arbeiten bzw wird es tun,wenn er dich wirklich von herzen liebt.du kannst sein problem nicht lösen,sondern ihn nur dabei unterstützen.
literaturtipp für ihn:ratgeber über eifersucht von rolf merkle.
ich kenn mich übrigens mit dem thema sehr gut aus,1.weil ich selbst mal krankhaft eifersüchtig war und 2.weil ich mich viel mit psychologie beschäftige.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm..wie muss ich mir diese "eiskalte Enttäuschung" vorstellen?
Wie kann ich mir seine Eifersucht vorstellen?
Stichelt er? Macht er andere schlecht?

Sicher war es nicht okay ihn direkt anzulügen und ich denke, dass es dir am Meisten helfen würde, wenn du mal ganz logisch und kalt darüber nachdenkst, WIESO du das gemacht hast. Du selbst scheinst den Kontakt zu anderen Männern ja nicht als schlimm zu sehen...er schon. Wovor hattest du Angst?

Weißt du...wenn jemand seinen Partner einschränkt, dann tut dieser Jemand das nicht aus Liebe..und ich würde gerne wissen, wie SEHR er VERSUCHT dich einzuschränken und wie er das macht (direkt oder unterschwellig). Ich würde auch gerne wissen, wieso er das macht und welche Gründe er dafür nennt (das muss nicht das Gleiche sein!).
 
I

Benutzer

Gast
Hmm..wie muss ich mir diese "eiskalte Enttäuschung" vorstellen?
Wie kann ich mir seine Eifersucht vorstellen?
Stichelt er? Macht er andere schlecht?

Sicher war es nicht okay ihn direkt anzulügen und ich denke, dass es dir am Meisten helfen würde, wenn du mal ganz logisch und kalt darüber nachdenkst, WIESO du das gemacht hast. Du selbst scheinst den Kontakt zu anderen Männern ja nicht als schlimm zu sehen...er schon. Wovor hattest du Angst?

Weißt du...wenn jemand seinen Partner einschränkt, dann tut dieser Jemand das nicht aus Liebe..und ich würde gerne wissen, wie SEHR er VERSUCHT dich einzuschränken und wie er das macht (direkt oder unterschwellig). Ich würde auch gerne wissen, wieso er das macht und welche Gründe er dafür nennt (das muss nicht das Gleiche sein!).

Die Enttäuschung bemrke ich an seinem Verhalten. Wie er mich ansieht. Er ist dann irgendwie kalt zu mir.Die Eifersucht spüre ich, weil er auf Nachfrage von mir hin sagt, dass nichts ist, er schmollt aber und grübelt vor sich hin. Und wenn ich frage,was denn ist sagt er "Nichts", obwohl ich es genau spüre.

Ich habe es ihm verheimlicht, weil ich Angst hatte, dass er eifersüchtig wird und weil ich vermeiden wollte, dass er sich unnötig Gedanken macht. Er sagt, dass er Angst hat mich zu verlieren, aber ich würde ihn niemals betrügen. Dazu ist er mir viel zu wichtig und ich liebe ihn sehr.

Er versucht gar nicht mich einzugrenzen, weil ich schon von mir selbst aus nicht ohne ihn weggehe. Früher, also ganz am Anfang der Beziehung, bin ich noch allein ausgegangen und auch da hat er schon gesagt, dass er Angst hat, dass ich einen anderen Kennenlerne oder ihn betrüge und irgendwann bin ich nicht mehr ohne ihn ausgegangen, aber nicht wegen ihm, sondern weil ich es selbst nicht mehr wollte. Meine Beziehung zu ihm bedeutet mir mehr, als irgendwelche Partys. Dazu sollte ich aber sagen, dass es anders herum genauso ist.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Die Enttäuschung bemrke ich an seinem Verhalten. Wie er mich ansieht. Er ist dann irgendwie kalt zu mir.Die Eifersucht spüre ich, weil er auf Nachfrage von mir hin sagt, dass nichts ist, er schmollt aber und grübelt vor sich hin. Und wenn ich frage,was denn ist sagt er "Nichts", obwohl ich es genau spüre.
Sorry...aber....Zicke...und zwar er.. :zwinker:
So ein Verhalten ist Absicht und nicht versehentlich. Man kann es auch unter "emotionale Erpressung" einordnen. Die gibts zwar auch in sehr viel heftiger, trotzdem würde ich es schon dazu zählen.

Ich habe es ihm verheimlicht, weil ich Angst hatte, dass er eifersüchtig wird und weil ich vermeiden wollte, dass er sich unnötig Gedanken macht. Er sagt, dass er Angst hat mich zu verlieren, aber ich würde ihn niemals betrügen. Dazu ist er mir viel zu wichtig und ich liebe ihn sehr.
Ich glaube das ist sogar sehr verständlich. Mit Ehrlichkeit kann er nämlich offenbar nicht umgehen. Denn in Wirklichkeit wünschst du dir soziale Kontakte und willst ihm nicht weg laufen.
Dass ihm das "Angst" macht ist nicht dein Problem. Es ist sein Problem und das muss er für sich lösen. Passt du dich dem an, was du schon teilweise getan hast, wird seine Eifersucht nicht besser, oder?
Er kontrolliert dich trotzdem...schaut ob du "heimlich" dein Handy zückst...

Er versucht gar nicht mich einzugrenzen, weil ich schon von mir selbst aus nicht ohne ihn weggehe.
..und das ist die schlimmste Form der Eingrenzung...wenn man jemanden dazu bringt es selbst zu tun...

Früher, also ganz am Anfang der Beziehung, bin ich noch allein ausgegangen und auch da hat er schon gesagt, dass er Angst hat, dass ich einen anderen Kennenlerne oder ihn betrüge und irgendwann bin ich nicht mehr ohne ihn ausgegangen, aber nicht wegen ihm, sondern weil ich es selbst nicht mehr wollte.
Das glaube ich dir nicht...oder nur zum Teil. Wollen, willst du sicher noch immer..du hast dich nur seinen Ängsten und seinen Problemen angepasst. Vielleicht hast du dir das alles auch ein bisschen schön geredet. Wie gesagt...wenn er unbegründet eifersüchtig ist, ist das sein Problem, vor allem dann, wenn er eine Person zum Partner haben will und nicht jemanden, der sich vorsichtshalber selbst einschränkt, weil der andere wie ein 12 Jähriges Mädchen einen Fluntsch ziehen könnte um dann hinterher nach dem obligatorischen Fuß aufstampfen zu erklären dass "nichts" ist.
Meine Beziehung zu ihm bedeutet mir mehr, als irgendwelche Partys.
Das ist ein Vergleich wie "Meine Beziehung bedeutet mir mehr als Apfelbäume. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wenn er (wenn auch nur unterschwellig) mit dem Ende der Beziehung droht (und du hast ja scheinbar Angst, dass das die Konsequenz sein könnte), dann macht er die Kontrolle über dein Leben zur Bedingung seiner Liebe. Sowas geht aber nicht. Entweder ich liebe jemanden, oder nicht. Man kann das nicht hin- und herschalten.
Dazu sollte ich aber sagen, dass es anders herum genauso ist.
Hmm...sicher? Wenn dem so ist, warum kann er dir dann nicht deine Freiheit lassen? Warum lässt er dich für seine eigenen Probleme büßen? Warum kontrolliert er und versucht dich zu manipulieren mit seinem kindischen gehabe?

Ich finde, dass du langsam zu dir selbst stehen solltest. Lass dir nicht von ihm aufoktruieren mit dem du wann zu tun hast und mit wem nicht. Wenn er dich wirklich liebt, dann wird er dir auch die Freude in deinem Leben lassen wollen. Ich würde meiner Frau niemals solche Probleme wünschen, das sie hier im Forum um Rat sucht weil sie nicht mehr weiter weiß.
Wenn er dir nicht mehr zugetan sein will, wenn du nicht machst, was er verlangt, dann weißt du zumindest, dass seine Gefühle für dich doch nicht so stark sein können...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren