Beziehung und ein anderer Mann

Benutzer53095 

Verbringt hier viel Zeit
@Sunny2010:
ich bin mir 100%ig sicher, dass du in meinem Fall falsch liegst. :zwinker:
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
@Sunny2010:
ich bin mir 100%ig sicher, dass du in meinem Fall falsch liegst. :zwinker:

habe ja auch nur eine vermutung angestellt :smile: (nur du kannst wissen,wie es wirklich ist :zwinker:

Mein Verhalten scheint dich irgendwie aufzuregen. Ohne mich jetzt groß rechtfertigen zu wollen:

deine einstellung ist lobenswert und du hast recht mit dem, was du schreibst. und: ich habe alles mal genauso wie du gesehen. bis dann der andere auftauchte.

in einer perfekten welt würde ich es meinem freund sagen, wir würden das ausdiskutieren, vielleicht gäbe es eine pause, dann würden wir wieder glücklich und der andere wäre vergessen. nur leider ist weder die welt noch ich selbst perfekt :zwinker:

Aufregen ja, aber nur weil ich es nicht verstehe... :confused_alt:

Vielleicht bin ich da idealistisch und ich habe auch meine Fehler (z.b. das es mir schwerfällt über Probleme zu reden...aber da bin ich dabei dran zu arbeiten), aber dennoch finde ich, dass man dem Partner von nem Gefühlschaos erzählen sollte...und das hat meiner meinung nix mit "perfekter Welt" zu tun,die gibt es natürlich nicht,genauso wenig,wie den "perfekten Menschen" :zwinker: , denn Probleme sollten besprochen werden,auch wenn es unangenehme Folgen hat.

Aber ich glaub, dass wir da nich auf den grünen Zweig kommen, da wir total unterschiedliche Meinungen haben :grin:
Off-Topic:

Möchte auch niemandem angreifen (falls sich evtl. jmd. angegriffen führt,es ist nicht meine Absicht),aber ich tue einfach meine Meinung kund und versuche mich in Situationen/Menschen reinzuversetzen :zwinker:
 

Benutzer35298  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Was ich glaube...so mach ich es aufjeden fall..erstmal den mund zu halten..weil das würd echt zu viel zerstören(in meinem fall die beziehung)..und das wäre es mir nich wert, denn dafür lieb ich ihn zu viel!!!

Ich denk, wenn es zu stark wird...auch jetzt in deinem fall Angie, dann sollte man es villeicht doch einmal mit dem partner besprechen...

ich hoff einfach mal sowas vergeht wieder von selbst! *mh*:kopfschue
 
4 Woche(n) später

Benutzer58083 

Verbringt hier viel Zeit
befinde mich auch in der Situation...bin auch schon zu weit gegangen :geknickt:
es ist immer leicht gesagt "rede mit deinem Freund" wenn man den aber liebt und nicht verletzen möchte...es ist zwar super egoistisch,aber vielleicht hofft man ja,dass sich das von alleine wieder gibt?? (ja ich weiß, so wirds eh nich laufen...):ratlos:
wär ich nicht in der Situation würds mir auch leicht fallen zu sagen "Reinen Tisch machen" oder Kontakt abbrechen...
lg
 

Benutzer56995 

Verbringt hier viel Zeit
Komplizierte Sache

Tja, irgendwie scheinen im Moment mehrere das gleiche Problem zu haben...Ich kanns sehr gut nachvollziehen, was ihr hier erzählt, befind mich auch in einer ähnlichen Situation.

Ich bin auch seit über 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Allerdings wohnen wir 500km auseinander, sehen uns aber dennoch mit einigem Aufwand jedes Wochenende. Es läuft nicht schlecht, aber halt auch nicht richtig gut. Problem ist vielleicht auch, dass sich an der Fernbeziehung die nächsten 3 Jahre nichts ändern wird. Er hat einen sicheren Job im Süden und ich kann auch nicht mal eben die Uni ohne größere Nachteile wechseln...:geknickt:

Naja, ich hab vor einem halben Jahr wen kennengelernt, der mit mir in derselben Stadt studiert. Er gefiel mir von Anfang an recht gut, hatten aber nur ab und zu Sms geschrieben und uns einmal zum Glühwein verabredet. Ich hab zwar ab und zu an ihn gedacht, aber mich hauptsächlich auf meine Beziehung konzentriert, in der es damals auch schon kriselte. Der Andere hatte zu dem Zeitpunkt keine Freundin...

Tja, dann haben wir uns im März zufällig in der Disco getroffen und er hat mir gesagt, dass er mittlerweile auch vergeben ist. Eigentlich wäre ja alles ok gewesen.... ABer irgendwie haben wir wieder getanzt und uns dann auch geküsst. Seitdem haben wir uns regelmäßig gesehen. Beim Küssen ist es auch nicht geblieben.

Keiner von uns weiss so richtig, wo uns der Kopf steht. Er hatte sich, als wir uns kennengelernt haben, schon in mich verliebt, sich aber keine Chancen ausgerechnet. Jetzt ist er an sich total glücklich mit seiner Freundin. Ich fühl mich bei ihm total wohl, weiss aber auch nicht, ob ich meinen Freund aufgeben will. Andersrum - wenn das raus kommt, ist wahrscheinlich eh Schluss.

Klar, ein schlechtes Gewissen ist da. Ich hab auch nicht vor mit meinem Freund darüber zu reden - würd ihn total verletzen, zumal er überhaupt nicht an unserer Beziehung zweifelt. Ich versuch jetzt irgendwie den Typen zu vergessen (was bisher nicht so ganz gelingt). Wollen uns nächste Woche nochmal treffen und über das ganze quatschen. Keine Ahnung, wie das ganze noch weitergeht....

Aber früher oder später kommt man wohl auch aus so einer Situation raus
 

Benutzer32618 

Verbringt hier viel Zeit
Boah....

...wird mir schlecht, wenn ich all das hier lese! Fremdgehen und verheimlichen scheint gerade wieder Hochkonjunktur zu haben, was? Super Einstellung, eine Affäre zu haben und doch auch noch ein wenig den Freund zu behalten, nicht wahr Honeymoon? Ist sicher viel netter und angenehmer, das glaub ich gerne. Aber ich denke, Du liegst richtig, er würde direkt schlussmachen, sowas hat er auch NULL verdient, auch wenn ich ihn nicht kenne.

Ich wünsche allen hier, die sich in einer Beziehung befinden und sich erneut verliebt haben, ihre alte aber weder aufrichtig beenden/beendet haben und fremdgegangen sind, dass es rauskommt und das ihre Freunde (oder zukünftigen Ehemänner), sie ebenfalls betrügen! Das das ganze Leid, dass Unehrlichkeit, gerade wenn man einen Fehler gemacht hat, hervorruft, mit doppelter Härte auf euch zurückfällt. Am besten wäre es, wenn eure Freunde/Männer dann dieses schöne, alles bereinigende Argument bringen würden: Aber Schatz, ich bin doch nicht perfekt und die Welt auch nicht! So einfach ist das alles für euch, was? Hah! Der Schuldige ist schnell gefunden: die Tatsache, nur ein Mensch zu sein. Sooo easy ist fremdgehen zu erklären?!? Ja nee, is klar. Komisch, es gibt zwei Dinge, die lassen sich auch als Mensch absolut einfach verhindern und eines davon ist Unehrlichkeit, das andere Fremdgehen, dafür braucht man nicht "perfekt" zu sein, um diese zwei "Kleinigkeiten" zu beherrschen, es bleibt auch so noch genug Platz für all die kleinen Fehler im Leben.

Deus Ex Machina
 

Benutzer48556  (34)

kurz vor Sperre
...wird mir schlecht, wenn ich all das hier lese! Fremdgehen und verheimlichen scheint gerade wieder Hochkonjunktur zu haben, was? Super Einstellung, eine Affäre zu haben und doch auch noch ein wenig den Freund zu behalten, nicht wahr Honeymoon? Ist sicher viel netter und angenehmer, das glaub ich gerne. Aber ich denke, Du liegst richtig, er würde direkt schlussmachen, sowas hat er auch NULL verdient, auch wenn ich ihn nicht kenne.

Ich wünsche allen hier, die sich in einer Beziehung befinden und sich erneut verliebt haben, ihre alte aber weder aufrichtig beenden/beendet haben und fremdgegangen sind dass es rauskommt und das ihre Freunde (oder zukünftigen Ehemänner), sie ebenfalls betrügen. Das sie das ganze Leid, dass Unehrlichkeit, gerade wenn man einen Fehler gemacht hat, hervorruft, mit doppelter Härte auf euch zurückfällt. Am besten wäre es, wenn eure Freunde/Männer dann dieses schöne, alles bereinigende Argument bringen würden: Aber Schatz, ich bin doch nicht perfekt und die Welt auch nicht! So einfach ist das alles für euch, was? Hah! Der Schuldige ist schnell gefunden: die Tatsache, nur ein Mensch zu sein. Sooo easy ist fremdgehen zu erklären. Ja nee, is klar. Komisch, es gibt zwei Dinge, die lassen sich auch als Mensch absolut einfach verhindern und eines davon ist Unehrlichkeit, das andere Fremdgehen, dafür braucht man nicht "perfekt" zu sein, um diese zwei "Kleinigkeiten" zu beherrschen, es bleibt auch so noch
genug Platz für all die kleinen Fehler im Leben.


Ich stimme dir da absolut zu. Dem gibt es einfach nichts mehr hinzuzufügen.
 

Benutzer52942 

Verbringt hier viel Zeit
Hier geht es doch aber gar nicht unbedingt ums fremdgehen. Die Personen die hier gepostet haben haben einfach ein Problem und es ist ja nicht so, dass es ihnen besonders gut dabei geht. Sie lieben ja auch den Partner noch, sonst würden sie ja sofort schluß machen. Da ist es doch auch total unfair dem Partner gegenüber wenn man dann die Beziehung sofort beendet.

Soll jeder, der sich mal zu jemandem anderen hingezogen fühlt die Beziehung sofort beenden?

Sorry, aber ihr beiden habt echt ein schwarz-weiß denken. Die Welt ist nicht nur gut oder böse. Und so einfach wie ihr es hier darstellt ist es mal lange nicht.
 

Benutzer57969 

Verbringt hier viel Zeit
*schmunzelt ein wenig beim Lesen der bisherigen Zeilen*

Also hier scheinen ja die Meinungen weit auseinander zu gehen. Aber ich glaube, es gibt auch nicht den richtigen Weg bzw. das richtige Rezept. Manchmal wollen Verstand und Herz nicht so recht miteinander harmonieren.

Deus Ex (was'n schöner Name ^^) hat natürlich - mal ganz unvoreingenommen - vollkommen recht. Jedem halbwegs vernünftigen denkenden Menschen ist klar, dass eine Beziehung aufgebaut aus Lügen und Fremdgehen kein gesundes Fundament besitzt. Zudem bin ich mir sicher, dass auch die TE es als verwerflich empfindet, sich auf der einen Seite ein Betthupferl zu halten, andererseits aber die Geborgenheit mit dem langjährigen Partner nicht missen möchten - und daher mit Schweigen sozusagen beides zu 'geniessen'. Ich finde das auch eine wirklich fiese Aktion. Auch bei mir hat sich mal vor einiger Zeit eine Internetbekanntschaft zu etwas mehr entwickeln wollen (ich habe ja in 'meinem' Thread über mein Problem mit der 'Häufigkeit' der ehelichen 'Vereinigung' gesprochen), der ich aber dann konsequent einen Riegel vorgeschoben habe, weil es für mich nichts anderes als meine Frau gibt. Grade weil ich eben für sexuelle Angebote mehr als empfänglich bin, weiche ich den Möglichkeiten entsprechend aus.

Angie hat aber genauso recht, wenn sie sagt, dass die Welt nicht nur aus Schwarz und Weiss besteht. Unser Alltag ist durchzogen von den verschiedensten Farbmischungen und -nuancen. ^^ Und obwohl der Verstand einem klar und deutlich sagt, was das 'Richtige' wäre, kann man einfach nicht den Mut aufbringen, oder die Konsequenzen ziehen. So viele gemeinsame Jahre, so viel gemeinsames Auf und Ab, und das Chaos im Gefühlsleben hat man im Grunde auch noch nicht richtig gedeutet. Was ist, wenn es doch nicht so toll ist, wenn ich dann zurück will und nicht mehr kann? Ich kann dich schon verstehen, ist alles nicht so einfach.

Ich persönlich halte es trotzdem eher mit Deus Ex' und Viktorias Meinung - wer den Mut hatte fremdzugehen, muss auch den Mut besitzen, dies dem Partner einzugestehen. Sonst kann man sich irgendwann selber nicht mehr in die Augen schauen.

Gruss,
Glen.
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
@Angie:

Und hat sich was neues ergeben? Was gedenkst du zu tun?
 

Benutzer32618 

Verbringt hier viel Zeit
Da ist es doch auch total unfair dem Partner gegenüber wenn man dann die Beziehung sofort beendet.

Ich bau den Satz mal lieber neu:

"Da ist es doch auch total unfair dem Partner gegenüber wenn man dann überhaupt fremdgeht."

Der Partner hat was besseres verdient und was meinst Du, wird er/sie machen, wenn es rauskommt? Genau: Schluss!
Und ja: Jeder, der in einer Beziehung lebt und sich in jemanden
anderen verliebt, sollte diese beenden, sofern er denn den erwachsen ist, den nötigen Charakter und nen Arsch in der Hose hat. Es gibt keine Entschuldigung dafür, eine Affäre zu haben und
trotzdem den Freund/die Freundin weiterhin zu 'behalten'!. Mir tun
diese Menschen leid, die ihre Jahre mit so einem Partner vergeuden
und verschwenden.

Ich habe auch nie behauptet, dass es nicht passieren kann, dass man sich neu verliebt obwohl man in einer Beziehung lebt, aber der Knackpunkt ist, dass man in genau diesem Moment seine Beziehung beenden sollte, scheissegal wie lange sie hielt, was noch dranhängt, usw.! Die Basis einer Beziehung (nur nochmal zur Info), ist angeblich immernoch LIEBE, Ehrlichkeit und Vertrauen. Ich glaube niemandem, dass man sich in mehr als nur eine Person verlieben kann! Diese Leute "verlieben" sich dann in materielle Dinge, oder Eigenschaften, aber mit dem echten Gefühl hat das NULL zu tun. Was ist daran so schlimm seinem Partner gegenüber ehrlich zu sein und beim anzeichen der Verliebtheit in eine/einen anderen reinen Tisch zu machen und die Beziehung ehrlich zu beenden? Ist es so unvorstellbar für eine Frau (es scheinen vor allem Frauen dieses Problem zu haben), mal 'alleine' zu sein? Braucht ihr dringend jemand, der bei euch ist? Lieber in einer Beziehung, in der betrogen und belogen wird, das Herz an jemand anderem hängt, nur um eine "sichere" Basis zu haben, eine "Gemeinsamkeit"? Lieber abwägen, ob man nicht doch den Partner behalten kann, obwohl man ihn nicht mehr 100%, so wie er es verdienen würde, liebt? Für mich ist an dieser Stelle klar, dass hier nur noch knallhart berechnet wird, mit Gefühl hat das nichts mehr zu tun. Sorry, mich kotzt sowas nur an.:angryfire

Passiert mir mal so etwas, fliegt sie hochkant raus, auch bei 2 Kindern und 20 Jahren Ehe, denn es lässt sich immer etwas neues finden und so einen Partner hat kein Mensch verdient.
Es ist absolut überhaupt kein Problem, ehrlich zu sein, nicht fremdzugehen! Wer das nicht schafft, hat ein großes Defizit im Charakter. Fremdgehen ist unentschuldbar und es gibt keine Ausrede, keinen Grund, rein gar nichts, um es zu rechtfertigen. Es ihm erzählen und die Beziehung aufs Spiel setzen? Die Beziehung wurde schon beim fremdgehen selbst aufs Spiel gesetzt! Untreue beginnt im Kopf! Dasselbe gilt für Unehrlichkeit sich selbst und dem Partner gegenüber.

@Glen

dem kann ich nichts hinzufügen!

Habe ja schon fast auf so ein Posting dazu gewartet :zwinker:

@Deus Ex Machina: Deine Meinung sei dir gegönnt. Zum Teil weichen wir ja gar nicht so weit voneinander ab. Ton und Wortwahl deines Postings klingt nach Frust ablassen, also lass ich den Großteil unkommentiert.

Gefrustet? Null! Mir gehen Leute wie Du nur auf den Zeiger und dieses hier alle 2 Wochen immer wieder auftretende Problem. "Buhuhuuu, ich steh zwischen 2 Männern, was soll ich nun machen. buhuuu" Meine Wortwahl ist eigentlich noch zu mild, weil ich ehrlich gesagt absolut der Meinung bin, dass es eigentlich nichts schlimmeres als Fremdgehen gibt.

Schön für dich, wenn du in deinem jungen Jahren für dein restliches Leben weißt, dass du Unehrlichkeit "absolut" verhindern kannst. Ich habe gelernt, dass ich es nicht immer kann. Aber - bitte - lass deine Moralpredigt zum neuerlichen "Outing" meiner Unperfektheit jetzt stecken.

So? Muss ich 200 Jahre alt sein um Untreue und Unehrlichkeit vermeiden zu können? Ich denke nicht! Es war in allen meinen Beziehung nie ein Problem, denn, wie ich schon schrieb, mit ein bisschen Charakter, einer Portion Selbstachtung, Respekt vor dem Partner und etwas Würde, lässt sich Untreue immer und ausnahmslos vermeiden. Verliebt man sich neu, währen man in einer, vielleicht unbewusst eingeschlafenen Beziehung steckt, ist das das erste und dringlichste Zeichen, die Karten auf den Tisch zu legen. (Oder, wenn man es sich bequem machen möchte, zu lügen und den Honeymoon-style raushängenzulassen.) Das ist weder eine Moralpredigt, noch ein 'Frustablassen', nur gesunder Menschenverstand.

Ich habe ja dezidiert nach Erfahrungen mit dieser unschönen Situation und nicht nach moralischen Bewertungen gefragt.

Dann versteh meine Postings als kleinen Schupps in die Richtung, was man tun könnte, um aus dieser Situation herauszukommen, vielleicht ein ganz klein wenig Würde zu behalten und sie in Zukunft auch zu vermeiden. Das moralische Bewertungen aufkommen ist gut so und zeigt, dass wir noch nicht alle fremdgehen, oder unehrlich geworden sind. Wenn Dir das nicht gefällt, darfst Du nicht in einem öffentlichen Forum fragen, sorry.

Deus Ex Machina

Auch bei mir hat sich mal vor einiger Zeit eine Internetbekanntschaft zu etwas mehr entwickeln wollen (ich habe ja in 'meinem' Thread über mein Problem mit der 'Häufigkeit' der ehelichen 'Vereinigung' gesprochen), der ich aber dann konsequent einen Riegel vorgeschoben habe, weil es für mich nichts anderes als meine Frau gibt. Grade weil ich eben für sexuelle Angebote mehr als empfänglich bin, weiche ich den Möglichkeiten entsprechend aus.

Respekt!
 
M

Benutzer

Gast
Hey ich bin im Moment in der gleichen Situation wie ihr/du!
Und ich hoffe zutiefst das es nur eine schwärmerei ist...
Auch ich bin schon 3 jahre mit meinem Schatz zusammen und wir planen uns eine gemeinsame Wohnung zunehmen...
Ich liebe meinen Freund und trotzdem hab ich bei diesem "kumpel" von mir ein Kribbeln im Bauch...
Ich weiß nicht was ich machen soll...da ist zwar nichts zwischen uns gelaufen aber ich hätte echt angst, das es mal passiert, wenn wir uns nochmal treffen...

Auch wenn es jetzt doof klingt,aber irgendwie bin ich froh das ich hier sehe, das es nicht nur mich gibt, die mit so ner scheiß situation zu kämpfen hat...ich dachte schon, ich krieg hioer wer weiß was an den Kopf geworfen...aber schön zu hören, das es soviele wieder in den Griff bekommen haben!

Ich kann dir leider keinen Tipp geben,wie gesagt, die Perfekte Lösung such ich auch noch...aber ich kann dir alles gute wünschen und das du auf dein Herz hörst,das wird dir wahrscheinlich irgendwann zu verstehen geben, wem es gehört! :knuddel_alt:
 

Benutzer58182 

Verbringt hier viel Zeit
Ich reihe mich mal ein...

... um auch ein bisschen Verständnis abzubekommen !
Geht mir eigentlcih genauso wie euch...bin aber verheiratet! oje...
liebe im Grunde meinen Mann...auch, wenn ein paar Sachen im Bett nicht so toll laufen ...
und bin in einen Bekannten total verliebt...meine ich zumindest..kann an ncihts anderes mehr denken..weiß nicht, wie ich da heraus kommen soll...vielleicht gibt es sich mit der Zeit....
mittlerweile zweifle ich auch an der Ehe im allgemeinen..vielleicht kannman doch zwei Menschen anders lieben, den einen mit viel Vertrauen und schon lange und den anderen mit demGefühl des Verliebtseins und intensiv ...
unglücklich..lena
 

Benutzer57790 

Verbringt hier viel Zeit
Wie ich bereits in einem anderen Thread mit dem gleichen Problem geschrieben habe, sehe ich das Problem auch daran, dass wir so jung sind. Man hat gerade die erste richtige beziehung, alles ist geregelt, der alltag hat sich breit gemacht und eigentlich ist kinder kreigen und hochzeit schon für die nächsten jahre geplant. Aus verliebtsein und kribbeln wurde liebe und geborgenheit. und aufeinmal is der ein guter freund oder ein neuer kollege der ganz anders ist und auf seiner art anziehend, und aufeinmal, sei es wegen harmloser berührung oder geste oder blick, merkt man ein kribbeln. Ein kribbeln was man schon lange oder nur noch selten hat. Aber muss man deswegen gleich die beziehung beenden? ist das gleich fremdgehen - ich denke nicht. Wenn man an diesem punkt ist, sollte man sich überlegen ob einem die liebe und geborgenheit lieber ist als das frische kribbeln oder ob man doch noch net so weit ist für die feste endlose beziehung und lieber noch mal neu anfangen will oder sogar erstmal nur single sein will und sich austoben will.

@Deus Ex Machina: niemand ist vor soetwas sicher und sofort beziehung zu beenden ist auch blödsinn man sollte sich schon entscheiden aber nich prinzipiel gegen die beziehung.
 

Benutzer26682  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt aus dem nichts.
Plötzlich ist da jemand in deinem Leben der dir gefällt
nett ist süß lächelt und man kann stundenlang reden reden...
Meistens fing es bei mir so an.
Kann mir jederzeit wieder passieren Verliebt ist man halt
manchmal schneller als einem lieb ist.:zwinker:

Gut man kann ewig überlegen und "die Person" vergessen.
Entweder - Oder.
Vergessen - Wählen.
Beides kann man nicht haben.
Können schon aber ihr wisst ja der eine will nicht die
nummer 2 sein.
Der andere nicht der der von nichts weiß.
Und du stehst dazwischen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren