Beziehung trotz abraten des Therapeuten?!

Benutzer102356 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hoffe ihr könnt mir ein Tip geben! Hab ein kleines Problemchen.

Ich bin bis über beide Ohren verliebt. Hatte dazu auch vorher schon ein Thread geöffnet: "komplizierte Beziehung"

Naja er hat sich entschieden, er möchte gerne eine Beziehung mit mir. :smile:

Eigentlich wollte ich das die ganze Zeit! Nur jetzt schieb ich irgendwie Panik. Ich war im Sommer in stationärer Behandlung, man hat bei mir eine asthenische Persönlichkeitsstörung festgestellt (Asthenische Persönlichkeitsstörung - DocCheck Flexikon) Anfangs war es ein Schock, aber ich hab gelernt mit umzugehen.

Und jetzt das Problem: Mein Therapeut hat mir geraten, erstmal versuchen "alleine klar zu kommen" und für ca. ein Jahr Single zu bleiben. (Gerade in der letzten Beziehung is wahnsinnig viel schief gelaufen - habe mich zu Sachen drängen lassen etc.)

Ich bin hin- und hergerissen. Ich will ihn unbedingt, ich mag ihn wahnsinnig gerne und er mich auch. Allerdings hab ich füchterliche Angst ins alte Verhaltensmuster abzudriften.

Soll ich ihn davon erzählen? Irgendwie hab ich Angst wie er drüber denkt...

lg Lana
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meiner Meinung nach hat deine Therapeut ganz recht. Aber, solltest du dich auf deinen Schwarm einlassen, erzähle ihm auf jeden Fall von deinerPersönlichkeitsstörung, damit er lernt damit umzugehen, dir auf deinem Weg helfen kann und Situationen aus einem Blickwinkel betrachten kann, der bei dir angebracht ist.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Vorab ich bin Laie und kann nicht beurteilen wie "berechtigt" der Vorschlag deines Therapeuten ist. Liest man das von dir gelinkte "Krankheitsbild" kann man den Rat des Therapeuten schon nachvollziehen.

Dennoch bist letztlich du diejenige die entscheiden muss und nicht der Therapeut.

Interessant ist allerdings das sich dieses Krankheitsbild scheinbar dadurch kennzeichnet das man Entscheidungen gerne abgibt aus diversen Gründen. Insofern ist es doch sehr interessant wenn jetzt dein Therapeut meint dir raten zu müssen was das Beste für dich ist. Letztlich entscheidet also wieder jemand anderes darüber was du tun sollst.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich dir raten soll... im Zweifelsfall ist es es wohl das Beste auf den Fachmann zu hören... Auf der anderen Seite ist es dein Privatleben. Vielleicht wäre es hilfreich wenn du zumindest etwas vorsichtig bist bzw. nicht aktiv eine Beziehung forcierst.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Was es alles für Persönlichkeitsstörungen gibt. Mittlerweile werden meiner Meinung nach Krankheiten und Störungen erfunden.
Zum Beispiel das du diesen Thread eröffnet hast. Wessen Entscheidung war das?
 

Benutzer102356 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dankeschön für die schnellen Antworten.

Ich werde wohl versuchen mit ihn drüber zu reden. Obwohl ich die totale Panik hab, dass er mich abstempelt als "verrückt" oder was auch immer.

Im übrigen ist es bei mir nicht mehr ganz so schlimm. Man lernt ja dagegenzusteuern. Und je älter man wird, umso besser lässt sich damit umgehen. :zwinker:

LG Lana
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren