Beziehung ohne klassischen Sex?

Benutzer156903  (43)

Ist noch neu hier
die Frage geht in erster Linie an die Frauen. Ich bin ein Mann 37 Jahre alt und leide an Diabetes. Aufgrund meiner Erkrangung bekomme ich keinen mehr "hoch", Lust auf Erotik und Sexualität habe ich aber schon. Eine Frage ist, könntet ihr euch eine Beziehung zu so jemandem vorstellen? Ich bitte nur um ehrliche antworten und nicht um pauschale mut-mach-Floskeln. Habt ihr vielleicht noch Tipps für Spaß im Bett ohne die klassische Penetration. Ich freue mich auf viele Antworten
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Käme wohl darauf an. GAR keine Art von Sex wäre für mich nicht vorstellbar. Auf die reine Penetration könnte ich vielleicht verzichten. Vielleicht. Aber das ist jetzt nur als "Was wäre, wenn..." gedacht. Wie ich reagieren würde, wenn ich mich wirklich in der Situation befände?
Aber ich bin sicher, es gibt Frauen, für die das okay ist. Es gibt ja auch Frauen, die gar keine Lust mehr auf Sex haben und "froh" sind, wenn der Mann nicht möchte.
Und klar, es gibt doch unzählige Möglichkeiten Sex zu haben "ohne Sex zu haben". :smile:
Oral, mit der Hand, mit Sexspielzeug, mit Tüchern und Federn, mit erotischen Massagen, gemeinsamen Duschen, sich erotische Geschichten vorlesen,...
Ich kenne mich medizinisch da ja null aus: Aber mit Medikamenten kann man bei dir auch nicht nachhelfen?
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Solche Beziehung würde ich nicht eingehen. Soll aber mein langjähriger Partner Diabetes und daraus resultirende unheilbare Erektionsprobleme bekommen, hieße es nicht, ich würde sofort Schlüß machen. Ich hätte eher mit ihm zusammen nach einer Lösung gesucht... z.B. unsere Beziehung zu öffnen.

(Hinweis: du bist in einem Forum, wo User ein überdurschnittliches Interesse an Sex haben. Resultate einer Umfrage hier werden also nicht repräsentativ. Frag mal besser in einem klassichen Frauenforum - da werden Ergebnisse schon ein Stück repräsentativer sein.)
 

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Hier auf PL habe ich irgendwo schon mal einen Beitrag einer Userin gelesen, deren Mann auch aus gesundheitlichen Gründen keine vollständige Erektion bekommen kann und die hier aber von ihren sexuellen Erlebnissen berichtet hat. Ich weiß aber nicht mehr wo und in welchem Zusammenhang. Versuch doch mal hier was über die Suchfunktion heraus zu finden. Vielleicht findest Du ja die Beiträge der betreffenden Userin und kannst daraus für Dich was mitnehmen.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Kann man da nicht die Medikation verändern? Hast du dich da mal umgehört oder deinen Arzt gefragt?
Welche Form der Diabetes hast du denn?

Ansonsten zu deiner Frage:
Ich könnte nicht auf Penetration verzichten - nicht mal, weil ich vaginal/anal kommen kann, sondern weil es für mich zum Sex dazu gehört, sich so intim spüren zu können. Dieses "vom Partner ausgefüllt sein/ ihn in mir zu spüren" das würde mir dann fehlen. Das hat für mich auch viel mit sich sehr nahe sein zu tun.
Es hat also zu der körperlichen auch eine emotionale Komponente.

Sicherlich gibt es auch Frauen, die auf Penetration verzichten können, in meinem persönlichen Umfeld kenne ich aber keine Einzige.

Temporär könnten wohl Viele drauf verzichten, aber für immer? Puh, ich weiß nicht.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich hatte schon eine Beziehung in der GV die Ausnahme war. Wir hatten dennoch scchönen Sex. Ich hatte auch schon das die Freundin sehr unausgeglichen wurde wenn sie nicht oft genug gerammelt wurde.

Letztlich wird deine Frau entscheiden ob ihr zusammenbleiben könnt. Du musst ihr ein gutes Programm mit Hand, Zunge und ggf. Toys bereiten können und das auch selber so mögen. Wenn sie damit zufrieden ist dann ist es OK. Wenn nicht dann bleibt übrbig dass sie sich von jemand anders vögeln lässt oder Trennung.

Mit jemand anders könntet ihr dreier haben oder eine offene Beziehung. Zu beiden ist hier schon jede Menge geschrieben worden, nutze dann die Suchfunktion.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Eine Beziehung, bei der GV von an Anfang an ausgeschlossen ist, würde ich nicht eingehen. Dafür kenne ich mich zu gut, da würde ich ganz schnell das Interesse verlieren.

Würde mein Partner irgendwann mit solchen Problemen zu kämpfen haben, würde sich sicherlich eine Lösung finden.

Ist das Errektionsproblem tatsächlich unheilbar? Lässt sich daran überhaupt nichts mehr ändern? Irgendwie kann ich mir gerade nicht vorstellen, dass kein einziger männlicher Diabetes-Patient kein GV mehr hat. Aber lasse mich auch gerne eines besseren belehren.
 

Benutzer144516 

Verbringt hier viel Zeit
Eine neue Beziehung ganz ohne GV würde ich wohl nicht eingehen. Da würde mir dann schon was fehlen.
Vorallem, da ich GV allen anderen Praktiken schon vorziehe.
Das höchste beim Sex ist wenn mein Partner mich ausfüllt.

Wenn allerdings meine jetziger Partner jetzt plötzlich diese Diagnose bekommen würde, würde ich ihn wohl nicht gleich verlassen. Man müsste dann auf jeden Fall nach Wegen suchen.
Da muss dann hald die restliche Palette gut durchgeführt werden.

Allerdings ist bei mir auch noch der Kinderwunsch da und das wäre schon ein Thema, welches mich sehr zum Grübeln bringen würde.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Zeugungsfähigkeit und Erektion sind unabhängig voneinander. Der TS kann durchaus brauchbares Sperma produzieren obwohl er keinen hochkriegt.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Warst du deshalb schon beim Arzt?
Was hast du bis jetzt gemacht um dem entgegen zu wirken?
 
G

Benutzer

Gast
Das wird wohl sehr schwer für Dich werden, eine Beziehung so ganz ohne Sex funktioniert in den meisten Fällen nicht lange. Körperliche Nähe stärkt normalerweise das "Wir-Gefühl", von daher sehe ich eine eventuell kommende Partnerschaft von nicht langer Dauer. Leider! Es sei denn, du bekommst eine Partnerin ab, die darauf selbst wenig Wert legt. Aber die sind sehr dünn gesät.
 

Benutzer156750 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich persönlich hätte damit unter gegebenen Voraussetzungen kein Problem. Wenn mir ein Mensch begegnen würde, der mich aufgrund seiner Art, seiner Herzenswärme, seiner Einstellung und seines Aussehens so faszinieren würde, dass ich mich in ihn verliebe, und diese Person kann krankheitsbedingt keinen GV praktizieren, dann würde ich mit diesem Mensch eben ein Sexleben ohne "Schwanz-muss-in-die-Vagina" führen. Von den oralen Freuden abgesehen gibt es ja auch Sexspielzeuge, die man bei Bedarf integrieren kann.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich hab mir das jetzt mal durchgelesen, da steht, das man ED aber therapieren kann? Auch mit Unterstützung von Medikamenten..
Deswegen genau dieser Link in der Hoffnung dass er das auch mal liest. Wir können hier ganz gut in Sachen Beziehung Ratschläge geben, aber bei der Medizin wird hier häufig spekuliert.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich kann mir eine Beziehung ohne sex kaum vorstellen. Allerdings ist sex ein weites Feld und würde man mich fragen, ob ich meinen Freund verlassen würde, wenn plötzlich so ein Problem auftreten würde, müsste ich das dennoch entschieden verneinen. Da wäre die liebe doch stärker als das sexuelle verlangen, soweit man einen Weg findet, mich irgendwie anders zu befriedigen, wovon ich jetzt mal ausgehe.

Ich weiß allerdings nicht, inwieweit sex dazu geführt hat, dass ich mich in meinen Freund verliebt habe. Das mag jetzt oberflächlich klingen, aber für mich hat und hatte Stimmigkeit im Bett immer einen großen Einfluss auf Gefühle.
Mit anderen Worten, ich weiß nicht, ob ich eine Beziehung zu einem Mann aufbauen könnte und die dafür erforderlichen Gefühle entwickeln könnte, ohne dass da (guter) sex wäre.

Insoweit muss ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen. Eine Frau, der sex nicht so wichtig ist, wird das gewiss nicht abschrecken. Mich vielleicht schon.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich würde sogar mit keiner Frau was anfangen, für die Sex nur aus Rammeln besteht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren